+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

  1. Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    51

    Ärztliches Attest

    Hallo ihr Lieben, meine Geschichte begann 2015 und soweit geht's mir gut. Hab nach ner Mastektomie Silikonimplantate bekommen, eins davon ist verrutscht und soll jetzt nochmal operativ korrigiert werden. Der plastische Chefarzt meinte um das stationär durchzuführen müsse man die Krankenkasse mit einem ärztlichen Attest fragen. Das wurde auch gemacht und die Krankenkasse hat einer Kostenübernahme zugestimmt.
    Stillschweigend wurde eine Rechnung von 47 Euro dazugepackt ( Liquidation/gutachtliche Äusserung ) die ich als Patient selbst zahlen müsse lt Chefarzt für das Attest.
    Ist das üblich das der Patient da erstmal zahlen muss? Oder wurde ich da etwas "übern Tisch" gezogen ? Vor allem weil die Krankenkasse ja ner Kostenübernahme zugestimmt hat...

  2. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    11.647

    AW: Ärztliches Attest

    atteste muessen in der regel immer vom patienten selbst bezahlt werden
    steht auch fast in jeder arztpraxis ein schildchen
    in deinem fall wird zum attest noch eine untersuchung dabei sein, denn nur ein attest dafuer ist der preis zu hoch
    aber du schreibst ja gutachterliche aueßerung, das ist ein wenig mehr, als ein einfaches attest


  3. Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    51

    AW: Ärztliches Attest

    Danke Dir für Deine Rückmeldung👍
    Dann wird dies schon alles seine Richtigkeit haben.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •