+ Antworten
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 75

  1. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.771

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von Butterfly_ Beitrag anzeigen
    Da ich von einigen Eltern weiß, dass die Kinder im Bett schlafen, ist das aber offensichtlich auch nichts Besonders.
    Es spielt auch keine Rolle, ob das besonders ist oder nicht- sondern nur, wie es deine Freundin empfindet.
    Es gibt Konstellationen, denen würde man 100mal eher ein "gestresst" unterstellen, aber wiegesagt- ganz egal, denn wenn es für deine Freundin Stress ist, dann ist es so.

  2. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.304

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Vielleicht ist das Problem organisch? Nicht jede Depression, nicht jeder Erschöpfungszustand hat eine unmittelbare Ursache in der Lebenssituation.

    Andererseits: ich kenne mehrere Menschen, die aus einem Burnout "Langzeitschäden" mitgenommen haben, bis hin zur (Teil-) Berufsunfähigkeit. Sie empfinden auch geringe Belastung schon als extrem anstrengend. Gerade dann sollte man darauf achten, Regenerationsphasen in den Alltag einzubauen. Mit Kleinkindern kann das schwierig sein, mit einem gesunden Siebenjährigen eigentlich kein Thema.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  3. Avatar von aurora18
    Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    325

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Irgendwie treibt es mir gerade den Blutdruck hoch. Ein Kind mit sieben Jahren und keine Minute für sich? Da stimmt einfach was nicht.
    vielleicht ist sie depressiv .. wer weiß .. ich (53) bin auch alleinerziehend, muss Vollzeit arbeiten und habe 3 Kinder .. bin zwar erschöpf.. aber von Burnout keine Spur .. Gott sei Dank !!!!
    Carpe Diem

  4. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.187

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Hallo Butterfly

    Ich hatte ganz viele Gedanken bei diesem Strang, aber die meisten wurden schon geaeussert, fast alle auch von Dir selbst!

    Deshalb moechte ich Dir nur zur Bestaerkung dalassen:
    Ich bin Mutter eines Sechsjaehrigen Schulkindes (und bald hoffentlich eines Saeuglings) und stimme Deinen Gedankengaengen vollumfaenglich zu! Du wirkst auf mich wie eine kluge und gute Freundin. Ich stimme Dir insbesondere auch darin zu, dass es hier um eine Wahrnehmung Deiner Freundin gibt, die man ihr nicht einfach, zumindest nicht gewinnbringend, absprechen kann.

    Rein objektiv sind aber alle Deine Loesungsansaetze, auch aus meiner Sicht als "meinungsbefugte Mutter" , richtig:
    Ja, ein Siebenjaehriges Kind kann sich auch alleine beschaeftigen, bzw. unter der Massgabe: Mama braucht eine Pause, dazu angehalten werden. In meinem Bett schlaeft mein Sohn uebrigens oft auch ein, aber ehrlich, das ist genau meiner Faulheit geschuldet: Er schnuffelt neben mir, kuschelt sich noch an mich, ich kann derweil lesen oder Videos anschauen (Laptop). Das ist Zeit fuer mich. Auch hier vielleicht eine Frage der Empfindung und Bewertung?

    Nein, ein normaler Haushalt brauch in meiner Erfahrung nicht taeglich 5 Stunden (also die komplette Schulzeit plus Wochenende) Arbeit.

    Dazu: Perfektionismus koennte durchaus ein Element sein, dass sie eben doch gefuehlt dauernd dringliches zu tun hat. Ganz ehrlich, ich fuehle mich privilegiert und reich an Zeit, da mein Kind (allerdings hier um UK bis 15 Uhr) in der Schule ist, selbst wenn ich projektweise Vollzeit arbeite. Aber dazu muss man auch sagen, dass Du an manchen Tagen besser nicht in meine Kueche oder mein Bad schauen solltest, weil ich mich dann einfach mal hingelegt habe, statt zu saugen oder aufzuraeumen.

    Vielleicht (???) geht das in Richtung Empowerment: Der Freundin Zuspruch verschaffen, dass sie eine Wahl hat. Es gibt keinen Zwang, so perfekt zu sein, sondern es ist eine Auswahl. Auch sie hat die Wahl, den Haushalt Haushalt zu sein lassen und stattdessen zum Sport / zum Shopping / eine Runde Netflix glotzen zu gehen. Wenn sie sich dafuer entscheidet, passiert ueberhaupt rein gar nichts.

    Und mit ihrer Vorgeschichte liegt ebenfalls nahe, dass da eventuell ein Fachmann ran muss.

    Also nochmal von mir: Ich finde schon, Du siehst das alles ganz realistisch.

    Schwieriger finde ich die Frage nach Deiner Rolle, aber auch da finde ich den Ansatz, mit ihr eher an die Wurzeln zu gehen, gut. Also Deine Fragen, was sie sich genau von Dir wuenscht. Eventuell Vorschlaege, sich aktiv Hilfe zu suchen (Hausarzt, Vorgeschichte mit dem Burnout abchecken lassen, Mutter-Kind-Kur).

    Tja, nun habe ich Dir gar nichts neues vorgeschlagen, aber wie gesagt, ich wollte Dir nur virtuell mal "auf die Schulter klopfen".
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  5. Inaktiver User

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    vielleicht ist sie depressiv .. wer weiß .. ich (53) bin auch alleinerziehend, muss Vollzeit arbeiten und habe 3 Kinder .. bin zwar erschöpf.. aber von Burnout keine Spur .. Gott sei Dank !!!!
    Darum sage ich ja, dass da was nicht stimmt. Eine Depression ist gut möglich, ebenso aber Perfektionismus. Vielleicht merkt die Mutter gar nicht, dass sie dem Kind keinen Gefallen tut - und sich selber ja auch nicht.


  6. Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    94

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von Rene66 Beitrag anzeigen

    Wenn es ganz heiß hergeht, bin ich auch heute noch fast so. Aber damals hat es mir geholfen, andere Mütter zu beobachten. Eine fiel mir besonders auf: Alleinerziehend mit drei oder vier Kindern, Vollzeit berufstätig und die Gelassenheit in Person. Sie holte auch ihre jüngste Tochter (Mitschülerin meiner Tochter) erst aus dem Hort ab, wenn sie mindestens einen Milchkaffee in einem Café getrunken und ein bisschen Zeitung gelesen hatte.


    Oh, das ist ein Traum, so gelassen zu sein!

    ich denke, dass man als nicht berufstätige Mutter schnell Gefahr läuft, diese Rolle dann besonders perfekt zu machen.
    Das Schlimme ist, dass man es NIEMALS perfekt macht, sodass es allen Außenstehenden passt (der eigenen Familie, den Nachbarn, den anderen Müttern). Es wird immer jemanden geben, der einen dann doch wieder für irgendwas kritisiert.

    Ich kenne das andersherum auch: Wenn man schon keine "Enkel beschert", dann will man schnell mal auf andere Weise eine perfekte Tochter sein. Ich musste auch erst lernen, dass das niemals funktionieren wird, deshalb sollte immer an erster Stelle stehen, dass man sich selbst wohl fühlt. Ein Kind hat auch nichts davon, wenn die Mutter gestresst ist.

    Komisch, dass es offensichtlich so ein typisches Frauenthema ist, immer perfekt sein zu wollen. Vielleicht irre ich mich da ja, aber ich kenne so gut wie keinen Mann, der so drauf ist.

  7. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.187

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von Butterfly_ Beitrag anzeigen
    Komisch, dass es offensichtlich so ein typisches Frauenthema ist, immer perfekt sein zu wollen. Vielleicht irre ich mich da ja, aber ich kenne so gut wie keinen Mann, der so drauf ist.
    Nja. In meiner persoenlichen Erfahrung trennen Maenner das eher, also sie sind bereichsweise Perfektionisten. Beispielsweise perfektionistisch im Job und darunter leidet dann halt das Privatleben. Und sie lassen es anders raushaengen, also nicht: "Ich bin so ueberfordert, weil ich so superhohe Ansprueche an mich habe", sondern eher positiver: "Ich bin so ein supertoller Hecht, weil ich XY so fantastisch mache." Das beruehmte Wettpinkeln halt.
    Bei Frauen, insofern wuerde ich Dir Recht geben, findet das "Wettpinkeln" eher auf der Leidensschiene statt: "Ich bin soooo gestresst (und deshalb die Tollste, was ich als bescheidenes Veilchen natuerlich nie so sagen wuerde)".

    Um jetzt ganz, ganz muehsam noch den Bezug zum Thema zu schaffen (): Es waere sicher eine Ueberlegung fuer deine Freundin wert, den Blick auch mal auf ihre Erfolge zu richten, und weg von ihrer To-Do-Liste.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.362

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Ich gebe zu bedenken, dass man auch "ohne berechtigten Grund" seelische Probleme bekommen kann.

    Das ist es übrigens, was ich am Konzept "Burn out" so schlecht finde. Es impliziert, dass man vorher ordentlich rangeklotzt zu haben hat, bevor man Schwächeln "darf".
    Nur dann ist es berechtigt/nachvollziehbar. Wie dunnemals "Fürs Vaterland gestorben"
    Ansonsten erschleicht man sich die Depression/Krankheit als Schwarzfahrer

    So ist es halt nicht.

    Ich fand hier die Abwertungen der unbekannten Person auch krass.
    Selbst wenn sie die faulste Socke auf Erden wäre und überhaupt keinen Grund hätte für irgendwas, berechtigt das ihr Probleme oder Sorgen abzusprechen?

  9. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.847

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Selbst wenn sie die faulste Socke auf Erden wäre und überhaupt keinen Grund hätte für irgendwas, berechtigt das ihr Probleme oder Sorgen abzusprechen?
    Ja, tut es.
    Zum Glück fehlt mir die Empathie, für solches Jammern und Backen Verständnis aufzubringen.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.470

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Ich schätze, die Pŕobleme der Freundin haben einen anderen Grund als zu wenig Zeit für sich. Nach deinen Schilderungen hat sie eher zuviel Zeit.

+ Antworten
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •