+ Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 86

  1. Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    236

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Zitat Zitat von unbeleidigteLeberwur Beitrag anzeigen
    Zu müde, um ein wichtiges Thema immer wieder vor sich herzuschieben?

    Ich wette, dass ihr es trotz Müdigkeit noch schafft, die Glotze anzumachen.
    Was ist wichtiger?
    👍 na wenigstens haben wir keinen Fernseher im Schlafzimmer... 😆

  2. Inaktiver User

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Zitat Zitat von Ladyglitzerfunkel Beitrag anzeigen
    �� na wenigstens haben wir keinen Fernseher im Schlafzimmer... ��
    Was macht ihr dann im Schlafzimmer? Weder Glotze noch Sex?

  3. AW: Sexualleben wieder beleben

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Wer sich sterilisieren lässt, sollte 150% sicher sein, dass er unter keinen Umständen mehr ein Kind möchte.
    Auch nicht, wenn er morgen verwitwet und in zwei Jahren einen neuen Partner mit Kinderwunsch kennenlernt.
    Dass es in der gegebenen Ehesituation die einfachste Verhütungsmethode wäre, reicht da nicht aus.
    Man weiß einfach nie, was kommt.
    Sehe ich - in diesem Fall - ganz genauso.

    Nicht generell - aber hier schon.

    Und - für das Grundthema "Wiederbeleben der gemeinsamen Sexualität" ist es grundlegend, dass das Verhütungsproblem gelöst wird - es sei denn, man geht erst einmal auf Spielarten jenseits von GV, aber ich denke, dass die Festlegung darauf die Sache noch schwieriger macht.
    Yepp - und das sollte Euch beiden nicht nur theoretisch klar sein, denn sonst kann das ein Kreisen um das heilige Kalb geben.

    Zitat Zitat von Ladyglitzerfunkel Beitrag anzeigen
    Räusper räusper, ich finde es ja besonders nett, dass Ihr mich hier rücksichtslos über die Klippe schubst, um Euren Standpunkt deutlich zu machen.
    Das war aber sicher nicht die Intention der Userinnen.

    Im zweiten Teil hast Du aber Recht, die Verhütung ist eine Grundvoraussetzung für eine gelebte Sexualität, daher finde ich die Idee, auch nach anderen Verhütungsmitteln zu fahnden, gut, das werde ich beim nächsten Mal bei meiner Gyn ansprechen.
    Und in allererster Linie mit Deinem Mann.

    Und dass mein Mann und ich über alle Ängste und Probleme bei einer Sterilisation reden (auch mit dem Arzt), versteht sich wohl von selbst...
    Das mag sein.
    Aber warum geht er das Thema dann nicht an?

    Denn da trägt er dazu bei, dass sich die Katze in den Schwanz beißt.

    Zitat Zitat von unbeleidigteLeberwur Beitrag anzeigen
    Zu müde, um ein wichtiges Thema immer wieder vor sich herzuschieben?

    Ich wette, dass ihr es trotz Müdigkeit noch schafft, die Glotze anzumachen.
    Was ist wichtiger?
    Wenn Ihr beide tatsächlich etwas ändern wollt, nun - dann müßt Ihr es angehen.
    Es muss Euch beiden wichtig sein.

    Irgendwie lese ich nicht, dass das bei Euch beiden auf dem Schirm ist.

    Man findet immer gute Gründe dafür, etwas nicht zu tun.

    Das hilft Euch aber nicht weiter.

    Da helfen eher offene Gespräche - beiderseits.

    Benennen.
    Auch der Hemmnisse.

    Schauen, was man denn tatsächlich möchte und umsetzen kann.
    Zu was man bereit ist.
    Wie groß der Wille zur Veränderung beidseitig ist.

    Bequem ist anders.

    Und ganz bequem ist eine Änderung vermutlich nicht zu erreichen.
    Aber soo schlimm wird es denn auch nicht.
    Bissi aus der Komfortzone rausgetraut und es wird funzen.
    So nicht anderes quersteht.
    Now, bring me that horizon.

    Mein Avatar zeigt Euch Smashie. - Sie wurde nur 3 Jahre alt.

    Sie kam als Streuner mit einem Trichter um die Beine, den sie sich dann selbständig ausgezogen hat.
    NYC's ACC platzierte sie auf der berüchtigten **Kill List**
    Kein Foster - keine Rettung.
    Smashie starb am 17.09.2016.
    Ihre grünen Funkelaugen gibt's nicht mehr.
    Sie war eine sehr liebe, menschenliebende zarte Fee.

    Es ist ein Privileg die tägliche **Kill List** zu bekommen.


  4. Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    236

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Aaalso, wir schlafen im Schlafzimmer. Ganz einfach.
    Und woran siehst Du, dass wir das nicht beide auf dem Schirm haben? Immerhin schreibe ich ja hier, um um Erfahrungen zu bitten. Meinen Mann lest Ihr hier zwar nicht, aber, wie gesagt, es ist kein Thema, dass wir totschweigen, aber was wir im Alltagsstress (und den hatten wir über das alltägliche Maß), sicher auch aus Bequemlichkeit, nicht tagtäglich problematisieren. Gott sei Dank muss man sagen, sonst wäre es ja nicht zum aushalten. Aber ich möchte nicht den Rest meines Lebens ohne Sex verbringen, idealerweise mit meinem Mann.
    Klar ist das einfach, einfach machen zu sagen... aber warum es so schwierig ist, steht ja oben. Und vielleicht kann man das auch nur verstehen, wenn man das selbst erlebt hat, man wird sich einfach fremd in der Beziehung, im wahrsten Sinne des Wortes. D.h., man verliert die Intimität, die Nähe.
    Und ich bin gehemmt, steht alles oben. Und ja, es ist vermutlich nur mein Problem, dass ich mich nicht mehr sexuell attraktiv finde, mein Mann findet es wohl nicht. Aber für mich gehört es zu einer funktionierenden Sexualität dazu, mich selbst auch begehrenswert zu finden.
    Und meine Libido ist unten, weil ich Medis nehme, die das bewirken. Ja, das kann auch eine Ausrede sein, ich weiß es nicht. In meinem Einganspost fragte ich nicht unbedingt nach Tipps, sondern danach, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und aus der Sexlosigkeit in einer Partnerschaft wieder herausgekommen ist.
    Gestern hat mein Mann übrigens seine Fühler ausgestreckt nach einem Arzt, Ihr seht also, hier zu schreiben und Eure Meinungen zu lesen, hat schon mal was gebracht. Danke sehr!
    Geändert von Ladyglitzerfunkel (15.08.2017 um 22:18 Uhr)

  5. Inaktiver User

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Schreib doch mal hier im Brustkrebsforum, die Frauen dort befassen sich auch mit Nachwirkungen der Erkrankung. Vielleicht finden sich dort auch eher Frauen, die in ähnlicher Situation waren/sind.


  6. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.698

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Wer sich sterilisieren lässt, sollte 150% sicher sein, dass er unter keinen Umständen mehr ein Kind möchte.
    Auch nicht, wenn er morgen verwitwet und in zwei Jahren einen neuen Partner mit Kinderwunsch kennenlernt.
    Dass es in der gegebenen Ehesituation die einfachste Verhütungsmethode wäre, reicht da nicht aus.
    Man weiß einfach nie, was kommt.

    Und hier ist es so, dass sie keine Kinder mehr bekommen darf. Die Sterilisation ist vom "möglichen Kinderbekommen" her gar keine Entscheidung - sie darf ja sowieso nicht. Für ihn ist es eine Entscheidung für noch mindestens 20 Jahre.
    Von daher finde ich das Naheliegende, dass sie sich sterilisieren lässt. Das ist zwar ein etwas größerer Eingriff als beim Mann - aber auch ein kleiner.
    ...
    Ich sehe das auch so. Derjenige sollte sich sterilisieren, der das Problem hat und nicht der andere. Und sorry. Es gibt viele Männer, die nach einer Vasektomie Schwierigkeiten mit der Erektion bekommen, weil das Gefühl zumindest theoretisch Kinder machen zu können, wegfällt.

    So etwas ist etwas ganz Tiefgreifendes für viele Männer.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn beide die jeweilige Sterilisation beargwöhnen und Kondome und Hormone nicht gehen, wie wär
    es mit einem Diaphragma? Ist hormonfrei und mit ein wenig Übung so sicher wie ein Kondom.
    Denke ich auch. Das ist doch nun relativ unproblematisch und man muss niemandem seiner Zeugungsfähigkeit berauben.

    Ich würde meinen Mann nicht "kastrieren", so etwas würde ich ihm nie zumuten.


  7. Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    236

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Hallo, Cara,
    danke, dass Du Dir Gedanken gemacht hast. Mein Mann will es aber selbst, er will auch keine Kinder mehr, denn er hat zwei gesunde und wunderschöne mit mir. Auch für ihn war der Weg zum Kind kein einfacher, er ist damit durch. Gestehe ihm doch zu, dass er seine eigenen Entscheidungen trifft. Er ist kein willenloses Objekt, dass ich dazu dränge, sich die Samenstränge durchschneiden zu lassen. Ja, noch einmal: Wir werden uns genau informieren, was die Risiken sind. Aber wir werden es ernsthaft in Erwägung ziehen.
    Liebe Grüße.

  8. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.558

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Zitat Zitat von Ladyglitzerfunkel Beitrag anzeigen
    GsD können wir über alles reden, aber das Thema hat im Alltag nicht die Priorität. ..
    Ich denke, jeder hier hat Verständnis, wie ihr in die Situation hineingekommen seid - und viele haben ähnliche Phasen, wenn auch weniger lang und gravierend, sicher schon erlebt.

    Aber wenn ihr in naher Zukunft Erotik und Sex für euch wiederentdecken wollt, dann müsst ihr der Sache "Raum geben" und euch bewusst Zeit dafür nehmen - "auf Kosten" anderer Dinge.


  9. Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    236

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Schreib doch mal hier im Brustkrebsforum, die Frauen dort befassen sich auch mit Nachwirkungen der Erkrankung. Vielleicht finden sich dort auch eher Frauen, die in ähnlicher Situation waren/sind.
    Vielleicht hast Du Recht - allerdings möchte ich mich auch nicht ständig mit dieser Krankheit beschäftigen, ich war in der Akutphase im Krebsforum (woanders), aber das zieht einen ganz schön runter, wenn nebenan wieder einer stirbt.


  10. Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    236

    AW: Sexualleben wieder beleben

    Ja, Marta-Agata, das stimmt. We'll try...

+ Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •