+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

  1. Registriert seit
    11.12.2018
    Beiträge
    49

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Danke, ihr Lieben für eure Anteilnahme. Aber ich denke mittlerweile, dass es sinnlos ist. Er wird mich nie verstehen. Heute hatte ich Chemo + Ultraschall. Mir war das echt wichtig, hatte auch große Angst vor dem Termin. Mein Mann hatte frei. Ich hab ihm auschlafen lassen, weil er heute zum Nachtdienst muss. die Kinder haben sich allein für die Schule fertig gemacht. Dann schrieb er mir, er geht einkaufen. Ok, fein hab ich gedacht. So muss ich das heute Abend nicht mehr. Der Kühlschrank war leer und nach der Chemo hab ich immer Hunger. Ich bin also nach Hause und dann gleich ins Bett. Um drei bin ich aufgestanden, er hat mir überhaupt nicht gefragt oder dann später als ich es erzähl habe zugehört, was der Befund ergeben hat. Als essen hat er mir fertig-Hühnerfrikassee gekauft. Bäh
    Also könnte ich dann noch kochen. Und um 3 ist abgehauen zum Sport und dann zum Nachtdienst. Und das schärfste war, als ich Abendbrot machen wollte hat er nichts, also gar nichts eingekauft. Nicht mal Brot. Ich bin so sauer. Ich würde am liebsten ausziehen. Ich meine jeder hätte doch seinem liebsten was leckeres gekocht. Oder fürs we und Abendbrot eingekauft, damit ich entlastet bin.
    Ich kann ihn echt nicht verstehen. Und dann brauch mir auch keiner mit Überforderung und Unsicherheit von ihm aus zu kommen. Das ist einfach nur lieblos.

    Als ich ihm geschrieben hab, dass kein Brot und nix zu essen fürs WE da ist( sein Sohn kommt morgen noch zu uns übers we und nach dem Nachtdienst schläft er bis eins und ist dann schlecht drauf-logisch), sagt er, ja die Kinder hätten ja mit dem Fahrrad einkaufen fahren können. Also ehrlich-da fehlen mir die Worte. Und das nach so einem besch...Chemotag

    Ich bin so sauer und enttäuscht. Ich kann das alles gar nicht fassen. Und ich bemüh mich immmer, dass wir es schön haben. Koche, Kauf ihm was leckeres uns so. Bemüh mich um seine Eltern und alles. Es ist einfach nicht fair!!


  2. Registriert seit
    23.02.2016
    Beiträge
    437

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Liebe Floppy, manno, ich weiss gar nicht, was ich Dir jetzt schreiben kann... Es tut mir leid, Du tust mir leid. Fühle Dich einfach mal gedrückt.
    Und wieder hast Du eine Chemo geschafft, das ist gut. Was hat der Befund ergeben?

    Lieben Gruß Charlotte


  3. Registriert seit
    11.12.2018
    Beiträge
    49

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Zitat Zitat von Edithingecharlotte Beitrag anzeigen
    Liebe Floppy, manno, ich weiss gar nicht, was ich Dir jetzt schreiben kann... Es tut mir leid, Du tust mir leid. Fühle Dich einfach mal gedrückt.
    Und wieder hast Du eine Chemo geschafft, das ist gut. Was hat der Befund ergeben?

    Lieben Gruß Charlotte
    Danke für deine lieben Worte. Das tut gut.

    Ja, nur noch 4x muss ich da hin zur Chemo. Es geht aufs Ziel zu... der Befund war ok. Noch 1cm Tumor, hat sich deutlich verkleinert. Jetzt kein Grund zum Jubeln, aber immerhin ist er kleiner. Weg wäre natürlich besser gewesen...immerhin weiß ich jetzt meine op Termin und kann für den sommmer planen...
    Schlaf gut!!

  4. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.326

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Zitat Zitat von Floppy40 Beitrag anzeigen

    Ich bin so sauer und enttäuscht. Ich kann das alles gar nicht fassen.. Es ist einfach nicht fair!!
    Ist das jetzt ein unveränderter Zustand der Dir nur auffällt weil Du Unterstützung brauchst oder war es schon immer so und Du hast kompensiert?
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  5. Avatar von Penny62
    Registriert seit
    04.07.2016
    Beiträge
    2.203

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Ach man Floppy. Es tut mir so leid. Ich kann mir vorstellen wie es dir geht.
    Gerade jetzt brauchst du die Unterstützung von deinem Mann. Wir sind auch ne Patwork Familie. Die Kinder meines Mannes hatten für mich in der Zeit auch Null Interesse. Meinen Mann hat das SEHR geärgert. Ich hab's den beiden aber später auch gesagt. Zumal die große Tochter bei uns aufgewachsen ist.
    Aber eins muss ich dir auch sagen, während meiner Chemo war ich SEHR sensibel.
    Du musst jetzt an dich denken. Wichtig ist, dass du dich nicht so aufregst und ärgerst. Wenn du deinen Mann das nächste Mal einkaufen schickst, mach ihm ein Zettel.
    Und, auch wenn er es nicht hören will, sag ihm das du krank bist, dass du zur Chemo gehst. Das es dor nicht gut geht. Oder lass dich mal von ihm dahin fahren oder abholen.
    Es tut dir nicht gut, wenn du dich gerade jetzt so ärgerst und aufregst. In erster Linie solltest du dir und allen anderen wichtig sein. Aber wenn du alles so machst wie vorher, dann denkt wr natürlich, es geht ihr doch gut!
    Mensch Floppy mir tut das sehr leid für dich.
    Kannst du nicht mit jemanden darüber reden?

    Meine eigene Schwester war während meiner Chemo auch gegen alles was ich gemacht habe. Gegen Chemo, Bestrahlungen, Medikamente einfach gegen alles. Sogar gegen die OP. Sie tat mir auch gar nicht gut.
    Jetzt, seit 2 Jahren, ist sie selbst in der Situation und hat Brustkrebs. Sie hatte auch Chemo und bekommt immer Behandlungen. Sie hat ihre Meinung total geärgert. So ändern sich Menschen, wenn es einen selber betrifft.
    Für dich ist GANZ wichtig. Reg dich nicht auf!!!
    Rede mit jemanden darüber. Einer besten Freundin oder Freund. Was ist mit deinen Eltern?
    Verteile die Aufgaben. An deinen Mann und an ALLE Kinder. Auch an das Kind deines Mannes!

    Ich drück dich GANZ lieb.
    LG Penny62

  6. Avatar von diane
    Registriert seit
    26.08.2002
    Beiträge
    771

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Penny ich teile deine Meinung und Vorgehensweise total.

    Liebe Floppy lass dich auch von mir virtuell mal ganz fest in den Arm nehmen.
    Du musst jetzt echt auf dich alleine schauen, und für dich das beste herausfinden, alles was dir nur guttun kann.
    Jede Aufregung ist ganz schlecht.

    Ja, es gibt Menschen, welche nicht im mindesten nachfühlen können, wie es einem in so einer Situation gehen kann, solange sie nicht selbst damit konfrontiert sind.
    Ich denke, daß du in der Vergangenheit immer sehr eigenständig gehandelt hast, und dein Mann so garnicht mit dieser Situation umgehen kann und immer glaubt du bist die Starke nach wie vor, als würde er es einfach nicht wahrhaben wollen,dass dies zur Zeit eben nicht so ist.

    Gerade in dieser Zeit ist man zusätzlich noch extrem empfindlich. Ich weiß noch, ich wollte ohne Worte einmal nur kurz in den Arm genommen werden, und kam mir schon deshalb oft unverstanden vor, wie sollte es auch der Partner im Moment auch wahrnehmen.

    Hast du schon mal den Wunsch expliziet geäußert, dass du es gern hättest, wenn er bei den Arztbesprechungen mit dabei sein würde?
    Vielleicht würde dies auch an seiner Sichtweise etwas aufrütteln

    Wenn dir das Schreiben hier in der Bri nur ansatzweise hilft, mach es, hier sind viele Frauen, die dich verstehen, wie es in dir aussieht

  7. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    161

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Was Penny und Diane schreiben, find ich sehr sinnvoll! Floppy, oder meinst du wirklich, nützt alles nichts mehr? Ich kenn das Gefühl in einer Beziehung... Ich hoffe, ihr kriegt noch die Kurve!
    Und kauf ihm nüscht leckeres mehr oder kümmer dich um seine Eltern - jetzt sind die anderen dran mit kümmern!


  8. Registriert seit
    11.12.2018
    Beiträge
    49

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Ach ihr Lieben, es tut total gut eure Worte zu hören. Wahrscheinlich kann man auch nicht verstehen, wie es einem geht, wenn man es selbst erlebt hat so eine Chemo und schwere Erkrankung.

    Ich danke euch. Und muss mehr an mich denken und das auch äußern. Das werde ich machen. Auch meinen Kindern gegenüber.

    Insgesamt bin ich auch arg gereizt und empfindlich. Das weiß ich ja selber. Muss auch ständig heulen. So was alles. Sicher ist es nicht einfach mit mir gerade. Aber gerade jetzt muss man doch du verständnis hoffen durch den Partner. Na ja, heute ist dicke Luft- klar... ich halt euch auf dem laufenden.
    Übrigens hab ich nächste Woche einen Termin beim Psychoonkologen ausgemacht. Schon mal einen Schritt weiter...


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.486

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Floppy - na da hast dir ja einen Voll-Horst angelacht
    Ich finde auch, dass er ein Totalausfall war. Mann...

    Kann es so ein Vogel-Strauß-Ding sein? Also, er ignoriert und verdrängt alles, weil "es" dann nicht wahr ist?
    Kommt vor.

    Ist natürlich trotzdem total blöd.

    Kannst du dir vorstellen, ihn direkter anzusprechen? Klar, es ist toll, wenn ein Mensch mit denkt und mit organisiert.
    Das ist der Idealfall.
    Du könntest aber auch konkreter werden. Vielleicht wäre ihm das eh lieber?

    Du: "Horst, morgen habe ich die Chemo. Ich habe da sehr Angst. Bitte hilf mir. Bitte nimm mich jetzt in den Arm".
    Also, dass du auch mal direkt was sagst.

    Du: "Bitte koch mir morgen für nach der Chemo Spaghetti und Salat. Ich bin dann immer so fertig und hungrig.
    Bitte kauf auch ein: *Liste*

    Ich weiß, Floppy, in einer idealen Welt brauchts das nicht . Aber manchmal muss man nachhelfen.

    Ich könnte mir echt vorstellen, dass der über so klare, konkrete Bitten und Aufträge froh ist.
    Mach da jetzt kein großes, wenn du mich lieben würdest Ding draus. Dazu fehlt dir derzeit die Kraft und die Nerven.

    Schaff ihm konkret an, was er machen soll und dann nimm es an. Vielleicht braucht er auch einfach ein bisschen Routine und kommt dann in die Hufe.

    Ich weiß, dass es weh tut. Ich weiß, dass es total blöd gelaufen ist. Aber setz jetzt auf Pragmatik und nicht auf Grundsatz.

    Alles Gute

  10. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.833

    AW: Probleme mit Partner während der chemo

    Rokeby - was Du schreibst, finde ich phantastisch - hatte ähnliche Gedanken. (Manche ) Männer brauchen Führung.

    lg, M

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •