+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.577

    Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Mit der Diagnose bekommt man normalerweise auch einen Schwerbehindertengrad anerkannt.

    Menschen mit Behinderung haben - unabhängig vom Schwerbehindertengrad- Recht auf das Persönliches Budget, mit dem sie selbstbestimmt Leistungen einkaufen können für mehr Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

    Man ist dann Arbeitgeber und sucht bezahlt sich seine Hilfeleistungen selbst- unabhängig von Institutionen die Sachleistung wie Haushaltshilfe anbieten.

    Welche Hilfe benötigt wird und wie hoch die finanzielle Hilfe ist, wird in Gesprächen festgelegt. Dabei können verschiedene Kostenträger möglich sein.

    Beratung gibt die unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

    Infos:

    Persönliches Budget


    BMAS - Personliches Budget – Hier finden Sie Informationen uber das personliche Budget

    Das Persönliche Budget ist keine Kann-Leistung, sondern muss gewährt werden. Nur die Höhe variert abhängig vom Bedarf.

    Das bietet die Möglichkeit sich Hilfe für den Haushalt zu holen, auch wenn es keine Haushaltshilfe von der Krankenkasse gibt. Z.B. während Chemo und Bestrahlung oder bei Fatigue um nicht so unter Druck zu stehen
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  2. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.093

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Hallo Charly,

    das klingt ja super.
    Meine Mutter ist nach Brustkrebs zur Zeit in der Reha. Ich werde ihr davon erzählen, vielleicht bekommt sie dort noch Infos. Da sie fast 80 Jahre ist, kann sie zusätzliche Hilfe echt gut gebrauchen.

    Was ich nicht gefunden habe, ist ein GdB, ab welchem es möglich ist, den Antrag zu stellen. Meine Mutter hat GdB 60. Ich habe GdB 30.
    Weißt Du dazu etwas?

    Vielen Dank sagt
    Kiki
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  3. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.577

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Der Grad der Behinderung spielt keine Rolle.
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  4. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.093

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Vielen Dank, Charly, ich habe echt noch nie etwas davon gehört. Und für meine Mutter will ich da unbedingt mal gucken, ob sich was machen lässt. Sie ist alleine schon orthopädisch stark eingeschränkt. Der Brustkrebs ist echt noch das Sahnehäubchen
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  5. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.577

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Das gibt es schon recht lange, wird aber selten in Anspruch genommen.
    Es muss halt alles selbstorganisiert werden, aber man kann auch beantrgen das man Geld für jemanden bekommt, den man dann einstellt um alles zu organisieren. Genauso wie Steuerberater und Rechtsanwalt.
    Am besten lasst ihr euch bei EUTB beraten, die sind unabhängig von allen Kostenträgern und geschult
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.


  6. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    327

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Gibt's das zusätzlich zum Pflegegeld?

  7. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.577

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    indirekt.
    Persönliches Budget kann verschiedene Kostenträger haben, Leistungen von Krankenkasse/Pflegekasse kann eine sein.

    Als Beispiel:
    Bei Pflegestufe 1 gibt es 125 € Sachleistung für Haushaltshilfe o.a.
    Wird die Leistung bei einem Pflegedienst genommen sind das ca 4-5 h Stunden im Monat, aufgrund der höheren Stundenabrechnung von rund 30-40 €
    Nehme ich die Leistung mit in das Persönliche Budget, kann man über eine 450 € Kraft mehr Leistungsstunden in Anspruch nehmen. Außerdem gibt es dann auch Leistung für Urlaubsvertretung, Krankzeiten etc nach einer bestimmten Formel

    Aber : Pflegestufe bedeutet nicht automatisch das man einen Schwerbehindengrad bekommt
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.


  8. Registriert seit
    03.06.2019
    Beiträge
    243

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Ein Grund, warum das oft nicht in Anspruch genommen wird (= Vermutung meinerseits): Die Arbeitgeberrolle ist nicht ohne, wenn man angeschlagen ist.
    The sky is always blue above the clouds.


  9. Registriert seit
    07.06.2015
    Beiträge
    79

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Zitat Zitat von Galah_2 Beitrag anzeigen
    Ein Grund, warum das oft nicht in Anspruch genommen wird (= Vermutung meinerseits): Die Arbeitgeberrolle ist nicht ohne, wenn man angeschlagen ist.
    Nicht nur die Arbeitgeberrolle ist eine Herausforderung.

    Die erste Herausforderung entsteht, bei Antragsstellung. Je mehr Kostenträger (trägerübergreifendes Persönliches Budget) desto langwieriger wird das Antragsverfahren, vorallem, wenn Sozialhilfeträger mit im Boot sind.

    Günstig ist es, wenn vorher schon einzelne Leistungen bewilligt und bezogen worden. Ist das nicht der Fall, wird erst einmal überprüft, ob überhaupt ein Anspruch auf Leistungen besteht. Falls Leistungen bezogen werden, können diese Leistungen im Regelfall (Voraussetzung hier, dass die Sachbearbeitung sich mit dem Persönlichen Budget auskennt) relativ schnell als Persönliches Budget ausgezahlt werden.

    Eigentlich ist das ganze Verfahren nicht unbedingt dazu geeignet unkompliziert und schnell Hilfe zu bekommen. Vorab muss vieles bedacht werden, ein individueller Hilfeplan erstellt, Therapieziele manifestiert werden usw usf

    Falls jemand interessiert ist, auf kobinet. org kann man sich zum Beispiel vorab informieren. forsea.de für all diejenigen, die die Seite von Betroffenen interessiert.

    LG
    zucckeroso


  10. Registriert seit
    03.06.2019
    Beiträge
    243

    AW: Persönliches Budget - Hilfe zur Selbsthilfe

    Ich stelle mir vor: Morgens meldet sich der Arbeitnehmer unerwartet krank. Dann steht der Hilfebedürfte blöd da. Oder auch im Fall von persönlichen Konflikten mit dem Arbeitnehmer.
    Hätte er dagegen Hilfe über eine Agentur in Anspruch genommen, müsste diese sich im Krankheitsfall um einen Ersatz kümmern.

    Um die Arbeitgeber-Rolle ausfüllen zu können, sollte der Betroffene entweder recht fit sein, oder einen verfügbaren helfenden Angehörigen haben.
    The sky is always blue above the clouds.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •