Thema geschlossen
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 80
  1. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Er findet vieles an meinem Charakter unverzeihlich, findet sich nicht ernstgenommen, mich undankbar. Ich habe irgendwie das Gefühl, wir kehren aus uns gegenseitig das Schlechteste nach Außen.
    Puh

    D.h. es kommt jetzt hoch, dass er das völlig unabhängig von der eventuellen Schwangerschaft findet?


    Da müsst ihr jetzt Dinge klären - bestenfalls mit ungewissem Ausgang.

    Keinesfalls darfst du dich "rumkriegen" oder "erpressen" lassen.

    Wenn er der Meinung ist, dass er nur mit dir zusammensein willst, wenn du dich wunschgemäß änderst und fügst - dann eben nicht.

  2. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Er findet vieles an meinem Charakter unverzeihlich, findet sich nicht ernstgenommen, mich undankbar.
    Du sollst DANKBAR sein? wofür? Bist du ein Pflegefall Stufe 4 und er hat seit Jahren alles aufgegeben, um dich zu pflegen?

    Er ist mit deinem Charakter nicht einverstanden? ????? Charakter ist Persönlichkeit. Wenn das nicht passt, passt gar nichts, Beziehung nicht möglich. ok, kommt öfter vor, Trennung im Guten

    Er findet VIELES! an dir UNVERZEIHLICH? Der zweite Klopper toppt den ersten, der schon für sic ein Killer ist.
    Bist du bedürftig? Finanziell? Emotional? Egal, schlimmer geht zwar, aber jeder Punkt für sich ist schlimmer als alles, was man sich zumuten sollte

  3. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen

    Da müsst ihr jetzt Dinge klären - bestenfalls mit ungewissem Ausgang.

    .
    was gibt es da noch zu klären?

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Ich weiß ja nicht, ob er dir all das vorher schon vorgeworfen hat. Aber so klingt es danach, dass er weiß, er hat selbst Mist gebaut - und sucht jetzt vor dir und vor sich selbst eine Rechtfertigung dafür.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  5. Inaktiver User

    AW: ungeplant schwanger?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Du sollst DANKBAR sein? wofür? Bist du ein Pflegefall Stufe 4 und er hat seit Jahren alles aufgegeben, um dich zu pflegen?

    Er ist mit deinem Charakter nicht einverstanden? ????? Charakter ist Persönlichkeit. Wenn das nicht passt, passt gar nichts, Beziehung nicht möglich. ok, kommt öfter vor, Trennung im Guten

    Er findet VIELES! an dir UNVERZEIHLICH? Der zweite Klopper toppt den ersten, der schon für sic ein Killer ist.
    Bist du bedürftig? Finanziell? Emotional? Egal, schlimmer geht zwar, aber jeder Punkt für sich ist schlimmer als alles, was man sich zumuten sollte
    Bedürftig bin ich glücklicherweise nicht. Es ist so, dass ich vor dem Zusammenziehen eine kleine Wohnung hatte, die für mich gut leistbar war. Ich habe recht viel in einem fordernden Job gearbeitet. Dann kam die depressive Episode bei meinem Freund. Es war dann Kind versorgen, arbeiten, Freund versorgen/unterstützen, Kind versorgen, schlafen. Das ging lange gut, bis es eben nicht mehr ging. Ich wollte es nicht wahrhaben, aber ich war über einen langen Zeitraum sehr überfordert. Danach war ich krank. Meinem Freund ging es da zum Glück besser. Leider musste ich meinen Job aufgeben. Das Zusammenziehen wurde ein Thema, weil mein Freund meinte, so könnte ich mir die Miete sparen und mich ohne finanziellen Druck neu orientieren. Klingt gut, war aber... gut & schlecht. Schlecht, weil ich mich in gewisser Weise abhängig gemacht habe.
    Ich bin momentan zuhause. Bin ich eine perfekte Hausfrau? Leider nein. Ich finde viel Freude darin, unterwegs zu sein und mich Familie & Freunden zu umgeben. Die Schule, das Unterstützen meiner Eltern, meine Therapie und grundlegende Dinge daheim zu erledigen kosten mich Kraft, sind aber gut für mich. Es gibt bessere und schlechtere Tage. An den besseren bin ich recht leistungsfähig, an den schlechteren nicht unbedingt.
    Das ist für meinen Freund zu einer großen Belastung geworden. Ich glaube, er hat sich das einfacher vorgestellt. Er ist ein Mensch, der alles seeeehr durchplant. Ich bin das nicht. Nicht so wie er jedenfalls.
    Er ist gestresst, wenn irgendwo etwas rumliegt und er findet, dass ich ihn in dem Punkt nicht ernst genug nehme. Ich muss ehrlich zugeben es fällt mir auch schwer, wenn ich sage, ich kann seine Wutanfälle nicht tolerieren und er sagt dann, genauso kann er nicht tolerieren, wenn ich das Bad nicht geputzt habe. Er hat seit der Therapie keine Wutanfälle mehr und nörgelt auch nichtmehr ständig an meinem Verhalten herum. Das ist jetzt aber alles hochgekommen und er weiß nicht, ob er die Beziehung noch fortführen kann. Das klingt jetzt alles schrecklich blöd aber es ist schwer, das irgendwie zusammenzufassen.

    Er fühlt sich finanziell sehr unter Druck. Das ist verständlich und logisch, dass wir nicht mit Geld um uns schmeißen können. Es ist aber auch so, dass ich Ausgaben für mein Kind (Kleidung, Schulzeug, etc.) und mich selber trage. Kosten für Lebensmittel und Benzin teilen wir. Mein Freund übernimmt aber den Brocken Miete, Auto und Versicherung.
    Weil ich nicht gleichviel beitragen kann, möchte er sehr sparsam sein. Das ist toll, geht aber bei einigen Dingen auch sehr nach hinten los. Bei jedem Kauf wird nachgefragt „brauchst du das wirklich?“.

    Ich war lange alleinerziehend und habe mir nicht viel leisten können, es aber hin & wieder getan (mal essen gehen z.B.). Hatte ich Geldsorgen trotz Arbeit? Oh ja. Er hatte nie Geldprobleme. Hat immer zuhause gewohnt.
    Sein ständiges Nachfragen und Hinterfragen bei - nicht übertrieben - jeder gekauften Unterhose, ist recht anstrengend. Ich fühle mich kontrolliert. Er sagt das sei deshalb, weil er mir nicht vertrauen kann. Warum er mir nicht vertrauen kann? Weil ich z.B. sage ich möchte die Woche den Balkon in Schuss bringen, das dann aber am Montag nicht gleich mache, sondern mit meinem Kind ins Schwimmbad gehe. Er erledigt zuerst alles, bevor er was anderes tut. Freunde hat er nicht wirklich und seine Eltern sieht er 1x im Monat. Alles andere ist ihm zuviel. Ich brauche aber soziale Kontakte. Er findet, dass ich ihn hinten anstelle, kommt aber auch selten bis nie mit, wenn wir etwas unternehmen, dass in seiner Komfortzone liegt. Wenn ich mich hinlege, weil ich einen schlechten Tag habe (ich bin körperlich noch nicht ganz auf dem Damm), ist er neidisch, weil ich nur zuhause rumsitze und er arbeiten muss.

    Tja. Keine Ahnung. Ich bin vermutlich zu schleißig und er fühlt sich deshalb nicht wertgeschätzt. Das klingt jetzt alles saublöd, oder?

  6. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Blöd? für mich liest es sich ziemlich reflektiert bis zum kritischen Punkt: Du erkennst seine Defizite, seine - ja: Bedürftigkeit: Keine Freunde, keine Fähigkeit zum Genuss, wenig Lebensfreude, extremes Sicherheitsbedürfnis, das sich auch als Kontrollzwang äußert.
    Möchtest du so leben, so sein wie er?
    Er versucht, dich dazu zu zwingen, so liest es sich für mich, eine Form von mentaler, psychischer Vergewaltigung. Er wird dich nicht lieben, wenn du das tatsächlich schaffen solltest, denn so wie du bist, repräsentierst du das, was ihm fehlt. Gleichzeitig aber macht es ihm Angst. Ob eine weitere Therapie das auflösen kann und wie lange das dauern würde, keine Ahnung. Willst du dir das aber antun? und deinem Kind/deinen Kindern?

  7. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Er fühlt sich bestimmt finanziell gestresst, wenn er sein Leben nicht gerade so geplant war, dass er eine Frau und ein Kind mitfinanzieren darf.

    Ich finde, er hört sich sehr schwierig an. Wenn so ganz die Wärme, das Kommunizieren und das gemeinsam Spass haben fehlt - warum zusammen bleiben? Und wenn er dann noch Wutanfälle bekommt, jetzt weniger?

    Ich glaube, dass Du es schon magst, dass Du mehr Zeit hast und endlich Dein Leben mit Deiner Tochter etwas geniessen kann. Aber wenn er so gar nicht dazu gehört, kann ich mir schon vorstellen, dass ihn das wurmt. Ich nehme ihn nicht in den Schutz, ich kann mir nur vorstellen, dass es für niemand lustig ist nur der Geldverdiener zu sein.

    Ja, ihr passt wirklich nicht zusammen. Also erst Mal einen Test machen (ja, die aus der Apotheke tun auch) und dann weiter sehen. Aber mit ihm als Familie, ich hätte da grosse Zweifel.

    Ein Leben als alleinerziehende mit zwei Kinder ist sicher nicht einfach aber Du musst Dich wenigstens nicht mehr um ihn kümmern. Wenn Du davor einen Grund zum Schluss machen gesucht hast, jetzt hast Du ihn!

  8. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mein Freund übernimmt aber den Brocken Miete, Auto und Versicherung.
    Das ist natürlich ein objektives Ungleichgewicht.
    Das Du - in seinen Augen - aber damit kompensieren könntest, dass Du eben
    die anstehenden Arbeiten verlässlich erledigst und Dich an Deine eigenen Zusagen hältst.

    Dir ist dieser Aspekt aber wohl einfach nicht wichtig genug, wenn ich Dich richtig
    verstanden habe.

    Da gehen dann Eure Vorstellungen recht diametral auseinander, Ihr seid zu verschieden
    für ein gemeinsames Konzept, das sowohl seine als auch Deine Bedürfnisse deckt.

    Bei all dem spielt es sicher auch eine erhebliche Rolle, dass Du ein Kind mit in diese
    Beziehung gebracht hast. Für Deinen Freund sicher eine eigene Herausforderung,
    besonders emotionaler Art. Vielleicht fühlt er sich ein wenig verpflichtet, die Vaterrolle
    einzunehmen? Oder hat Dein Kind guten Kontakt zum leiblichen Vater?

    In wie fern musst Du denn Deine Eltern unterstützen?

    Und kannst Du denn Widerspruch erklären zwischen der Aussage Deines Freundes,
    dass im Falle einer Schwangerschaft immer (!) eine Abtreibung sein müsste - und auf
    der anderen Seite habt Ihr Beide beschlossen, dass das Thema "Kinder" offen ist?

    .

  9. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Zitat Zitat von annakathrin Beitrag anzeigen
    Er fühlt sich bestimmt finanziell gestresst, wenn er sein Leben nicht gerade so geplant war, dass er eine Frau und ein Kind mitfinanzieren darf.
    finanziell und wohl auch emotional. Lange Jahre wäre ich das bei einer Schwangerschaftsnachricht auch gewesen, Unvereinbarkeit in Sachen Kinderwunsch war auch zweimal ein Trennungsgrund; zum Glück hatte ICH die Kontrolle.

    Aber das ent-schuldigt ihn nicht in seinem Verhalten

  10. User Info Menu

    AW: ungeplant schwanger?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    auf
    der anderen Seite habt Ihr Beide beschlossen, dass das Thema "Kinder" offen ist?

    .
    Das habe ich immer wieder erlebt: (Meist)Männer erklären schwammig: "irgendwann (vielleicht". Bedeutet für sie: ich will nicht und ich hab auch keine Lust, das zu diskutieren. Wer weiß, ob wir "irgendwann" überhaupt noch zusammen sind.

Thema geschlossen
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •