+ Antworten
Seite 83 von 84 ErsteErste ... 337381828384 LetzteLetzte
Ergebnis 821 bis 830 von 837
  1. Avatar von Kathamarie
    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    760

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    War anfangs ähnlich bei mir.
    Inzwischen übe ich ungeniert vergesslich sein.
    'Nein sowas, DAS hatten wir ausgemacht????'
    Geht schon ohne Rotwerden 😂
    Grüße von Kathamarie

  2. Inaktiver User

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs


  3. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.643

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Na ich weiß nicht.
    Das ist nicht so mein Weg.
    Mich nervt es total wenn Leute unzuverlässig sind, egal ob sie dabei rot werden oder nicht oder das gerade zu ihrem Lebenskonzept passt oder das ihrem Wohlbefinden dient
    Denn letztendlich gab es eine (wechselseitige) Verpflichtung.
    Und wenn die einer nicht einhält, hat der andere die "A" Karte.

    Was ich viel ehrlicher finde -sich selbst und anderen gegenüber - ist das schlichte Wort "Nein".
    Direkt ablehnen, Bedenkzeit erbeten, Absagen, meinetwegen auch Rückzieher machen.
    Aber nicht "ja" sagen und doch nicht tun
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  4. Avatar von Kathamarie
    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    760

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Tja, Charly, ein Nein erinnere ich immer.
    Meistens.
    Vielleicht.
    Eventuell.
    Grüße von Kathamarie

  5. Avatar von Kathamarie
    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    760

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Liebe Alle,
    ich nutze den nordisch-windigen Sommersonntag um kurz von mir zu erzählen.
    Mich beschäftigt die Fatigue leider immer noch. 2 Jahre und 7 Monate nach Behandlungsende - mit der vollständigen Palette - habe ich nach wie vor mit überfallartiger Erschöpfung, die ich nicht kommen fühle. Die Gegenmaßnahme ist ein bißchen lustig: diszipliniertes Pausemachen nach der Uhr.
    Auch bin ich oft niedergeschlagen oder traurig, wenn ich erschöpft bin.
    Das ist alles seeeehr viel besser als im ersten Jahr nach Behandlungsende, aber ich fühle mich schon beschwert dadurch.

    Ansonsten ist die Erschütterung durch Diagose und Behandlung in den Hintergrund getreten und durch die dreijährige Arbeit mit 'meiner' Psychoonkologin habe ich soviel in mir aufräumen können, dass ich mein Leben sehr schön finde.

    Irgendwie also Glück gehabt....

    Solch ein 'irgendwie' wünsche ich allen Teilnehmerinnen hier - egal, an welchem Punkt Ihr gerade steht, ich wünsche Euch Kraft und Zuversicht!
    Geändert von Kathamarie (11.08.2019 um 14:21 Uhr)

  6. Avatar von Melina1
    Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    499

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Liebe Kathamarie,
    ich freue mich, dass du, trotz einiger Nachwirkungen, mit deinem Leben zufrieden bist. So geht es mir auch. Ich habe schon mal überlegt, einen neuen Strang aufzumachen, der sich mit den Nachwirkungen der Chemo beschäftigt. Aber dann denke ich wieder "Jammern auf hohem Niveau" und bin froh, dass es mir nach drei Jahren soweit gut geht. Ich sehe es also ähnlich wie du "Eigentlich Glück gehabt".
    Weiterhin alles Gute
    Liebe Grüße
    Melina1

    Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen
    (Guy de Maupassant)


  7. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    304

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Mir geht es ähnlich. Zweieinhalb Jahre nach der Diagnose bin ich so müde, dass ich mich am liebsten mittags hinlegen würde bei der Arbeit. Ich arbeite Vollzeit seit eineinhalb Jahren. Im Moment fehlt mir die Kraft am Stehpult zu stehen. Anderseits , wenn ich Rad fahre oder im Fitnesscenter bin, habe ich Ausdauer. Die Kraft ist das Problem. In Kur war ich dieses Jahr auch schon. Hat gut getan, aber im Moment geht es bergab. Blutwerte passen alle. Nächste Woche ist noch ein Lungen MRT. Leber wurde vor kurzem geschallt. Ich weiß nicht, wie ich die Müdigkeit loswerden kann.
    Lg Kerstin

  8. Avatar von Kathamarie
    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    760

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Hallo liebe Mitstreiterinnen,

    ich sitze hier sozusagen mit 'abbem Aam' - rechter Arm ist durch eine gehabte 3er Impfung im Oberarm praktisch lahmgelegt. Der Doc hatte den rechten angeordnet, weil er von meinem linken (kicher) Krebs weiß.

    Nun steht noch eine Grippeimpfung an und die würde ich zur Abwechslung gerne in den linken Oberarm bekommen, weil ich Rechtshänderin bin etc.pp. Gibt es wirklich fundierte Gründe NICHT auf die Krebsseite zu gehen mit einer Impfung?
    Ich frage, weil ich nix gefunden habe...

    winkewinke
    Grüße von Kathamarie


  9. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    623

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Zitat Zitat von kikimarlen Beitrag anzeigen
    Die Kraft ist das Problem.
    Lg Kerstin


    Wäre moderates, aber regelmäßiges (2-3 Mal pro Woche) Krafttraining eine Option?


  10. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    151

    AW: selbständig, alleinerziehend und ... Krebs

    Ich bekomme meine Impfungen i.m. In den Bauch, weil ich Blutverdünner nehmen muss. Frag mal danach.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •