+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 69
  1. Avatar von Entchen
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    15.580

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Hätte ich den eindruck, mein neunjähriges kind wäre zu dick, dann würde ich gegensteuern, ohne das thema groß aufzubauschen. Etwas hier an der ernährung drehen, dort ein paar aktivitäten einstreuen. Aber alles ohne kritik am kind.

    Oft verwachsen sich speckröllchen auch mit dem nächsten wachstumsschub, daher ist etwas geduld auch nicht verkehrt (nur eben nicht zu viel geduld...).

    Ganz abgesehen von diesen kleinen stellschrauben, an denen man stillschweigend drehen kann, finde ich aufklärung über gesundes essen und maß halten bei ungesundem essen sehr wichtig. Meine tochter weiß bescheid über gesunde und ungesunde lebensmittel - und dass es bei uns keine totalverbote gibt, aber sehr wohl mengenbeschränkungen und auch manchmal ein "entweder-oder" (wenn sie zum essen limo möchte, gibt es nicht auch noch einen süßen nachtisch). Daran halten wir uns aber auch alle.

    Das thema ist schwierig und sensibel - ich war selbst die pubertierende tochter, die sich zu dick und hässlich fand und gerne mehr unterstützung gehabt hätte. Vermutlich ist das ein klassischer fall von "wie mans macht, man machts verkehrt". Unterstützung kann als kritik und druck ausgelegt werden; laufenlassen als desinteresse. Schwierig.

  2. Avatar von kleinenellie
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    5.308

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Tja, wenn hier Menschen in Größe 40/42 bereits als moppelig (wohl ein netteres/höflicheres Wort für "dick" ) gelten, dann erübrigt sich eigentlich die Diskussion.

    Aber man muss sich nicht wundern, wenn Essstörungen, egal welcher Art, zunehmen.
    Und wenn schon 9jährigen Mädels mehr oder weniger Diäten angeboten werden.

    Ich war als Kind übrigens sehr schlank, bin erst als junge Erwachsene, also so mit 20 breit geworden.
    Dank Bulimie bin ich aber wieder schlank - gut, meine Zähne und mein Körper sind mittlerweile etwas in Mitleidenschaft gezogen worden - aber hauptsache nicht dick, oder?
    Alles Liebe, Nellie

    Jetzt auch als Next erhältlich

    WEDER HARTZER NOCH ARBEITSLOS. Trotzdem prügel ich nicht auf diese ein

  3. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    24.795

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Zitat Zitat von kleinenellie Beitrag anzeigen
    Tja, wenn hier Menschen in Größe 40/42 bereits als moppelig (wohl ein netteres/höflicheres Wort für "dick" ) gelten, dann erübrigt sich eigentlich die Diskussion.

    Aber man muss sich nicht wundern, wenn Essstörungen, egal welcher Art, zunehmen.
    Und wenn schon 9jährigen Mädels mehr oder weniger Diäten angeboten werden.
    Nee - wenn man denn diesen Blickwinkel auf das Problem einnimmt, wie du es tust, dann ist es ja genau umgekehrt.

    Im ersten Artikel liest man folgenden Satz:

    Ich freue mich über jedes Plus-Size-Model, das ich in einer Zeitschrift entdecke, und bewundere die Schauspielerin und Produzentin Lena Dunham dafür, dass sie mit ihrer Comedyserie Girls die amerikanische Medienwelt dazu zwingt, ihren unperfekten, stämmigen Körper als normal wahrzunehmen.

    Nimmt man also deinen Blickwinkel auf die Geschichte ein, dann besteht das Problem darin, dass die Mutter weibliche Körperbilder, wie aus der Serie Girls und eben auch von der Produzentin Lena Dunham selbst, als etwas völlig normales wahrnimmt und in gewisser Weise fast schon hochjubelt (Stichwort: "bewundern").

    Aber das ist Irrsinn.
    Kein Mädchen und keine Frau möchte so aussehen wie Lena Dunham.
    Und diejenigen, die so aussehen (oder noch mehr Übergewicht haben) wie Lena Dunham, hätten liebend gern weniger auf den Rippen.

    Es gibt in der Summe mit Sicherheit so einige Gründe dafür, warum das 9jährige Mädchen übergewichtig ist - einer dieser Gründe besteht in der völlig verzerrten Sichtweise der Mutter, welches Körperbild als normal anzusehen ist.

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  4. Avatar von kleinenellie
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    5.308

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen

    Nimmt man also deinen Blickwinkel auf die Geschichte ein, dann besteht das Problem darin, dass die Mutter weibliche Körperbilder, wie aus der Serie Girls und eben auch von der Produzentin Lena Dunham selbst, als etwas völlig normales wahrnimmt und in gewisser Weise fast schon hochjubelt (Stichwort: "bewundern").

    Aber das ist Irrsinn.
    Kein Mädchen und keine Frau möchte so aussehen wie Lena Dunham.
    Und diejenigen, die so aussehen (oder noch mehr Übergewicht haben) wie Lena Dunham, hätten liebend gern weniger auf den Rippen.
    Die habe ich nicht gekannt. Und diese Serie muss auch an mir vorbeigelaufen sein

    Die Frau auf den von dir verlinkten Bild ist nicht schlank, aber auch nicht so dick, dass man/frau empört aufschreien muss: "So will niemand aussehen"!
    Und mit Sicherheit ist diese Frau nicht "gesundheitsgefährden" fett, dick oder moppelig. Damit der Gesundheitsaspekt auch angesprochen wird.

    Und warum eigentlich wollen Frauen/Mädchen nicht ausschauen wie die Frau auf den Link? Weil es ihnen von anderen eingeredet wird, dass sie gefälligst "weniger auf den Rippen" haben sollen? Weil sie sonst "nie einen Mann" bekommen oder der eine oder die andere lästert. Und sie natürlich nicht in die derzeit angesagten Skinny-Jeans passen.
    Alles Liebe, Nellie

    Jetzt auch als Next erhältlich

    WEDER HARTZER NOCH ARBEITSLOS. Trotzdem prügel ich nicht auf diese ein
    Geändert von kleinenellie (18.08.2014 um 10:09 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  5. Avatar von kleinenellie
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    5.308

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Wenn schon Serie, dann doch eher Mike und Molly.
    Alles Liebe, Nellie

    Jetzt auch als Next erhältlich

    WEDER HARTZER NOCH ARBEITSLOS. Trotzdem prügel ich nicht auf diese ein

  6. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.127

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Nee - wenn man denn diesen Blickwinkel auf das Problem einnimmt, wie du es tust, dann ist es ja genau umgekehrt.

    Im ersten Artikel liest man folgenden Satz:

    Ich freue mich über jedes Plus-Size-Model, das ich in einer Zeitschrift entdecke, und bewundere die Schauspielerin und Produzentin Lena Dunham dafür, dass sie mit ihrer Comedyserie Girls die amerikanische Medienwelt dazu zwingt, ihren unperfekten, stämmigen Körper als normal wahrzunehmen.

    Nimmt man also deinen Blickwinkel auf die Geschichte ein, dann besteht das Problem darin, dass die Mutter weibliche Körperbilder, wie aus der Serie Girls und eben auch von der Produzentin Lena Dunham selbst, als etwas völlig normales wahrnimmt und in gewisser Weise fast schon hochjubelt (Stichwort: "bewundern").

    Aber das ist Irrsinn.
    Kein Mädchen und keine Frau möchte so aussehen wie Lena Dunham.
    Und diejenigen, die so aussehen (oder noch mehr Übergewicht haben) wie Lena Dunham, hätten liebend gern weniger auf den Rippen.

    Es gibt in der Summe mit Sicherheit so einige Gründe dafür, warum das 9jährige Mädchen übergewichtig ist - einer dieser Gründe besteht in der völlig verzerrten Sichtweise der Mutter, welches Körperbild als normal anzusehen ist.

    VanDyck
    Hier ein anders Bild von Lena Dunham oder hier . Ich bin entsetzt, dass eine normale Frau - und für mich ist sie normal gewichtig, vielleicht nicht so dolle trainiert, aber mit Sicherheit nicht übergewichtig, als "Vorbild" für dicke Frauen herhalten soll. (Gut, vielleicht gilt sie in der Size 0 Welt als übergewichtig).

    Also ich frage mich, welches Weltbild verzerrt ist?

    Für Kinder, egal mit welchem Gewicht, sollte gelten: Bewegung, Bewegung, Bewegung. Das heißt auch, schmutzig machen, hinfallen, Schrammen kriegen, etc.
    Es gibt Kinder die haben diesen Drang von alleine, andere benötigen die Unterstützung ihrer Eltern.

    Wer an der Ernährungsschraube drehen will, sollte das unauffällig tun: mehr Obst und Gemüse, am besten klein geschnitten, dann essen Kinder im Schnitt mehr Obst und Gemüse, als als ganze Frucht/Gemüse. Mehr Vollkorn, mehr selber machen und ein Getränkecheck.

    Seit dem ein Nachbarskind wegen einem zu hohem BMI vom Arzt zum Psychologen geschickt wurde und dieser Arzt übergangen hat, dass dieses Kind aus reiner Muskelmasse (Sportverein: Ringen + Klettern, plus tägliches Fußball spielen auf dem Bolzplatz) besteht, halte ich auch nicht so viel von diesen Messungen.
    Da werden Eltern in höchstem Maße verunsichert.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    34.814

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Kein Mädchen und keine Frau möchte so aussehen wie Lena Dunham.
    Völlig normal, und keineswegs hässlich? Warum sollte eine Frau unzufrieden sein mit einem solchen Aussehen, oder anders aussehen wollen?

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  8. Inaktiver User

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Ok, wenn die Frau - ich kenn sie nicht - auf den letzten 2 Fotos "moppelig" ist, dann pack ich sofort wieder meine Hauszelte aus. Denn dann darf keine in meinen Augen schlanke Frau sich körperbetont zeigen, da sie ja angeblick zu fett ist und Hautzeigen peinlich ist.

    Bin tatsächlich halbwegs entsetzt ...

  9. Inaktiver User

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    oder hier .
    Völlig OT: Total schönes Kleid.

  10. Avatar von kleinenellie
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    5.308

    AW: Ist mein Kind zu dick?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Hier ein anders Bild von Lena Dunham oder hier . Ich bin entsetzt, dass eine normale Frau - und für mich ist sie normal gewichtig, vielleicht nicht so dolle trainiert, aber mit Sicherheit nicht übergewichtig, als "Vorbild" für dicke Frauen herhalten soll. (Gut, vielleicht gilt sie in der Size 0 Welt als übergewichtig).

    Also ich frage mich, welches Weltbild verzerrt ist?
    Auf diesem Bildern sieht sie weder moppelig und schon gar nicht dick aus.


    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Für Kinder, egal mit welchem Gewicht, sollte gelten: Bewegung, Bewegung, Bewegung. Das heißt auch, schmutzig machen, hinfallen, Schrammen kriegen, etc.
    Es gibt Kinder die haben diesen Drang von alleine, andere benötigen die Unterstützung ihrer Eltern.
    Wenn ich den Artikel richtig gelesen habe, ist das Mädel doch sehr aktiv und beweglich. Und sie hat Spaß, dass sollte doch für Eltern das Hauptanliegen sein, oder?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Wer an der Ernährungsschraube drehen will, sollte das unauffällig tun: mehr Obst und Gemüse, am besten klein geschnitten, dann essen Kinder im Schnitt mehr Obst und Gemüse, als als ganze Frucht/Gemüse. Mehr Vollkorn, mehr selber machen und ein Getränkecheck.
    .
    Vor allem sollten keine Hau-Ruck-Diäten angewendet werden.
    Denn die schaden mehr als sie nutzen
    Alles Liebe, Nellie

    Jetzt auch als Next erhältlich

    WEDER HARTZER NOCH ARBEITSLOS. Trotzdem prügel ich nicht auf diese ein

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •