Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. User Info Menu

    ETC Chemo - bin neu hier

    Hallo,
    macht vielleicht jemand von euch gerade die dosisintensive ETC Chemo. Ich bin schon bei Chemo Nummer 5 und hab jetzt total Angst vor den Cyclophosphamid-Zyklen. Wegen möglichen Erbrechens, so dass der Blasenschutz nicht wirken kann und ich eine Blasenentzündung bekomme. Mach mich gerade total verrückt deswegen. Kann mir vielleicht jemand diese Angst nehmen?
    Danke und LG
    BineMaja

  2. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Den Blasenschutz bekommst Du am Chemotag selbst nicht nur in Tablettenform, sondern auch über die Infusion. Außerdem gibt es sehr wirksame Medikamente gegen die Übelkeit. Mach Dich nicht im voraus verrückt. Falls Du Dich wirklich übergeben müsstest, könntest Du immer noch in die Klinik gehen und Dir den Blasenschutz wieder über den Port geben lassen. Aber ich denke nicht, dass es dazu kommt.
    LG

    Sonntagskind1973

    ------------------------------------------------------------------------------
    Das Leben ist wie Radfahren. Nur wer sich bewegt, bleibt in Balance.

  3. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Hallo BineMaja,

    ich hatte letzten Freitag auch meinen 5. Zyklus im ETC-Schema. Mir sagte man, dass Cyclophosphamid der am besten verträgliche Wirkstoff des ETC-Schemas sei, insofern war ich bisher einigermaßen beruhigt. Machst du die Chemo ambulant? Red am besten nochmal mit den Ärzten darüber.
    Wenn du magst, kannst du mir gerne PN schicken...
    LG!

  4. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Danke euch beiden für die Antworten,
    das macht mich tatsächlich wieder etwas ruhiger.
    Ich mach die Chemo ambulant. Die Onkologischen Assistentinnen habe ich auch schon gefragt wegen Verträglichkeit. Sie sagten es sei nicht so schlimm was die Übelkeit angeht, wie das Epirubicin. Der Arzt hat mir jedoch gesagt, dass die Blasenschutztabletten an sich einen flauen Magen machen.... Ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich ich in eine Klinik einweisen lasse für die erste Chemo, dann können die gleich reagieren, wenn was ist.
    LG,
    BineMaja

  5. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Hallo Blume1967,
    wie hast du denn das Epi vertragen, hast du brechen müssen? Ich hab beim ersten mal noch nicht die Joker MCP, gezogen, sondern weggedrückt. Beim zweiten mal hab ich dann MCP genommen, bevor mir schlecht wurde, dann ging es. Vomex hätte ich auch noch gehabt.
    LG

  6. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Zitat Zitat von BineMaja2015 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    macht vielleicht jemand von euch gerade die dosisintensive ETC Chemo. Ich bin schon bei Chemo Nummer 5 und hab jetzt total Angst vor den Cyclophosphamid-Zyklen. Wegen möglichen Erbrechens, so dass der Blasenschutz nicht wirken kann und ich eine Blasenentzündung bekomme. Mach mich gerade total verrückt deswegen. Kann mir vielleicht jemand diese Angst nehmen?
    Hallo Bine,

    warte erst mal ab...es ist doch gar nicht gesagt, dass du das Cyclophosphamid so schlecht verträgst. Ich hatte Epirubicin und Cyclophosphamid zusammen und hatte bis auf ein bisschen Übelkeit am Tag der Chemo überhaupt keine Probleme.

  7. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Hallo Bine,
    hab dir eine PN geschickt!

  8. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Danke Sandra,
    ich versuche das zu beherzigen. Beim Epirubicin hat es ja bei mir auch gut geklappt und ich hab ja auch viele Medis gegen die Übelkeit zu Hause. Hattest du das Schema bei dem nach EC Pacli über mehrere Wochen gegeben wird?
    LG,
    Bine

  9. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Zitat Zitat von BineMaja2015 Beitrag anzeigen
    Hattest du das Schema bei dem nach EC Pacli über mehrere Wochen gegeben wird?
    Ja, plus Carboplatin wegen BRCA1.

  10. User Info Menu

    AW: ETC Chemo - bin neu hier

    Hallo BineMaja,

    ich hatte EPC dosisdicht - also das gleiche Schema wie du- im vergangenen Jahr. Am 2.7. fand meine erste Epi statt.

    Mit dem Epirubicin hatte ich in erster Linie meine Problemchen: latentes Unwohlsein bis in Richtung leichte Übelkeit, wobei ich mit dem Emend dieses gut in Schach halten konnte. Mund war kaputt, usw... naja, das ist halt kein Vergnügen.

    Mit dem Taxol ging es mir viel besser, die Leukos sind relativ unbeschadet geblieben, aber Gliederschmerzen waren da- so wie bei Fieber/ Grippe. Ich habe mit Novalgin dagegen gehalten, wobei das einfach nicht völlig weg zu bekommen war. Aber es vergeht ja auch wieder.

    Das Cyclophosphamid habe ich relativ gut vertragen- keine Übelkeit, allerdings hat es die Leukos trotz der Neulasta ziemlich in den Boden gerammt. Ich habe dann zum Schluss auf alle Verabredungen usw verzichtet und auch auf Einkäufe usw, notfalls dann mit Mundschutz.

    Das war dann für mich der Tiefpunkt, und ich war auch einfach platt. Aber das ist ja auch dann das Ende des Ganzen und es ist beeindruckend, wie schnell man sich wieder erholt. Also- mein Rat an dich: Hab keine Angst, jeder verträgt es anders und ich bin sicher, eine positive, offene Haltung erleichtert schon Vieles.

    Alles Gute für dich!
    Liebe Grüsse, Geniesserin



    Keep on running!!

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •