+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71
  1. Avatar von Marzipanschwein
    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    483

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Spadina, ich kann deine Ängste ja irgendwie verstehen, aber denk mal daran, dass hier viele Betroffene und vor allem frisch betroffen ist schreiben. Und die versetzt du hier in Angst und Schrecken Komma mit dem was du schreibst.
    Hier noch ein interessanter Artikel zum Thema Biopsie Diagnose bei Krebs - Mut zur Biopsie - Gesundheit - Suddeutsche.de

  2. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.529

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Eine Exzision eines verdächtigen Knotens ohne vorherige Stanze entspricht nicht der guten klinischen Praxis und hat Nachteile für die Patientin. Eine zweite Operation beispielsweise. Wenn in der Histologie dann ein Tumor rauskommt, erfolgt eine zweite Operation zur Entferung der befallenen Lympknoten.

    Wenn man anhand der Stanze schon weiß, dass ein Tumor vorliegt, wird/werden der/die Wächterlymphknoten in gleicher Sitzung entfernt. Das hat den Vorteil, dass die eventuwell nötige Nachbehandlung schneller erfolgen kann und auch dass eben keine zweite Operation innerhalb so kurzer Zeit nötig ist. Insgesamt ist die Behandlungsplanung auch besser und man weiß, woran man ist.
    Über die präoperativen Behandlungsoptionen in vielen Fällen wurde ja schon geschrieben.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  3. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.476

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Normaler Weise macht man eine Biopsie. Ich habe aber eine Unverträglichkeit gegen Lokalanästhesiemittel. Das Unternehmen ist also nicht möglich.
    Auch eine offene Biopsie ist eine Biopsie.

    Bei mir wurde das 1998 gemacht, mittlerweile ist es nicht mehr so gängig, aber wenn du kein Lokalanästhetikum verträgst, ist das doch alternativlos?

    Sollte es sich als bösartig herausstellen, ist anschließend ggf. eine Nachresektion notwendig.

  4. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Ich schrieb schon. Trotz Stanze musste Freundin 3 x operiert werden. Innerhalb von 4 Wochen.

    Und genau diese klinischen Standards werden als prächtig dargestellt. Erst Stanze. Man verdient. Dann Chemotherapie. Man verdient noch mehr. Dann OP.

    Ich fragte hier, wer hat schon ohne Biopsie operieren lassen.

    Und mich würde interessieren, wenn bösartig, konnte man den Tumor völlig entfernen?

    In der Regel hat ein operierender und erfahrener Arzt doch auch einen Blick und Gefühl für die Dinge. Oder auch einen Instinkt.

    Wenn er die Sicherheit nur aus Biopsien nimmt, mein Gott...

    Und ich bin gar nicht ängstlich. Was soll diese Unterstellung. Gerade, weil ich Gevatter Tod schon öfter von der Schippe gesprungen bin.

    Müsste ich heute gehen, wäre das ok, 40 Jahre meines Lebens waren echt mies.

    25 dagegen mehr als erfüllt. Ich habe Dinge erreicht, die für mich ein Wunder sind. Habe noch ein Projekt am Laufen, aber wenn nicht: gehen lassen.

    Daraus resultiert: Gelassenheit.

    Ich muss auch für niemanden leben, nur für mich. Heute. Hier. Jetzt.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  5. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Auch eine offene Biopsie ist eine Biopsie.

    Bei mir wurde das 1998 gemacht, mittlerweile ist es nicht mehr so gängig, aber wenn du kein Lokalanästhetikum verträgst, ist das doch alternativlos?

    Sollte es sich als bösartig herausstellen, ist anschließend ggf. eine Nachresektion notwendig.
    Das wollte ich hören. Danke.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  6. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.476

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Eine Exzision eines verdächtigen Knotens ohne vorherige Stanze entspricht nicht der guten klinischen Praxis und hat Nachteile für die Patientin.
    Das ist richtig, es geht hier aber vor allem um den Nachteil, dass man nicht mehr sehen kann, ob/wie der Tumor auf die Behandlung anspricht.

    Wenn man anhand der Stanze schon weiß, dass ein Tumor vorliegt, wird/werden der/die Wächterlymphknoten in gleicher Sitzung entfernt.
    Ein Tumor ist nicht immer bösartig, und auf das Ergebnis der Stanze wartet man i.d.R. ein paar Tage.

    Dass die Wächterlymphknoten in der gleichen Sitzung entfernt werden, ist also eigentlich nicht möglich...und kann ich aus eigener Erfahrung auch nicht bestätigen.

  7. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Das ist richtig, es geht hier aber vor allem um den Nachteil, dass man nicht mehr sehen kann, ob/wie der Tumor auf die Behandlung anspricht.
    Da ist aber trotz Biopsien und Chemos schon oft nichts erreicht worden.

    Dies hat bei meiner Bekannten, selbst Ärztin - und mit besten Empfehlungen sicherlich behandelt - nun auch keine Ansprechbarkeit gefördert. Sie quält sich gerade durch eine erneute, andere Chemo. Nächste Woche kommt die 2. Etappe.

    Meine Mutter starb mit 85 überhaupt an Brustkrebs. Nur operiert, da der Krebs offen war und wegen Demenz auch nicht weiter behandelt wurde.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.079

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Brustkrebs ist ja leider nicht so selten, für die Behandlung existieren Leitlinien und Standards und jeder Gynäkologe wird sich sehr schwertun, in seiner Behandlung von diesen abzuweichen, auch wenn es dem Wunsch der Patienten entspricht.
    Und gerade Gynäkologen sind nach meiner Erfahrung oft sehr darauf bedacht sich abzusichern, sicher auch durch die Erfahrungen bei der Geburtshilfe.
    Gibt es denn nur die auffällige Ultraschall Untersuchung? Ist auch die Mammographie auffällig?
    Wenn eine Tendenz von den vorliegenden Befunden her zu erwarten ist, ob die Raumforderung bösartig ist, erleichtert das auch die Planung. Bei alleiniger Operation, welche man um eine Nachoperation zu vermeiden eher radikaler machen würde, kann dann halt ein ungünstiges kosmetisches Ergebnis bringen. Und eine zweite Operation für die Wächter Lymphknoten fällt eventuell auch an.
    Dir auf alle Fälle alles Gute und dass der Befund gutartig ist.

  9. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.956

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Eine Mammographie im September war völlig unauffällig.

    Wegen Schmerzen und Brennen in der Brust war ich eben bei meiner Frauenärztin. In ihrem Ultraschall war eben eine Auffälligkeit, die auch tastbar ist. Ich bin in einem Brustzentrum angemeldet. 1. Juli ist der Termin.


    Ich bin bis dahin auch auf Reisen im In- und Ausland, die will ich auch gar nicht abblasen. Gerade wegen der Schmerzen bin ich optimistisch, dass das eher nicht bösartig ist. Und trotzdem würde ich das eben entfernen lassen wollen.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  10. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.476

    AW: Jemand ohne Biopsie gleich operiert worden?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Da ist aber trotz Biopsien und Chemos schon oft nichts erreicht worden.
    Nicht jeder Brustkrebs kann erfolgreich behandelt werden, das ist unbestritten.

    Wenn man aber die Chemo neoadjuvant verabreicht, kann man bei Nichtansprechen die Medikation umstellen...und das geht nun mal nicht mehr, wenn der Tumor vorher entfernt wurde.
    Geändert von Sandra71 (18.05.2019 um 11:43 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •