+ Antworten
Seite 48 von 56 ErsteErste ... 384647484950 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 552

  1. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.756

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von third_thought Beitrag anzeigen
    Und woher kommt diese 13% ?
    Schau mal hier.


    Anteil der Ausgaben fur Lebensmittel in Deutschland an den Konsumausgaben bis 2018 | Statistik

  2. Avatar von Palma
    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    7.231

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wohnverhältnisse (zB weit entfernt vom Arbeitsplatz was motorisierten Transport erfordert), Arbeitsverhältnisse (wenig und/oder sehr einseitige Bewegung, die Forderung nach Konzentration über lange Zeit), familiäre Verpflichtungen und daraus entstehender Zeitmangel, Mangel an Geld...
    Ich kenne diese "Faktoren" aus den unzähligen Abnehmsträngen und einige auch aus eigener Erfahrung - und möchte das hier nicht weiter vertiefen, da OT.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Palma, du lebst doch auch in Europa im Jahr 2019, es kann dir doch nicht entgangen sein, dass viele Leute aus vielen Gründen unter Druck stehen und ihr Leben nicht allein ihrer Figur widmen können?
    Dass sich jemand "allein seiner Figur widmen soll", fände ich auch seltsam.
    Das wahre Vergnügen ist nicht, etwas zu wissen, sondern es herauszufinden. Isaac Asimov
    Geändert von Palma (09.06.2019 um 16:08 Uhr) Grund: Tippfehler


  3. Registriert seit
    19.12.2018
    Beiträge
    1.741

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Schau mal hier.
    Danke.

    Und wenn man etwas genauer hinschaut, z.B. Hier:
    Konsumausgaben in Deutschland je Haushalt und Monat nach Verwendungszweck 2017 | Statistik
    erkennt man, dass in Durchschnittsdeutschland immerhin ca. die Hälfte des Einkommens fürs Wohnen -!- drauf geht. Wenn man dann noch mit dem Auto zur Arbeit muss (etwa gleich hohe Kosten wie Nahrung!), Versicherungen, wachsende Kinder hat und ab und an einen Urlaub mag... tja, 13% vom Einkommen für Essen (incl. Alkoholika und Rauch!) ist da immerhin ein Viertel dessen, was nach dem blanken Dach überm Kopf übrig bleibt.

  4. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.628

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Hallo,
    können Sie bitte wieder zum Ausgangsthema zurückkommen und für andere Themen bitte neue Themen eröffnen.

    Vielen Dank und viele Grüße
    vom BRIGITTE Community-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.


  5. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    1.679

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Ich wollte einfach nur darauf hinaus, dass es in der Gesamtschau zu einfach bzw. zu kurz gedacht ist, ausschließlich auf den fehlenden Willen von Übergewichtigen zu verweisen, wenn das abspecken nicht gelingt.
    Bevor man abspecken kann (was sicher schwierig ist) muss man ja aber erstmal über lange Zeit das Übergewicht anfuttern, und das ist das was mich immer wieder wundert.

    Ich hab über die Jahre auch zugenommen - aber bei mir ist dann Schluß wenn mir meine Klamotten nicht mehr passen, das ist ja ein teurer Spaß wenn man permanent die nächste Größe braucht.

    Wie man das über Jahre und Jahrzehnte ignorieren kann und so weitermachen wie bisher, dafür fehlt mir tatsächlich das Verständnis.

    Dass man dann irgendwann 30 oder 40 oder manchmal sogar 100 Kilo nur mit schier übermenschlicher Disziplin abnimmt ist ja klar - aber man hätte ja nun viel früher schon mal merken können dass da was in die falsche Richung läuft. Es wacht niemand plötzlich morgens auf mit massivem Übergewicht.

  6. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.628

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Und noch einmal. Das Thema ist hier nicht Übergewicht.
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  7. Avatar von Fyona
    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    1.147

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von BRIGITTE Community-Team Beitrag anzeigen
    Und noch einmal. Das Thema ist hier nicht Übergewicht.
    Okay, aber das hätte euch doch klar sein müssen, dass das Thema "dick" viel zu spannungsgeladen ist, als dass die Leser korrekt gezielt nur auf die Eingangsfrage antworten.
    Außerdem ist diese, sorry, ziemlich blöd.
    Natürlich "darf" man alles sagen, aber um niemanden zu kränken, sollte man Adjektive vermeiden, die derart negativ besetzt sind, wenn es um die Figur geht wie dieses Wörtchen.
    Außerdem wird von der Redaktion sowieso nie das Wörtchen "dick" benutzt, und das ist auch gut so.
    "Mode für fülligere Figuren" oder schlicht "Mode in größeren Größen" ginge auch, ohne den scheinheiligen Euphemismus "curvy" zu bemühen, der sowieso niemandem Sand in die Augen streut.
    Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.
    Charles Bukowski


  8. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.401

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    deutsch statt denglisch würde mir besser gefallen.

    gibt ja Worte wie füllig, stattlich, wohlbeleibt, kräftig... sicher noch mehr.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.756

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    deutsch statt denglisch würde mir besser gefallen.

    gibt ja Worte wie füllig, stattlich, wohlbeleibt, kräftig... sicher noch mehr.

    gruss, barbara
    Füllig ist okay.

    Stattlich ist was Anderes.

    Wohlbeleibt ist sehr schmeichelhaft.

    Kräftig kommt von Kraft und würde wohl eher auf jemanden zutreffen, der muskulös ist.

  10. Avatar von Raya
    Registriert seit
    08.02.2008
    Beiträge
    347

    AW: BRIGITTE.de-Curvy Week - Umfrage: Darf man eigentlich "dick" sagen?

    Curvy oder kurvig trifft es einfach nicht. Bei Übergewicht ist oft nix mehr kurvig, sondern die Figur ist oft unförmig. Ich trage selber Größe 44/46 und habe keine Taille, sondern zu viel Bauch.

+ Antworten
Seite 48 von 56 ErsteErste ... 384647484950 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •