+ Antworten
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 116
  1. Inaktiver User

    AW: Leserbriefe an BRIGITTE woman

    Ach ja, seufz*,

    ich merke gerade, wie anders das Leben mit Kindern anscheinend heute ist als zu meiner Kinderzeit. Meine Mama hat mich mit 22 bekommen, ich war aus dem Haus, als sie gerade 40 Jahre alt geworden war. Studieren. Und ich bin richtig ausgezogen, hab' mein Zimmer freigegeben (meine Mama hat ihr Kreativzimmer draus gemacht), und bin auch nicht wiedergekommen. Auf eigenen Füßen stehen war mir wichtig.

    Heute bekommt frau ja oft viel später Kinder und sie bleiben länger. OK, schweren Herzens: ich schließe mit der 50+-Grenze an, damit die aktuellen gesellschaftlichen Situationen berücksichtigt sind.

    Und ich will auch ältere Models in der Brigitte Woman, nicht nur die dürren, die schon so aussehen, als täten sie nichts anderes, als sich auf den Seiten von Frauenzeitschriften herumzulümmeln.

    Ich will richtige Frauen, Mütter, Karrierefrauen, HarzIV-Frauen, Politikerinnen, engagierte "Omas", Wohngemeinschaftsbeispiele, Künstlerinnen, Kreuzfahrten"tussis", Frauen, die ein Leben lang mit einer Behinderung fertig werden müssen, Obdachlose, SOS-Kinderdorfmütter, Entwicklungshelferinnen, Ärztinnen ... alles was es gibt halt. Gewinnt sie für eine Mode- oder Kosmetikstrecke, lasst die Kulinarisches empfehlen oder eine besonders schöne Garten-/Park-/Balkonoase vorstellen, ein Musem oder einen Spazierweg (etwas, das ihnen viel bedeutet eben), und fragt sie dann über ihr Leben aus. Gebt allen die Würde und den Respekt, die sie verdienen, und lasst uns Leserinnen an ihrer schwierigen Reise durchs Leben teilhaben.

    LG, Orlando

  2. Avatar von shiba
    Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    9.266

    AW: Leserbriefe an BRIGITTE woman

    Orlando,


    JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!
    die über 50-jährigen sind es doch die heute die Erfahrungen die sie gemacht haben geniessen und weitergeben können.

    Ich persönlich erlebe Bewunderung für meine Lebensleistungen, erfahre Zuneigung von Menschen die sich mit mir in Augenhöhe befinden und ich bin bemüht das an junge Frauen weiterzugeben
    mit zunehmendem Erfolg.

    Es ist eine schöne Zeit über 50 zu sein weil die Freiheiten nach denen man sich gesehnt hat endlich in erreichbare Nähe gerückt sind.

    Diese Frauen mit ihren Träumen und Vorstellungen vom Leben nach den Vierzigern will ich ebenfalls in der Brigitte WOMAN sehen und lesen.

    Bitte!!!
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage
    nicht für das was Du verstehst


    mein Avatar zeigt den Ararat von der armenischen Seite im Sommer

  3. Moderation Avatar von Ravina
    Registriert seit
    19.02.2001
    Beiträge
    2.274

    AW: Leserbriefe an BRIGITTE woman

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ach ja, seufz*,

    ich merke gerade, wie anders das Leben mit Kindern anscheinend heute ist als zu meiner Kinderzeit. Meine Mama hat mich mit 22 bekommen, ich war aus dem Haus, als sie gerade 40 Jahre alt geworden war. Studieren. Und ich bin richtig ausgezogen, hab' mein Zimmer freigegeben (meine Mama hat ihr Kreativzimmer draus gemacht), und bin auch nicht wiedergekommen. Auf eigenen Füßen stehen war mir wichtig.

    Heute bekommt frau ja oft viel später Kinder und sie bleiben länger. OK, schweren Herzens: ich schließe mit der 50+-Grenze an, damit die aktuellen gesellschaftlichen Situationen berücksichtigt sind.

    Und ich will auch ältere Models in der Brigitte Woman, nicht nur die dürren, die schon so aussehen, als täten sie nichts anderes, als sich auf den Seiten von Frauenzeitschriften herumzulümmeln.

    Ich will richtige Frauen, Mütter, Karrierefrauen, HarzIV-Frauen, Politikerinnen, engagierte "Omas", Wohngemeinschaftsbeispiele, Künstlerinnen, Kreuzfahrten"tussis", Frauen, die ein Leben lang mit einer Behinderung fertig werden müssen, Obdachlose, SOS-Kinderdorfmütter, Entwicklungshelferinnen, Ärztinnen ... alles was es gibt halt. Gewinnt sie für eine Mode- oder Kosmetikstrecke, lasst die Kulinarisches empfehlen oder eine besonders schöne Garten-/Park-/Balkonoase vorstellen, ein Musem oder einen Spazierweg (etwas, das ihnen viel bedeutet eben), und fragt sie dann über ihr Leben aus. Gebt allen die Würde und den Respekt, die sie verdienen, und lasst uns Leserinnen an ihrer schwierigen Reise durchs Leben teilhaben.

    LG, Orlando
    ach orlando....wat haste dat schön gesagt...
    spricht mir aus dem herzen!

    genau das fehlt der über 50jährigen nämlich. sonst nix...
    *lach.

    wehwechen machen wir dann andermal...gelle?

    wo soll ich zum *foto-shooting* hin?
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

  4. Inaktiver User

    AW: Leserbriefe an BRIGITTE woman/glatt geschummelt

    Da ich (44) mich gerade mit dem Thema "älter werden" sehr intensiv auseinandersetze, hat mich der Artikel "Glatt Geschummelt" sehr interessiert.
    Ob jedoch die Ansicht von H. Holzberg, die Ideale von gleich, glatt und jung seien so tief in unserem Unterbewusstsein verankert, dass wir uns dem nicht entziehen können,wage ich zu bezweifeln, denn was nützen uns Ideale, wenn sie uns nicht dienen, sondern uns behindern.
    Sinnvoller wäre meiner Meinung nach gewesen, eine etwas differenziertere, Schönheitswahn-kritischere Meinung einzuholen, die ja bestimmt auch existiert.
    Auch die Argumente der Werber, man könne sich über das herrschende Schönheitsideal nicht hinwegsetzen, sind ja wohl etwas einfach gestrickt und repräsentieren nur deren Weigerung, sich etwas Neues einfallen zu lassen, da das Alte ja scheinbar funktioniert. Sie sind ja wohl unter Anderem die Hauptschuldigen, was die Verbreitung und Untermauerung dieses für uns
    schädlichen und unmenschlichen Ideals angeht, und dieses ausschliesslich zu Verkaufszwecken und ohne jeden menschlichen und moralischen Anspruch.
    Letztendlich sind aber wir Frauen diejenigen, die durch Kaufentscheidungen die Werbung mitbeeeinflussen und wir sollten uns in Zukunft durch retuschierte und operierte Pseudoideale nicht mehr korrumpieren lassen.

  5. Inaktiver User

    AW: Leserbriefe an BRIGITTE woman/glatt geschummelt

    zitat von bini34:
    "Ob jedoch die Ansicht von H. Holzberg, die Ideale von gleich, glatt und jung seien so tief in unserem Unterbewusstsein verankert, dass wir uns dem nicht entziehen können,wage ich zu bezweifeln, denn was nützen uns Ideale, wenn sie uns nicht dienen, sondern uns behindern."

    Liebe bini34@Es ist nicht Sinn und Ziel eines Schönheitsideals, uns (d.h. in diesem Fall den alternden Menschen) zu dienen. Es ist einfach so, dass unsere Vorstellungen davon, was menschliche Schönheit ist, zwar kulturabhängig aber dennoch einheitlicher sind, als uns lieb ist. Das wird zum Beispiel immer dann deutlich, wenn man Beurteilern die Portraitfotos verschiedener unbekannter Menschen vorlegt und sie bittet, für diese unterschiedlichen Gesichter "Schönheitsnoten" zu vergeben.

    Aber was besagt das schon? Wie viele Menschen finden wir zwar schön, aber für uns komplett unattraktiv und uninteressant. Und andererseits: Wie viele Menschen, die genau dem nicht entsprechen, was wir bei der Beurteilung anonymer Fotos als "schön" bezeichnen würden, finden wir attraktiv und schön.

    Damit will ich nicht gesagt haben, dass es ausschließlich auf die viel strapazierten "inneren Werte" (was ist das bloß?) ankommt. Gutes Aussehen ist in vielen Lebenslagen äußerst hilfreich - ob das uns passt oder nicht. Aber es muss nicht die Art von Glatt-und ebenmäßig-Schönheit" sein, die in den oben genannten anonymen Beurteilungen die meisten Pluspunkte auf sich versammelt.
    Geändert von Inaktiver User (23.07.2008 um 15:54 Uhr)

  6. Moderation
    Registriert seit
    23.01.2002
    Beiträge
    546

    AW: Leserbriefe an BRIGITTE woman/glatt geschummelt

    liebe Userinnen,

    vielen Dank für diese interessanten Anmerkungen und Einsichten.
    Die BRIGITTE woman ist im Grunde genommen aus einem BRIGITTE special heraus entstanden, in dem wir vermehrt die Themen älterer Leserinnen ansprachen. Auf die enorm starke und positive Resonanz hin entstand die Idee, das Special zu einem regelmäßig erscheinenden Heft zu machen. Seit 2001 gelingt das, seit November 2006 sogar monatlich. Wir haben uns für die Altersgruppe ab 40 Jahren und aufwärts entschieden, um einfach ein breites Spektrum an Themen veröffentlichen zu können und um verschiedene Phasen im Leben einer Frau zu begleiten. Die Diskussion ist einfach lebendiger, wenn nicht nur Frauen im Alter von 55-60 zu Wort kommen, sondern auch eine 40jährige Meinung und Erfahrungen einbringt. Zudem finden wir es schon einen gewissen Unterschied, ob eine Frau 30 oder 40 Jahre alt ist.

    @liebe bini34,
    mit dem Text von Oskar Holzberg haben wir den Schwerpunkt ein wenig auf die psychologischen Aspekte des Themas gelegt. Texte, die sich kritischer auseinandersetzen, sind in der BRIGITTE auch bereits veröffentlicht worden.

    herzliche Grüße !

  7. Inaktiver User

    AW: Leserbriefe an BRIGITTE woman/glatt geschummelt

    Äh, moment mal, bini34,

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Auch die Argumente der Werber, man könne sich über das herrschende Schönheitsideal nicht hinwegsetzen, sind ja wohl etwas einfach gestrickt und repräsentieren nur deren Weigerung, sich etwas Neues einfallen zu lassen, da das Alte ja scheinbar funktioniert. Sie sind ja wohl unter Anderem die Hauptschuldigen, was die Verbreitung und Untermauerung dieses für uns schädlichen und unmenschlichen Ideals angeht, und dieses ausschliesslich zu Verkaufszwecken und ohne jeden menschlichen und moralischen Anspruch.
    Letztendlich sind aber wir Frauen diejenigen, die durch Kaufentscheidungen die Werbung mitbeeeinflussen und wir sollten uns in Zukunft durch retuschierte und operierte Pseudoideale nicht mehr korrumpieren lassen.
    Es ist umgekehrt: nicht die Werber tragen die Hauptschuld, sondern wir Konsumenten! Wenn wir den Mist nicht kaufen würden, der uns mit immer neuen Frauen-Avataren angedreht werden soll, dann gäbe es diese Avatare gar nicht. Die Werber bedienen nur ihre Zielgruppe mit dem, was diese sehen will. Wir beeinflussen die Werbung nicht nur mit, wir bekommen genau die Werbung, die wir verdienen!

    Ich habe zum Beispiel das Lesen von Frauenzeitschriften eingestellt, die mich zu genau so einem Avatar machen wollen, zu einem künstlichen Schatten meiner selbst, und ich finde, auch die Brigitte Woman schliddert mit ihren Models gefährlich nahe an dieser Grenze herum.

    LG, Orlando

  8. Avatar von regine1256
    Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    2.894

    AW: Re: Leserbriefe an BRIGITTEwoman

    Hallo Brigitte-Team!
    Ich kaufe mir normalerweise die Brigitte woman und finde die auch sehr gut so wie sie ist. Diese Woche hab ich mir die Brigittte gekauft und hab da drin, ich glaub 4 Seiten, mit einem Artikel über Männer und ihre Vorlieben für Duft gefunden. Ich persönlich finde nichts uninteressanter wenn ich mir eine Frauenzeitschrift kaufe.
    Grüsse Regine!

  9. Moderation
    Registriert seit
    23.01.2002
    Beiträge
    546

    AW: Re: Leserbriefe an BRIGITTEwoman

    liebe Regine,

    vielen Dank für Ihre ehrliche Rückmeldung.

    Selbst beim Artikel "späte Väter" aus der BRIGITTE woman 6/08 mussten wir feststellen, dass einige Leserinnen nur sehr ungern etwas über Männer in Frauenzeitschriften lesen.
    Das hat uns ehrlich gesagt überrascht, denn neben den Themen, die ganz allein die Frau betreffen, müssten doch auch Dinge interessant sein, die darüber Auskunft geben, wie Männer "ticken", was sie mögen, was sie bewegt, welche Erfahrungen sie in verschiedenen Lebenssituationen mit und ohne Frauen durchlebt haben usw..
    Aber Sie können beruhigt sein, wir werden jetzt nicht ständig Männer zu Wort kommen lassen, sondern weiterhin Themen und Inhalte veröffentlichen, die ganz speziell unsere Leserinnen betreffen. Vielen Dank für Ihren Hinweis, den wir in jedem Fall in einer unserer nächsten Themenkonferenzen diskutieren und beachten werden.
    herzliche Grüße und weiterhin gute Unterhaltung mit der BRIGITTE woman !

  10. Avatar von Tabea
    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    27.156

    AW: Re: Leserbriefe an BRIGITTEwoman

    Zitat Zitat von regine1256
    Hallo Brigitte-Team!
    Ich kaufe mir normalerweise die Brigitte woman und finde die auch sehr gut so wie sie ist. Diese Woche hab ich mir die Brigittte gekauft und hab da drin, ich glaub 4 Seiten, mit einem Artikel über Männer und ihre Vorlieben für Duft gefunden. Ich persönlich finde nichts uninteressanter wenn ich mir eine Frauenzeitschrift kaufe.
    Grüsse Regine!
    Das war aber die Brigitte und nicht die Woman, oder?
    edit: schreibst Du ja auch...

    Ich fand den Artikel aber tatsächlich "kurzweilig" und fand es spannend zu schauen, ob meine Vorurteile nur nach dem Anschauen des Bildes sich mit den Aussagen der Männer deckten!
    Sicher nichts "Hochspannendes" aber für mich doch unterhaltsam!

    Lieben Gruß
    Tabea
    Bis auf Weiteres a.D.

+ Antworten
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •