+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    23

    Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Hallo ihr lieben,

    mich hat wieder mal die Angst gepackt.
    Ich fange mal von vorne an.
    Ich bin vor kurzem 28 Jahre geworden.
    Das Thema Krebs war für mich seit ich denken kann IMMER Thema. Mit 2 Jahren erkrankte ich an Keimdrüsenkrebs. Es folgte Chemo und OP. Das ganze war 1992/1993.
    Vor 3 Jahren gab es eine Fehldiagnose aufgrund noch vorhandenem Narbengewebe.
    2 monatelang dachte ich, ich hätte Lymphdrüsenkrebs, Lungenkrebs oder ähnliches. Da viele Ärzte das Narbengewebe nicht zuordnen konnten (der Tumor damals saß fast auf dem Herz). Erst eine PET CT, die Bestimmung von tumormarkern und eine Kontrolle innerhalb 1 Jahr brachten Ruhe rein.

    Nun habe ich seit 2 Monaten Schmerzen in der Schulter, vor allem beim Heben von Gegenständen. Letzten Donnerstag hatte ich ein Spannungsgefühl + Schmerzen unter der rechten Achsel. (Die Narbe von damals verläuft von der rechten Brust Richtung Rücken.)
    Zu Hause nach der Arbeit tastete ich einen Lymphknoten bzw eine wie ich es nenne Minikugel auf der rechten Seite. Man sieht von aussen nichts.
    Seitdem hab ich Angst. Angst das es Krebs ist.
    Ich war schon beim Hausarzt und dieser meinte der Lymphknoten und die Schulterschmerzen hängen nicht zusammen. Das vermutete ich eben.
    Nächste Woche werden Tumormarker bestimmt...und er hat mich zum Frauenarzt geschickt. Um auszuschließen dass es mit der Brust zusammenhängt. Es könnte auch ein unspezifischer Lymphknoten sein meinte er..
    Ich habe am Hals einen Lymphknoten der einfach seit 2 Jahren da ist und nichts macht...
    Ich schiebe totale Panik. Mir ist nicht nach essen und nichts.
    Ich habe einen Frauenarzttermin zur Vorsorge am 25.9 den hatte ich vor langer Zeit gemacht.
    Jetzt weis ich nicht ob ich nicht nächste Woche hingehen soll...ich hätte gerne schnell
    Gewissheit.
    Andererseits war ich erst Mitte Juni beim Frauenarzt wegen Schmerzen in der rechten Brust, sie tastete ab, alles in Ordnung. Und bereits vor einem Jahr war ich dort schon wegen Schmerzen. Es wurde damals eine Sonografie gemacht, alles ok.
    Kann der Frauenarzt überhaupt Gewissheit geben bei einem Lymphknoten?
    Ich schiebe gerade total Panik...
    Mein Problem ist wahrscheinlich total lächerlich im Gegensatz zu euren. Und ich komme mir jetzt schon doof vor.


  2. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    121

    AW: Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Hallo,

    erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir leid tut, dass du schon solche Erfahrungen machen musstest. Und du brauchst dir doch nicht blöd vorkommen! Ich verstehe total, dass dich die Angst gepackt hat und auch, dass sie dich vielleicht öfter mal packt...
    Wenn du wirklich so unruhig bist, geh zum Frauenarzt und warte nicht bis zu deinem Teemin. Ich denke auch er hat Verständnis für deine Situation. Allerdings weiß ich nicht ob er in deinem Fall der richtige Ansprechpartner ist... keine Ahnung. Sicher kann er erstmal Brust abtasten und vielleicht auch Ultraschall machen. Aber ich denke er kann dich sicher auch weiter überweisen. Der Lymphknoten wird bestimmt näher untersucht werden, wenn er geschwollen bleibt... aber damit kenne ich mich nicht aus. Ich wollte dir eigentlich nur sagen, geh zum Frauenarzt, bestehe auf Untersuchungen.
    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute!

    Lg Kabu


  3. Registriert seit
    29.08.2018
    Beiträge
    6

    AW: Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Liebe Sonne,
    Dein Problem ist überhaupt nicht lächerlich und ich kann deine Angst sehr gut nachvollziehen. Seit ich 2013 Brustkrebs hatte, bin ich auch ein Angsthase geworden und vermute immer gleich das schlimmste. :-(
    Wenn man im Ultraschall nicht genau sieht, ob der Lymphknoten gutartig ist, kann man ihn operativ entfernen und untersuchen.
    Liebe Grüße

  4. Avatar von Gedankentiefe
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1.482

    AW: Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Ich schließe mich meiner Vorrednerin an... gar nicht lächerlich oder überreagiert - bei der Vorgeschichte.

    Vielleicht ein wenig zur Beruhigung: Ich habe bei massivem Stress öfters entzündete Lymphknoten in den Achseln, die sich wie eine rote Kugel hervorheben und auch ertasten lassen und schmerzen.

    Neuerdings auch nach dem Gebrauch bestimmter Deoroller.

    Hat sich dann aber immer nach ein paar Tagen und Eincremen mit Penaten-Creme komplett zurückgebildet, bis wieder nur noch weiches Gewebe zu ertasten war.

    Alles Gute!


  5. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    226

    AW: Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Grüß dich in diesem Forum.
    Das man sich Sorgen macht mit einer ehemaligen Krebsdiagnose ist normal und auch gerechtfertigt. Wichtig ist, der Sache auf den Grund zu gehen. Einen Lymphknoten per Ultraschall zu begutachten ist das eine , aber letztlich sollte er, wenn er nicht weg geht, intensiver untersucht werden. Das kann nicht der FA. Ich hatte auch einen Lymphknoten im Schulterbereich , der geschmerzt hat nahe der Schilddrüse und nach Physiotherapie ist er weg gegangen. Gleichzeitig hatte ihn die Endorinologin innerhalb von drei Monaten mit der Schilddrüse geschallt und er ist von auffällig in die Kategorie unauffällig abgerutscht. Also manchmal bringt die Zeit auch die Lösung, aber man sollte das im Blick haben.
    Lg Kerstin


  6. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    23

    AW: Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Vielen Dank für die Antworten und eure Erfahrungen.
    Ich hatte vor der Fehldiagnose vor 2 Jahren eigentlich NIE Angst.
    Seitdem hat sich irgendwie ein Schalter umgelegt.
    Bei Familie, Freunden und Haustieren habe ich aber immer furchtbare Angst und mache mir Sorgen.
    Ich meine er ist jetzt auch kleiner geworden.
    Denke ich warte einfach noch ein paar Tage ab. Aber die Tumormarker werden ja ohnehin bestimmt.
    Mal schauen...


  7. Registriert seit
    23.11.2012
    Beiträge
    1.005

    AW: Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Lymphknoten sind unter der Achsel und seitlich am Hals immer da. Du meinst wahrscheinlich, dass einer sich etwas dicker anfühlt. Das kann aber viele Gründe haben. Die Lymphknoten schwellen immer dann an, wenn sie besonders viel "Filterarbeit" leisten müssen.

    Das kann aber auch ein leichter, nicht bemerkter Infekt sein, oder ein Insektenstich oder ähnliches. Ein geschwollener Lymphknoten weist nicht immer auf etwas Schlimmes hin. Das wollte ich dir nur zur Beruhigung sagen. Wenn er jetzt wieder kleiner wird, war es sicher nichts Dramatisches.
    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg (Mahatma Gandhi)


  8. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    23

    AW: Lymphknoten ( Achsel) Ex Krebspatientin Panik

    Der Lymphknoten ist noch da bzw geschwollen, aber sehr viel kleiner.
    Ob das jetzt positiv ist weis ich nicht :/

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •