+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

  1. Registriert seit
    24.03.2014
    Beiträge
    14

    AW: Auf MRT etwas sichtbar auf U Schall nicht??!

    Danke schön für Eure weiteren Antworten

    Es ist eine verdammt blöde Krankheit,aber das brauche ich Euch ja nicht zu erzählen.
    Noch kann ich nicht zu meiner Ärztin,wegen Urlaub,aber ich hoffe so sehr das sich dieser Arzt nicht getäuscht hat und es diesmal wirklich kein Krebs ist!!!

    liebe Grüße smileystar

  2. Avatar von Pixie62
    Registriert seit
    14.11.2015
    Beiträge
    300

    AW: Auf MRT etwas sichtbar auf U Schall nicht??!

    Jetzt muss ich diesen alten Thread rauf holen, ich hatte gestern Nachsorge mit Mammographie, sono und Mrt.Im Ultraschall und Mammographie war alles ok. Nach der Abschluss Besprechung nach dem mrt sagte der Arzt das alles in Ordnung sei. Jetzt hab ich gerade einen Anruf bekommen. Es wäre in der anderen, gesunden Brust eine Stelle die sie nochmal kontrollieren wollen. Jetzt bin Ich natürlich total durch den Wind. Der erneute Sono termin ist erst in einer Woche, wie soll ich bis dahin nicht durch drehen. Meine Frage an euch gibt es mehr Ursachen für eine kontrastmittelanreicherung im Mrt. Könnte etwas Beruhigung brauchen.
    LG Pixie62

  3. Moderation Avatar von lythande
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    8.651

    AW: Auf MRT etwas sichtbar auf U Schall nicht??!

    Liebe Pixi,
    das ist ja echter Mist, eine derartige Unsicherheit und das noch so lange Zeit.
    Soweit mir bekannt, ist ein MRT auch gelegentlich falsch positiv. Ich kenne jedenfalls eine Betroffene, bei der dies so war (die andere Brust war aber tatsächlich betroffen).Meines Wissens macht das Kontrastmittel Blutadern sichtbar. Tumore bilden wohl auch eigene Blutadern, so dass man bei einer Ballung solcher durch das Kontrastmittel sichtbaren Blutadern von dem Verdacht eines Tumors ausgeht. Es kann dafür aber auch sicher andere Ursachen geben, denke ich.
    Soll denn dann nochmal ein MRT gemacht werden ? Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass eine endgültige Gewissheit eigentlich nur eine Biopsie bringt. Ich hatte etwa ein Jahr nach dem Behandlungsende im Sono einen verdächtigen Kalk an der Narbe. Der sollte durch ein MRT geklärt werden. Das brachte aber letztlich auch keine Sicherheit, so dass dann doch eine Biopsie versucht wurde (die aber nicht gelang, weil es so stark blutete so kurz nach der Bestrahlung. Die weitere Beobachtung erbrachte dann aber harmlosen Narbenkalk). Ich will damit sagen, dass Du vielleicht fragen solltest, ob denn eine 100%-ige Klärung durch ein weiteres MRT zu erwarten ist.
    Ich wünsche Dir jedenfalls eine baldige Klärung, natürlich eine, dass alles harmlos ist und drücke Dir dafür die Daumen.
    Liebe Grüße Lythande
    Wenn Du in die Sonne siehst, liegt der Schatten hinter Dir
    Es gibt keinen Fahrstuhl zum Glück, Du musst die Treppe nehmen (Werner Bethmann). ▬|████|▬


  4. Avatar von Pixie62
    Registriert seit
    14.11.2015
    Beiträge
    300

    AW: Auf MRT etwas sichtbar auf U Schall nicht??!

    Hallo Lythande, er hat nur gesagt, er wolle nochmal einen Ultraschall machen, und eventuell eine Biopsie. Ich versteh halt nicht, das in der Mammo und bei der Sono nix war und auch der Arzt beim mrt gestern gesagt hat das alles ok sei. Ich ruf am Montag auf jeden Fall an und lass mich nicht abwimmeln, bis in 10 Tagen wart ich nicht.
    LG Pixie62


  5. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    317

    AW: Auf MRT etwas sichtbar auf U Schall nicht??!

    Bei mir war es ähnlich. In der Mammographie alles okay, aber im mrt zwei Knoten a zwei Zentimeter. Sie wurden unter Mrt biopsiert. Das hat ziemlich lange gedauert, weil nach der Biopsie mit Mrt kontrolliert werden muss, ob genug erwischt wurde. Letztlich war es abgestorbenes gewebe, um das sich eine Fettschicht gelegt hat. Das kann durch schlageinwirkungen kommen. Da kann man schon verzweifeln, wenn man auf dem Mrt etwas sieht. Bei mir wurde noch eine schichtmammographie vorher gemacht, da traute sich die Ärztin schon zu sagen, dass sie nicht glaubt ,dass es bösartig ist. Jetzt mach ich halbjährlich abwechselnd Mrt und Mammografie.
    Lg kerstin

  6. Avatar von Pixie62
    Registriert seit
    14.11.2015
    Beiträge
    300

    AW: Auf MRT etwas sichtbar auf U Schall nicht??!

    Hallo, komm gerade vom Radiologen, zum zweiten Mal. Vorgestern hab ich selber einen Termin zum Ultraschall gemacht. Der Radiologie hat die Brust nochmal genau geschallt, nix gesehn. Heute Anruf, ich soll nochmal kommen, sie hätten jetzt die mrt Bilder gesehn, ich wieder hin. Die Ärztin hat auch einen Ultraschall gemacht, nur bekannte Zysten zu sehn.Man könnte es ja noch Biopsieren, das lass ich aber wenn nur von meiner Frauenärztin machen. Die ist diese Woche in Urlaub.Oder in 6 Monaten nochmal kontrollieren lassen. Ich hab jetzt keinen Nerv mehr. Mammographie war identisch mit dem Ultraschall und drei Ärzte konnten nichts finden. Ich mach mich jetzt nicht mehr verrückt.
    LG Pixie62


  7. Registriert seit
    14.07.2016
    Beiträge
    7

    AW: Auf MRT etwas sichtbar auf U Schall nicht??!

    Hallo Pixie,

    ich hatte meine Diagnose 2015. Ich hatte ganz rechts außen etwas getastet. In der Mammographie wurde es nicht erwischt, in der Sonographie fand es der Radiologe auch erst auf meinen Hinweis - wobei mir es mir selbst schwer fiel, es zu lokalisieren, es flutschte immer wieder weg. Mein Radiologe empfahl wegen meines dichten Brustgewebes im Falle einer Bösartigkeit MRT für beide Seiten, worüber sich mein Brustzentrum trotz Skepsis glücklicherweise nicht hinwegsetzte.

    Die schlechte Nachricht: es wurden weitere sieben verdächtige Stellen gefunden. Die gute Nachricht: drei davon waren gutartige Tumoren - da gibt es da verschiedene.

    Mein Tipp: Informiere dich, wo du eine MRT-gestützte Biopsie machen kannst, das kann nicht jede Klinik, ist auch sehr aufwendig. Ich hatte das Glück, an eine Uniklinik mit einer tollen Radiologin und Chirurgin zu kommen, die mich dann auch noch davon überzeugten, mich brusterhaltend operieren zu lassen, was bei multizentrisch/-fokal eigentlich noch nicht Standard war. Heute bin ich sehr froh darüber, wie es mir die Ärztin prophezeit hat, als ich noch in meiner Panik alles ab haben wollte - wer kennt das nicht. Vielleicht kannst du schon selbst einen Termin vereinbaren, denn das war damals das Schlimmste, dass ich im Endeffekt so lange auf den Termin warten musste, obwohl ich dann einen ergatterte, den eine Frau abgesagt hat.

    Mit deiner Vorgeschichte und den aktuellen Unsicherheiten bei Mammographie und Sonographie dürfte es keine Probleme mit der Kasse geben.

    Zusammenfassend möchte ich dir sagen: es ist durchaus wahrscheinlich, dass es gutartig ist, aber absichern durch MRT-gestützte Biopsie finde ich absolut richtig.

    Alles Gute
    Lunarosa

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •