+ Antworten
Seite 6 von 267 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 2667
  1. Avatar von reibe61
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    129

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Ihr Lieben,

    eine Idee gegen Hitzewallungen kam von einer Freundin zusätzlich zu 2 homöopatischen Mittel;

    die EFT Klopftechnik.

    Mit dieser Technik verringern sich zwar nicht die Schweißausbrüche aber die Akzeptanz dazu wird deutlich besser. Gerade Nachts hat es mich maßlos belastet, hatte manchmal das Gefühl Platzangst im Kopf und Körper zu haben.
    So etwas schaukelt sich dann bei mir total hoch bis ich Herzrasen, Heulanfälle und wer weiß was noch bekomme.

    Mit der Klopftechnik habe ich zuerst begonnen (vor den Kügelchen) und gehe tatsächlich wesentlich entspannter damit um. Und das gleich nach dem ersten Mal. Ich stell mal den Link rein, hoffe, ich darf das

    EFT (Klopfakupressur) ist eine neue Technik

    Aber wie gesagt....Schweißausbrüche bleiben und somit ist mein Fächer mein wichtigster Begleiter




  2. Registriert seit
    14.03.2009
    Beiträge
    177

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Hallo Sunny,
    ich nehme keine Medikamente, versuche es mit Gelassenheit, was aber schwierig ist... besonders wenn Herr Linkerli neben mir schnarcht... dann bin ich auch schon ins Gästezimmer umgezogen und habe gelesen.
    Der nächste Tag ist dann meist heftig... Ich weiß auch nicht, was man machen kann!? Ich merke aber, dass ich mit der Zeit besser damit umgehen kann.
    Ach, und "Anlaufschwierigkeiten" nach längerem Sitzen oder Liegen habe ich auch. Wobei meine Freundin sagt, dass sie es auch hat, und nicht an BK erkrankt ist und keine AHT bekommt. Scheint eine Begleiterscheinung der Wechseljahre zu sein... Ich komme mir dann immer uralt vor, wobei es nach ein paar Schritten vorbei ist...
    Linkerli

  3. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.857

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Reibe, das hört sich ja interessant an ! Da werde ich mal ein bisschen stöbern. Helfen die homöopathischen Mittel gut ? Welche nimmst Du da ?


    Zitat Zitat von Linkerli Beitrag anzeigen
    Der nächste Tag ist dann meist heftig... Ich weiß auch nicht, was man machen kann!? Ich merke aber, dass ich mit der Zeit besser damit umgehen kann.
    Ich freu mich schon aufs Schlafdefizit . Naja, da ich ja so gut wie nie vor Mitternacht schlafen gehe hab ich das eh schnell wieder, fürchte ich.... mpf....

    Vielleicht kommen ja noch Tipps zu homöopathischen Mitteln, die das einschlafen erleichtern .



    Zitat Zitat von Linkerli Beitrag anzeigen
    Ach, und "Anlaufschwierigkeiten" nach längerem Sitzen oder Liegen habe ich auch. Wobei meine Freundin sagt, dass sie es auch hat, und nicht an BK erkrankt ist und keine AHT bekommt. Scheint eine Begleiterscheinung der Wechseljahre zu sein... Ich komme mir dann immer uralt vor, wobei es nach ein paar Schritten vorbei ist...
    Linkerli
    Das scheint auch vielen so zu gehen. Weißt Du noch, wann das anfing ? Also wie lange nach Beginn der AHT ?
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  4. Avatar von reibe61
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    129

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Sunny,
    ich habe mit sehr hoch dosiertem Dolichos puriens angefangen und mache jetzt mit Staphisagria weiter. Meine Freundin hat es ausgependelt und mich beschleicht immer mehr das Gefühl, das die Mittel nicht gegen schweißausbrüche vorrangig sind sondern sehr meine Strahlenhaut beeinflussen. ich hab da tatsächlich ausser ein wenig jucken und leichten Schmerzen in der Brustwarze keinerlei Probleme

    So ein Pendel hat halt seine eigenen Gesetze


    Alles Liebe


  5. Registriert seit
    14.03.2009
    Beiträge
    177

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Sunny,
    ich kann mich nicht mehr erinnern, wann es anfing, kann es nicht an einem Datum festmachen...es ist mir irgendwann aufgefallen, aber nicht gleich zu Anfang, erst zum Winter hin, also schon einige Monate nach Einnahmebeginn.
    Linkerli

  6. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.857

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Zitat Zitat von reibe61 Beitrag anzeigen
    Sunny,
    ich habe mit sehr hoch dosiertem Dolichos puriens angefangen und mache jetzt mit Staphisagria weiter. Meine Freundin hat es ausgependelt und mich beschleicht immer mehr das Gefühl, das die Mittel nicht gegen schweißausbrüche vorrangig sind sondern sehr meine Strahlenhaut beeinflussen. ich hab da tatsächlich ausser ein wenig jucken und leichten Schmerzen in der Brustwarze keinerlei Probleme

    So ein Pendel hat halt seine eigenen Gesetze


    Alles Liebe
    Danke, das hört sich ja spannend an ! Montag ist die letzte Bestrahlung, oder ? Und die Haut ist sonst total ok ? Keine offenen Stellen ? Super !



    Zitat Zitat von Linkerli Beitrag anzeigen
    Sunny,
    ich kann mich nicht mehr erinnern, wann es anfing, kann es nicht an einem Datum festmachen...es ist mir irgendwann aufgefallen, aber nicht gleich zu Anfang, erst zum Winter hin, also schon einige Monate nach Einnahmebeginn.
    Linkerli
    Ah, ok.... das hatte ich befürchtet . Naja, einfach abwarten...
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  7. Avatar von spiri47
    Registriert seit
    05.01.2010
    Beiträge
    1.536

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    hallo linkerli,

    ich nehme euthyrox 125 und habe momentan einen TSH wert von 10- also viel zu hoch, totale unterfunktion. war vor der op und tabletteneinnahme völlig in ordnung. keiner weiss warum und wieso, ein sehr seltene reaktion auf tam! meine op war vor 8 jahren.
    liebe grüsse spiri


    ich habe keine angst vor dem tod. ich möchte nur nicht dabei sein, wenn es passiert.

    woody allen

    wer morgens zerknittert aufwacht, hat tagsüber viele entfaltungsmöglichkeiten.

    unbekannt

  8. Avatar von Silkesonne
    Registriert seit
    16.08.2009
    Beiträge
    330

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Hallo Sunny
    ich freu mich das ich hier noch ein paar Informationen über die AHT bekomme. Ich glaub das ist für mich das schlimmste was es geben kann 5 Jahre in die Wechseljahre geschickt zu werden und das mit 37. Ich mach mir soviele Gedanken welche NW da so kommen.
    Akzeptieren muss ich es aber es fällt mir sehr schwer.
    lg Silke

  9. Moderation Avatar von Sunny71
    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    18.857

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Spiri, ist der Zusammenhang denn sicher ? Vielleicht ist die Ursache auch eine andere ? Wurde die SD nochmal gründlich untersucht ?

    Silke, ja genau, so gehts mir auch. Ich WILL einfach keine Wechseljahre... aber inzwischen hab ich mich ganz gut damit arrangiert und ich sehe die Vorteile der AHT. Nur manchmal kommt das noch durch... mit Schwangeren sollte man mich tatsächlich lieber nicht konfrontieren, das halte ich nicht so gut aus.
    Liebe Grüße
    sunny Moderation im Brustkrebsforum, ansonsten normale Userin

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen"
    (Albert Schweitzer)

  10. Avatar von findus111
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    3.391

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Silke, Sunny und alle anderen hier: ihr seid tapfer!
    Ja, diese Therapie kommt nun noch zu allem anderen dazu ... und bleibt doch alternativlos ... Besonders prämenopausal ist das eine zusätzliche psych. Belastung. Schei ...

    Ich lese hier bisher nur mit, noch habe ich keine Erfahrungen mit der AHT - erst im Sommer geht es damit bei mir los ... Darauf freue ich mich ebenso wie ihr überhaupt nicht ... Danke Dir Sunny, für den Begriff "Lebensversicherung" wenn frau es so sieht, hilft es, sich damit zu arrangieren.

    Mein Onko-Gyn sprach dann noch von einer zusätzlichen "Knochensalztherapie", die ergänzend auch noch dafür sorgen soll, die Rezidivgefahrt zu verringern. Habt ihr davon schon mal was gehört?
    (Die Kasse zahlt das nur im Ausnahmefall, viel mehr weiß ich nocht nicht ...!)

    Alles Liebe, Findus

+ Antworten
Seite 6 von 267 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •