+ Antworten
Seite 4 von 81 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 803
  1. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.508

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Zitat Zitat von HolleyShiftwell Beitrag anzeigen
    WIESO Mütter nicht die Lebenssituation anderer akzeptieren können.
    Nicht alle, aber sehr viele Menschen sind so gestrickt, dass sie das,
    was sie selbst haben bzw. praktizieren, für den richtigen Weg und Maßstab
    halten. Würden sie das nicht tun, dann müssten sie eventuell ihr eigenes
    Modell in Frage stellen - und wer tut das schon gerne?

  2. Inaktiver User

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Im Grunde genommen KÖNNTE ich zufrieden sein, denn wer hat schon den "Luxus" Zuhause bleiben zu können, während das Kind in den KiGa geht? Die ersten Wochen war es auch toll und natürlich genieße ich es auch heute noch, dass ich wichtige Termine auf den Vormittag verlegen kann, da ich jeden Tag diese freie Zeit habe, aber andererseits wäre ich auch gerne mehr gefordert. Den seelischen Vorteil eines Berufs muss ich hier ja wahrscheinlich nicht erläutern.

    Und wie kommst Du auf die Idee, dass ich keine Arbeitserfahrung oder keine gute Ausbildung habe? Ich bin gelernte Erzieherin und habe bereits gearbeitet. Den 450 Euro-Job habe ich während der Schwangrschaft nur deshalb angenommen, da wir wussten, dass wir bald umziehen und sich eine Festeinstellung nicht mehr lohnen wird.
    Was du hier "Luxus" nennst, könnten sehr viele haben. So wie eure Finanzsituation klingt, könnte 50% der Bevölkerung so leben, wenn sie denn wollten. Wenig Geld, ein Auto, kein Urlaub, Mietwohnung, dafür die Mutter zu Hause, ist keine Kunst.

    Entschuldige, ich bin einfach davon ausgegangen, dass keine hochqualifizierte Spezialistin je einen 450€ Job annehmen würde, deswegen dachte ich, du hättest keine Ausbildung und Arbeitserfahrung. Wenn es nicht so ist, nehme ich das zurück. Allerdings verstehe ich nicht, warum du keinen Job findest, Erzieherinnen werden doch dringend gesucht. Oder warum du dich nicht als Tagesmutter selbstständig machst.

    Ich schließe mich den anderen an: es ist kein Neid, den deine Umgebung empfindet. Das könnte eher die Reaktion auf dein seltsames Verhalten sein: kein Geld für nichts, aber das Gehabe eines "Luxusweibchens". Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu hart, kann es gerade nicht besser formulieren.


  3. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    1.770

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Zitat Zitat von HolleyShiftwell Beitrag anzeigen
    Und nun wäre ich ganz dankbar wenn es hier nicht weiter darum ginge, wie ich meine Zukunft finanziere, warum ich kein Auto habe und was mein Mann finanziell reinbekommt, sondern WIESO Mütter nicht die Lebenssituation anderer akzeptieren können.
    Ich wiederhole mich, aber der folgende Gedanke drängt sich mir als Begründung einfach auf:

    Zitat Zitat von viv_1980 Beitrag anzeigen
    Mir drängt sich der Gedanke auf, dass Du eventuell Dein Zuhausesein auch anderen etwas - äh - missverständlich verkaufst. Würde mir jemand aus meinem Umfeld, der am Land in einer Mietwohnung wohnt, sich keinen Urlaub und kein zweites Auto leisten kann und deren Mann einem "normalen" Job nachgeht, weismachen, sie bleibe zuhause, weil der Mann sooo gut verdiene und sie es nicht nötig habe zu arbeiten, würde ich innerlich wohl auch eher milde lächeln ...

    Daher: Weiß Dein Umfeld, dass Du Arbeit suchst? Dass Du Dich anstrengst, welche zu finden - das aber in Deiner Position eher schwierig ist? Und, dass Du bezüglich eines möglichen Jobs nicht besonders wählerisch wärst? Sprich: Bist Du in Deiner Kommunikation authentisch?

  4. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.286

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Dann ist es ja, das klang im Eingangspost anders. Fehlen Angaben, kann es selbstverständlich zu Missverständnissen kommen. Eine Stelle als Erzieherin wirst Du ohne Fahrtmöglichkeit eher nicht finden. Vielleicht nervt es dann Deine Umwelt, wenn Du sagst, dass Du "schaust" und jeder weiß, dass es sowieso nichts Passendes gibt? Vielleicht lässt man das Thema auch und lebt einfach sein Leben.
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...


  5. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    1.770

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich schließe mich den anderen an: es ist kein Neid, den deine Umgebung empfindet. Das könnte eher die Reaktion auf dein seltsames Verhalten sein: kein Geld für nichts, aber das Gehabe eines "Luxusweibchens". Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu hart, kann es gerade nicht besser formulieren.
    Auf den Punkt gebracht. Man fühlt sich als Außenstehender leicht veräppelt. Und dieses Gefühl löst halt unterschiedliche Reaktionen aus. Die einen lächeln milde (wenn auch nur innerlich) - die anderen kontern mit Spitzen à la "Ich fühle mich ausgelastet - back' den Kuchen doch selbst."

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    ich glaube, ich kann dich verstehen, jedenfalls war ich in einer ziemlich ähnlichen Situation. und, ja, ich habe mich auf die kinderfreien Vormittage gefreut. Das Leben auf dem Dorf ohne familiären Background und vielleicht auch ohne altbewährtes Freunde-Netzwerk vor Ort kann verdammt anstrengend sein,besonders dann, wenn der Mann keinen 9-5-job hat.

    ich hatte das Pech, kurz vor Kiga einen ziemlich attraktiven Halbtags-job in der nächsten Stadt angeboten zu kriegen, mit vielen Freiheiten, aber erst mal auch noch ohne eigenes Auto (das finanziert der JOb nämlich erst langfristig, irgendeine Gebraucht-Mühle, die immer genau dann streikt, wenn sowieso schon alles zusammenbricht, sollte man sich nicht antun).
    Es war ein einziger Stress, das hat mir nicht gut getan, dem Kind nicht, der Familie nicht. Das macht man, wenn man MUSS, aber ohne Not würde ich dir dringend davon abraten.
    Wer genau diese Situation nicht selbst erlebt hat, kann da nicht mitreden; sie ist nicht einmal mit der Situation Alleinerziehender zu vergleichen (zumindest war organisatorisch Vieles einfacher, als mein Mann dreimal für sechs Wochen im Ausland war).

    Du kannst und wirst wohl - gerade in deinem Beruf - einen Wiedereinstieg finden, wenn sich alles gut organisieren lässt, vermutlich also ab Schulalter; wenn es früher für dich ok ist: auch gut. Jedenfalls riskierst du mit der begrenzten Auszeit jetzt nicht deine gesamte Zukunft. Andernfalls aber möglicherweise eine solide und entspannte Basis für ein gelingendes Familienleben. Tu das, was du tun MÖCHTEST, genieße, dass du es kannst und lass die anderen reden was sie wollen. das tun sie sowieso


  7. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    1.770

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Ich habe übrigens selbst eine Freundin mit zwei Kindern, die trotz der Tatsache, dass die Kinder in der Schule / im Kindergarten sind, derzeit nur 12 Stunden / Woche arbeitet (ergo viel Freizeit hat). Sie würde gerne auf mehr Stunden gehen - ihr Arbeitgeber kann sich das allerdings derzeit aus budgetären Gründen nicht leisten. Einen Jobwechsel traut sie sich momentan nicht zu (ihr Vater ist sehr schwer krank). Abgesehen davon wohnt sie sehr ländlich, sodass sie in jedem Fall weite Distanzen mit dem Auto fahren muss (akademische Ausbildung, Führerschein, zweites Auto und "wirklich" gut verdienender Ehemann zum Glück vorhanden). Bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber kann sie zudem vieles im Home Office machen.

    Für sie habe ich das allergrößte Verständnis. Wir führen viele Gespräche - und ich bestärke sie darin, erstmal ein paar Monate abzuwarten, bis es ihrem Vater (hoffentlich) wieder besser geht und sich dann um einen neuen Job zu kümmern. Nie im Leben würde es mir einfallen, Ihr Vorwürfe oder Anspielungen auf die viele freie Zeit zu machen. Aber sie ist halt auch sehr authentisch und versucht nicht, mir was vorzumachen.

    Was ich damit sagen will: Wenn jemand ehrlich ist und einem nix vormacht von wegen "ihr seid doch nur neidisch", gibt's auch von berufstätigen Müttern manchmal sehr viel Verständnis!


  8. Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    2.158

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Völlig unbeeinflusst von den bisherigen Antworten und in aller Kürze, da ich gerade im Büro bin und Mittagspause habe:

    Als mit 5 Monate altem Baby fast voll arbeitende Mutter kann ich nur sagen, dass Deine Bekannten nicht so Unrecht haben. Ich weiß sehr wohl, dass Erziehungsarbeit anstrengend ist und dass man auf dem Dorf nicht mal eben so einen Job findet.

    Allerdings meine ich schon, dass man als Mutter mit 3 Jahre altem Kind arbeiten gehen kann und dass dies auch geäußert werden darf. Hast Du keine Angst wegen der Rente? Was ist, wenn Deinem Mann etwas passiert oder er Dich verlässt? Übrigens verlangt auch das Unterhaltsrecht, dass eine Mutter voll arbeitet, sobald das Kind 3 Jahre alt ist (was nicht heißt, dass ich das gut finde, bitte nicht falsch verstehen).

    Sicherlich steckt von Deinen Freundinnen etwas Neid dahinter. Das darf man nicht außer acht lassen. Aber vielleicht machen sie sich auch ein wenig Sorgen aus o. g. Gründen.


  9. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    1.770

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    .

  10. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.405

    AW: "Du hast ja Zeit zuviel" - Kind in der KiTa, Mann auf der Arbeit, Mama Zuhause.

    Nunja, zusammenfassend ist bei mir der Eindruck entstanden, dass du in der Tat viel Zeit hast. Ich will das nicht werten, gleichwohl musst du damit rechnen, dass du Leute nervst, die nicht in dieser komfortablen Situation stecken.
    Allerdings meine ich schon, dass man als Mutter mit 3 Jahre altem Kind arbeiten gehen kann und dass dies auch geäußert werden darf.
    Ich meine überhaupt nicht, dass man sich ungefragt in das Leben anderer Menschen einmischen darf. Wer nicht um seine Meinung gefragt wird, soll sie einfach für sich behalten. Und wenn ich jemanden nerve, nur weil es mir (scheinbar) besser geht - selbst dann hat derjenige seine Kommentare für sich zu behalten.... Alles andere ist eben schlechtes Benehmen.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


+ Antworten
Seite 4 von 81 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •