+ Antworten
Seite 23 von 25 ErsteErste ... 132122232425 LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 248
  1. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    257

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Bestrahlungs-Halbzeit! Heute war die 14.!
    Ich stell mir, auf der Pritsche liegend, immer vor, dass ein goldenes Strahlen meinen Körper ausfüllt und heilend reinigt. Na ja, Schönreden halt, aber warum nicht...


  2. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    1.198

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Wow super! Halbzeit ist ein erhebendes Gefühl oder :-) Liebe Grüße , Jule

  3. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.515

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Glückwunsch!

    Schönreden ist immer gut, sonst kriegt man ja einen Rappel mit der ganzen Technik.

    Im MRT versuche ich immer dem Beat des Geräts zu lauschen und stelle mir den Rest des Schlagzeugs dazu vor
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  4. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    257

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Kann mich gar nicht mehr ans MRT-Geräusch erinnern, ich weiß nur noch, dass ich auf dem Bauch lag und nischt sehen konnte...
    Noch acht Bestrahlungen!!! Die Brust ziept, sonst gehts mir gut. Auf dem Tisch dort könnte ich immer gleich schlafen, aber sie lassen mich nicht...
    Bin immer noch im Drückermodus für dich Charly!!!

  5. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    257

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    In meinem ersten Beitrag habe ich meinen krebskranken Freund (und Expartner) erwähnt, erinnert ihr euch? Er kämpft wirklich hart, aber es kommt halt immer etwas dazu... Nun ist er wieder im Krankenhaus, nachdem die Kopf-OP-Wunde sich entzündet hat (da wo sie ihm eine Metastase entfernt haben), und kann kaum kommunizieren wegen der Sprachstörungen. Morgen besuche ich ihn. Ich bin immer ein bisschen im Zwiespalt, mir macht sein Zustand Angst, aber ich will auch für ihn da sein. Er ist ein guter Mensch und hat mir viel ermöglicht. Bitte schickt positive Energie, wenn ihr habt und mögt, so viel es geht, für einen leichten Weg für Andreas!


  6. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    1.198

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Toll dass Du für ihn da bist, liebe Inisheer! Viel Kraft euch beiden 🧡🧡🧡Alles Liebe


  7. Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    97

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Ich schicke auch mal viel positive Energie rüber.

    Dasein für einen lieben Menschen in schwerer Situation kann auch viel emotionale Kraft geben - ihm aber auch dir. Viele liebe Grüße, auch an ihn.


  8. Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    558

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Auch ich schicke euch beiden ganz ganz viel Kraft und Energie. Toll dass du für deinen Freund da bist, aber achte bitte auch ganz doll auf dich!!!!! LG 😉

  9. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    257

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Ich danke euch!!
    Es war gut, ihn heute zu sehen. Es geht ihm schon etwas besser, aber er ist sehr ungeduldig und schnell ärgerlich, wenn die Worte nicht kommen. Jetzt werden auch die anderen Freunde so nach und nach informiert und ihn besuchen, so dass das nicht mehr allein auf mir lastet, wie anfangs des Jahres. Für mich sinds immerhin 50km Fahrt.
    Wie geht ihr damit um, wenn ihr z.B. bei den Therapien oder der Reha Patienten trefft, denen es sehr schlecht oder viel schlechter als euch geht? Weghören, vermeiden? Oder voll für den anderen da sein? Also wenn es kein Familienangehöriger ist?

  10. Avatar von Tirza
    Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    3.257

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Das kommt darauf an. In der Akutphase habe ich es ein paar Mal erlebt, dass andere Patienten Gespräche abgebrochen haben, wenn es Ihnen zu viel wurde. Das fand ich ein gutes Vorbild, besser auf mich zu achten.
    Andererseits habe ich aber auch tolle, ermutigende Gespräche gehabt mit Menschen, die einen guten Umgang mit ihrem Krebs hatten.
    Neulich stand ich vor einer Situation, eine mir nur vom sehen bekannten Kollegin zu treffen, die gerade die Diagnose erhalten hatte und kurz vor der Chemo stand. Sie wollte Tschüss sagen. Ich wusste nicht, ob ich sie ansprechen sollte und hab es dann ganz spontan getan und hab ihr Mut gemacht. Sie war sehr dankbar darüber, aus 1. Hand gehört zu haben, dass eine Chemo machbar ist und sie keine Angst davor haben muss. Sie hat uns dann später nochmal besucht und sich bei mir nochmal bedankt.
    Mich hat das zwar erst sehr aufgewühlt, aber nachher war es ein gutes Gefühl.

    Schwierig ist es, wenn man von schlechten Verläufen hört oder von Komplikationen, die einen auch treffen können. Da versuche ich mich auch heute von Fern zu halten.

    Gleich treffe ich meine Bremer Brustkrebs-Laufgruppe. Dort ist ja neulich eine aus unserer Runde gestorben. Das wird sehr traurig, aber es ist o.k. Wir haben viele tolle Vormittage laufend verbracht und uns gegenseitig gestützt. Es wird gut tun, die anderen zu sehen. - Leider wohne ich ja inzwischen über 600km entfernt.
    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein!

    Voltaire

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •