+ Antworten
Seite 2 von 26 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 254
  1. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    278

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    liebe Frauen, ich musste erstmal ankommen, auch weicht mein Liebster grad nicht von meiner Seite, was das Ankommen etwas erschwert, denn er ist auch gebeutelt. Der Tumor ist vermutlich ein "invasives lobuläres Mammakarzinom", schöne Scheiße! In einer Woche habe ich den Termin im Brustzentrum, dann hoffe ich, wird schnell operiert - ich will dass es raus kommt! Familiär-terminlich gerade die ungünstigste Zeit, aber da fragt ja keiner...
    Danke euch, wir hören/lesen uns bestimmt mal wieder...
    herzlich
    I.

  2. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    278

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Juli-elli, danke, ja, ich mach mich gerade in die Spur auf der Suche nach psychologischer Begleitung. Mein Liebster ist ein guter Gesprächspartner, hat aber als Kind seine Mutter an Krebs verloren und später die Mutter seiner Freundin... Meine Schwester ist Ärztin und ein toller Mensch, mit ihr habe ich gleich telefoniert.
    Was hilft dir, euch?


  3. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    1.221

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Super dass du ein unterstützendes Umfeld hast, das ist die halbe Miete! Du wirst sehen, wenn der erste Schock sich legt und ein Behandlungsplan gemacht wird, wirst du gefasster sein. Erzähle mal was die weiteren Untersuchungsergebnisse betrifft. Also nur wenn du willst. Und das schreiben hier hilft auch schon finde ich. LG

  4. Moderation Avatar von lythande
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    8.614

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Das tut mir sehr leid, liebe Inesheer, dass Du keine gute Nachricht erhalten hast.
    Die Diagnose, die Du genannt hast, sagt ja erst mal "nur" aus, dass es sich um einen bösartigen Tumor in der Brust handelt, der bereits in das Gewebe, bei Dir in die Brustdrüse, eingedrungen ist. Es gibt aber noch viel mehr Faktoren, die auch die Therapie bestimmen, wie z. B. die Größe. Da wirst Du sicher noch mehr erfahren, wenn Du im Brustzentrum beraten wirst. Bis nächste Woche ist ja leider noch etwas Zeit. Versuche Dich irgendwie abzulenken und vor Allem, google nicht zu viel. Am Anfang kann man noch nicht so gut unterscheiden, was man lesen sollte. Manches was im Netz steht ist auch veraltet. Wenn Du Dich doch weiter informieren willst, am Besten auf seriösen Seiten wie der des Krebsinformationsdienstes.
    Alles Gute für Dich erstmal für die nächste Woche. Und schön, dass Du familären Rückhalt hast.
    Liebe Grüße Lythande
    Wenn Du in die Sonne siehst, liegt der Schatten hinter Dir
    Es gibt keinen Fahrstuhl zum Glück, Du musst die Treppe nehmen (Werner Bethmann). ▬|████|▬


  5. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    278

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Hallo ihr! (Jule, hast du nicht heute Voruntersuchungen...?), danke für eure Nachrichten! Ich war grad beim Thorax-Röntgen, die Lunge hat nichts, aber (so die Rö-Assistentin) da sind kleine Auffälligkeiten, die angeblich oft vorkommen und vermutlich nichts bedeuten, vorsichtshalber würde man aber gerne ein CT machen. Erst sprach sie von Lymphknoten, dann von Knötchen auf den Rippen; den Arzt kriegt man dort nicht zu Gesicht, mein Gyn. hat den Brief hoffentlich morgen. Ich fühl mich um die betroffene/linke Brust rum seit Tagen verspannt - ist das psychisch, eine Nachwirkung der Biopsie oder der Krebs? Man macht sich bei jedem Wehweh verrückt... Danke Lythande für die Mahnung mit dem Googeln! Ihr seid so lieb! Meinen Mitmenschen geb ich die Optimistische, Gefasste, damit die mich nicht ankucken wie ein Opfer, aber in mir drin schreits nur: Panik!
    Allen euch einen guten, sonnigen, lebendigen Tag;
    Ilka


  6. Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    936

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Zitat Zitat von Inisheer Beitrag anzeigen
    Juli-elli, danke, ja, ich mach mich gerade in die Spur auf der Suche nach psychologischer Begleitung. Mein Liebster ist ein guter Gesprächspartner, hat aber als Kind seine Mutter an Krebs verloren und später die Mutter seiner Freundin... Meine Schwester ist Ärztin und ein toller Mensch, mit ihr habe ich gleich telefoniert.
    Was hilft dir, euch?
    Wie banal das klingt – hilft es, zu versuchen sich abzulenken. Es klappt leider „spärlich“, aber auch eine Stunde ohne Todesangst hilft. Mit Freunden Treffen, spannendes Buch lesen, ins Kino gehen, kurz verreisen … einfach alles, was dir Freude bereitet. Auch hier zu schreiben - hilft es.

  7. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    278

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Ja, das hilft in der Tat sehr!
    Auf Filme kann ich mich zur Zeit nicht so gut konzentrieren, auch sind die mir entweder zu brutal oder zu sentimental. Lesen ist auch schwer... Wir haben uns gestern Ärztewitze vorgelesen und herrlich gelacht. Auch hab ich ein kurzes Gedicht von Eva Strittmatter als Mantra, das mir schon früher geholfen hat.
    Lenuschi, und ihr anderen, wo kann ich mehr über eure Geschichten erfahren?

  8. Moderation Avatar von lythande
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    8.614

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Manche hier haben einen eigenen Strang, in dem sie am Anfang von sich erzählen. Hatte ich nicht, aber ich kann Dir ein bisschen meine Geschichte erzählen.
    Im Juli sind es 10 Jahre, dass die Diagnose gestellt wurde. Ich war damals 55 Jahre. Ich bin verheiratet, habe aber keine Kinder.
    Mein Tumor in der rechten Brust war sehr groß (ich hatte sehr lange mit dem Arztbesuch gewartet) und es waren fast alle Lymphknoten befallen. Der Tumor war agressiv (G3 - der KI wurde damals noch nicht bestimmt). Ich wurde zuerst operiert und dann folgten 6 Chemos im Abstand von drei Wochen (mit TAC, ist heute nicht mehr so verbreitet). Danach dann 36 Bestrahlungen, dann der Beginn der Antihormontherapie (die noch andauert) und anschließend die AHB. Nach 10 Monaten bin ich auf dem Hamburger Modell wieder arbeiten gegangen. Es geht mir gut, bis auf ein paar kleine "Kriegsverletzungen", wie ein Lymphödem, mit dem ich 2x in der Woche zur Lymphdrainage gehe. Die Antihormontherapie vertrage ich ganz gut. Klar, es wird schon in den Körper eingegriffen, aber für mich überwiegt die Sicherheit. Mein Leben habe ich geringfügig umgestellt, mehr Bewegung, Yoga, Qigong und bessere Ernährung, aber eigentlich bin ich die Alte geblieben. Ich kann das Leben aber vielleicht mehr genießen und schätzen wie vorher. Das wäre es in Kürze. Wenn Du noch Fragen hast, frage gerne.
    Ach ja, hier im Forum bin ich kurz vor der AHB aufgeschlagen, hatte vorher aber schon lange mitgelesen.
    Liebe Grüße Lythande
    Wenn Du in die Sonne siehst, liegt der Schatten hinter Dir
    Es gibt keinen Fahrstuhl zum Glück, Du musst die Treppe nehmen (Werner Bethmann). ▬|████|▬



  9. Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    936

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Zitat Zitat von Inisheer Beitrag anzeigen
    Ja, das hilft in der Tat sehr!
    Auf Filme kann ich mich zur Zeit nicht so gut konzentrieren, auch sind die mir entweder zu brutal oder zu sentimental. Lesen ist auch schwer... Wir haben uns gestern Ärztewitze vorgelesen und herrlich gelacht. Auch hab ich ein kurzes Gedicht von Eva Strittmatter als Mantra, das mir schon früher geholfen hat.
    Lenuschi, und ihr anderen, wo kann ich mehr über eure Geschichten erfahren?
    Ich habe über mich in meinem Strang Das Tagebuch der linken Brust geschrieben. Ausserdem habe ich einfach da und dort etwas kommentiert.

    Aber kurz gefasst – Sommer 2016 invasives duktales Mamakarzinom links, pT2 (2.5 cm.), ER 100%, PgR 100%, pN0 (sn)(i+)(0/1), G3, Ki-67: 30%, Her2 negativ.
    Zuerst OP, dann Chemo: 4 Chemos jeder 2. Woche mit Carboplatin und Taxotere Aug-Okt 2016, dann Bestrahlung, nehme bis jetzt Aromatasahemmer. Habe 2 Jahre an PALLAS Studie teilgenommen.

    Vor OP bin ich mit meine Familie in die Berge gegangen. Bin viel gewandert, habe gut gegessen und natürlich auch viel geheult. Ein spannende Krimi hat mir auch geholfen.
    Geändert von Lenuschi (24.04.2019 um 12:17 Uhr)

  10. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    278

    AW: Panik vor Biopsie-Ergebnis morgen

    Was ihr schon alles durchgemacht habt... Das tut mir sehr leid zu hören, und ich bewundere eure Tapferkeit und freu mich, dass es euch heute gut geht!

+ Antworten
Seite 2 von 26 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •