+ Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 185
  1. Avatar von cocolin
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    285

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Während der Chemo habe ich immer meine Periode ganz normal gehabt. Nur im letzten Monat hat mein Körper einmal pausiert. Habe das imemr als gutes Zeichen genommen.

    Die Pille habe ich schon vor Jahren abgesetzt, weil ich arge Probleme mit den Hormonen hatte. Haben eh Jahre lang "nur" mit Kondom verhütet. Ich war ja schon lange innerlich bereit für ein Kind, nur dachten wir immer wir haben ja noch sooooooo viel Zeit. Wie naiv! Und dann wartet man auf die richtigen Umstände. Und während wir so warten, bis wir mit unserem Studium/Ausbildungen fertig sind bekomme ich Krebs.

    xoxo
    cocolin

    Aus: Was es ist

    "Es ist Unglück
    sagt die Berechnung
    Es ist nichts als Schmerz
    sagt die Angst
    Es ist aussichtslos
    sagt die Einsicht
    Es ist was es ist
    sagt die Liebe"

    (Erich Fried)


  2. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    149

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Hallo Coco,

    ich drücke dir die Daumen, dass es bei euch bald klappt. Ich weiß. wenn man darauf wartet, ist jede neue Mens eine Qual. Eine Freundin von mir hatte lange versucht ein Kind zu bekommen, dann hatten sie ein Kind adoptiert und sie wurde dann just zu dem Zeitpunkt schwanger. Hier ist das Wort, das wir in der Therapie lernen müssen auch gefragt. Es heißt Geduld.
    Genieße deine Ferien und den Urlaub.

    Liebe Grüße
    GliderAngel

  3. Avatar von Frischling_
    Registriert seit
    14.09.2013
    Beiträge
    699

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Hallo Coco,

    könntest du dir vorstellen dich bereits jetzt einmal zum Durchchecken an eine Kinderwunschklinik zu wenden? Ich selber hatte zwar keinen Krebs, aber eine andere Erkrankung, die mir den Kinderwunsch sehr erschwert hat und bin jetzt nach langen Jahren und einigen (harten) Behandlungen schwanger. Die Zeit ohne Klinik war nur vertrödelte Zeit, mit der richtigen Behandlung ging es dann doch relativ schnell.
    Von daher würde ich dir gerade aufgrund deiner Erkrankung direkt die "Profis" empfehlen.

    Und, falls du mir die Frage gestattest: Hatte deine Erkrankung einen genetischen Hintergrund (also BRCA1 oder ähnliches) oder nicht? Je nachdem müsste man nämlich überlegen, welche Behandlung man wählt.

    LG Frischling

  4. Avatar von Frischling_
    Registriert seit
    14.09.2013
    Beiträge
    699

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    P.S. Vielleicht magst du dich ja dem "Hoffnungsstrang" im Unterforum "Unterstützter Kinderwunsch" anschließen?


  5. Registriert seit
    14.10.2015
    Beiträge
    138

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Liebe Coco,

    ich finde,dass mit der Entscheidung schon ein wichtiger Schritt gegangen wurde. Auch, wenn ich deine Ungeduld nachvollziehen kann, sei zuversichtlich,,dass es klappen wird!

    Natürlich wünsche ich euch das lieber früher als später.
    Lieben Gruß,

    Weitblick

    Mammakarzinom ED 9 | 2015, Ablatio links

    Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen. (unbekannt)

  6. Avatar von cocolin
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    285

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Hallo,

    bin zurück aus dem Skiurlaub. Es war traumhaft! Gutes Wetter, toller Schnee!

    Jetzt bin ich mal wieder (und das wird zur ewigen Leier bei mir) tierisch erkältet! Ich schleppe mich seit den Therapien von Infekt zu Infekt! Montag muss ich wieder arbeiten und dann geht das Geschleppe wieder weiter. Wahrscheinlich werde ich deswegen nicht schwanger.

    Es ist sooooo frustrierend, dass mein Körper einfach nicht machen will, was ich will!

    Um Frischlings Frage zu beantworten:
    Eine genetische Disposition liegt bei mir offenbar nicht vor.
    Ich fühle mich im BK-Forum eigentlich gut aufgehoben, weil meine Sorgen nie unabhängig vom Krebs sind. Ich bin mir sicher, ich hätte kein Problem ohne den Krebs. Alles ist durch den Krebs so schwierig geworden. Jede Lebensentscheidung so verdammt kompliziert. Mache ich das richtige? Bin ich unverantwortlich ein Kind in die Welt zu setzen. Was, wenn ich in der Schwangerschaft ein Rezidiv bekomme oder meinen Partner mit einem Kleinkind allein lasse?
    Das Problem, das ich habe ist, dass ich meinen Lebenssinn immer! im Muttersein begründet habe. Das klingt jetzt so wahnsinnig konservativ. Und das bin ich überhaupt nicht. Ich verurteile auch keine unkonventionellen Lebensentwürfe. Im Gegenteil. Ich bewundere sie eher. Ich selbst definiere mich aber nicht über meinen Job, habe kein besonders Talent. Mein Lebensglück habe ich auch nie in einer Beziehung gesucht. Ich wollte immer Kinder haben und war der Überzeugung, dass es das ist worin ich großartig sein würde. Nur habe ich zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet, weil man das so macht. Erst die Ausbildung beenden und einen Job haben.... Jetzt denke ich, dass ich dumm und naiv war und der Krebs mir mein Leben versaut hat.

    Würde ich ein Kind bekommen können, würde es mir ein Stück Vertrauen zurückgeben, dass das Leben auch noch etwas Gutes für mich bereithält. Ich weiß sonst nicht mehr wer ich noch bin und was ich sonst vom Leben will.
    Hm, ganz schön krass, was da beim Schreiben aus mir raus kommt. Aber ich denke das ist der Punkt. Gut, dass ich zur Therapie gehe.

    xoxo
    cocolin

    Aus: Was es ist

    "Es ist Unglück
    sagt die Berechnung
    Es ist nichts als Schmerz
    sagt die Angst
    Es ist aussichtslos
    sagt die Einsicht
    Es ist was es ist
    sagt die Liebe"

    (Erich Fried)

  7. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.854

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Liebe Cocolin,

    ich habe den Eindruck, dass Du sehr viel auf diesen Kinderwunsch projizierst, kann das sein ? Alles eigentlich, das gesamte Lebensglück ? Ist das gut ? Das Leben hält doch noch so viel mehr bereit. Und jeder - mit und ohne Krebs - muss damit rechnen, dass es auch die Möglichkeit gibt, dass es nicht klappt. Aus den verschiedensten Gründen.

    Früher war ich mir immer sicher, dass ich mal Kinder haben würde. Es war immer klar, die Frage war nur, wann. Aber erst kam das Studium, dann hatte ich im Grunde nie den richtigen Mann und dann Krebs. Plötzlich musste ich mich damit auseinandersetzen, vielleicht doch kein Kind zu bekommen. Allein nicht mehr die Möglichkeit zu haben, mich zu entscheiden, hat mich lange umgetrieben.

    Du bist noch jung. Im Grunde müsstest Du Dich nicht so unter Druck setzen. Aber ich weiß, man tut es trotzdem. Hab ich auch. Wieviele Nächte hab ich mit grübeln verbracht.

    Ich war ja älter als Du, schon Ende 30. Da macht die Chemo dann die letzten Chancen zunichte. Inzwischen sehe ich das aber gar nicht mehr als Katastrophe, denn es eröffnet eben auch ganz andere Möglichkeiten. Das Leben ist auch ohne Kinder schön.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut wird und Du Kinder bekommen wirst . Vor allem wünsche ich Dir, dass Du zu mehr Gelassenheit kommst, was das Thema angeht. Es macht vieles leichter, glaube ich.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  8. Avatar von cocolin
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    285

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Morgen Sunny,

    du hast total recht mit allem was su sagst. Wenn es eine Pille gäbe, die das Abstellen würde, würde ich sie sofort nehmen.

    Es ist gerade sooooo schwer. Und mein gesamter Freundeskreis besteht nur aus glücklichen Eltern. Ich habe sie alle lieb, meine Freunde und ihre Kinder. Aber es bringt mich innerlich fast um, wenn ich die Möglichkeit einbeziehe, dass es mir verwehrt bleiben könnte. Und irgendwo muss ich mit meinem Weltschmerz dann hin, damit ich es schaffe den ganzen Mist im Alltag wegzulächeln.


    Ich hoffe ihr haltet mich noch aus. Es hilft mir schon es hier zu schreiben.

    xoxo
    cocolin

    Aus: Was es ist

    "Es ist Unglück
    sagt die Berechnung
    Es ist nichts als Schmerz
    sagt die Angst
    Es ist aussichtslos
    sagt die Einsicht
    Es ist was es ist
    sagt die Liebe"

    (Erich Fried)

  9. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.854

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Liebe Cocolin,

    klar halten wir das aus, wer, wenn nicht wir hier . Zumal ich das wirklich kenne, ich hab jahrelang, nein eigentlich jahrzehntelang über das Thema gegrübelt. Erst wusste ich nicht, wie ich das mit meinem Job handhaben sollte, falls ich schwanger geworden wäre (OP, Röntgenstrahlen, Nachtdienste). Dann war ich soweit, dass ich mir locker hätte vorstellen können, beruflich deutlich kürzer zu treten, hatte aber keinen Mann. Dann Krebs - und mit 38 war mir schon klar, dass die Chancen sich nun abrupt erheblich verkleinern.

    Da hatte ich schon Jahre der Beschäftigung mit dem Thema hinter mir und im Grunde war das total sinnlos. Es kommt eh wie es kommt, die Grübelei ändert daran gar nichts. Trotzdem gelang es mir ja auch nicht, sie abzustellen.

    Ich hatte auch viele Jahre erst die ganzen Hochzeiten und dann die größer werdenden Familien um mich. Insofern kann ich wirklich nachfühlen, wie es Dir geht . Erst in den letzten Jahren verlor das Thema irgendwie an Wichtigkeit. Ich denke nicht, dass ich glücklicher wäre, wenn ich Kinder hätte. Ich bin ja so viel freier und kann mein Leben gestalten wie ich möchte. Als meine Nachbarin vor zwei Jahren ihr Kind bekam - auch nach vielen Schwierigkeite und mindestens einer Fehlgeburt - war es erst nochmal komisch, aber im Grunde war das Problem weg.

    Ich wünsche Dir, dass Du das grübeln und stressen viel früher loslassen kannst als ich. Die Zeit kann man viel sinnvoller nutzen. Das Leben findet JETZT statt, jetzt sollten wir genießen - man weiß ja nie, was kommt.



    Eigentlich will ich mit den vielen Worten bloß sagen, dass ich Dich verstehe .
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  10. Avatar von cocolin
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    285

    AW: Coco auf dem Weg zum Wunschkind

    Es ist auch wirklich nichts fair an diesem blöden Krebs. Es tut mir leid, dass du mich verstehen kannst, wenngleich es natürlich auch ein schönes Gefühl ist nicht allein zu sein.

    Was mich auch oft so nervt.... Die Leute wissen ja gar nicht, welche Folgen die Therapien haben. Offensichtlich fühlt sich aber Hinz und Kunz dazu berufen, junge Frauen im vorbeigehen anzuhauen, wie es denn mal mit nem Kind ausschaut. Begleitet mit einem blöden Grinsen und einem Ellenbogenseitenhieb.

    Ich muss oft an meine Grundschullehrerin denken. Sie war so eine verschrobene Katzenlady und ich habe immer nur gedacht, dass sie halt merkwürdig war. Meine Mutter hat mir vor kurzem erzählt, dass sie keine Kinder bekommen konnte und darüber sehr unglücklich war. Deshalb hatte sie ein Haus voller Katzen.

    Ich seh es schon kommen. Ich werde eine merkwürdige alte Katzenlady! Oh Mann!


    xoxo
    cocolin

    Aus: Was es ist

    "Es ist Unglück
    sagt die Berechnung
    Es ist nichts als Schmerz
    sagt die Angst
    Es ist aussichtslos
    sagt die Einsicht
    Es ist was es ist
    sagt die Liebe"

    (Erich Fried)

+ Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •