+ Antworten
Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 127
  1. AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Wenn es mir daheim schlecht geht, ist es das eine. Mein Horror wäre halt jemanden erbrechen zu sehen oder in der Klinik da vor jemandem spucken zu müssen. Das wäre für mich und meine Phobie der Supergau.

  2. Avatar von Pixie62
    Registriert seit
    14.11.2015
    Beiträge
    295

    AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Liebe Naane,also geh halt nicht davon aus das du brechen musst.Ich hab die chemo hinter mir und mir war nicht mal schlecht.Geh ganz unvoreingenommen an die Sache ran und ausserdem bekommst du genügend Medikamente dagegen.Ich hab während der Chemo zeit keine Frau getroffen die ständig brechen musste wenn hatten sie eine leichte Übelkeit. Das schaffst du bestimmt.
    LG Pixie62


  3. Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    13

    AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Liebe Naane,
    Das sind doch schon mal richtig gute Nachrichten mit dem Knochenszinti. Eine Baustelle weniger.
    Ich drück dich.

  4. Avatar von Parthenope
    Registriert seit
    05.04.2015
    Beiträge
    664

    AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Zitat Zitat von PollyEsther Beitrag anzeigen
    Also gegen Übelkeit kann man auch bestimmte Punkte an der Hand drücken, das hat meine Freundin von einer MFA gezeigt bekommen ...
    Jetzt, wo du es sagst: wir hatten bei der letzten Seereise Akupressur-Armbänder dabei. Ich weiss nicht, ob es tatsächlich der Punkt war, auf den sie gedrückt haben oder ob es "nur " der Gedanke daran war, dass wir etwas gegen die Seekrankheit tun konnten - niemand hat gespuckt!
    So ein Band hilft dir vielleicht auch, gibt's in der Apotheke.

  5. AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Die Sea-Bands haben mir leider in beiden Schwangerschaften schon gar nicht geholfen, auch die Akupressurpunkte nicht. Akupunktur hatte mir auch nicht geholfen, nur mit MCP-Tabletten wurde die Übelkeit etwas erträglicher, ich konnte zumindest mal wieder aufstehen.

  6. Avatar von Zitronengras
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.697

    AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Hallo, ich hatte auch BK, 2008 mit 35 Jahren, meiner war auch triple negativ. Ich denke mir, dass Du viele Ängste ausstehen musst und alles erstmal sehr verwirrend ist, aber aus meiner Sicht kann ich Dir nur sagen, wie schön es ist, dass Du bereits 2 Kinder hast. Wir waren mitten in der Kinderwunschphase, als der Scheißkrebs kam, und nach den Therapien haben wir es noch 3 Jahre versucht, aber es hat nicht mehr geklappt, weil die Chemo wohl zu viel kaputt gemacht hat.

    Ich wünsche Dir alles Gute, wie wir alle wirst Du es auch schaffen mit den Behandlungen. Unter der Chemo gibt es viiiiel wirksameres als MCP (die fand ich immer total ekelig und richtig geholfen haben sie mir auch nicht).

    No hell below us, above us only Sky...

  7. AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Hallo ihr Lieben!

    Nun höre ich zum zweiten Mal, dass man Zucker weg lassen soll, dieser würde den Krebs füttern. Ist es wirklich so "einfach", erklärt das meinen Tumor? In der Schwangerschaft hab ich SO viel Süßes gegessen und auch jetzt noch ist Prinzenrolle mein Freund.
    Meine Tochter ist heute wieder im Kindergarten, Ferien sind rum. Und mir ist nur zum weinen, sie kann einen so gut ablenken. Habe vorgestern leider auch wieder gegoogelt und die Daten und Fakten, die ich kenne, sprechen für wahrlich keine gute Prognose und so habe ich vorgestern viel geweint, hatten Hochzeitstag und ich habe mich dauernd gefragt, ob ich nächstes Jahr noch hier bin.
    Es gibt so viele Leute, die diese Krankheit eher "verdient" hätten, sogar mein eigener Vater, wieso muss ich es jetzt haben? Wieso darf ich meine Kinder nicht ohne Sorgen aufwachsen sehen?

  8. Avatar von Melina1
    Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    500

    AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Hallo Naaane,
    ich bin etwas erschrocken, als ich deine Zeilen gelesen habe. Solche Gedanken bringen dich nicht weiter und "verdient" hat nach meinem Dafürhalten eine solche Krankheit überhaupt niemand. Allerdings stellt uns das Leben eben manchmal vor Aufgaben, die wir lösen müssen.
    Über Prognosen (sofern du sie wirklich wissen willst) solltest du mit deinem Onkologen sprechen, da du doch nicht wissen kannst, um wie viel die jeweilige Therapie die gegoogelten Prognosen wiederum vermindert. Selbst kann man ja auch mit gesunder Lebensweise, Sport und ggf. weniger Stress etwas beitragen und ansonsten muss man halt hoffen, dass man nicht zu den wenigen Prozent gehört, die es nicht schaffen. Garantien gibt es im Leben sowieso für nichts.
    Liebe Grüße
    Melina1

    Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen
    (Guy de Maupassant)


  9. Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    351

    AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Hallo Naane,

    also ich finde dieses Denken "Warum ich und nicht xyz....." ja nicht zielführend. Zum Einen denke ich, kein Mensch "verdient" diese Erkrankung wirklich. Zum anderen ist es eine reine Statistik, jede achte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs, warum also nicht du und ich.

    Es passieren im Leben Dinge, die wir weder verstehen können noch uns ausgesucht haben. Ich denke, wir sollten versuchen, das Beste daraus zu machen und unser Leben so gut wie möglich zu leben. Und mit Brustkrebs ist es zumindest ein Krebs mit hohen Heilungschancen, der uns da heimgesucht hat. Ausgesucht hat es sich natürlich trotzdem keiner von uns.

    Auch ich hätte einige Fragen an das Leben, "warum darf ich nicht xyz......". Sie zu stellen bringt mich nicht weiter, denn das Leben ist nicht dazu da, mir meine Wünsche zu erfüllen, leider.

    Zum Googlen: als Laie würde ich dir raten wollen, tu es nicht. Du kannst nicht einschätzen, ob die Zahlen, die du findest, veraltet/ korrekt/ wirklich genau auf deine Situation zutreffend sind. Frag deinen behandelnden Arzt danach, der kann dir kompetent Auskunft geben. Überlege dir auch, ob du wirklich genaue Zahlen kennen möchtest oder ob dir evt reicht, zu wissen, dass über 80 Prozent aller an Brustkrebs erkrankten Frauen geheilt werden können. Manchmal ist "weniger" Wissen in der Tat mehr (geht mir so).

    Ja, und was Zitronengras schrieb, wollte ich auch schon schreiben: du hast zwei Kinder. Das ist eine unglaubliche Kraftquelle, und du mußt dir zumindest um deine Familienplanung keine Sorgen mehr machen. Meinen Wunsch nach einem zweiten Kind habe ich jetzt begraben (wobei der mit 42 Jahren evtl sowieso nicht mehr umsetzbar gewesen wäre, aber wer weiß). Aber vielleicht wartet etwas anderes auf mich, ich versuche einfach die Dinge, die ich nicht ändern kann, hinzunehmen und nicht damit zu hadern.

  10. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.823

    AW: Schicksal kann echt hässlich sein...

    Ich habe vor ein paar Tagen eine Sendung im Fernsehen gesehen, in der eine Hotline bekannt gegeben wurde, in der Betroffene alle Fragen beantwortet bekommen mit dem aktuellsten Stand. Vielleicht kennt jemand diese Tel. Nr. Ich bin noch keine Betroffene und habe sie mir daher nicht gemerkt.

+ Antworten
Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •