+ Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 83

  1. Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    31

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von auchda Beitrag anzeigen
    jede geschichte ist speziell.
    wenn dir der kontaktunterbruch gut tut, dann behalte ihn bei. dir soll es gutgehen.
    das aufreissen der alten wunden ist etwas, was durch diese menschen im umfeld leider unterstützt wird.
    das einzige, wozu ich dir raten würde, wäre, ein klärendes abschlussgespräch mit deiner mutter, indem ihr euch vielleicht gemeinsam einigen könnt, dass minimalster kontakt die beste lösung für beide seiten sein sollte. ob sie dies einsieht und dies so kommunizieren wird nach aussen, wer weiss.

    das verarbeiten eines kontaktabbruchs ist jedenfalls einfacher, wenn er in absprache geschehen ist. ansonsten könnte es eine offene wunde bleiben, spätestens dann, wenn man eine schwester hat, die sie immer wieder aufzureissen bereit ist.

    ich wünsche dir viel kraft.
    Hallo,

    das Gespräch habe ich mehrfach versucht, aber meine Mutter blockt total ab. Sie will nicht warhaben, dass sie mich verletzt, meine Schwester immer bevorzugt usw. An erster Stelle steht immer sie selbst und dann meine Schwester. Der Hammer ist, dass sich meine so "gerechte" Mutter jetzt ausgesucht hat, welcher von ihren 4 Enkeln ein Geschenk bekommt und wer nicht. Daran kann man doch sehen, dass sie nichts begreifen will, obwohl sie könnte, wenn sie wollte.

    Wenn ich mit ihr gesprochen habe, block sie mich damit ab, dass ich mir alles nur einbilde und nichts davon wahr ist. Wenn ich sie fragte, warum hast du das oder das zu mir gesagt, sagt sie, dass stimmt nicht, sie hätte das nie gesagt. Das geht jetzt seit über 10 Jahre, seit mein Vater tot ist, so. Die kürzlich erfolgt Untersuchung hat ergeben, dass sie nicht dement ist, also bei klarem Verstand.

    Es bleibt mir nur der Weg, mich zurück zu ziehen und das ziehe ich jetzt durch. Ich gehe auch auf die 60 zu und bin diesen ständigen Kampf leid. Meine Tochter und meine Enkelkinder lieben mich, so wie ich bin und nur das zählt für mich noch. Meiner Schwester werde ich klar machen, dass ich in unseren Gesprächen nichts mehr von meiner Mutter und ihrem Gejammer, wie schlecht ich bin, hören will.


  2. Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    31

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von angie2 Beitrag anzeigen
    Liebe Lilly,

    falls Deine Schwester wieder anruft, mache ihr nachdrücklich klar, dass Deine Mutter Dich immer ganz anders behandelt hat als sie.

    Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die bevorzugten Geschwister gar nix davon merken.

    Liebe angie2,

    das habe ich bereits getan und du hast recht, meine Schwester hat das nie so gesehen. Sie glaubt mir, aber nur, weil sie bei einigen unschönen Gesprächen dabei war.

    Ob sie es überhaupt glaubt, bleibt abzuwarten.

    Meine älteste Schwester war jedenfalls vom Donner gerührt, als ihr eine meiner Schwestern das im Rentenalter vorgehalten hat.

    Wobei wir Geschwister uns untereinander gut verstehen.

    Und sie es akzeptieren, dass ich mit meiner Mutter so gut wie keinen Kontakt mehr habe.

    Mein Beispiel für die Geschwister-Blindheit:

    lt. Presse: Eltern und 2 Geschwister einschließlich der Katze wohlgenährt. Die 2 jährige fast verhungert...

    Viel Kraft!
    Liebe angie 2,

    das habe ich bereits getan und meine Schwester war bei einigen unschön endenden Gesprächen dabei. Als ich ihr erzählte, dass wir auch bei den Geschenken, z. B. Geburtstag ungleich behandelt werden, war sie doch schockiert. Ich gönne es ihr sogar, dass sie finanziell bevorzugt wird, da sie in der Nähe meiner Mutter wohnt. Aber die emotionale Bevorzugung seit unserer Kindheit bis heute kann doch meiner Schwester nicht verborgen geblieben sein??? Aber heute glaube ich, dass es so sein kann, sie eine Art "Betriebsblindheit".
    Wenn ich das nächste Mal mit meiner Schwester telefoniere, dann sage ich ihr, dass ich im Moment von meiner Mutter nichts hören will, damit ich zur Ruhe kommen kann. Denn ich höre ja sowieso nur, wie schlecht ich bin und ach Gott, meine arme Mutter.

    Ein Ausspruch von ihr hat mir sehr zu denken gegeben: "Wenn ich gewusst hätte, was ich mal für Kinder bekomme..." Den Rest hat sie sich auf Empören meiner Schwester verkniffen. Ist das Mutterliebe????? In meinen Augen nicht.


  3. Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    1.943

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von lilly_blauauge Beitrag anzeigen
    das Gespräch habe ich mehrfach versucht, aber meine Mutter blockt total ab.
    Es bleibt mir nur der Weg, mich zurück zu ziehen und das ziehe ich jetzt durch. Ich gehe auch auf die 60 zu und bin diesen ständigen Kampf leid.
    kenn´ ich von meiner mutter auch. abblocken, beschuldigen, vorwürfe, vorhaltungen, schuld zuschieben usw., usw., usw......

    ich lese mit erstaunen, dass du diesen leidensdruck bis in dein 6.jahrzehnt noch mitzunehmen "bereit" warst. da war soviel lebenszeit, die du leider mit gedanken und unbill für deine mutter verschwendet hast. das sollte dir nicht mehr passieren. bleib´ auf deinem nun eingeschlagenen weg.

    deine kinder und enkel sind es wert, dass du dort investierst. sie wärmen dein herz, sie bringen dich zum lachen, sie erfreuen dich. dafür lohnt sich zu leben.

    ich gehe mal im positiven fall davon aus, dass deine mutter irgendwelche unbewältigenden dinge in ihrem leben an dir auslässt. dafür kannst aber du nichts. und du bist auch nicht für ihr erlebtes verantwortlich.

    grenz dich ab. konsequent und klar.
    die ruhe wird dir so gut tun und bestätigt dich dann in deinem handeln.

  4. Avatar von silberpfeil
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    2.521

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von lilly_blauauge Beitrag anzeigen
    will, obwohl sie könnte, wenn sie wollte.



    Es bleibt mir nur der Weg, mich zurück zu ziehen und das ziehe ich jetzt durch. Ich gehe auch auf die 60 zu und bin diesen ständigen Kampf leid. Meine Tochter und meine Enkelkinder lieben mich, so wie ich bin und nur das zählt für mich noch. Meiner Schwester werde ich klar machen, dass ich in unseren Gesprächen nichts mehr von meiner Mutter und ihrem Gejammer, wie schlecht ich bin, hören will.
    das ist auch wirklich der bessere Weg und Entscheidung für DICH und deine Lieben...

    Es ist echt vergebene Liebesmüh- Gefühle, Liebe und Wärme an Menschen weiter zu geben- die es mit Füßen treten..und nur Neid, Hass und Kälte zurück geben.

    LG
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden


  5. Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    31

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von auchda Beitrag anzeigen
    kenn´ ich von meiner mutter auch. abblocken, beschuldigen, vorwürfe, vorhaltungen, schuld zuschieben usw., usw., usw......

    ich lese mit erstaunen, dass du diesen leidensdruck bis in dein 6.jahrzehnt noch mitzunehmen "bereit" warst. da war soviel lebenszeit, die du leider mit gedanken und unbill für deine mutter verschwendet hast. das sollte dir nicht mehr passieren. bleib´ auf deinem nun eingeschlagenen weg.

    deine kinder und enkel sind es wert, dass du dort investierst. sie wärmen dein herz, sie bringen dich zum lachen, sie erfreuen dich. dafür lohnt sich zu leben.

    ich gehe mal im positiven fall davon aus, dass deine mutter irgendwelche unbewältigenden dinge in ihrem leben an dir auslässt. dafür kannst aber du nichts. und du bist auch nicht für ihr erlebtes verantwortlich.

    grenz dich ab. konsequent und klar.
    die ruhe wird dir so gut tun und bestätigt dich dann in deinem handeln.

    Liebe auchda,

    du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Wenn ich mir das durch den Kopf gehen lasse, frage ich mich, warum ich nicht eher reagiert habe. Ich glaube aber, das habe ich auch von meiner Mutter unter dem Motto, das tut man nicht, jenes macht man nicht, gelernt. Aber für eine Veränderung im Leben ist es doch nie zu spät. Mein Vater hat immer hinter mir gestanden und war der ausgleichende Pol und dafür liebe ich ihn und werde ihm das nie vergessen, aber leider ist er seit 10 Jahre tot.

    Meine Tochter und meine Enkel zeigen mir, wie es ist, so akzeptiert zu werden, wie ich bin und das macht mein Herz ganz weit auf und dann weiß was oder wer ganz wichtig in meinem Leben ist. Meine Tochter unterstützt mich sehr, um mit meinen Gefühlen klar zu kommen.

    Ich grenze mich total ab und gehe auch nicht mehr ans Telefon, wenn meine Mutter anruft. Sie macht mich sowieso nur runter, denn sie fühlt sich immer im recht, egal was sie tut und darauf habe ich absolut keine Lust mehr.


  6. Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    31

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von silberpfeil Beitrag anzeigen
    das ist auch wirklich der bessere Weg und Entscheidung für DICH und deine Lieben...

    Es ist echt vergebene Liebesmüh- Gefühle, Liebe und Wärme an Menschen weiter zu geben- die es mit Füßen treten..und nur Neid, Hass und Kälte zurück geben.

    LG
    Liebe Silberpfeil,

    da hast du vollkommen recht.


  7. Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    31

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Hallo ihr Lieben,

    zu Beginn des Jahres möchte ich euch alles Gute, vor allem Gesundheit wünschen. Mögen alle eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen

    Ihr habt mir mit euren Kommentaren sehr viel Kraft und Zuversicht gegeben.

    Meine Mutter hatte mir zwar eine nichtssagende und sehr unpersönliche Karte geschickt, allerdings ohne ein Wort des Bedauerns oder gar eine Entschuldigung und schöne Weihnachten stand ja schon drauf Zuvor hatte sie allerdings bei meiner Schwester nachgefragt, ob sie mir eine Karte schicken soll.

    Alle anderen haben auch Geschenke bekommen - ich natürlich nicht, kein Anruf ... nichts!!!! Sie hat ihre Chance der Aussprache und Versöhnung verpasst. Ich habe das Weihnachtsfest abgewartet, um ihr eine Chance zu geben, aber na ja, sie denkt eben, dass sie sich als Mutter alles erlauben kann und Schuld bin ich in ihren Augen ja sowieso. Soll sie das denken, mir ist das mittlerweile egal. "Man kann andere nicht ändern, man kann nur sich selbst ändern"

  8. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    64.139

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Zitat Zitat von lilly_blauauge Beitrag anzeigen
    Sie hat ihre Chance der Aussprache und Versöhnung verpasst. Ich habe das Weihnachtsfest abgewartet, um ihr eine Chance zu geben, aber na ja, sie denkt eben, dass sie sich als Mutter alles erlauben kann und Schuld bin ich in ihren Augen ja sowieso. Soll sie das denken, mir ist das mittlerweile egal. "Man kann andere nicht ändern, man kann nur sich selbst ändern"
    Grundsätzlich finde ich so eine Entwicklung immer sehr traurig, es ist für dich aber sicher die beste Entscheidung. Ich wünsche dir viel Kraft.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  9. Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    11.237

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Liebe lilly_blauauge,

    ich wünsche Dir und allen anderen Betroffenen ein gesundes und vor allem friedliches Neues Jahr.

    Glücklicherweise habe ich von meinen Eltern weder an Weihnachten noch zu Sylvester etwas gehört. So eine provokative Pseudogrußkarte wie die von meiner Mutter zu meinem Geburtstag letztes Jahr hätte mir auch gerade noch gefehlt.

    Allerdings bin ich immer noch gleichermaßen erstaunt wie erfreut, dass meine Mutter mich offenbar zum ersten Mal im Leben ernst nimmt. Ich hatte ja in dem Brief an meinem Vater, den er anlässlich der von ihm gewünschten Wohnungsschlüsselübergabe Mitte Mai letzten Jahres von mir erhielt, ganz klar geschrieben, dass ich mit meiner Mutter abgeschlossen habe. Ihm hatte ich allerdings, falls er den Wunsch haben sollte, eine spätere Aussprache angeboten.

    Da er diesen Wunsch bis heute offenbar nicht hatte, gehe ich davon aus dass er meine Grundbedingung für eine solche Aussprache, nämlich nur seine eigene Meinung zu den ganzen Geschehnissen hören zu wollen, inakzeptabel findet. Wie ich von der Tochter einer gemeinsamen Bekannten weiß, hat meine Mutter vor einiger Zeit wieder für 2 Wochen im Krankenhaus gelegen. So prima ich es auch finde, dass er dieses Mal anscheinend mit dem ganzen Haushaltskram wunderbar alleine zurecht gekommen ist, während dieser Zeit hätte er die Möglichkeit gehabt mit mir zu reden, ohne dass seine Frau es mitbekommt und diese Gelegenheit hat er ungenutzt verstreichen lassen.

    Ich habe das Ganze inzwischen unter „wer nicht will der hat schon“ abgehakt und als kleines Ritual am Neujahrstag sämtliche Adress- und Telefondaten meiner Eltern in meinem Adressbuch ausradiert und ihre Handynummern gelöscht. Bei meinem Festnetzanschluss hatte ich ihre Telefonnummer schon vor einem halben Jahr aus dem Speicher geworfen, für die anderen Daten hatte ich mir noch eine Wartefrist bis Jahresende gesetzt. Für mich ist das Thema Eltern damit endgültig abgeschlossen. Sollen sie ihr Leben führen und ich führe meins und zwar endlich selbstbestimmt und nicht mehr durch ihre dauerhafte emotionale Erpressung fremdgesteuert.

    Liebe Grüße

    Nachtschwalbe
    "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar".
    Antoine de Saint-Exupéry (Der kleine Prinz)

    Gute Mädchen kommen in den Himmel und weil ich mich dort sicher zu Tode langweilen würde, will ich da auch gar nicht hin und darf ruhig ein bisschen böse sein.


  10. Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    31

    AW: Kontakt zur Mutter abbrechen

    Hallo ihr Lieben,

    auch durch eure aufmunternden Kommentare habe ich es geschafft, kein schlechtes Gewissen zu haben, nur weil ich keinen Kontakt zu meiner Mutter mehr wollte.

    Es hatte an ihr gelegen, sich bei mir zu entschuldigen und das weiß sie auch. Von meiner Schwester habe ich erfahren, dass sie darauf wartet, dass ich mich entschuldige, aber ich weiß nicht wofür. Da sieht man mal, diese egoistische Frau bildet sich ein, dass sich die Welt nur um sie dreht und sie ist perfekt, macht keine Fehler usw.

    Letzten Sonntag hatte sie Geburtstag und es war das allererste Mal, dass ich nicht angerufen und gratuliert habe. Eine Pseudokarte widerstrebte mir und ich wollte nicht auf ihre Mailbox sprechen, wie sie es an meinem Geburtstag tat. Sie wusste, dass ich nicht erreichbar war und ging somit der Gefahr aus dem Weg, dass ich an das Telefon ging. Selbst wenn ich sie anrufen würde, wüsste ich nicht einmal, was ich mit ihr reden sollte. An ihrem Geburtstag ist mir nur aufgefallen, wie schlecht es mir noch geht, alles kam wieder hoch, aber ich bereue keinen Tag ohne Kontakt, da es mir bedeutend besser geht.

    Meine Mutter ist 81 Jahre alt geworden und sie scheint sich keine Gedanken zu machen, ob wir im Streit auseinandergehen oder nicht. Ein Erbe werde ich nicht antreten, das habe ich meiner Schwester schon gesagt. Ich möchte von niemandem etwas haben, der mich schlecht behandelt und ignoriert. Allerdings gehen mir ihre letzten Worte nicht aus dem Kopf - wenn du das nicht machst, bist du nicht mehr meine Tochter - und so bin ich eben nicht mehr.

    Ich finde es sehr schade, dass es solche egoistischen, gemeine und ignorante Menschen gibt. Ich bin der Meinung, die Familie ist das Kostbarste, was es gibt und so händel ich das mit meiner Tochter und ihrer Familie.

    Ich stehe das durch, das weiß ich.

+ Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •