+ Antworten
Seite 1 von 83 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 827
  1. Avatar von Kathamarie
    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    755

    selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Liebe Frauen,
    als mir klar wurde, dass ich in meiner Brustkrebserkrankung viel Information brauche, habe ich mich in der Bri eingeschrieben und las mich kreuz und quer durch die hilfreichen Beiträge hier. Als mir dann bewusst wurde, dass ich mich auch mitteilen muss, dachte ich an einen individuellen Strang und nun traue ich mich dran.

    Ich bin 52, lebe in Hamburg Altona mit meinen beiden Töchtern, 13 und 10 Jahre alt. Wir leben ohne Mann im Haushalt, seitdem mein früherer Mann sich seiner bipolaren Erkrankung ergeben hat, indem er jede Therapieform verweigerte. 3 Etagen tiefer befindet sich mein Büro, das ich gemeinsam mit einem Geschäftspartner seit 20 Jahren führe.
    Seit 02.03. 2016 habe ich meine Diagnose: Tumor links, 19 mm groß, DCIS darunter, 95 mm groß. Ich habe viel Glück gehabt wie ich finde: keine Metastasen in LeberLungeKnochen und der WächterLK ist frei gewesen.
    Momentan sitze ich im Liegestuhl - kennt Ihr das auch? Die erste Abteilung EC läuft in mich hinein. Mehrere andere Patienten sitzen hier auch, es ist ein bißchen so wie in - ja wo? - Disko?, Mensa?, Café?
    Meine Töchter waren sehr beunruhigt, wie ich wohl drauf sein werde, wenn sie aus der Schule nach Hause kommen - unser Familienhelfer Stefan wird also ab 16 Uhr zuhause für sie da sein.

    So, nun erstmal genug, jetzt verläuft sich meine Aufmerksamkeit, bis bald.
    Euch allen herzliche Grüße und ToiToiToi!
    Grüße von Kathamarie

  2. Moderation Avatar von lythande
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    8.612

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Hallo Kathamarie
    alles Gute für die erste Chemo, vor Allem wenig Nebenwirkungen
    Mein Onko hatte auch solche verstellbaren Liegestühle. Wir waren immer zu fünft und teilweise war es sogar ganz lustig.
    Liebe Grüße Lythande
    Wenn Du in die Sonne siehst, liegt der Schatten hinter Dir
    Es gibt keinen Fahrstuhl zum Glück, Du musst die Treppe nehmen (Werner Bethmann). ▬|████|▬


  3. Avatar von Tirza
    Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    3.258

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Hallo Kathamarie! Herzlich Willkommen bei uns.
    Wie ist es dir heute noch ergangen? Deine Mädels sind ja auch noch recht jung. Shit. Aber gut, dass ihr Unterstützung habt.

    Ich wünsche dir gaaanz wenig Nebenwirkungen, liebe Grüße, Tirza

  4. Avatar von Kathamarie
    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    755

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    So, ich lebe wieder. Was das zwischendurch war, kann ich nur mit Koma beschreiben. Dass einer so übel sein kann ist ja unfassbar. Und quälenden Hunger haben ohne Appetit ist auch blöd.
    Nun denn: zwei Tage und 6 Kartoffeln später bin ich wieder ziemlich ich. Meine Kinder wurden heute durch meine beste Freundin zum Einkaufen und Haushalten begleitet, das hat ihnen allen sichtbar gefallen. Jede Familie braucht (kinderlose) Freunde, was bin ich dankbar.
    Meine Gesichtsfarbe schwankt zwischen roggenmehlteigfarben und weizenmehlteig...ich vermute Ihr kennt das. Und ich vermute das bleibt so ..?..
    Wie gut, dass ich hier schreiben darf. Ich danke für Eure Zeilen!
    Grüße von Kathamarie

  5. Moderation Avatar von lythande
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    8.612

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Liebe Kathamarie,
    oh wie doof, dass Dir so übel war. Das muss aber beim nächsten Mal nicht wieder sein. Sage auf jeden Fall Bescheid beim Onko und verlange andere Medis. . Es gibt da mehre Möglichkeiten.
    Ich hoffe, es geht bald aufwärts.

  6. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.854

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Liebe Kathamarie,

    ich kann das nur unterstreichen, was Lythande schreibt. Sag Deinem Arzt das rechtzeitig vor der nächsten Gabe. Ich hatte auch diese bestialische Übelkeit und es hat viel zu lange gedauert, bis das eingestellt war. Geklappt hat es dann mit einer Kombination aus Emend und Aloxi (das war das entscheidende) plus dem normalen anderen Kram.

    Ich hab zu spät insistiert und letztlich war es nur bei der 5. und 6. dann einigermaßen im Rahmen. Das war echt unnötige Quälerei.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  7. Inaktiver User

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs



    halt die Ohren steif, aber lass Dich auch mal fallen, und schön, dass Du hier bist!!!

  8. Avatar von Kathamarie
    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    755

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Einen schönen Sonntag an Euch erfahrenen Betroffene - ich werde also kommenden Donnerstag bei der wöchentlichen Prüfung gleich nachfragen und insistieren. Ich danke Euch.

    Seit gestern kann ich wieder essen. Aber das ist die übliche Enteckungsreise: mir geht es wie vielen hier, ich mag kein Fleisch mehr, dafür finde ich einfache Kartoffeln mir Salz plötzlich super.

    Meine Töchter waren leider viel zu beeindruckt von meinem Koma und auch viel zu eingespannt in den Haushalt. Ich werde also meine Techniker Krankenkasse nach Unterstüzung fragen, wir brauchen hier erwachsene Hilfe. Die sind ja auch sehr freundlich was das Taxifahren angeht. Hat eine von Euch schon mal mit der TKK verhandelt?
    Der Knubbel in meiner operierten Achsel wird kleiner, auch ohne Lymphdrainage netterweise (ein Termin weniger). Dafür schmerzt der Port mehr - kommt das von der Nutzung?

    Ob ich wohl auch die Energie noch bekomme, mit der einige hier ihre Gärten umgegraben oder Wohnungen renoviert haben? An Tag 3 nach der ersten Infusion ist mir das noch völlig unvorstellbar :-) Vielleicht sollte ich als Selbständige mal die echte Begründung zum Nichtstun genießen - nachdem ich meinen Laden in den letzten zwei Jahren grundsaniert habe?
    Ich stelle fest, dass ich so wie früher jedenfalls nicht mehr arbeiten will. Wenn ich 's recht besehe auch nicht mehr alles so leben will wie vorher.

  9. Inaktiver User

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Zitat Zitat von Kathamarie Beitrag anzeigen

    Vielleicht sollte ich als Selbständige mal die echte Begründung zum Nichtstun genießen -
    alle Daumen hoch!! unbedingt!!!!

  10. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.854

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Kathamarie, schön, dass es Dir wieder etwas besser geht .

    Wer hat denn in der Chemozeit den Garten umgegraben oder die Wohnung renoviert ? Mich traf die Diagnose damals kurz nach dem Umzug in eine andere Stadt. Zum Glück hatte ich das meiste fertig, aber im Arbeitszimmer standen noch Kisten und irgendwie war alles noch nicht fertig. Ich hatte in der gesamten Zeit nicht die Energie, daran etwas zu ändern. Das bissche, was zwischen den Chemos an Energie zurückkehrte brauche ich komplett für mich. Zum spazieren gehen, laufen, mal ins FiCe. Phasenweise bin ich durch die Wohnung gegangen und hatte einen Puls wie nach einem Sprint.

    Leg mal die Latte nicht so hoch . Im Moment bist Du dran, Du "musst" einfach nur das tun, was Dir gut tut und nicht noch irgendwelche größeren Projekte bewältigen.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

+ Antworten
Seite 1 von 83 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •