+ Antworten
Seite 6 von 196 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 1955
  1. Avatar von TanteSyn
    Registriert seit
    31.03.2010
    Beiträge
    2.151

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Ich weiß nicht mehr, wer die Tabletten hier mal empfohlen hat: Opipramol
    Ich nehme ab und an eine 50er.
    Wirkt beruhigend, angstlösend und somit auch schlaffördernd.
    Gilt als nicht abhängig machend.
    Und wie bei jedem versicherungspflichtigen Medikament: immer erst den Onkel Doc fragen.
    Gell Sunny?
    Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen!
    Aristoteles
    Es grüßt - Syn
    ______________

  2. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.859

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Das war aber wieder ein Antidepressivum, meine ich. Klar, die wirken schlaffördernd, aber ich persönlich will die nicht nehmen, zumal ich im wesentlichen wegen der Hitzewallungen oder Frierattacken aufwache und dagegen helfen die wieder nicht. Aber sonst sind die sicherlich gut, einsiedler macht damit ja auch gute Erfahrungen, soweit ich weiss .


    Hab mir grad mal eine Auszeit genommen (mal sehen, wie lange das gut geht ) und muss doch gleich mal erzählen, was ich beim Gyn-Chef in Erfahrung gebracht habe, dem ich im OP begegnet bin und der sich netterweise mit einem Kaffee zu mir gesetzt hat, um mir meine Fragen zu beantworten .

    Also:

    Melatonin - keiner weiß so genau, welchen Einfluss es auf Tumorzellen hat, es gibt keine vernünftigen Studien dazu (das was ich so gefunden hatte waren auch immer nur welche mit sehr geringen Fallzahlen). Er würde daher nicht raten, es regelmäßig zu nehmen, aber - so wie ich es mache - ab und zu mal eine dürfte nichts schaden.

    Endoxifen-Test - super Sache, findet er, allerdings sei der noch nicht standardisiert, insofern sei es auch zweifelhaft, wie man das Ergebnis interpretieren soll. Er empfiehlt daher zur Zeit, keinen zu machen.

    Und wo er eh grad da war hab ich ihn noch zu seiner Meinung zur adjuvanten Zometa-Therapie befragt und er hat da eine ganz klare Meinung, die sich auch mit der meines Operateurs deckt und leider nicht mit der meines Onkologen . Er sagt also ganz klar: Zometa nur bei postmenopausalen Patientinnen, ich sei trotz AHT prämenopausal und solle sofort aufhören. Wirken würden die zwei Gaben sowieso für immer.

    Was mir nicht ganz klar ist, aber leider jetzt erst auffällt ist, warum ich nach Eierstockentfernung als postmenopausal gelten würde, unter Zoladex aber nicht *kopfkratz*. Na gut, das könnte ich ja bei Gelegenheit nochmal erfragen.


    So, nun haben wir wieder einiges zum überdenken .... ich weiß noch nicht, wie ich mich entscheide, finde das meiste aber sehr schlüssig. Vielleicht höre ich wirklich auf mit Zometa.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  3. Avatar von landi
    Registriert seit
    24.03.2009
    Beiträge
    1.449

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Hallo ihr Lieben,

    hab zur Zeit so viel um die Ohren, dass ich kaum ins Forum komme. Und dann bin ich mit Nachlesen so beschäftigt (und immer noch nicht auf dem laufenden), dass keine Zeit zum Schreiben bleibt.

    @Sunny: zu deiner Frage wg. prä- vs. postmenopausal. In diesem Beitrag von St. Antonio, der in einem anderen Strang gepostet wurde, hat man postmenopausal wie folgt definiert: 5 Jahre und mehr nach Ausbleiben der Periode. Und nur für die Frauen wurde eine antirezidive Wirkung festgestellt. Aber es bleibt ja in jedem Fall die Osteoporose-Prophylaxe, oder? Ich muss da auch nachhaken, bin aber erst wieder im März dran.

    @braunimaus: das ist ja wirklich blöd gelaufen mit deiner Hand und OP-Verschiebung. Hoffentlich geht es dir inzwischen wieder besser

    So, jetzt muss ich weiter lesen.
    Liebe Grüße

    landi

  4. Avatar von Klippspringer
    Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    5.290

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Zitat Zitat von Sunny71 Beitrag anzeigen
    Das war aber wieder ein Antidepressivum, meine ich. Klar, die wirken schlaffördernd, aber ich persönlich will die nicht nehmen, zumal ich im wesentlichen wegen der Hitzewallungen oder Frierattacken aufwache und dagegen helfen die wieder nicht. Aber sonst sind die sicherlich gut, einsiedler macht damit ja auch gute Erfahrungen, soweit ich weiss .


    Hab mir grad mal eine Auszeit genommen (mal sehen, wie lange das gut geht ) und muss doch gleich mal erzählen, was ich beim Gyn-Chef in Erfahrung gebracht habe, dem ich im OP begegnet bin und der sich netterweise mit einem Kaffee zu mir gesetzt hat, um mir meine Fragen zu beantworten .

    Also:

    Melatonin - keiner weiß so genau, welchen Einfluss es auf Tumorzellen hat, es gibt keine vernünftigen Studien dazu (das was ich so gefunden hatte waren auch immer nur welche mit sehr geringen Fallzahlen). Er würde daher nicht raten, es regelmäßig zu nehmen, aber - so wie ich es mache - ab und zu mal eine dürfte nichts schaden.

    Endoxifen-Test - super Sache, findet er, allerdings sei der noch nicht standardisiert, insofern sei es auch zweifelhaft, wie man das Ergebnis interpretieren soll. Er empfiehlt daher zur Zeit, keinen zu machen.

    Und wo er eh grad da war hab ich ihn noch zu seiner Meinung zur adjuvanten Zometa-Therapie befragt und er hat da eine ganz klare Meinung, die sich auch mit der meines Operateurs deckt und leider nicht mit der meines Onkologen . Er sagt also ganz klar: Zometa nur bei postmenopausalen Patientinnen, ich sei trotz AHT prämenopausal und solle sofort aufhören. Wirken würden die zwei Gaben sowieso für immer.

    Was mir nicht ganz klar ist, aber leider jetzt erst auffällt ist, warum ich nach Eierstockentfernung als postmenopausal gelten würde, unter Zoladex aber nicht *kopfkratz*. Na gut, das könnte ich ja bei Gelegenheit nochmal erfragen.


    So, nun haben wir wieder einiges zum überdenken .... ich weiß noch nicht, wie ich mich entscheide, finde das meiste aber sehr schlüssig. Vielleicht höre ich wirklich auf mit Zometa.
    Oh Sunny, hier ist eine verwirrte Klippi...

    ich war ja prämenopausal bei der Diagnose - also VOR den Wechseljahren...

    Durch die Chemo bin ich bzw. mein Körper dann - warum auch immer konkret - in die Wechseljahre "geschossen" worden...also nun und bisher immer noch nach aktuellem Hormonstatus vor 2 Monaten durch das Labor meiner FÄ: postmenopausal (tolles Wort... )

    Warum sollte ich also bitte demnach kein Zometa mir mehr zuführen??????

    Klippi
    Geändert von Klippspringer (18.01.2011 um 12:13 Uhr)

  5. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.859

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Zitat Zitat von landi Beitrag anzeigen
    @Sunny: zu deiner Frage wg. prä- vs. postmenopausal. In diesem Beitrag von St. Antonio, der in einem anderen Strang gepostet wurde, hat man postmenopausal wie folgt definiert: 5 Jahre und mehr nach Ausbleiben der Periode. Und nur für die Frauen wurde eine antirezidive Wirkung festgestellt. Aber es bleibt ja in jedem Fall die Osteoporose-Prophylaxe, oder?
    Ah genau, das deckt sich ja mit dem, was der Gyn-Chef sagte .

    Also klar, Osteoporoseprophylaxe macht Zometa, aber nur dafür ist es ein viel zu risikobehaftetes Medikament. Da gibt es ja Bisphosphonate mit deutlich geringerem Kiefernekroserisiko. Und bei normaler Knochendichte brauche ich eigentlich - trotz AHT - kein Bisphosphonat, da reichen Sport, kalziumreiche Ernährung und Vitamin D.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  6. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.859

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Klippi, keiner hat gesagt, dass Du kein Zometa mehr nehmen sollst .
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  7. Avatar von Klippspringer
    Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    5.290

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    ... oder ich lasse mir nun- obwohl der Tumor hormonunabhängig war..meine Eierstöcke entfernen...bin dann definitiv postmenopausal und kann Zometa weiternehmen??

    Klippi

  8. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.859

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Allerdings - fünf Jahre postmenopausal bist Du ja auch nicht. Ich denk mal, aktuell kann das niemand hundertprozentig sagen, was nun das beste ist . Das ist echt blöd.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  9. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.859

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Zitat Zitat von Klippspringer Beitrag anzeigen
    ... oder ich lasse mir nun- obwohl der Tumor hormonunabhängig war..meine Eierstöcke entfernen...bin dann definitiv postmenopausal und kann Zometa weiternehmen??

    Klippi

    Das hat er mir vorgeschlagen - allerdings nicht wegen Zometa sondern wegen der AHT. Das kommt für mich aber nicht in Frage, solange für die Kindergeschichte noch ein winzigkleines Fünkchen Hoffnung besteht. Und ansonsten eigentlich auch nicht.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  10. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.859

    AW: Der-Mut-mach-Strang für Brustkrebsbetroffene geht weiter

    Verflixt - ich muss weiterbasteln.

    Übrigens hatte ich vorhin ein Gespräch mit der Schwerbehindertenbeauftragten. Sehr nett .
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

+ Antworten
Seite 6 von 196 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •