+ Antworten
Seite 3 von 22 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 220
  1. Inaktiver User

    AW: Mutmachende Beispiele

    Bei meiner Ersterkrankung, 1990, war ich 38.
    Nach 20 herrlichen Jahren hatte ich 2010 eine einzelne Knochenmetastase und im Jahr 2011 Lebermetastasen.
    Nach Chemo von Juni bis September geht es mir jetzt wieder super gut.

    Bin jetzt 59, werde 105!

    Farby


  2. Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    671

    AW: Mutmachende Beispiele

    Ach, was für ein F A N T A S T I S C H E R Strang!!!



    Ich kenne zwar einige Leute, die Frauen kennen, die BK hatten und denen es heute bzw. immer noch gutgeht, aber selber jetzt niemanden. Ein Beispiel: meine "Mitpatientin", die mit mir jetzt in der Klinik lag, hat 2 Schwestern, die beide BK hatten (und jetzt sie selber), eine vor 15, die andere vor 5 Jahren, und beide ind heute gesund.

    Freue mich auf noch viele aufmunternde Beispiele!
    Viele Grüße, Inselfreundin

  3. Avatar von Nussi
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    4.422

    AW: Mutmachende Beispiele

    Hallo ihr Lieben

    ich kann auch mutmachende Beispiele beisteuern.
    Meine Freundin hatte vor ca. 12 Jahren BK, wurde brusterhaltend
    operiert, bekam Chemo und Bestrahlungen und hat seitdem nix mehr.

    Eine Freundin meiner Schwester hatte bereits mit 16 Jahren BK. Die Brust
    wurde abgenommen, sie bekam Chemo und Bestrahlungen.
    Das ist ca. 30 Jahre her, seitdem nix mehr.

    Zähl ich auch schon zu den schönen Beispielen??
    Diagnose Januar 08, brusterhaltend operiert, Chemos, Bestrahlungen
    und 1 Jahr Herceptin.
    Und seitdem bin ich fit wie ein Turnschuh!!!!
    Liebe Grüße
    Nussi

    Das Heute - richtig gelebt - macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück - und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung

  4. Avatar von Katimausi
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    1.373

    AW: Mutmachende Beispiele

    Eine schöne Idee

    Ich hab auch was...meine Mama hatte eine Freundin, die vor eisgrauen Zeiten BK hatte, einen wohl 7cm großen Tumor. Die Brust wurde abenommen und es wurde wohl bestrahlt...Chemo gabs damals noch nicht.

    Sie ist vor 2 Jahren mit 92 an Altersschwäche gestorben.

    Die Tante meines Vaters (ist das meine Großtante?) hatte auch als junges Mädchen BK, erst die eine Seite und dann Jahre später noch die andere...gestorben ist sie mit Mitte 80, nicht an BK.

    Naja, und mir gehts nach Erstdiagnose 2008 und Zweiterkrankung 2010 nun in 2012 auch wieder prima
    LG von Kati


    Gehe nie zurück. Und wenn, dann nur um Anlauf zu nehmen.

    Das wahre Leben ist wie Achterbahn
    mal wird einem schlecht, und mal will man nochmal fahr´n.(Fettes Brot)

  5. Avatar von Klippspringer
    Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    5.290

    AW: Mutmachende Beispiele

    Dieser Thread ist Gold wert!

    Auch wenn ich es schon oft berichtet habe, aber dann auch an dieser Stelle noch einmal:

    Meine liebe Tante, die im Dezember 2011 75 Jahre alt geworden ist,
    erkrankte mit 51 an Brustkrebs, 6 Jahre später ein Rezidiv (wohl, weil beim ersten Mal die Chemo "vergessen" wurde.., dann Ablatio,
    Chemo, Bestrahlung.

    Nun ist sie mit 75 fit wie ein Turnschuh, freut sich ihres Lebens, singt in einem
    tollen Chor, spielt mit in einem Akkordeonorchester, hat einen Geliebten..
    (sie sagt: Du glaubst doch nicht, dass ich mir nochmal einen Mann an die
    Backe binde, dem ich die Wäsche wasche und so...)

    Und sie sagt ich solle mich gefälligst an ihr orientieren, gestorben wird später!

    Klippi

    dankbar für so eine supertolle Tante!
    ▬|████|▬

    Es gibt nur einen Weg zum Glück,
    und der ist: aufzuhören mit der Sorge
    um Dinge, die jenseits der Grenzen
    unseres Einflussvermögens liegen.

    Epiktet

  6. Avatar von momolino
    Registriert seit
    14.11.2011
    Beiträge
    2.466

    AW: Mutmachende Beispiele

    Guten Morgen!

    Dieser Strang beschäftigt mich schon seit gestern, finde ihn toll - lese gerne über positive Verläufe und Menschen, die Jahrzehnte nach der Erkrankung noch leben.

    Allerdings beschäftigen mich im gleichen Atemzug auch die, die es nicht geschafft haben und ich frage mich für mich, ob mir das Mut macht, ob mich ein positiver Krankheitsverlauf beruhigen kann in Bezug auf meine Erkrankung. Gibt es überhaupt etwas, was mich in Bezug auf mich beruhigen kann? Werde ich jemals Angst frei leben können?

    Wie denkt Ihr und wenn Ihr durchweg positiv seid, wie seid Ihr dahingekommen?
    Liebe Grüße
    Momo

  7. Avatar von Regenbogen45
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    3.881

    AW: Mutmachende Beispiele

    Momo,

    das Thema Angst hatte ich bei meinem Gyn Termin angesprochen.
    Sie meinte es würde mit der Zeit besser werden-wie alle hier- und ich soll sehen das ich möglichst bald mein altes Leben auf nehmen soll.
    Und ich soll es so sehen das ich sämtliche Therapien bekommen habe die nur möglich sind und das da jetzt nichts mehr passieren kann.
    Also positives Denken ist angesagt!!!
    Lg
    Regenbogen
    Wir können nicht das Leid aus der Welt schaffen,
    wir können aber einander die Tränen trocknen.

  8. Avatar von braunimaus
    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    5.851

    AW: Mutmachende Beispiele

    Also, bei dieser Krankheit gibt es nur zwei Wege: entweder wir schaffen es oder wir schaffen es nicht, wir können also versuchen poitiv in die Zukunft schauen oder uns in Ängste ergeben. Beides ist verständlich bei solch einer Krankheit, aber lebenswerter ist doch allemal die erste Version und dafür kommt dieser Strang doch wie gerufen.

    Mein Beispiel: Meine Patentante, erkrankt 1996 mit 58, Bestrahlung und Tam, an der Chemo gerade noch vorbeigeschrabt, heute putzmunter. Weiß noch wie sie am Anfang gesagt hat, als ich ihr von meiner Erkrankung erzählt habe: Kindchen, ist nicht so schlimm, das kriegst du gebacken, guck mich an und dann haben wir geredet, geredet und geredet...
    Liebe Grüße, braunimaus
    -------------------------------------------------
    Das Leben ist ein Theaterstück ohne vorherige Theaterproben,
    darum singe, lache, tanze und liebe...
    ...und lebe jeden Augenblick deines Lebens, bevor der Vorhang fällt
    und das Theaterstück ohne Applaus zu Ende geht.
    (Charlie Chaplin)

    ▬|████|▬

  9. Avatar von momolino
    Registriert seit
    14.11.2011
    Beiträge
    2.466

    AW: Mutmachende Beispiele

    Du Brauni,

    das finde ich auch toll und ich lese auch gerne von vielen, vielen, vielen Frauen/Menschen, die geheilt wurden. Ich wundere mich nur über die Aussagen von z.B. Regenbogen's Ärztin, das jetzt nichts mehr passieren könne.

    Ich mache auch alles mögliche um gesund und munter zu sein und ich werde sicher auch gesund und munter werden/bleiben und es ist toll so hinter Euch allen hier herzustapfen, immer mit dem Gedanken, hey, die Mädels haben das auch geschafft.

    Lassen wir das mal so stehen, ich mache mir halt einfach viele Gedanken, durchweg positiv sind sie allerdings nicht immer.
    Liebe Grüße
    Momo

  10. Avatar von braunimaus
    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    5.851

    AW: Mutmachende Beispiele

    Zitat Zitat von momolino Beitrag anzeigen
    Du Brauni,

    das finde ich auch toll und ich lese auch gerne von vielen, vielen, vielen Frauen/Menschen, die geheilt wurden. Ich wundere mich nur über die Aussagen von z.B. Regenbogen's Ärztin, das jetzt nichts mehr passieren könne.

    Ich mache auch alles mögliche um gesund und munter zu sein und ich werde sicher auch gesund und munter werden/bleiben und es ist toll so hinter Euch allen hier herzustapfen, immer mit dem Gedanken, hey, die Mädels haben das auch geschafft.

    Lassen wir das mal so stehen, ich mache mir halt einfach viele Gedanken, durchweg positiv sind sie allerdings nicht immer.
    Die Aussage von Regenbogens Ärztin war wohl auch nur ein Versuch, sie positiv zu stimmen. Die Wahrheit kennen wir doch alle hier: es muss nichts mehr passieren, es kann aber und mit dieser Wahrheit müssen wir leben, müssen alle leben, auch die Gesunden, nur wir leben bewusster damit, weil uns dieser Mist passiert ist. Gedanken machen wir uns alle, Momo, und sie dürfen auch mal negativ sein, wir sollten aber in der Lage sein, wieder auf positiv denken umzuswitchen...
    Liebe Grüße, braunimaus
    -------------------------------------------------
    Das Leben ist ein Theaterstück ohne vorherige Theaterproben,
    darum singe, lache, tanze und liebe...
    ...und lebe jeden Augenblick deines Lebens, bevor der Vorhang fällt
    und das Theaterstück ohne Applaus zu Ende geht.
    (Charlie Chaplin)

    ▬|████|▬

+ Antworten
Seite 3 von 22 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •