+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71
  1. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Ich habe laut Ultraschall einen Knoten in der rechten Brust, der nicht weiter definiert werden kann. Er schmerzt, brennt, die ganze Brust tut weh. Der Radiologe sagt, er kann so nicht sagen, ob gutartig oder bösartig.

    Normaler Weise macht man eine Biopsie. Ich habe aber eine Unverträglichkeit gegen Lokalanästhesiemittel. Das Unternehmen ist also nicht möglich.

    Mir schwebt vor, da, egal ob nun bösartig oder nicht, dass das Ding eh raus soll. Hat jemand auch schon diesen Weg gewählt, gleich OP? Und dann anschließend die Diagnose bekommen?

    Irgendwie will da kein Arzt jetzt so richtig drauf anspringen.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.


  2. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    295

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Hast du schon eine Mammographie in einem Brustzentrum gemacht? Mrt wäre auch noch eine Option. Oft kann der Arzt danach schon sagen, ob man mit Krebs rechnen muss. War bei mir scheinbar recht aussagekräftig die Mammographie. Es gibt doch auch die Möglichkeit mit Propfonol schlafen zu gehen kurzfristig, dann könnten sie die Stanze machen. Lass es auf jeden Fall abklären und geh in ein Brustzentrum.
    Viel Glück wünsche ich dir.
    Lg Kerstin

  3. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Ich habe doch auch unabhängig von der Unverträglichkeit gar keinen Bock auf eine Biopsie. Wenn da was ist, soll es raus.

    Freundinnen von mir haben auch in Brustzentren Mammographien gehabt, alles in Butter, dabei war es dann aber genau nicht so.... Eine davon war vor 5 Monaten dort, und nun hatte sie plötzlich einen 2 cm großen Tumor. Sie macht gerade ihre Chemo.

    Ich war auch vor 8 Monaten zur Mammo, und nun sieht man plötzlich etwas im Ultraschall.

    Da es so schmerzt, hoffe ich einfach drauf, dass es was Harmloses ist.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.


  4. Registriert seit
    02.12.2014
    Beiträge
    568

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Hallo Spadina,

    Ich hatte vor ein paar Jahren einen Knoten, der über Mammographie und US recht sicher als harmloses Fibroadenom identifiziert wurde. Da es recht groß war, wurde mir auch empfohlen, es operieren zu lassen, trotzdem sollte ich vorher zur Stanze. Ich wollte auch nicht, wozu denn, wenn es eh rauskommt, aber mir wurde dann erklärt, dass es nötig sei, weil je nach Ergebnis anders operiert wird, mehr oder weniger herausgeschnitten wird.

    Das wird es bei dir wohl auch sein.

    Viel Glück!

  5. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von Lucciola Beitrag anzeigen
    Hallo Spadina,

    Ich hatte vor ein paar Jahren einen Knoten, der über Mammographie und US recht sicher als harmloses Fibroadenom identifiziert wurde. Da es recht groß war, wurde mir auch empfohlen, es operieren zu lassen, trotzdem sollte ich vorher zur Stanze. Ich wollte auch nicht, wozu denn, wenn es eh rauskommt, aber mir wurde dann erklärt, dass es nötig sei, weil je nach Ergebnis anders operiert wird, mehr oder weniger herausgeschnitten wird.

    Das wird es bei dir wohl auch sein.

    Viel Glück!

    Dann sollte der Chirurg eben mal sein Können beweisen. Und gleich weiträumig ausräumen. Meine eine Freundin wurde insgesamt 3 mal in 4 Wochen operiert, weil man da so zögerlich war.... Was nütze da die Stanze? Gar nichts....

    Überhaupt hat diese Freundin dann jegliche weitere Behandlung verweigert, weil sie ja clean war, Die Empörung der Ärzte war groß.

    Das ist überhaupt 12 Jahre her. Jede Kontrolle blieb bislang auch ohne Ergebnis.

    Sie konterte damals, wozu gesundes Gewebe mit Chemo behandeln und mit Bestrahlung traktieren?
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  6. Avatar von Marzipanschwein
    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    483

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Naja, das freut mich ja, dass deine Freundin so viel Glück hatte. Aber ich wäre so ein Risiko nie eingegangen, schließlich können sich krebszellen ja schon über die Blutbahnen oder die Lymphgefäße auf die Reise gemacht haben. Eine Chemo ist sicher kein Spaziergang, aber viele von uns kommen auch mit relativ wenig Nebenwirkungen davon. damit meine ich nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig.


  7. Registriert seit
    02.12.2014
    Beiträge
    568

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Dann sollte der Chirurg eben mal sein Können beweisen. Und gleich weiträumig ausräumen.
    Ich war ganz froh, dass er nicht unnötigerweise großzügig geschnitten hat ...

    Ich drücke die Daumen, dass Du jemanden findest!

  8. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von Marzipanschwein Beitrag anzeigen
    Naja, das freut mich ja, dass deine Freundin so viel Glück hatte. Aber ich wäre so ein Risiko nie eingegangen, schließlich können sich krebszellen ja schon über die Blutbahnen oder die Lymphgefäße auf die Reise gemacht haben. Eine Chemo ist sicher kein Spaziergang, aber viele von uns kommen auch mit relativ wenig Nebenwirkungen davon. damit meine ich nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig.
    Da sehe ich bei einer Biopsie erst recht eine Gefahr, überhaupt Krebszellen zu verstreuen.

    Für mich ist es logischer, alles raus und die Histologie ergibt völlig freie Randgebiete. Dann ist die Pampe rsus und gut.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.


  9. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    415

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Da sehe ich bei einer Biopsie erst recht eine Gefahr, überhaupt Krebszellen zu verstreuen.

    Für mich ist es logischer, alles raus und die Histologie ergibt völlig freie Randgebiete. Dann ist die Pampe rsus und gut.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass durch eine Biopsie Krebszellen verstreut werden und anderswo im Körper Metastasen bilden, ist sehr, sehr gering.

    Mit einer Biopsie wird ja zum einen erst mal abgeklärt, ob der Tumor gut- oder bösartig ist. Wenn er gutartig ist, ist unter Umständen eine OP gar nicht empfehlenswert, weil durch eine OP auch immer Narben im Gewebe entstehen, die bei späteren Mammographien das Ergebnis beeinträchtigen können. Wenn der Tumor bösartig ist, wird untersucht, um welche Art von Krebs es sich genau handelt, um die Behandlung darauf abzustimmen. In manchen Fällen wird dann z. B. nicht gleich operiert, sondern vorab eine Chemo gemacht, um den Tumor erst mal zu verkleinern. Insofern ist eine Biopsie im allgemeinen sicher sinnvoll. Und es wundert mich daher nicht, dass bisher kein Arzt so richtig begeistert ist von deiner Idee, den Tumor ohne weitere vorherige Untersuchung operativ zu entfernen.

    Bist du denn in einem Brustzentrum in Behandlung? Falls nicht, würde auch ich dir dringend anraten, das umgehend zu tun.
    Geändert von juli-elli (18.05.2019 um 07:49 Uhr)

  10. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Das eine Brustzentrum gibt sich am 1. Juli die Ehre, mir einen Termin anzubieten.

    Und andere noch später....

    Und dass eine Biopsie wenig streut - wer garantiert mir das?

    Und eine Chemo vor einer Operation - das bringt natürlich auch bis zu 50.000 € Verdienst für die Pharmaindustrie..... Einen Knoten, der, wie auch immer geartet, 1 cm groß ist, wird ja wohl operabel sein.

    Einer Freundin hat man schon mehrmals irgendwelche gutartigen pflaumengroße Dinger da rausoperiert, das war ja auch möglich. Ohne ne Chemo bekommen zu haben.

    Hormone habe ich auch noch nie in meinem Leben vertragen, würde ich eh nicht nehmen.

    Ärzte haben ihre Vorgaben, an die sie sich halten sollen, sie quatschen gerne den Patienten voll, das sei das Beste.

    Vor 30 Jahren hat man mir auch schon mal gesagt, sie müssen eine Chemo machen, sonst sind sie in 3 Wochen tot. Ich wollte nicht. Neben mir verstarb man in der Klinik am laufenden Band, ich bin immer noch hier... Von den Mitpatientinnen lebt keine mehr.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •