+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34
  1. Inaktiver User

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Zitat Zitat von Capbreton Beitrag anzeigen
    Ich persönlich glaube ja mehr daran, dass auf jeden Topf ein Deckel passt - auch wenn es manchmal etwas Langmut und Geduld erfordert
    Ich denke, für langjährige, ungewollte und leidende Singles ist so ein Satz wenig tröstlich.


  2. Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    1.235

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Was könnte denn "tröstlich" sein? Wenn jemand (offenbar) langjährig unfreiwillig Single ist und "Ich suche einen Mann" als Hauptthema im Leben hat, ist doch eigentlich das einzige, was aufrecht erhalten kann, die Idee, dass irgendwo einer rumläuft, mit dem es passt. Oder?

    Ansonsten gibt es nüchtern betrachtet doch nur die Alternative, wenn es denn nicht sein soll, muss man sich mit dem arrangieren, was dann ist.
    Und aus meiner Sicht gibt es auch ohne Partner vielerlei Möglichkeiten, sich ein gutes Leben zu machen.

    Ich kenne allerdings auch bewusst niemanden, bei dem es so ganz und gar nie mit irgendwem gepasst hat.
    Vielleicht würde ich mir dann mal therapeutische Unterstützung suchen.


  3. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.034

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Sie sollten trotzdem darüber nachdenken.

    Die wichtigste Frage ist: Wozu möchte ich einen Mann an meiner Seite haben?
    Soll er mir das Lebensglück bringen? Möchte ich einfach nicht alleine sein? Brauche ich seine Kochkünste? Will ich Sex bis zur Erschöpfung?

    Wenn ich mit mir alleine nicht leben kann, dann wird sich das mit Mann nicht ändern. Ist eine Erfahrung aus sieben Jahre Single-Leben. Du hast doch Hobbys, Träume, Pläne. Setz die um.
    Wenn du nicht alleine sein möchtest, dann hilft dir ein Haustier wie eine Katze oder ein Hund oder auch ein Hamster.
    Fürs Handwerkliche gibt es Firmen, fürs Essen Restaurants.
    Bleibt der Sex übrig. Soll der ausschließlich in einer Beziehung stattfinden? Oder kannst du auch "Sex nur so" genießen?

    Was für einen Mann möchtest du haben? Welche Ausbildung soll er haben? Wie viel Nähe brauchst du? Wie viel bist du in deinem Leben bereit, ihm Platz zu geben? Was darf er auf keinen Fall? Wie romantisch muss er sein?

    Ich habe mir eine lange Liste mit Dingen gemacht, die ich unbedingt vor dem nächsten Mann erledigen wollte. Tja, der Mann stand vor der Tür, als ich einen Bruchteil davon abgehakt hatte.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)
    Geändert von chryseis (23.10.2014 um 07:37 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Zitat Zitat von Capbreton Beitrag anzeigen
    Und aus meiner Sicht gibt es auch ohne Partner vielerlei Möglichkeiten, sich ein gutes Leben zu machen.
    Diese Einstellung sollte das erste Ziel sein. Denn damit befindet man (frau) sich in der Gegenwart. Beim Topf und Deckel Syndrom ist man in einer Zukunft, die es vielleicht gar nicht geben wird. Ich kenne viele Töpfe und Deckel, die aus verschiedenen Gründen einfach nur klappern und nicht richtig passen.

    Und wenn du und andere das so überzeugt schreiben, sollte das evtl. ein Trost sein.

    Wem das nicht gelingt, sollte in der Tat therapeutische Hilfe suchen.

  5. Avatar von Internetmaus
    Registriert seit
    09.02.2012
    Beiträge
    446

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Ich kann da aus eigener Erfahrung nichts beisteuern, aber: Mein Sohn (30) ist auch allein und hatte nur einmal in seinem Leben eine Freundin für etwa zwei Jahre.
    Das ist lange her.
    Er leidet sehr darunter, keine Freundin zu haben und findet das Alleineleben doof. Es gibt keinen Ersatz oder keine Alternative zu einer guten Partnerschaft.
    Wie heißt es denn noch gleich? "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei"...
    Essie (1999- 2013) für immer in meinem Herzen
    Gipsy (2001- 2015) geliebte Zuckerschnute

  6. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.413

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Ich kann da aus eigener Erfahrung nichts beisteuern, aber: Mein Sohn (30) ist auch allein und hatte nur einmal in seinem Leben eine Freundin für etwa zwei Jahre.
    Das ist lange her.
    Er leidet sehr darunter, keine Freundin zu haben und findet das Alleineleben doof. Es gibt keinen Ersatz oder keine Alternative zu einer guten Partnerschaft.
    Wie heißt es denn noch gleich? "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei"...
    Ich finde auch, man muss sich da gar nichts schönreden... Mancher ist eben nicht gern allein. Und für viele Menschen ist es nun mal zu zweit schöner. Klar, man KANN alleine leben, aber vile WOLLEN´s halt nicht
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


  7. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.286

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Zitat Zitat von Elixia Beitrag anzeigen
    Als ich knapp über 4o Jahre alt war, fand ich besonders die Familientreffen sehr belastend.
    In offener Runde wurde da nachgehakt, warum ich den niemanden zum Heiraten fände und hinter meinem Rücken spekuliert "ob mit mir was nicht stimmt, ich sähe ja eigentl. ganz attraktiv aus, komisch..."

    Sehr taktlos finde ich insbesondere solche Nachfragen von Verwandtschaft, die man höchstens einmal im Jahr trifft und die im Prinzip weder mein Leben noch meine Persönlichkeit beurteilen können.
    Es ist sicher bitter, wenn man eine Familie gründen wollte und dies nicht geklappt hat. Ohne Frage. Allerdings fürchte ich, dass Personen wie oben beschrieben allgemein unangenehm sind und im Falle des Falles immer etwas finden, was man ihrer Meinung nach zu beantworten hat. Das wäre dann die Wahl des Mannes, des Wohnortes, des Autos, tieferes Hinterfragen der Kindererziehung usw., usw., usw.
    Das ist nichts, was in dem Fall Singles für sich gepachtet haben.

    Da hilft nur, gegen dieses Grundübel anzugehen. Entweder diese Menschen meiden, ihnen klipp und klar sagen, dass es sie nichts angeht und Du nicht über Dein Privatleben reden möchtest oder ihnen Sätze an den Kopf schmeißen, die sie verstummen lassen. Wenn jemand zum Beispiel sagt, man sähe attraktiv aus und hätte daher jemanden finden können, nun, dann könnte man antworten: "Ja, erstaunlich, schließlich hast selbst Du einen abbekommen". Kommt natürlich darauf an, inwieweit man diese Person mag :- )

    Ich hätte auch kein Problem damit, bei einer Familienfeier aufzuschlagen, ans Glas zu klopfen und eine kleine Rede zu halten. Liebe Verwandtschaft, bevor sich alle wieder die Mühe machen, nein, ich bin nach wie vor nicht verheiratet, ein Kind ist auch nicht in Sicht. Aber ich hatte gestern den besten Sex meines Lebens mit meiner Nachbarin, falls jemand Einzelheiten wissen möchte ...
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...
    Geändert von Fourthhandaccount (31.10.2014 um 12:58 Uhr)


  8. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    875

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    "Ich hätte auch kein Problem damit, bei einer Familienfeier aufzuschlagen, ans Glas zu klopfen und eine kleine Rede zu halten. Liebe Verwandtschaft, bevor sich alle wieder die Mühe machen, nein, ich bin nach wie vor nicht verheiratet, ein Kind ist auch nicht in Sicht. Aber ich hatte gestern den besten Sex meines Lebens mit meiner Nachbarin, falls jemand Einzelheiten wissen möchte ..."

    Ich schaffe es auch nicht, einen Partner für's Leben zu finden. Also wenn ich in Singlebörsen Fotos zeige, kommen immer Reaktionen und nicht alle Männer davon sind dumm und häßlich. Mit 40 Jahren ist man ein Gesamtpaket, gereift am Leben und an seinen Erfahrungen. Ich durchschaue vieles auf den ersten Blick, was ich mit 20 Jahren nie sofort gesehen hätte. Dann frage ich mich, möchte ich wirklich einen Mann, bei dem ich viele Kompromisse machen muss, damit ich nicht alleine bin. Ich glaube nicht, dass mit 40 Jahren alle guten Typen vom Markt sind, aber ich glaube, dass es viele Männer gibt, die nie lernten ihr Leben alleine auf die Reihe zu bekommen. Wenn ich genauer hinhöre, dann höre ich, dass die Unterhaltszahlungen hoch sind, die Miete zu hoch ist und das Geld an allen Ecken fehlt, sie wieder regelmäßigen Sex wollen und dafür nichts investieren möchten. Frau soll sich anpassen und hineinfügen in sein System, abgeben und teilen. Ich brauche Gott sein Dank keinen Partner aus materiellen Gründen und am Sex habe ich nur Freude in der Liebe. Warum nicht einen romantischen Film schauen und dann das tun, was Männer sich auch erlauben. Es geht ja niemanden was an, wie man seine Sexualität lebt. Ich bin traurig, dass ich meine Gefühle mit niemanden teilen darf, ich weiß und spüre, dass ich in der Lage bin zu lieben, zu teilen und zu geben. Mein Problem ist in der Tat, dass ich nun schon 2,5 Jahre eine Frau absolut nicht aus dem Kopf bekomme. Ich ständig den Wunsch habe ihr nah zu sein und dann doch wieder sage, nie die kann Dich gar nicht leiden. Vielleicht blockiert mich das, dass ich mich auf einen neuen Mann einlasse. Mein Herz sagt, dass ich am liebsten den lieben langen Tag mit ihr verbringen würde. Das geht alles nicht, das passt alles gar nicht. Darüber spreche ich mit niemandem, ich hoffe, es vergeht von selbst.

  9. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    2.973

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Ich habe mich ganz bewusst gegen Kinder entschieden und habe diese Entscheidung auch nie bereut, da ich nie einen Kinderwunsch hatte. Hatte zwei längere Beziehungen, die eine hatte ich damals beendet, die letzte hatte mein Partner beendet, weil es ihm wichtig war, zusammenzuziehen, ich getrennte Wohnungen bevorzugt hatte.
    Fühle mich als Single absolut wohl. Ich bin immer eher angepisst, weil ich gerne mehr Geld und mehr Zeit hätte, jedoch auch nicht dergestalt, dass ich deswegen am Jammern bin.

    Obwohl mir ohne Ehemann also keineswegs etwas fehlt und für mich das Single-Dasein auch gar kein Gesprächsthema darstellt, darf ich mir dieselben Taktlosigkeiten anhören, wie Elixia und PrettyInInk und andere schildern. Einfach so, unvermittelt, z.B. wenn es nur darum geht, welchem Jahrgang wer in der der Verwandten- oder Bekanntenrunde angehört. Sofort geht es los. "Suchst du keinen Mann? Was ist, wenn du mal zwanzig Jahre älter und dann allein bist?!"
    Hallooo, meistens bleibt einer der Ehepartner, häufig die Frauen, zurück.
    @Fourthhandaccount, denen sollte man wirklich ab und zu mal eine gesalzene Antwort an den Kopf knallen, man ist immer viel zu wohlerzogen.
    "Und nun zu dir. Was macht eigentlich dein Sexleben?" Oder gemäßigter "Ich frage dich doch auch nicht nach deinem Liebesleben oder wie du es mit DEM Mann oder DER Frau aushältst. Genauso wenig möchte ich ausgefragt werden."
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)

  10. Avatar von kamy
    Registriert seit
    13.03.2011
    Beiträge
    3.048

    AW: Mit 40 immer noch Single?

    Was soll's, ich melde mich auch mal zu Wort. Mein 50- ster Geburtstag ist nicht lange entfernt, ich ich werde höchstwahrscheinlich diesen als Single begehen. Es gibt schlimmeres, wenn ich mir so manche Ehen anschaue. Mag sein, dass ich mit "verkehrten" Mitmenschen verkehre und "Schaden" davon getragen habe
    Ich hatte nennenswerte 3 Beziehungen, die irgendwie nicht gehalten haben. Aus der ersten stammt mein inzwischen erwachsener Sohn, und ich denke, egal, wie es war, hätte ich dieses Kind nicht bekommen, hätte ich keins bekommen. Bitte nicht daraus ableiten, dass ich damals auf das Kind spekuliert habe oder gar mit Absicht schwanger geworden war, es passierte halt. Die zweite Beziehung hätte schön sein können, wenn der durchaus liebenswerte Partner doch ein kleines Alkoholproblem hätte, und das wollte ich mir nicht antun. Was aus der dritten Beziehung geworden wäre, habe ich schon manchmal überlegt. Nach der ersten schönen Zeit kamen paar Reibereien, und als die geglättet wurden, wurde er krank und starb eineinhalb Jahre später. Das war eine schwere zeit für mich, nicht nur seine Krankheit, sondern auch sein verändertes Wesen- er hatte bis zum Schluss das Ganze nicht wahr haben wollen, merkte aber, dass irgendwie alles nicht stimmt, wurde launisch und unzufrieden, letztendlich starb er mit einem Staunen im Gesicht, dass es tatsächlich passiert.
    Danach wollte ich einfach nur meine Ruhe, die habe ich nun genug.
    An sich bin ich mit Berufstätigkeit gut ausgelastet, betreibe auch paar Hobbies, manchmal wird die Zeit knapp. Der Sohn war auch irgendwann aus dem Haus und ich alleine, aber nicht mit dem Gefühl, einsam zu sein. Ich komme alleine gut zurecht, seit einiger Zeit habe ich einen Hund, der mir viel Freude macht und mehr aus dem Haus lockt, und es stimmt, mit einem Hund kommt man viel in Kontakt mit anderen Menschen, man spricht mehr oder überhaupt mit teilweise fremden Menschen. Das hat was.
    Das einzige, was ich partnerlos nicht mache, ist verreisen, da fände ich es schön, mich mit jemanden auf den Weg zu machen, etwas von den Plänen abzugeben, ausdiskutieren, wohin und wieso. Alleine reisen ist irgendwie doof, da bin ich nur für Tagesreisen zugänglich. Aber auf brechen und Biegen einen Partner suchen, damit ich jemand zum Verreisen habe, das finde ich doch ziemlich suspekt und unehrlich, weil ich sonst irgendwie keinen Partner vermisse. Ich schlafe am liebsten alleine im Bett, lege keinen Wert darauf, Kaffee ans Bett gebracht zu bekommen, muss nach dem Dienst mich nicht unbedingt mitteilen oder gar anderem zuhören, Einkauf erledige ich am liebsten in Ruhe und allein, Schnittblumen sind mir ein Graus und ich mag keinen Schmuck... ok, das war jetzt eine komische Auflistung.
    Ich suche nicht gezielt nach jemanden, es ist aber auch so, dass ich mich nicht finden lasse. Vielleicht stimmt etwas nicht mit mir.
    "Und wenn du keinen Mann findest", sagte die Großmutter zu der Enkelin, "dann machst du dir eben ein schönes Leben". Ich kann mich nicht beklagen, dass ich kein schönes Leben haben, also was soll's mit dem Partner?
    Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut. Augustinus

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •