+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35
  1. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.558

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    Eine andere Mama, die schon zwei erwachsene Kinder und einen Nachzügler hat, meinte, das sei früher ganz anders gewesen, also wie ich es aus Deutschland kenne. Ich finde den Zugzwang schon enorm.
    Das finde ich bei solchen Dingen (wie z.B. auch bei den Geburtstagsgeschenken) immer die Gefahr, dass sich die Dinge "hochschaukeln".
    Da sollte jeder schauen, dass er die Spirale nicht füttert, sondern tendenziell den Ball eher flach hält.


  2. Registriert seit
    18.08.2017
    Beiträge
    234

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Was ich schlimm finde, dass man nun teilweise den Kindergeburtstag als event auch bei McDonald's oder IKEA "feiern" kann. Dann eher noch indoor-spielplatz...

  3. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Zitat Zitat von Tristesse88 Beitrag anzeigen
    Was ich schlimm finde, dass man nun teilweise den Kindergeburtstag als event auch bei McDonald's oder IKEA "feiern" kann. Dann eher noch indoor-spielplatz...
    Nun? Mein Sohn hat vor mehr als 20 Jahren einen Geburtstag bei Mc. gefeiert. Das war damals DAS Highligt, Bällebad...ja, da war das noch erlaubt...toben, ink. einer Küchenführung. Das Geburtstagskind durfte selbst einen eigenen Burger herstellen.
    Bei meinen Kindern wurde trotzdem noch größtenteils zu Hause gefeiert. So mit Spielen, Schnitzeljagden, Kuchen und Abends typisch Kinder eben, Pommes oder Spaghetti mit Fleischklößchen.
    Als ich später dann anfing den Geburtstag der Enkeltochter zu planen und zu feiern, mußte ich dann doch fest stellen, das der Zugzwang enorm hoch ist.
    Bowling mit den Kindern ist da noch das harmloseste.
    Nur macht man nicht mit, besteht leider auch die Gefahr, das die Kinder nicht mehr kommen, weil zu wenig "geboten" wird.
    Mit ihr habe ich dann auch ausgelagert, weil zu stressig. Dazu kommt dann auch noch, das man heute nicht einfach mehr einen Kuchen bäckt. Nein, da müssen Zusatzstoffe und Allergene berücksichtigt werden, Gluten, Veganer.
    Und dann gibt es noch viele " ne, so was esse ich nicht".
    Will sagen, es macht einfach keinen Spaß mehr.

  4. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.297

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen

    Dieses Jahr hatte ich Zeit und hab liebevoll eine Schatzsuche mit vielen selbstgemachten Rätseln gestaltet.
    Hier wird das kaum mehr gemacht, weil es Idioten gibt, die die Hinweise kaputt machen, z. B. Sägemehl Pfeile zerstören oder auch den Schatz klauen. Schon zu den "Schatzsuche" Zeiten meiner Kinder (vor 8 Jahren) war es wichtig einen Schatzwächter aufzustellen, d. h. du brauchst einen 2. oder 3. Erwachsenen.


    Außer Haus Geburtstage sind hier nicht üblich. Man macht mal einen oder zwei in den ganzen Jahren. Wir waren auch schon im Museum, als Kindergeburtstagsfeier - auch ich habe Winterkinder - aber das war günstiger, da Kinder in unser Naturkundemuseum kostenlos dürfen. Auch der Weg dorthin war kostenlos für die Kinder: Straßenbahn. "Gefeiert" haben wir dann zuhause.
    Mit 12 gab es dann einen letzten großen Kindergeburtstag außer Haus: einmal Lasertag und einmal Trampolinhalle.

    Ansonsten waren wir auch bei Minusgraden zu diversen Schnitzeljagden und Schatzsuchen im Wald, haben im Garten Lagerfeuer und Stockbrot gemacht.

    Wir hatten mittlerweile schon zwei Übernachtungsgeburtstage, wo wir statt "selbst kochen" essen waren. Mittlerweile organisieren die Jugendlichen ihre Geburtstage selbst, backen und kochen für die Gäste.


    110€ würde ich jetzt nicht als überschaubar bezeichnen, da ich schon finde, dass das viel Geld ist und es genügend Menschen gibt, die das nicht einfach so für einen Kindergeburtstag haben. Aber es ist auch nicht übermäßig teuer.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"


  5. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    477

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Noch in den Eindrücken des gerade gefeierten Kindergeburtstages:

    Wir haben das erste Mal ausserhalb gefeiert. Warum? Im September kann man Glück haben mit dem Wetter, muss man aber nicht. Und dann wäre uns die liebe, aber verdammt lautstarke Horde Jungs bei uns zuhause zu viel gewesen. Ihr liebstes Hobby ist nun mal gerade schreien, laufen, springen, toben, raufen. Und unser Haus/Garten gibt das irgendwie nicht so ganz her. Indoor-Spielplatz ist gerade total in, aber das machen alle und da wollte unser Sohn doch was anderes machen.

    Die letzten zwei Jahre habe ich mit großer Begeisterung Schatzsuchen mit Spielen, Motto-Einladungen etc vorbereitet. Dazu passende Kuchen gebacken. Gab es dieses Jahr auch, nur, dass wir eben nicht Zuhause waren sondern einen Kinderworkshop im Museum besucht haben. Das Abenteuer war die Fahrt mit der Strassenbahn dahin. Vor Ort haben wir eine wunderbare Museumspädagogin bei dem Kurs unterstützt. Ich fand ihr Programm super, aber die Kinder hatten auch Spaß Im Anschluss gab es dann noch zuhause ein Abendessen bis die Kinder abgeholt wurden.
    Kostenpunkt für 2,5h 100€ was ich für das Programm mehr als in Ordnung fand. Dazu Verpflegung. Das war es uns wert. Ich mag die Jungs sehr gerne, bin aber nicht der Typ dafür, der es schafft sie so zu zu "fesseln", dass sie nicht sofort durch einen anderen abgelenkt werden und wieder anfangen zu toben.


  6. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.711

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Zitat Zitat von Tristesse88 Beitrag anzeigen
    Was ich schlimm finde, dass man nun teilweise den Kindergeburtstag als event auch bei McDonald's oder IKEA "feiern" kann. Dann eher noch indoor-spielplatz...
    Ist doch längst wieder out. In meiner Kindheit waren zumindest Mc Donald´s Geburtstage ein Highlight, heute ist es doch verpöhnt!


  7. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.210

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Mühsam finde ich es vor allem, wenn für die Eltern der Gastkinder noch Fahraufwand anfällt. Ponyhof am AdW für 2.5 h.
    Wenn man mehr als ein Kind hat, hängt man dann mit den Geschwistern am AdW fest (falls man keine Fahrgemeinschaft findet).

    Bei uns ist die Eislaufbahn gut zugänglich und günstig . Da braucht es für 10 Jungs nur 1 Puck und dann sind sie gut beschäftigt. Das überlege ich dieses Jahr.
    Schatzsuche wurde sehr ... dynamisch beim letzten Mal.

    Wie haltet ihr es eigentlich mit dem „Gegeneinladen“?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer


  8. Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    1.967

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Das ist fuer mich ein Thema, bei dem ich die Ideologie gerne mal stecken lassen: jeder so, wie es fuer ihn und das Kind passt und wie es sich in dem Jahr ergibt.

    Ich habe 2 Winterkinder und eines im April, und leider haben wir im Haus relativ wenig Platz. Alleine das bedingt schon andere Geburtstage als z.B. Sommerkinder. Einer meines Jungs ist ein 100% draussen und Bewegungstyp, und die meisten seiner Freunde auch. Mit gemeinsamen Basteln wuerde man ihn weniger begeistern - so etwas macht er bei anderen Geburtstagen mit, faende es aber fuer die eigenen Feier eher doof.

    Wir hatten schon: diverse klassische Kindergeburtstage mit Spielen, Kuchenschlacht und Schatzsuche. Geburtstag auf einem nahen Spielplatz (war wegen des Wetters leide nicht so toll). Kleine aber feine Uebernachtungspartys mit Kinderkino und Popcorn und nur 3 eingeladenen Kindern. Ausgelagert: 2 x Indoorspielplatz, 1x Indoor-Fussballhalle. Fuer mich hatte alles Vor- und Nachteile. Meine Kinder haben da meist recht bestimmte Wuensche (und zwar immer mal abwechselnd: der Grosse hat 2 Jahre hintereinander ausser Haus gefeiert und moechte beim naechsten Mal wieder in kleinerer Runde zuhause eine Schatzsuche machen). Und so, wie ich mir ja auch aussuche, wie ich feiere, duerfen meine Kinder in normalem Rahmen da auch Wuensche aeussern.

    Deutlich stressiger finde ich uebrigens eigentlich keine Art von Geburtstag. Ausgelagerte Feiern sind oft mehr Organisation (wo feiern? wann? rechtzeitig buchen! Fahrtgemeinschaften organisieren bzw. vermitteln, Essen vorbereiten und mitnehmen (das Gekaufte Essen ist oft teuer und nicht gut)...., Feiern zuhause dann waehrend der Feier selbst stressiger, in der Vorbereitung finde ich sie eigentlich entspannter.

    Zur Eingangsfrage: je nachdem, wie viele Kinder und welches Programm und Essen mit eingeschlossen sind, faende ich 110 Euro eher guenstig. Unsere ausgelagerten Geburtstage haben 1x mit recht vielen Kindern 230 Euro gekostet, beim Indoorspielplatz so etwa 130-150. Bei uns sind die Feiern aber auch Teil des Geschenks, d.h. das Geburtstagskind entscheidet bewusst, dass ihm diese Feier so viel Wert ist. Und dazu wohnen wir in einer extrem teuren Stadt.
    Wer zuletzt lacht, denkt am langsamsten.


  9. Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    1.967

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Wie haltet ihr es eigentlich mit dem „Gegeneinladen“?
    Im selben Jahr plaediere ich fuer "eher ja" - ausser, es wird bewusst sehr klein gefeiert (bei uns dann eben "Uebernachtungsfeier", dann duerfen eben nur 3 Kinder und das wird auch ganz klar kommuniziert). Allerdings ueberlasse ich da letztlich den Kindern die Entscheidung: ich spreche mit ihnen darueber, sage, warum ich es richtiger finde, xy einzuladen und dass sie sich bewusst sein muessen, dass sie bei Nichteinladung beim naechsten Mal dann vielleicht auch ausgeschlossen werden oder dass xy sehr ueberrascht und vielleicht traurig sein wird. Wenn das Kind nach reiflicher Ueberlegung zur Nicht-Einladung steht, dann ist das auch so, und das kommuniziere ich bei Bedarf dann auch den Eltern (ich hatte schon mal einen ziemlich peinlichen Anruf wegen des Themas...)
    Wer zuletzt lacht, denkt am langsamsten.


  10. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    477

    AW: Kindergeburtstag für überschaubare 110 €

    Puuh, Gegeneinladungen, ein ganz schwieriges Thema. Bei uns hätte das dieses Jahr überhand genommen. Da musste irgendwo eine Obergrenze gesetzt werden.
    Besonders schwierig finde ich aber gerade bei jüngeren Kindern wo seitens der Eltern irgendwie erwartet wird, dass man das Kind einläd:
    Beispiel 1: Mit der Mutter bin ich lose befreundet. Die Kinder spielen gelegentlich miteinander, waren in den letzten Jahren jeweils beim anderen eingeladen weil eben die Mütter noch mehr die Gästeliste gesteuert haben. Blöd nur, dass sich das Kind bei der letzten Feier absolut daneben benommen hat und auch bei anderen Zusammentreffen dadurch aufgefallen ist, dass es überhaupt nicht hört und nur Mist macht. So hat Er z.B. trotz mehrfacher vorheriger Ermahnung bewusst seinen Getränkebecher über den Sofakissen ausgeleert, andere Kinder mit einem Stock gehauen etc. Also eher keine Gegeneinladung
    Beispiel 2: Mein Sohn spielt häufiger mit einem älteren Jungen. Altersmäßig steht ihm aber der jüngere Bruder näher, mit ihm ging er in den gleichen Kindergarten. Bei beiden war er eingeladen. Jetzt erwartet die Mutter, dass wir auch beide einladen obwohl mein Sohn max. den älteren einladen wollte. Hier eine Gegeneinladung von beiden?
    Im Endeffekt haben wir ein Limit gesetzt und er sollte sich aussuchen, wenn er einladen will. Alle drei hat er von sich aus nicht einladen wollen.

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •