+ Antworten
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415
Ergebnis 141 bis 148 von 148
  1. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Als (noch) Kinderlose frage ich mal: Wie macht man es denn richtig?

    Intuitiv würde ich sagen spätestens nach dem zweiten Mal den Kram außer Reichweite des Kindes platzieren?
    Dann quängelt das Blag. wegstellen empfiehlt sich für Wertvolles, aber Löffel+Becher braucht es ja eigentlich grade bzw hat es gebraucht. und irgendwann immer mal wieder ist da halt was.
    Tatsächlich gehört das in den Bereich Erfahrungs-Lernen, fürs Kind naturwissenschaftlich und familiensoziologisch. Für die Eltern: das Kind ist nicht ungezogen und schon gar nicht böse, diese Runterschmeiß-Phase ist genetisches Programm. Intuitiv kann man darauf richtig und grottenfalsch reagieren wie tagtäglich in tausend Situationen. Manche Eltern sind begnadete Pädagogen, manche haben so viel Erfahrung im Umgang mit Kindern, dass eine (unvermeidbare) Fehlerquote von beiden Seiten locker weggesteckt wird; perfekte (vermeintlich) Erziehung wäre sowieo schlimmer.
    Ich aber hätte gern mehr gewusst, allerdings interessiert mich sowas halt auch ganz grundsätzlich

  2. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.010

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    Dann quängelt das Blag. wegstellen empfiehlt sich für Wertvolles, aber Löffel+Becher braucht es ja eigentlich grade bzw hat es gebraucht. und irgendwann immer mal wieder ist da halt was.
    Tatsächlich gehört das in den Bereich Erfahrungs-Lernen, fürs Kind naturwissenschaftlich und familiensoziologisch. Für die Eltern: das Kind ist nicht ungezogen und schon gar nicht böse, diese Runterschmeiß-Phase ist genetisches Programm. Intuitiv kann man darauf richtig und grottenfalsch reagieren wie tagtäglich in tausend Situationen. Manche Eltern sind begnadete Pädagogen, manche haben so viel Erfahrung im Umgang mit Kindern, dass eine (unvermeidbare) Fehlerquote von beiden Seiten locker weggesteckt wird; perfekte (vermeintlich) Erziehung wäre sowieo schlimmer.
    Ich aber hätte gern mehr gewusst, allerdings interessiert mich sowas halt auch ganz grundsätzlich
    Das Runterschmeißen von Sachen ist ganz einfach ein Spiel (Ziel: Selbstwirksamkeit erproben, aber das muss man nicht unbedingt wissen, mich interessiert sowas aber auch! ) Kind freut sich und lacht dabei.
    Würde Kind wütend gucken und mich mit Besteck (auch aus Plastik) bewerfen wüsste ich schon Bescheid, dass das kein Spiel ist sondern???

    Wüsste jetzt auch nicht wie reagieren, in der Situation war ich noch nie ...gucken, wo die Windel drückt?

    Insofern gibt es bestimmt Naturtalente.

    Falsch machen würde es die Mutter mit ärgerlicher Reaktion, länglichen Diskussionen, denen das Kind nicht folgen kann oder gar Bestrafung als Reaktion auf das Spielangebot, weil sie denken könnte, es sei Schikane vom Kind. Nur: Mit ein wenig Herz braucht man dazu kein Buch, insofern stimmt es.

    Nur Porzellan, Messer oder Gläser würde ich wegräumen. So.
    LG Ivi


  3. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    539

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Als Mutter mit niedriger Toleranzschwelle für so etwas habe ich das Zeug nach spätestens dem dritten Mal fallen lassen einfach weggepackt.
    Eine Mutter mit hoher Toleranzschwelle macht das eben vielleicht hundert Mal oder bis es dem Kind dann langweilig wird.
    Und dann gibt es da auch noch ganz viel dazwischen und alles ist irgendwo richtig oder falsch für einen selber.

    Daher finde ich solche Ratgeber eben unnötig, weil man sich dann viel zu viel Gedanken über irgendeinen Sch... macht.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Falsch machen würde es die Mutter mit ärgerlicher Reaktion, länglichen Diskussionen, denen das Kind nicht folgen kann oder gar Bestrafung als Reaktion auf das Spielangebot, weil sie denken könnte, es sei Schikane vom Kind.
    .
    Erlebe ich aber immer wieder! Immer noch. Nicht selten mit Erklärungen, die das Kind nicht mal ansatzweise sprachlich erfassen kann (den Tonfall schon), inhaltlich sowieso nicht, verstehen natürlich auch nicht und selbst wenn, hätte es noch gar nicht die Fähigkeit ,sich so zu steuern

  5. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.010

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    Erlebe ich aber immer wieder! Immer noch. Nicht selten mit Erklärungen, die das Kind nicht mal ansatzweise sprachlich erfassen kann (den Tonfall schon), inhaltlich sowieso nicht, verstehen natürlich auch nicht und selbst wenn, hätte es noch gar nicht die Fähigkeit ,sich so zu steuern
    Erleb ich auch, gerade bei intellektuellen Müttern, die gerne diskutieren..
    Einfach das Kind spiegeln in seiner Begeisterung würde ausreichen.

    Nach dem x-ten Mal sinkt vermutlich Mamas Begeisterung über Baby's Begeisterung...Geplärr lässt sich kaum vermeiden.
    LG Ivi

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Das ist ja nur ein Beispiel für unzählige Situationen bis über die Pubertät hinaus. Gerade wenn Kinder so langsam erwachsen werden, sehe ich bei vielen Eltern eine ausgeprägte Teil-Demenz: sie haben offenbar komplett verdrängt, wie sie selbst als Jugendliche waren und fühlten. ok, vielleicht waren sie auch gar nie jung.
    In der Erziehungs-Gesamtheit fällt mir oft auf, dass von Kindern ein Maß an Perfektion gefordert wird, das kein Mensch leisten kann. Wie immer im Leben registriert man ja nur, wenn etwas nicht funktioniert. Also: Kind hängt Jacke nicht auf, Mutter meckert, Kind lernt, Jacke aufzuhängen, vergisst es aber zwischendurch doch mal wieder. "Tausendmalhabichdirgesagt.....NIE.....IMMER....wi eoftdenn"

    Echt, so einen Ratgeber finde ich nicht verkehrt. Ob er gelesen - und verstanden - wird, ist natürlich nicht gesichert

  7. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.010

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Für das Jacke aufhängen oder Zimmer aufräumen beim Pubertier gibt es bestimmt keine Ratgeber...auch das Pubertier scheint zeitweise an entwicklungsbedingter Demenz zu leiden. Alles andere ist eben wichtiger!! ..

    Denke, da helfen nur Gelassenheit, Humor und - als der Ältere sollte man ja klüger sein - an das Rückerinnern an die eigene Kindheit und Jugend. Demenz, pah, gilt in dem Fall NICHT

    Loben und vermeiden destruktiver Kommunikation wie z.B. der Gebrauch von "nie" und "immer"..nur so als Beispiel, passt doch.

    Geht immer!

    Ich schenke keinen Ratgeber, weil der als Einmischung nicht gut ankäme. D.h. ich werde fragen. Die Antwort mein ich zu kennen... Da ich sehr zufrieden bin mit dem, was ich mitbekomme, beschränke ich mich drauf, die Ratgeber selber zu lesen


  8. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.588

    AW: Wieder mal: was schenken zur Geburt

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Wir haben für die Kinder teures Kinderbesteck von WMF bekommen.
    Sie mögen es nicht und wollen nicht damit essen
    Wir haben es unseren Kindern selbst zum 3. Geburtstag geschenkt. Besteck und Porzellan. Sie bestehen drauf und fühlen sich sehr groß und erwachsen damit ;-)

+ Antworten
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •