+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 83 von 83

  1. Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    31

    geschockt AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Hallo ihr Lieben,

    danke erst einmal, dass ihr euch alle an dieser Diskussion so zahlreich beteiligt und ich konnte erfahren, anderen ging es noch schlechter als mir. Das ist jetzt kein Trost für mich und eure Erfahrungen haben mich teilweise sehr erschüttert und traurig gemacht. Jeder hat in seiner Situation sehr schlechte Erfahrungen gemacht, meine haben mir definitiv gereicht und mein Leben geprägt.

    Aktuelle Situation:

    Ich habe immer noch keinen Kontakt zu meiner Mutter und es geht mir gut damit. Meine Schwester, die immer das Lieblingskind unserer Mutter war, wurde nun an meine Stelle gesetzt. Sie erfährt viele Ungerechtigkeiten und Beleidigungen. Wenn sie sie zu einem Ausflug mitnehmen, wird sie ausfallend, beleidigend und gemein, so dass meiner Schwester der Tag verdorben ist und sie sich sehr ärgert. Und das passiert eigentlich immer. Sie verbittet sich dieses Ton und das Verhalten unserer Mutter, aber es bringt absolut gar nichts. Auf meine Frage, warum sie sich das antut, wusste sie keine Antwort. Ich habe ihr gesagt, sie muss endlich handeln und dafür sorgen, dass es ihr selbst gut geht, sie muss die Mutter zu Ausflügen ja nicht mitnehmen. Nun ist das so, dass die Mutter im betreuten Wohnen lebt und meine Schwester kümmert sich um sie. Sie ist aber weder dement noch bettlägerig, braucht nur einen Rollator. Je älter sie wird, umso gemeiner wird sie. Jetzt hat sie meiner Schwester einen Brief geschrieben, obwohl sie in der gleichen Stadt leben. Bevor sie ihn erhalten hat, wurde sie von der Mutter angerufen und aufgefordert, den Brief nicht zu lesen, sondern zu zerreißen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, was sie geschrieben hat, ich auch. Ich würde den Brief aber lesen und ihn weg legen. Wenn ich dann irgendwann mal wieder einen Tritt brauche, würde ich ihn lesen. Bin ja gespannt, wie meine Schwester reagiert. Wenn man einen Tritt in den Hintern bekommt, muss man den dann immer wieder hinhalten? nein, das muss man nicht.

    Da meine Mutter ja schon ein gewisses Alter hat, habe ich mal überlegt, eine Versöhnung zu versuchen. Aber es ist aussichtslos. Sie ist bösartig und gemein und an nichts Schuld, es sind immer die anderen. Es ist die Pflicht der Kinder, sich um sie zu kümmern, denn dafür hat man sie ja bekommen. Mit diesen Bösartigkeiten, Unterstellungen usw. möchte ich einfach nicht leben und nun ist es so, wie es ist - kein Kontakt.

    Ich liebe meine Tochter und sie mich, ebenso wie meine Enkel und das zeigt mir, ich habe es richtiger gemacht Darauf bin ich sehr stolz, wenn es auch ein sehr harter Weg war. Das Leben ist einfach zu kurz und jeder hat es verdient, ein zufriedenes und glückliches Leben zu haben.

    Mein Motto:

    KEINER ANDERER WIRD SICH VON SELSBT ÄNDERN. NUR WENN DU DICH SELBST ÄNDERST; ÄNDERT SICH ETWAS

  2. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.427

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von lilly_blauauge Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    danke erst einmal, dass ihr euch alle an dieser Diskussion so zahlreich beteiligt und ich konnte erfahren, anderen ging es noch schlechter als mir. Das ist jetzt kein Trost für mich und eure Erfahrungen haben mich teilweise sehr erschüttert und traurig gemacht.
    Also, meine privatpersönliche Erfahrung muss dich z.B. nicht erschüttern und traurig machen - die macht ja nichtmal mehr mich traurig! Es ist seit langem nur ein Lehrstück für mich, mehr nicht.

    Zitat Zitat von lilly_blauauge Beitrag anzeigen
    Ich liebe meine Tochter und sie mich, ebenso wie meine Enkel und das zeigt mir, ich habe es richtiger gemacht Darauf bin ich sehr stolz, wenn es auch ein sehr harter Weg war. Das Leben ist einfach zu kurz und jeder hat es verdient, ein zufriedenes und glückliches Leben zu haben.
    Das ist großartig. Besser kann man es nicht hinkriegen.
    Du hast gelernt aus der eigenen Vergangenheit, hast dich gegen die Vergangenheit abgegrenzt und die Gegenwart besser hinbekommen. Darauf kannst du absolut stolz sein!
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  3. Inaktiver User

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    @lilly-blauauge
    Deine Geschichte könnte meine sein. Meine große Schwester wurde ein Leben lang von meiner Mutter bevorzugt, in den Himmel gehoben. Nur der Mann meiner Schwester hat gearbeitet, lt. meiner Mutter. Die Kinder meiner Schwester gingen meiner Mutter über alles.
    Anerkennung fand ich nie. Zum Glück schaffte ich den Absprung nach zig Jahren und zog endlich aus.
    Heute bekommt meine Schwester das Verhalten in dem Maße ab, wie ich es ertragen musste. Das Blatt hat sich also gewendet.
    Mitleid habe ich nicht mit meiner Schwester. Sie hatte finanzielle Vorteile und genoß es die Nummer 1 bei meiner Mutter zu sein.
    Wir haben kaum Kontakt und wenn sie mich anruft, dann nur, um zu fragen, ob meine Mutter ein Testament zu meinem Gunsten gemacht hat. Auf so eine raffgierige Schwester kann ich verzichten. Eigentlich hätte ich das Haus erben sollen, war immer so von meinen Eltern geplant. Wir renovierten fleißig, meine Schwestern wurden von meinen Eltern ausbezahlt. Tja, und nun wird sie doch miterben, da meine Mutter nie übergeben hatte.
    Jetzt hat sie auch noch Angst, dass meine Mutter ein Pflegefall wird. Ich hoffe, meine Schwester muss noch einige Jahre den Terror mitmachen, welchen ich mitmachen musste.
    Seit ich weggezogen bin, bin ich nur noch selten bei meiner Mutter. Wenn ich sie besuche, ist sie aber freundlich.
    Ich hoffe, meine Mutter macht ein Testament und vermacht das Haus irgendeinem Fremden etc.
    Es ist schade, ich hätte gerne dort gelebt, darum renovierten wir ausgiebig. Aber es ist, wie es ist.

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •