+ Antworten
Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 132

  1. Registriert seit
    01.06.2019
    Beiträge
    32

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    schiepchen, das tut mir sehr leid. Das ist nicht schön. Ich wünsche dir alles Gute

  2. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.755

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    Bohemia, nimm dir das, was dir gut tut aus dem Forum und den Rest lässte liegen

    Günstige Flüge gibt es ev, wenn du von anderen Flughäfen abfliegst oder ankommst

    Einfach etwas flexibler denken

    Ich bin auch oft drüben und daher weiß ich um die Angebote

    Ansonsten würde ich meine Kinder auch gern öfter sehen als oben beschrieben

    Es ist bei dir noch nicht lange hern und ich gehe davon aus, dass dein Sohn nicht mehr so lange mit Geld knappsen muß
    Und dann geht bestimmt einiges mehr
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"


  3. Registriert seit
    01.06.2019
    Beiträge
    32

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Nein, das ist nicht verboten. Es ist ganz normal, dass man entfernt lebende liebe Menschen vermisst.

    Trotzdem geht das Leben aber weiter. Du schreibst, dass Du häufig weinen musst und Deine Gedanken viel um die Abwesenheit Deines Sohnes kreisen. Das scheint also ein ziemlich bestimmender Faktor in Deinem Leben zu sein, und das ist nicht gut.

    Hast Du noch weitere Kinder? Einen Partner?
    ja ich weiss, das ist nicht gut. Vielleicht braucht es einfach noch etwas Zeit.


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.436

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    Vermutlich, aber es braucht auch Arbeit an sich selbst - im Sinne von "Es gibt überhaupt keinen Grund zum Weinen, es ist nichts Schlimmes passiert, im Gegenteil.. Mein Sohn hat die Möglichkeit, sich seinen Traum zu erfüllen."

    Es gibt das sog. Empty Nest Syndrom, es scheint in diese Richtung zu gehen.

    Wenn es gar nicht besser wird - immerhin besteht die Situation schon ein Jahr - sollte man tatsächlich über professionelle Hilfe nachdenken.

  5. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.035

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    Ich weiß ja nicht, aber ich kann die TE gut verstehen. Ich finde, dass 19 Jahre schon relativ früh ist um von jetzt auf gleich den Sohn ans andere Ende der Welt zu verlieren. Mein Junior ist 22 und es ist abzusehen, dass er zumindest bis Anfang/Mitte des Studiums noch zuhause wohnt, also noch ein paar Jahre. Da tut man sich mit dem Loslassen deutlich leichter, weil man irgendwann froh ist, wenn der Nachwuchs endgültig selbständig ist.

    Mein Sohn phantasiert immer davon, dass er mal nach Japan oder China auswandert. Da bin ich alles andere als begeistert. Während ich mir gut vorstellen könnte, als Ruheständlerin drei Monate im Jahr eine FeWo in den USA, Irland oder UK zu nehmen, die junge Familie (?) währenddessen öfter zu besuchen und ansonsten die Umgebung in Augenschein zu nehmen, finde ich zu Japan oder China innerlich keinen Draht, da haperts schon bei der Sprache. Ich hoffe, das überlegt er sich bis dahin noch mal anders.

    Insofern ja, ich kann den Herzschmerz nachvollziehen. Einen jungen Mann zuhause zu erleben, ist auch noch mal was ganz anderes als ein Kind aufzuziehen oder zu erziehen. Man hat dann eine ganz andere Beziehungsebene, die auch spannend ist (neben dem unvermeidlichen Ärger natürlich) und das ist der TE verwehrt worden. Und gerade, wenn man dann auch keinen Partner an seiner Seite hat, ist die Lücke wohl sehr groß. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Lücke ohne weiteres mit Kultur, Ausflüge oder Freundesbesuche zu schließen ist.

    Ich versteh dich und ich kann deinen Kummer nachvollziehen, Bohemia71.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  6. Registriert seit
    01.06.2019
    Beiträge
    32

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    ja das ist schon so. Wie du sagst, mit 19 gleich knall auf Fall ans andere Ende der Welt zu ziehen. Es ging mir einfach zu schnell, ich war überhaupt nicht drauf gefasst. Nur schon weil er ja noch mitten in der Ausbildung war in der Informatikmittelschule und die Ausbildung abgebrochen hat deswegen. Klar diese Ausbildung in der USA ist auch gut. Das Kinder irgendwann ausziehen ist klar. Na ja ich hoffe insgeheim, dass er nach dem Studium zurück kommt. Wobei da wenig Hoffnung besteht.

  7. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.222

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    Zwei meiner drei Kinder (21 und 19) studieren etwa 1000 km weit weg und können nur selten nach Hause kommen.

    Ich vermisse sie, freue mich, wenn sie da sind - und kann dennoch auch das leerer gewordene Haus und die größere Freiheit genießen.

    Das dritte Kind wird in drei Jahren flügge, ist eventuell vorher schon für ein Jahr im Ausland.

    Was da, neben meinem beruflichen Engagement, vor allen Dingenei trägt und eine Brücke in die Zukunft baut, ist die Beziehung zu meinem Partner.

    Insofern stelle ich es mir alleinerziehend schwieriger vor, erstens die Erfahrung, dass das Kind sich abnabelt, alleine zu machen - denn ich teile ja die Erfahrung mit meinem Partner (dem Vater der Kinder) - und zweitens, auch keine enge Lebensbeziehung, sozusagen, mehr zu haben.

    Damit meine ich nicht, dass man unbedingt eine enge Lebensbeziehung haben muss - aber es fällt halt, bei allen Unterschieden zwischen Kind und Partner, jemand weg, mit dem man zusammengelebt hat, und das kann hart sein.

    Und wenn man das so hinbekommen hat, weil man sich noch öfter gesehen hat, ist der Sprung über den großen Teich schon noch mal ein Einschnitt.


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.436

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    Gefühlsmäßig nachvollziehen kann das wohl jede Mutter hier.
    Nur ist es halt so, dass in Tränen ausbrechen vor Schmerz, nach einem Jahr, schon etwas außergewöhnlich ist.

    Auch bei einem 19jährigen, auch bei einer "Auswanderung".

    Und man selbst fühlt sich doch auch nicht gut damit. Wer möchte denn die "Klammermutter" sein?

    Es wäre auch nicht dasselbe, wenn er, entweder jetzt oder nach dem Studium, zurück käme und, nur als Theorie, wieder bei Bohemia einziehen würde.

    Er wird so oder so nicht als der junge Mann zurückkehren, der er beim Abschied war.

    Das wäre ja auch schlimm....


  9. Registriert seit
    01.06.2019
    Beiträge
    32

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    also ich habe damit natprlich nicht gemeint oder gesagt, das er nach dem Studium wieder bei mir einziehen wird. Zurück kommen, damit meine ich zurück in die Schweiz, wenn überhaupt. Ein Jahr ist schnell um, das ist noch keine lange Zeit. Finde ich jetzt nicht lange um zu verarbeiten oder sich dran zu gewöhnen. Das ist für jeden unterschiedlich. Ich bin ja auch nicht ständig am heulen. Meistens dann, nach dem er auf Besuch war und wieder weg geht brauche ich einen Moment. Ich bin aber auch nicht der Typ dazu meine Gefühle oder das Vermissen zu unterdrücken.
    Geändert von Bohemia71 (01.06.2019 um 22:55 Uhr)


  10. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.048

    AW: Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse ihn so sehr

    Zitat Zitat von Bohemia71 Beitrag anzeigen
    also ich habe damit natprlich nicht gemeint oder gesagt, das er nach dem Studium wieder bei mir einziehen wird. Zurück kommen, damit meine ich zurück in die Schweiz, wenn überhaupt. Ein Jahr ist schnell um, das ist noch keine lange Zeit. Finde ich jetzt nicht lange um zu verarbeiten oder sich dran zu gewöhnen. Das ist für jeden unterschiedlich. Ich bin ja auch nicht ständig am heulen. Meistens dann, nach dem er auf Besuch war und wieder weg geht brauche ich einen Moment. Ich bin aber auch nicht der Typ dazu meine Gefühle oder das Vermissen zu unterdrücken.
    das ist doch völlig ok, wenn du weinen musst, wenn er wieder fährt.

    da würde ich mir gar keinen kopf machen.

    ist doch schön so - dein sohn ist eben einfach toll!
    es wär ja blöd, wenn du froh wärst dass er weg ist...

    wenn du ansonsten arg durchhängst wegen ihm, müsstest du halt mal überlegen, ob dein leben wirklich ausgefüllt und in ordnung ist. vielleicht musst dich ja ein bisschen mehr um dich kümmern.

+ Antworten
Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •