+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.056

    Kieferorthopädische Behandlung nach Bisphosphonaten?

    Hallo ihr Lieben,

    in der Hoffnung, dass sich hier jemand auskennt oder vielleicht sogar eigene Erfahrungen hat:

    Ist eine kieferorthopädische Behandlung nach Bisphosphonaten mit Risiken (z.B. Kiefernekrose) verbunden?

    Ich spiele mit dem Gedanken, meine Zähne mit Invisalign begradigen zu lassen und habe im Zuge meiner Brustkrebstherapie 6 Infusionen Zometa (4mg) im Abstand von 6 Monaten bekommen - die letzte Gabe liegt ein knappes Jahr zurück.

    Ich habe zwar unter dem Suchbegriff Invisalign und Bisphosphonate einige Berichte gefunden, leider sind die alle auf Englisch und da bin ich nicht mehr besonders firm.

  2. Avatar von Neugierde11
    Registriert seit
    27.04.2014
    Beiträge
    1.853

    AW: Kieferorthopädische Behandlung nach Bisphosphonaten?

    Hi, also ich habe darüber mit meinem ZA gesprochen und er meinte dass nach Behandlung mit Bisphosphonaten jede Zahnsanierung schwierig wird . Vor allem ist es egal wie lange die Zeit zurückliegt, weil das Zeug eine ewige Halbwertszeit haben soll.

    Allerdings ist dieses Invisalgin ja keine Op oder operativer Eingriff! Aber ein guter Zahnarzt müßte das wissen, ob es Probleme geben kann oder nicht. Geh einfach in eine gute Zahnklinik und mach dich kundig!

    Viel Erfolg für dich. Aber lass dich nicht überrumpeln!
    am morgen ein Joint und der Tag ist dein Freund
    Neugierde11

  3. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.056

    AW: Kieferorthopädische Behandlung nach Bisphosphonaten?

    Danke, Neugierde.

    Bin ja eh noch am Überlegen. Hab mich auch schon beraten lassen, allerdings kennt sich die KFO mit dem Thema nicht aus...was wahrscheinlich daran liegen wird, dass in erster Linie Kinder bzw. junge Erwachsene kieferorthopädisch behandelt werden.

    Ich beschäftige mich ja schon länger damit und mein Zahnarzt meinte, das wäre wohl kein Problem.

    Ggf. erfrage ich das mal beim Hersteller von Zometa.


  4. Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    304

    AW: Kieferorthopädische Behandlung nach Bisphosphonaten?

    Moin zusammen,

    mein Zahnarzt sagte mir, es gäbe keine Probleme, der Kiefernorthopäde muss das nur wissen und "Maßnahmen" ergreifen. Was das heißt habe ich leider nicht nachgefragt.

    Außerdem sagte er mir, das Medikament bleibt 10 Jahre im Körper..
    Gruß aus dem Norden vom Nordhuhn

  5. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.056

    AW: Kieferorthopädische Behandlung nach Bisphosphonaten?

    Danke, Nordhuhn.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •