+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 75
  1. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von AweSomeOne Beitrag anzeigen
    Das ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung.

    Aber selbst wenn sie dich dann tatsächlich mal anhört,
    geht dann wahrscheinlich das große "ja, aber ..." los.

    Das ist dann auch nicht besser

    Es gibt einfach Themen in manchen zwischenmenschlichen Beziehungen, die man besser außen vor läßt.
    und was heißt das jetzt?


  2. Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    98

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von AweSomeOne Beitrag anzeigen
    Das ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung.

    Aber selbst wenn sie dich dann tatsächlich mal anhört,
    geht dann wahrscheinlich das große "ja, aber ..." los.

    Das ist dann auch nicht besser

    Es gibt einfach Themen in manchen zwischenmenschlichen Beziehungen, die man besser außen vor läßt.
    Seufz, ja.
    Ich muss es einfach mal direkt ansprechen: "Willst Du meinen Rat oder nicht? Dann bewerte ihn bitte nicht gleich bzw. schlage ihn nicht in den Wind, denn das ist respektlos".
    Ist es ja irgendwie auch.

    Wenn sie mich indirekt auffordert zu reagieren, ich mir dann Gedanken mache und reagiere, dann finde ich, dass man das wenigstens mal überdenken sollte.



    Falls noch jemand mitliest, der Kinder hat:

    Kann man eigentlich von einem "normalen" Siebenjährigen verlangen, dass er sich mal eine Stunde selbst beschäftigt? vielleicht klingt diese Frage doof, aber sie meint, dass man das nicht machen kann. Ich hab da echt zu wenig Erfahrung!
    Und können Kinder in diesem Alter schon alleine draußen spielen? (Auf dem Land, ohne Straßenverkehr).


    Sorry, wenn das jetzt echt wie eine rhetorische Frage klingt.... also als ich sieben war, war ich oft Stunden mit meinem Bruder (Säugling) alleine, aber das ist einfach schon ewig her und sicherlich nicht wirklich das Maß der Dinge gewesen, auch damals nicht.

    EDIT: Ich komme mir jetzt echt blöd vor. So als wäre ich von einem anderen Planeten... Wisst Ihr: Ich dachte eigentlich schon, dass Zweitklässler auch mal alleine oder zumindest ohne Mutter spielen können. Alleine zum Schulbus / zur Schule gehen... Aber ich habe allgemein den Eindruck, dass sich da sehr viel ändert.

  3. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    butterfly - ja in dem alter können kinder das, du liegst nicht falsch!

  4. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    671

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    und was heißt das jetzt?
    Das heißt, dass ich zum Beispiel mit einer geprügelten Ehefrau nicht mehr darüber diskutiere, dass es besser ist, den Idioten zu verlassen.

    Oder mit einer "überforderten" Mutti über Zeitmanagment oder Kindererziehung.

    Oder mit einem eifersüchtigen Geschwisterkind über mein Verhältnis zum anderen Kind.

    Es gibt Themen, die bespreche ich irgendwann einfach nicht mehr.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —

  5. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    aha ok, danke

  6. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    671

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Ob und was ein Kind in welchem Alter können muss/sollte, ist so individuell unterschiedlich,
    wie Menschen nun mal unterschiedlich sind.

    Da spielen so viel Faktoren eine Rolle.

    Angefangen bei der Weltanschauung der Eltern, über die Umgebung in der das Kind aufwächst, bis hin zum Kind selber. Um nur einige zu nennen.

    Deine Freundin kann das mit ihrem Kind ja gerne alles so machen.

    Aber wenn sie doch selber so unglücklich und unzufrieden ist, scheint ja irgendwas doch nicht so toll zu sein.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —

  7. Avatar von kuhliebe
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    1.253

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Jetzt muss ich mich mal nochmal einbringen.

    Siebenjährige können sehr wohl mal alleine sein. Oder Mithilfe geht.
    Da schliess ich mich voll euch an.
    Meine mit sieben waren sehr eigenständig.

    Was mir zu denken gibt ist die Tatsache dass sie schon mal einen Burnout/Depression hatte.
    Ich kenn mich da aus.
    Ich hab so nach dem lesen jetzt den Eindruck sie will alles perfekt machen. Nur das beste fürs Kind. Alles managen. Da gibts nix zum umorganisieren. Sie kommt bzw. Ist wieder auf den Weg in den Tunnel zum Burnout.
    Hoechste Eisenbahn um die Bremse reinzuhauen. Leider sieht man das in dem Moment als Betroffener nicht bzw. nicht mehr.
    Schick sie zum Arzt und zum Therapeuten.

  8. Avatar von Jedimeisterin
    Registriert seit
    12.02.2017
    Beiträge
    273

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von Butterfly_ Beitrag anzeigen
    Also wie ich oben ja auch (nachträglich) geschildert habe, hatte sie vor einigen Jahren schon mal ein Burnout. Unmittelbar vor der Einschulung war es aber nicht ganz so schlimm. Da hat sie noch Teilzeit gearbeitet. Sie meint immer, dass es wohl vom Aufwand her etwas ganz Anderes ist, wenn das Kind in die Schule geht, weil es eben Hausaufgaben gibt und weil das Kind ja mittags schon heim kommt und der Kindergarten ja bis zum späten NAchmittag geht.

    Gibt es in der Schule keine Nachmittagsbetreuung mit Essen? Sicher ist der Aufwand in der Schule größer, aber das ist doch machbar. Ich frage mich natürlich, wo plötzlich der Burnout oder Boreout plötzlich herkommt? Ich gehe mal davon aus, dass das Kind normal entwickelt ist. Klar aus eigener Erfahrung stehen dann nachmittags auch mal Termine an wie Spielebesuch,
    Fahrten zum Sport. Aber so etwas kann man durchaus überschaubar gestalten. Von so einem Kind erwarte ich , dass es sich auch selber beschäftigen kann. Und wenn z.B Freunde besuchen oder Sportverein nur ein paar hundert Meter von zu Hause weg sind, kann Kind auch selbständig dort hingehen. Manche Probleme sind hausgemacht, die kann man durchaus ohne weiteres abstellen.

    Das Thema Mutter- und Kindkur ist hier auch gefallen. Das ist eine sehr gute Idee. Da bekommt man neben den ganzen Anwendungen auch Ideen für einen Perspektivwechsel. Ich gehe nächstes Jahr im Mai mit meinem dann 16 jährigen Sohn auf eine Muki-Kur. Dazu muss ich sagen, mein Sohn ist frühkindlicher Autist mit einer geistigen Behinderung und diese Einrichtung nehmen Kinder als Therapiekind bis zum jungen Erwachsenenalter. Und alle anderen Einrichtungen kommen nicht in Frage allein wegen dem Alter des Kindes. Ich wehre mich schon seit vielen Jahren gegen den Burnout, so gut es geht.
    Mache allerdings auch etwas dagegen. Irgendwie schaffe ich es immer wieder trotz Berufstätigkeit, Betreuung und Pflege meines Kindes mir Freiräume zu schaffen. Aber ich merke, dass ich einen Perspektivwechsel brauche. Und ich denke, deine Freundin würde so etwas auch gut tun. Einfach mal auf die Homepage vom "Müttergenesungswerk" kucken.

    Muttergenesungswerk - Die Kliniken



    Wenn deine Freundin schon vor vielen Jahren einen Burnout hatte, dann sollte sie einen Psychiater oder eine Psychotherapeuten aufsuchen und sich in Behandlung begeben.


    LG Jedi


  9. Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    98

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von AweSomeOne Beitrag anzeigen

    Aber wenn sie doch selber so unglücklich und unzufrieden ist, scheint ja irgendwas doch nicht so toll zu sein.
    also ich denke auch, dass man - wie auch in anderen Lebenslagen - einen kleinen Kompromiss finden könnte...


  10. Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    98

    AW: Mutter kurz vorm Burnout :-(

    Zitat Zitat von kuhliebe Beitrag anzeigen
    Ich hab so nach dem lesen jetzt den Eindruck sie will alles perfekt machen.
    ich denke auch. Mir geht es selbst auch manchmal ähnlich - weil ich mich in bestimmten anderen Bereichen nicht "gut" fühle, versuche ich das zu kompensieren und in anderen Bereichen perfekt zu sein.
    aber das bringt das? Sieht das jemand? Gibt es nicht immer jemanden, der einen dann nicht perfekt findet?! Der beste Weg ist, dass man zuerst mit sich selbst im Reinen ist.

    Ich denke, das Thema "Perfektion" werde ich mit ihr besprechen. Das hat ja auch erst einmal nichts mit dem Thema "Kinder" versus "kinderlos" gar nichts zu tun

+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •