+ Antworten
Seite 267 von 267 ErsteErste ... 167217257265266267
Ergebnis 2.661 bis 2.667 von 2667

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.461

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Zitat Zitat von Inisheer Beitrag anzeigen
    Was ist mit schweißtreibendem Sex nach 17 Uhr....??? :-))
    Eine Fragestellung, die die Schlafforschung derzeit am meisten um - treibt

    Du könntest dich ja mal als Probandin zur Verfügung stellen - bei alle großen Durchbrüchen in der Medizin mussten die Forscher und deren Ehefrauen selber mit ran (Röntgen, Pasteur, Curies....)

    @Pixie - Trimipramin ist ein trizyklisches Antidepressivum, dass in geringer Tropfenweiser Dosierung oft als schlafanstoßendes Mittel genommen wird. Oft genügen für den Zweck Dosen weit unter den Gabe bei Depressionen und daher hat man oft kaum merkbare bzw. gar keine Nebenwirkungen.

    Opipramol ist aber im Grunde dasselbe Konzept in grün...

    Wenn du aber bei Hoggar etc. (ist ja ein 1. Generation Antihistaminikum reinkarniert als Schlafmittel) schon über hang over Symptome klagst, dann könnte es sein, dass Opi. das noch mehr macht....

    Ich kenne auch Leute (ja, Leute kenne ich immer ), die 1!!! Tropfen Trimi nehmen und dann schlafen wie die Engerl. Das ist 100%iger Placebo. Unterschätze daher nicht, die Wirkung von Ritualen etc.
    Manchmal ist es schon hilfreich, wenn man so "Bett geh Rituale" wie bei Kindern pflegt:

    - warmes/kühles Fußbad, dabei noch heute journal (wenn man sich den Themen seelisch gewachsen fühlt )
    - Tasse Lindenblütentee mit frischer Zitrone (kann auch Kalt sein)
    - schön eincremen
    - Zahne putzen, Bett
    - noch ein paar Seiten lesen (ggfs. Old school oder mit Blaulicht-Blocker)
    - oder ruhige Musik
    - oder Sex

    und dann Licht aus, Deckel zu


    Einziger Sinn des ganzen Tuns ist: Der Organismus und das Hirn sollen auf "jetzt wird geschlafen" eingenordet werden.
    Als Reiz-Reaktions-Kopplung: "immer wenn das Sandmännchen dudelt, dann gehts ins Bett"

    Echt... was bei Kindern funktioniert, das tut es bei Erwachsenen schon auch noch.

    Ich habe auch noch einen Buchtipp, den ich voll empfehlen kann - gerade in solchen Lebenssituationen:


    Franziska Rubin: Sanfte Medizin für guten Schlaf

    Ich kennt sich aus und hat viele viele Tipps. Verständlich geschrieben.

  2. Avatar von Penny62
    Registriert seit
    04.07.2016
    Beiträge
    2.332

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Hm.....ich hatte auch SEHR schlimme Nebenwirkungen von Tam. Konnte ganz schlecht schlafen und hatte wahnsinnige Knochenschmerzen. Bin dann auf Arimedix umgestiegen. Mit der Zeit schlafe ich jetzt bisschen besser, manchmal gut, und Knochenschmerzen hab ich nur noch früh. Da komme ich fast nicht die Treppe runter. Wenn ich in Bewegung bin, wird es besser bzw. gut. Aber ich nehme noch IMMER Equinovo. Das hat mir meine Frauenärztin empfohlen. Es dauerte zwar, aber ich denke es hilft.
    Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber wenn es mir daduch besser geht......dann nehm ich das weitet.
    Ich muss aber auch sagen, dass ich erst so ein Reimport Medikament von Arimedix hatte. Hab ich auch nicht vertragen. Das kostet nur so 120 Euro. Jetzt nehme ich seit ca. einem halben Jahr das Original, und ich vertrag es besser. Kostet aber 600 Euro.
    Ja die Knochenschmerzen nerven mich total, und das kaputt und müde sein 🤨
    LG Penny62


  3. Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    278

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Hallo ihr Lieben!

    Für alle Schweißgeplagten unter euch habe ich einen Tipp, frisch von meiner Onkologin - heute bei der Nachsorge als Rezept bekommen (bin aber sicher, es ist nicht verschreibungspflichtig):

    Sogenannte "Antischwitztropfen". Dürften ganz neu sein und bei manchen (aber nicht allen) AHT-Frauen ganz gut wirken. Sie basieren auf Salbei und sind selbstverständlich ohne Phytoöstrogene etc.

    Ich zitiere den Text auf dem Rezept:

    Tct Salvi
    Tct Crataegi
    Tct Belladonae aa ad 60,0

    S: 20 gtt vor dem Schlafengehen
    Dg: Hitzewallungen unter Antihormontherapie


    Liebe Grüße
    Reef


  4. Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    600

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Danke Reef, berichte Mal wie es dir damit ergeht, bin sehr daran interessiert, meine Hitzewallungen sind fürchterlich...ich werde mich in der Apotheke informieren...LG sonni66


  5. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    1.310

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Super Danke! Ich habe schon krasse Hitzewallungen unter Herceptin, will gar nicht an Tamoxifen denken :-(


  6. Registriert seit
    28.08.2019
    Beiträge
    1

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Hallo Jule211,
    ich darf wegen einer Thrombose vor ein paar Jahren auch kein Tam nehmen, und bekomme daher seit 2016 Letrozol + Zoladex (da ich bei Therapiestart noch nicht in den Wechseljahren war, muss das Zoladex dazu noch sein).
    Ich hoffe, diese Antwort hilft Dir (auch wenn Deine Frage schon etwas länger zurück liegt).


  7. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    1.310

    AW: Antihormontherapie - Probleme und Lösungen

    Hi Duck, vielen Dank! Ich bin heute bei der Gerinnungssprechstunde, bin gespannt, was der Arzt sagt. Ich hatte selber noch keine Thrombose aber mein Großvater und meine Mutter sind beide an Embolien gestorben ausgelöst durch eine Thrombose. Beide waren starke Raucher, ich bin Nichtraucher, aber trotzdem will ich da sichergehen. LG Jule

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •