+ Antworten
Seite 61 von 62 ErsteErste ... 115159606162 LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 610 von 617

  1. Registriert seit
    27.02.2020
    Beiträge
    588

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    Und mich hätte halt u.U. interessieren können, mit welcher Absicht Du hättest würden wollen.
    WIe ich oben schon mal schrieb: Wenn ich z.B. jemandem eine andere Person beschreibe.

  2. Avatar von Fyona
    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    1.988

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von vombata Beitrag anzeigen
    WIe ich oben schon mal schrieb: Wenn ich z.B. jemandem eine andere Person beschreibe.
    Also, ich halte mich nicht für besonders politically correct, aber wenn es nicht zu vermeiden ist, benutze ich lieber Vokabeln wie zum Beispiel "üppig". Das ist einfach netter, weil "dick" für mich sehr negativ belastet ist.
    Übrigens ist man im englischen Sprachraum besonders erfinderisch, wenn es um Euphemismen geht .
    Geistig behinderte Menschen nennt man dort gern "intellectually challenged".
    Es ist ein Glück zu lesen
    Elke Heidenreich

  3. Avatar von TanteB
    Registriert seit
    27.03.2015
    Beiträge
    876

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Ich habe auch schon hygienically challenged benutzt.
    Sternzeichen Murmeltier, Aszendent Fressack
    Nieder mit low-carb...es lebe die neolithische Revolution!!!

  4. Avatar von Fyona
    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    1.988

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Auch gut !
    Es ist ein Glück zu lesen
    Elke Heidenreich


  5. Registriert seit
    05.04.2020
    Beiträge
    24

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Weil "dick" eine Tatsache ist, aber "doof" eine Interpretation ist da ein riesiger Unterschied.
    Das schreibt eine tatsächlich Dicke, die sich keineswegs für doof hält 😀


  6. Registriert seit
    05.04.2020
    Beiträge
    24

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Oops, hab in meinem vorigen Beitrag mit dem direkt Antworten wohl noch nicht hinbekommen. Ich werde üben.
    Aber zum Eigentlichen: mit 35 kg Übergewicht finde ich es meist viel verletzender wenn jemand sich mit "üppig", "mollig", "barock" usw. abmueht. Da höre ich viel eher eine Abwertung raus . Auch wenn das nicht immer Absicht ist. Ich sag dann oft, nenne es doch wie es ist. Ich bin nun Mal dick. Übrigens nicht weil ich doof bin. Außerdem kommt es auch auf die Situation an. Ein Kind darf mich gerne als " die dicke Frau" bezeichnen, denn es wertet nicht. Die Frau in der S-Bahn, die ihre Tasche für "so eine Dicke" nicht wegraeumt muss dann auch mit meiner Reaktion klarkommen.
    Geändert von Paelzern (07.04.2020 um 15:25 Uhr)


  7. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.925

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Also, ich halte mich nicht für besonders politically correct, aber wenn es nicht zu vermeiden ist, benutze ich lieber Vokabeln wie zum Beispiel "üppig". Das ist einfach netter, weil "dick" für mich sehr negativ belastet ist.
    Übrigens ist man im englischen Sprachraum besonders erfinderisch, wenn es um Euphemismen geht .
    Geistig behinderte Menschen nennt man dort gern "intellectually challenged".
    Das ist mir vor kurzem mal wieder aufgefallen.
    Beim Besuch eines Schlosses, eher eines Nebengelasses in dem eben auch Bilder ausgestellt waren.

    Da stand auf Deutsch über einen Maler: er starb dann in geistiger Umnachtung
    Nebenan auf Englisch : he suffered from mental illness
    Da entstehen doch automatisch ganz andere Bilder vor den Augen.

    Dick benutze ich eigentlich nur im schriftlichen Gebrauch.
    Ich würde jetzt nie einen Menschen als dick bezeichnen.

    In der Verneinung dann wiederum doch: so a la: du bist doch nicht dick...
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat

  8. Avatar von Daphnia
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    971

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Die Euphemismen fielen mir auch schon auf.
    Im deutschen" behindert"- im engl." special needs" .
    (Da gings um Schüler).

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.382

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von Daphnia Beitrag anzeigen
    Die Euphemismen fielen mir auch schon auf.
    Im deutschen" behindert"- im engl." special needs" .
    (Da gings um Schüler).
    Nö.
    Bezogen auf Schüler wird längst der Begriff "Inselbegabt" benutzt....was vergleichbar dem Englischen ist.
    "Behindert" bei Schülern ist uraltbacken.

    Behinderung wird nur noch im körperlichen Zusammenhang genutzt.

    Und ja...natürlich kann dick sein in exzessiver Form eine körperliche Behinderung darstellen.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. Avatar von Daphnia
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    971

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Das " special needs" wurde im Zusammenhang mit körper. Einschränkungen gebraucht (Rollstuhlnutzung).
    Und dass " behindert" ein inzwischen nicht pc Begriff ist ,ist mir bewusst. Bin nicht " uraltbacken".

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •