Antworten
Seite 1 von 135 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1349
  1. Administrator

    User Info Menu

    BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Liebe Userinnen, liebe User,

    gute Mütter schwören auf eine natürliche Geburt. Sandra hat sich trotzdem für den Kaiserschnitt entschieden (und ist stolz darauf). In der neuen BRIGITTE MOM schreibt sie, warum sie ihren Mann den Kaiserschnitt hat bezahlen lassen und warum sie jeder Frau Mut macht, es auch zu tun.

    Teilen Sie Ihre Meinung? Oder sehen Sie das Thema eher kritisch? In diesem Strang können Sie Sandra kritisieren. Oder beglückwünschen. Oder ähnliche Geschichten erzählen.

    Gruß

    das Bfriends-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  2. Inaktiver User

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Provokante Fragestellung, aber gut...

    Das sollte jede Frau entscheiden können, ich denke das "Ziel", die Hoffnung, ist es, ein gesundes Baby mit nach Hause zu nehmen.

    Wie es in diese Welt kommt, finde ich zweitrangig.

    Wenn man genau hinschaut, sagt die Autorin, daß sie schlicht Angst vor Geburtskomplikationnen hatte. Das ist ein sehr persönlicher Grund, der -finde ich- Grund genug ist, sich für einen Kaiserschnitt zu entscheiden.

  3. User Info Menu

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Es ist ihr Körper, es ist ihre Entscheidung, sie bzw. ihr Mann hat dafür bezahlt, ist doch alles ok.

  4. Inaktiver User

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Abgesehen davon dass mir der Artikel zu flapsig geschrieben ist und die Frau als totale Tusse rüberkommt finde ich, dass Angst immer ein schlechter Ratgeber ist.

    Ein nur befürchtetes Geburtsrisiko (im Gegensatz zu realen Risikofaktoren, wo es natürlich keine Frage ist sich für einen KS zu entscheiden) dadurch mindern zu wollen, dass man die für Mutter und Kind riskantere Geburtsmethode wählt (von evtl weiteren Schwangerschaften ganz zu schweigen) finde ich persönlich ja kontraproduktiv.

    Natürlich hatte die Gute ja hinterher auch keinerlei Beschwerden (oder es wurde vergessen auch über die Zeit nach der Geburt zu berichten?), ist ja auch nur ein Bauchschnitt...

    In Anlehnung an die ziemlich doofe Bemerkung, dass ihrem Mann die Zusatzkosten ja wohl wert sein müssen könnte man genauso gut fragen, ob ihr Kind es ihr nicht wert war, den besseren Start ins Leben zu haben. Denn dass die Geburt physiologisch eindeutig vorteilhafter für's Kind ist sollte ja bekannt sein. Darauf bezog sich ja wohl auch die Bemerkung des zitierten Frauenarztes.

  5. Administrator

    User Info Menu

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Liebe Userinnen, liebe User,

    auch, wenn der Text bewusst sehr provokant formuliert ist: Auch hier gilt die Foren-Regel des respektvollen Umgangs miteinander. Das schließt die Autorin des Artikel mit ein.

    Gruß

    das Bfriends-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  6. Inaktiver User

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    „Wir bestreiten doch keinen Wettkampf - schneller, höher, weiter.“
    Nimmt die Autorin auch noch Stellung zu ihrem Artikel? Wäre sinnvoll!

    Mich würde interessieren, warum sie das oben schreibt und gleichzeitig werdenden Müttern eine bestimmte Geburtsform ans Herz legt?

    Irgendwie nicht sehr stimmig, daher werde ich meine persönliche Meinung zu diesem Thema (noch) nicht schreiben.

  7. Inaktiver User

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    gelöscht
    Geändert von Inaktiver User (26.04.2012 um 16:44 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nimmt die Autorin auch noch Stellung zu ihrem Artikel? Wäre sinnvoll!

    Mich würde interessieren, warum sie das oben schreibt und gleichzeitig werdenden Müttern eine bestimmte Geburtsform ans Herz legt?

    Irgendwie nicht sehr stimmig, daher werde ich meine persönliche Meinung zu diesem Thema (noch) nicht schreiben.
    Vielleicht, weil meist eben doch die natürliche Geburt als die "bessere" gesehen wird und viele Frauen sogar wenn der Kaiserschnitt medizinisch notwendig war, vor schlechtem Gewissen vergehen.
    Das "schneller, weiter, höher" habe ich auf das Erreichen des vermeintlich "ultimativen" Geburtserlebnisses bei der natürlichen Geburt bezogen.
    Geändert von Inaktiver User (25.04.2012 um 18:09 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Liebe Userinnen, liebe User,

    auch, wenn der Text bewusst sehr provokant formuliert ist: Auch hier gilt die Foren-Regel des respektvollen Umgangs miteinander. Das schließt die Autorin des Artikel mit ein.

    Gruß

    das Bfriends-Team

    Dann müssen Sie leider auf weitere Meinungsäußerungen meinerseits verzichten. Ich muss mich als Kundin und Leserin nicht anreden lassen wie ein Schulkind.

    Respekt muss man sich manchmal erst verdienen, speziell wenn man etwas verkaufen will.

  10. Inaktiver User

    AW: BRIGITTE MOM: Kaiserschnitt auf Bestellung?

    Nein, wir bestreiten keinen Wettkampf, aber wir informieren uns über Risiken von operativen Eingriffen. Und der Kaiserschnitt ist einer.

    Nichts davon in dem Artikel. Wem soll der eigentlich bei der Entscheidung helfen? Frauen, die Angst vor der Geburt haben? Dafür ist dieser Artikel in jeder Hinsicht kontraproduktiv. Ein persönliches Gespräch mit der Hebamme wäre da weit hilfreicher als so ein wirklich "kenntnisreicher" Bericht ("Geschichten gehört..."). Einfach ärgerlich.

Antworten
Seite 1 von 135 1231151101 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •