+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 82

  1. Registriert seit
    06.04.2018
    Beiträge
    25

    Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Hallo in die Runde,
    ich bin neu hier. Kurz zur mir. Ich bin 33 Jahre, verheiratet und habe einen 4 1/2 jährene Sohn, stehe eigentlich fest im Leben und habe am 5.4. 2018 gesagt bekommen das ich Brustkrebs hab.
    Ich dachte cih bin im falschen Film. Leider war bei diesem Gespräch mein Sohn dabei, er war krankund durfte nicht in die Kita, ausserdem hab ich mit sowas garnicht gerechnet. Ich verlor natürlich die Fassung, was mein Sohn leider mitbekam. Er wurde aber ganzschnell aus der Situation rausgenommen. Danke dafür nochmal an die Damen.
    Ja mein Ding, so nenn ich es immer, ist in der rechten Brust, ca. 2 cm gross. Sehr gut tastbar. Es ist ein G3 Tumor, Ki67 liegt bei 60%, hormonabhängig und irgendwas mit HER-2/neu Überexpression Score 1+. Entschuldigt wenn nicht alles korrekt ist, aber man muss isch da erst reinarbeiten bzw. reinlesen und verstehen. Meine Ärztin versicherte mir das es sehr gut behandellbar ist. Meine anderen Untersuchungen waren alle sehr gut. Keine Metastasen. Man malt sich jaimmer sonst was aus.
    Morgen wird mein Port gelegt und ich bin schon aufgeregt. Er wird in einem kurzen schläfchen gelegt. Ich möchte davon nämlich nix mitbekommen. Finde das alles schon viel zu schlimm. Chemotherapie startet wohl dann in der woche ab dem 23.04. Keine Ahnung mit was. Termin bei der Onkologin habe ich erst am 20.04.
    Ich habe echt Angst und auch Respekt davor was da wohl auf mich zu kommt.
    Ich würde mich auf Austausch und Erfahrungsberichte freuen. Und jetzt hab ich doch wieder viel mehr geschrieben wie ich eigentlich wollte.

    lg die Zahnfee aus Köln


  2. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    163

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Liebe Zahnfee,

    Es tut mir sehr leid, dass es dich auch erwischt hat. Und dass es dir den Boden unter den Füßen weggerissen hat, ist mehr als verständlich... ich glaube das geht allen so.
    Es ist sicher ein langer und beschwerlicher Weg, der da vor uns liegt, aber wir schaffen das. Du auch!!

    Ich bekomme am Mittwoch meine letzte Chemo. Danach noch OP und Bestrahlung.

    Wenn du Fragen hast, hier im Forum hat immer jemand eine Antwort parat.

    Lg kabu

    P.s. Mein Sohn ist auch 4 1/2 und ich bin 31...

  3. Avatar von Penny62
    Registriert seit
    04.07.2016
    Beiträge
    2.010

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Hallo liebe Zahnfee. Erstmal ein herzliches willkommen hier. Es tut mir leid für dich. Meine Tochter ist 34 Jahre geworden. Also......Ich weiß was du durchmachst. Für einen stürzt erstmal die Welt zusammen.
    Ich hatte letztes Jahr die Schulkameradin meiner Tochter mit zum Schminkkurs genommen. Sie war 34 und hat eine 9 jährige Tochter. Auch bei ihr brach die Welt zusammen. Jetzt nach einem dreiviertel Jahr hat sie die OP und die Chemos hinter sich. Sie denkt positive und ist auch wieder der lebenslustige Mensch den ich kannte. Sie trägt nicht mal eine Perücke, also seeehr selten, sagt sie. Sieht aber auch ohne Haare richtig gut aus. Auch mit Tuch.
    Ich selbst habe die Diagnose Ende November 2015 bekommen.
    Ich bin, mal schnell in der Mittagspause zur Mammografie gegangen. 2 Tage später änderte sich mein ganzes Leben.
    Mein Tumor war 1,9 cm. Ich wurde erfolgreich Brusterhaltend operiert. Bekam 4x EC und 12x Paclitaxel als Chemo. Dann eine Immuntherapie mit Herceptin (Ich hatte auch G3 hormonabhänig) und bekomme insgesamt 5 Jahre eine Hormontherapie (oder länger). Jetzt nach 2 1/2 fange ich wieder mit arbeiten an. Bei mir dauerte es so lange, weil mein Herz zwischendurch geärgert hat.

    Zahnfee- nimm die Krankheit an, und bekämpfe sie! Die Medizin ist heutzutage sooooo weit. Auch du wirst nächstes Jahr wieder sagen, ich habe es geschafft. Ich habe dagegen gekämpft.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Wenn du Fragen oder Probleme hast dann schreib hier im Forum. Du wirst hier immer Unterstützung und Hilfe bekommen.

    Ein Tipp noch von mir. Nehme von Anfang an der Chemo Seleen Tabletten. Die sollen gut sein. Ich habe sie auch von Anfang an genommen und nehme sie immer noch.

    Alles Liebe. Und toi toi toi für morgen.
    Gut das du dir was geben lässt zum Schlafen. Hatte ich auch. Ich habe gar nichts gemerkt.
    LG Penny62


  4. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    15

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Ich kann so gut verstehen, was du schreibst. Mir ging es 2 Monate vor dir nicht viel anders, ich bin Ende 20 und habe einen 1-jährigen Sohn. Jetzt stecke ich grad mitten in der Chemo und es ist hart, aber es ist aushaltbar. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für alles, was jetzt vor dir liegt. Und wenn du irgendwelche Fragen, Sorgen oder was auch immer auf dem Herzen hast, schreib einfach. Wir sitzen hier alle mehr oder weniger im gleichen Boot!
    LG, Mi-Ann


  5. Registriert seit
    06.04.2018
    Beiträge
    25

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Hallo, danke für eure nachrichten. Das tröstet einen und gibt Mut. Auch wenns sich blöd anhört, man ist froh das man damit ncht alleine ist.
    Gestern hab ich meinen Port bekommen. Es war aufregend, anstrengend und schmerzhaft. Heute gehts aber viel besser. Ich bin so gespannt wann es los geht mit der chemo. Denke mal nächte woche. Hab ganz schön angst vor den nebenwirkungen. Mit dem haarausfall hab ich mich mehr oder weniger schon abgefunden. Aber all die anderen sachen. Übelkeit, erbrechen, müdigkeit, trockene und entzündete schleimhäute, ausfallende nägel 😱
    Wie war oder ist es den bei euch so gelaufen?
    Ich hoffe das ich so schnell wie möglich ohne grosse nebenwirkungen da durch husche. 😎


  6. Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    1.506

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Hallo Liebe Zahnfee

    Ich bin 44 und habe die Diagnose vor 2 Jahren bekommen rechte brust 2,5 Tumor Ki 60% hormonabhängig,Her neu Score +1,unsere Diagnosen ähnelt sich...Zahnfee ich habe 4x EC und 12 x Pacli und
    30x bestrahlung bekommen,die Nebenwirkungen die ich während der chemo bekommen habe...3 monate leichtes nasenbluten,sehr grosse Appetit,leichte Müdigkeit,leichte übelkeit was aber mit mcp tabletten gut zu bewältigen waren all die waren erträglich aber die chemo hat meine Nerven geschädigt habe 2 Pacli vor ende gemerkt als ich nicht mehr richtig laufen konnte,leider sind die Nebenwirkungen immer noch heute und habe damit zu kämpfen Händen und Füssen.Was ich dir raten kann wenn ich es darf ist egal welche Nebenwirkungen kommen sprich die ärzte sofort an Ohne zu warten dass die besser werden,aber was noch passieren kann ist dass du keine nebenwirkungen hast und das ich wünsch dir ganz vom Herzen,hier in dieses forum habe ich grosse unterstützung bekommen immer noch 😊deswegen schreib hier deine fragen und sorgen wir sind da 😘

  7. Avatar von FrolleinRabe
    Registriert seit
    16.04.2016
    Beiträge
    326

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Guten Morgen, liebe Zahnfee...

    Ja, der Schock, diese Diagnose zu erhalten, ist ein traumatisches Erlebnis. Das kennen wir alle hier.
    Aber ebenso können wir Dir sagen: es wird besser! Und es gibt ein Leben nach dem Brustkrebs!
    Und das kann wieder ebenso schön (wenn nicht noch schöner) werden, als es vorher war!

    Darf ich fragen, in welchem BZ Du bist? Ich bin auch aus Köln und war in Hohenlind (Diagnose November 2015). Das würde ich jedem empfehlen, vor allem auch die BK-Station (und ihre Schwestern dort) ist wirklich ganz besonders toll! Da wird man wirklich total menschlich umsorgt, man ist nicht nur eine Nummer, sondern ein Mensch. Man wird auch regelrecht aufgefangen, wenn man einen Durchhänger hat. Auch die Chirurgen haben tolle Arbeit geleistet (letztes Jahr war ich auch zum Wiederaufbau dort). Und die Psychoonkologin ist eine tolle Frau, die einen wirklich unterstützt und einem in der akuten Phase zur Seite steht.

    P.S. Holweide soll auch sehr gut sein, habe ich von einigen Mitstreiterinnen gehört.
    "And it's hard to dance with a devil on your back - so shake him off!"
    (Florence & the Machine)
    Geändert von FrolleinRabe (18.04.2018 um 08:08 Uhr)


  8. Registriert seit
    06.04.2018
    Beiträge
    25

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Guten morgen zusammen, sorgen macht man sich echt. Gerade was so nerven in händen und füsse angeht. Wie es mein name wahrscheinlich schon verrät bin ich von beruf zahnarzthelferin. Und das würde ich gerne auch weiter ausüben, irgendwann. Ich weiss ja nicht in wie weit mich das mit der taubheit oder nervenschädigung trifft.
    Frolleinrabe ich sitze gerade in hohenlind. Mein sohn wird operiert. Paukenröhrchen und polypen kommen rein und raus. Das krankenhaus ist super, aber ich sollte auf den biopsie termin knapp 2 1/2 wochen warten hier in hohenlind, deshalb bin ich jetzt in holweide. Ich bin da sehr zufrieden. Super nette ärztin und auch team im BZ (wahrscheinlich die abkürzung fürs Brustzentrum)
    Ist zwar ein etwas weiterer weg für mich, weil ich von der linken rheinseite komme, fast kölner norden. Aber es ist ok.
    Ich sagte schon zu meiner familie, wenn das hier alles durch ist, dann wird sich was ändern in meinem leben. Das letzte jahr und und auch die letzte zeit war einfach nur stress pur. Privat als auch beruflich.
    Ich bin froh das man hier fragen kann was man möchte und auch über ängste sprechen kann. Und es tut gut das jemand zu hört, bzw in dem fall drauf schreibt. 😊
    Ich wünsche allen einen wunderschönen tag. Das wetter ist ja einfach nur geil 😎

  9. Avatar von FrolleinRabe
    Registriert seit
    16.04.2016
    Beiträge
    326

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Huhu, Zahnfee!

    In Holweide bist Du nach allem, was ich gehört habe, sehr gut aufgehoben! Super, dass Du dort bist! Ein gutes BZ ist die halbe Miete. Und ja - BZ ist die Abkürzung für Brustzentrum.

    Dass Du Dich heute schonwieder über's Wetter freuen kannst, klingt echt gut! Du scheinst ein positiver Mensch zu sein! Das wird Dir während der Behandlung helfen! Weiter so!

    Alles Gute für Deinen Kleinen!
    Und schreib immer hier, wenn Dich etwas bedrückt oder Du Fragen hast!
    "And it's hard to dance with a devil on your back - so shake him off!"
    (Florence & the Machine)
    Geändert von FrolleinRabe (18.04.2018 um 09:32 Uhr)

  10. Avatar von Penny62
    Registriert seit
    04.07.2016
    Beiträge
    2.010

    AW: Ich kann es nicht glauben. 33 Jahre und Brustkrebs

    Ja geh es an. Gegen die Polyneuropathien habe ich ab der Chemo von Paclitaxel Keltican forte genommen. Hat mir meine Cousine empfohlen. Sie ist Ärztin! Und während der Chemo mit kühlakkus an Händen und Füßen dagesessen. Hat geholfen. Und ich habe angefangen zu stricken. Immer due Finger bewegen. Denk ich.
    Und lackier dir von Anfang an die Finger- und Fußnägel! Damit sie nicht abgehen. Ich hatte einen sehr guten Unterlack und habe mir die Fingernägel schwarz lackiert, wegen der Sonne. Haben mir die Schwestern angerannt. Ich war zwar nicht so für schwarz, aber meine Tochter sagte, dass ist modern 🤔
    Ja mit dem Haarausfall hatte ich mich auch sehr zeitig abgefunden. Obwohl ich lange Haare hatte.
    Aber noch ein Tipp. Lass dir jetzt die Perücke machen. Such sie die jetzt schon aus. Und pass auf das sie leicht ist. Du kommst auch in den Sommer rein. Da kann der Frisör die Perücke nach deiner jetzigen Frisur aussuchen.

    Ich wünsche dir alles Liebe
    LG Penny62

+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •