+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

  1. Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    4

    Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Hallo, ich beginne gerade mit der Brigitte Diät und würde mich gern über die Rezepte austauschen. Ich habe bisher das Schweinefilet mit dem Süsskartoffelstampf gekocht, sehr lecker, aber viel zu viel Flüssigkeit bei den Kartoffeln, nach dem Stampfen war alles sehr flüssig. Heute gab es das Hähnchen mit dem Kartoffel-Gurkensalat, auch sehr lecker, aber auch hier zu viel Flüssigkeit, die ich aber nach dem Kochen vor dem Hinzufügen der Gurken abgegossen habe. DIe Zubereitungszeit stimmt bei diesem Rezept leider nicht, wenn allein die Kochzeit 18-20 min sind, kann die gesamte Zubereitungszeit nicht 20 min sein, denn Kartoffeln und Zwiebeln müssen ja auch erst mal geschält und geschnitten sein. Aber die Portionen sind groß und auch mein Mann wird gut satt davon. Mal sehen, ob es was bringt.


  2. Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    1

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Ich habe gestern mit der neuen Diät (zusammen mit meinem Mann) angefangen, scheiterte aber schon beim Einkaufen: Möglich, dass es in Hamburg, wo die BRIGITTE produziert wird ALLES gibt, für Baden-Baden trifft das leider nicht zu. Im vierten Geschäft auf der Suche nach Mandelmilch (was ist das eigentlich) habe ich auf die Reformhausverkäuferin gehört und Cocosmilch gekauft und beim Kochen verwendet. Die Suppe war echt lecker, leider habe ich erst später bei der Internetrecherche festgestellt, dass Mandelmilch 46 kcal pro 100 g hat, Kokosmilch aber 200kcal! Da ich für zwei Personen und zwei Tage gekocht habe, brauchte ich 600 ml Kokosmilch!!! Ich glaube, ich hätte auch ne Fette Pizza essen können- von Diät keine Spur! Da hätte ich mir doch ein bisschen mehr Information über Mandelmilch gewünscht, bzw. Ein Hinweis, wie das Produkt ersetzt werden kann.
    Der nächste Flop war der geforderte Frischkäse mit 0,8% Fettanteil. Sowas gibts in den Supermärkten Baden-Badens nicht. 17% war das magerste was zu finden war.

    Da wünscht man sich etwas mehr Rücksicht auf das Hinterland! Nicht jeder wohnt in einer Grossstadt! Aber lecker war alles, was ich in den beiden Tagen gekocht habe und satt wurde mein Mann und ich auch!

  3. Avatar von tomskeve
    Registriert seit
    08.05.2009
    Beiträge
    196

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Hallo,

    ich koche jetzt schon eine Woche nach den Rezepten, finde die bisherigen auch alle ziemlich gelungen.

    Mich stört vor allem, dass man oft einfach kleine Mengen braucht, aber eine Großpackung kaufen muss (wird dann vielleicht alle, wenn man ein Jahr Diät macht :-D). Außerdem darf man nicht zu sehr über Nachhaltigkeit und Regionalität nachdenken - viele Winterrezepte (fleischlose) gibt es ja nicht.

    Mandelmilch heißt manchmal auch Mandeldrink, gibt's von verschiedenen Firmen und sollte dort stehen, wo auch die Sojamilch zu finden ist. In größeren Bioläden findet man das bestimmt - und wenn nicht, gibt es sowas auch online. Vielleicht bietet sich ja dann eine größere Bestellung an :-)...


  4. Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    4

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Hallo, habe inzwischen einige weitere Erfahrungen gemacht. Generell finde ich die bisher ausprobierten Rezepte sehr lecker und bin von den Mengen überrascht, ich kann mich wirklich jedes Mal satt essen und halte dann auch gut bis zur nächsten Mahlzeit nach ca. 5 -6 h durch. Allerdings bin ich inzwischen sehr skeptisch bei den Flüssigkeitsangaben und nehme lieber weniger und giesse dann nach, damit ich nicht Pampe bekomme, die unappetitlich aussieht. Das Frühstück haben wir inzwischen in Eigenkreation eingeführt, da mir die Rezepte alle nicht zusagten. Ich habe in 10 Tagen trotz Alkoholkonsum gut 2 kg abgenommen und fühle mich sehr gut dabei, habe vor allem nicht das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen und habe nach den Mahlzeiten auch keinen Hunger mehr. Die Zeit zwischen den Mahlzeiten wird mir manchmal lang, aber ich habe mich auch daran jetzt gewöhnt.
    Wie man allerdings von der scharfen Blumenkohlsuppe lt. Wochenplan mittags zwei Portionen essen soll, ist mir vollkommen rätselhaft, ich hatte schon nach einer Portion einen Suppenbauch...


  5. Registriert seit
    24.01.2012
    Beiträge
    1

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Hallo Ihr Rezeptinteressierten!
    Mein Mann und ich haben vor ca. 2 Wochen angefangen. Generell sind wir mit den Rezepten sehr zufrieden. Allerdings kann ich Hanne1111 beipflichten, dass es teilweise sehr schwierig ist, die Zutaten zu besorgen. Manchmal lasse ich auch die eine oder andere Zutat weg, weil sie nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand zu ergattern ist und ich dann keine Lust habe, den nächsten Bio-Supermarkt aufzusuchen.
    Hat sich von Euch schon an den Nordland-Broten versucht? Ich kann die Menge an Lachs und Surimi überhaupt nicht einer Portion zuordnen. Auf dem Foto sind 4 Surimi-Sticks abgebildet. Das sind doch nie im Leben 150 g!
    Wenn Ihr Lust habt, testet es mal. Lecker war's schon. Allerdings habe ich den Apfeldicksaft weggelassen, weil ich den eben nicht im Haus hatte. :-)

  6. Avatar von tomskeve
    Registriert seit
    08.05.2009
    Beiträge
    196

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Hallo,

    wir haben die Nordlandbrote ohne Sarimi gegessen, dafür mit Garnelen :-). War auch lecker. Und statt Apfeldicksaft hab ich Agavendicksaft genommen, weil ich sowas schon seit längerem zum Süßen im Haus habe.


  7. Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    4

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Ich habe den Nudelsalat mit Surimi und roter Beete gemacht, war super lecker. Wenn ich recht erinnere, ist ein Stäbchen ca. 15 g schwer. Gestern habe ich die Quiche gemacht, allerdings mit Huhn, weil ich keine Pute esse, die ist super lecker gewesen! Ich halte mich aber auch nicht akribisch an die Zutaten, hatte gestern keine saure Sahne und habe dafür Magermilch-Joghurt genommen, ging auch.
    Habe vor kurzem die Pfannkucken mit Tunfischfüllung gemacht, waren ganz lecker, aber die Soße dazu war furchtbar - eine Mischung aus Dosentomaten, sehr viel süßem Senf und Meerettich. Schmeckte schrecklich - kann man sich ja auch vorstellen. Hier werde ich das nächste Mal die Dosentomaten einfach einkochen und leicht scharf abschmecken, dann wird es sicher lecker! Heute werde ich die gefüllten Zucchini ausprobieren - drei Kilo sind jetzt schon weg!
    Geändert von kambal66 (24.01.2012 um 22:30 Uhr)

  8. Avatar von Golda
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    5.359

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Zitat Zitat von kambal66 Beitrag anzeigen
    Ich habe den Nudelsalat mit Surimi und roter Beete gemacht, war super lecker. Wenn ich recht erinnere, ist ein Stäbchen ca. 15 g schwer. Gestern habe ich die Quiche gemacht, allerdings mit Huhn, weil ich keine Pute esse, die ist super lecker gewesen! Ich halte mich aber auch nicht akribisch an die Zutaten, hatte gestern keine saure Sahne und habe dafür Magermilch-Joghurt genommen, ging auch.
    Habe vor kurzem die Pfannkucken mit Tunfischfüllung gemacht, waren ganz lecker, aber die Soße dazu war furchtbar - eine Mischung aus Dosentomaten, sehr viel süßem Senf und Meerettich. Schmeckte schrecklich - kann man sich ja auch vorstellen. Hier werde ich das nächste Mal die Sosentomaten einfach einkochen und leicht scharf abschmecken, dann wird es sicher lecker! Heute werde ich die gefüllten Zucchini ausprobieren - drei Kilo sind jetzt schon weg!
    Das klingt ja super!!!

    Wo finde ich eigentlich die Rezepte? Denn die gefüllten Zucchini würde ich auch gerne mal ausprobieren
    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Kierkegaard)

    Ein wahrer Freund ist der, der dein Lächeln sieht, aber weiß, dass deine Seele weint.


  9. Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    4

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Zitat Zitat von Golda Beitrag anzeigen
    Das klingt ja super!!!

    Wo finde ich eigentlich die Rezepte? Denn die gefüllten Zucchini würde ich auch gerne mal ausprobieren
    Die Rezepte sind alle in dem Diät-Heft 2012. Wenn Du es nicht hast, kann man es auf Brigitte.de runterladen, als Abonnentin kostenlos, sonst glaub ich €3. Die Zucchini waren sehr lecker, aber auch hier habe ich es so gemacht, dass ich die Dosentomaten statt der Brühe in die Auflaufform gegeben habe und statt dessen als 'Beilage' Joghurt (0,3 % Fett) mit Salz, Zitronensaft und Minze verrührt habe und dazu gegessen habe. Auf den Reis habe ich verzichtet und es hat mir dicke so gereicht. Mal sehen, was die Waage morgen sagt!

  10. Avatar von Avalanche
    Registriert seit
    06.09.2004
    Beiträge
    225

    AW: Brigitte Diät 2012 - Erfahrungen mit den Rezepten

    Hallo liebe Mitstreiterinnen,

    ich bin seit 4. Januar dabei, also heute genau drei Wochen. Resultat: knapp 5 kg weniger, bin sehr zufrieden.
    Ich finde die Rezepte super, man lernt auch viel Neues, weil man nicht immer "in ausgetretenen Pfaden" kocht. Ich hab mir noch das letzte Brigitte-Diät-Buch dazu gekauft, kann ich nur empfehlen. Es gibt da viele Rezepte für den Job (auch Brote&Salate), die man prima am Vorabend vorbereiten kann.
    Meine Hightlights aus dem aktuellen Heft vom Januar: Der Nuss-Kartoffel-Salat mit Mozzarella, die Schweinemedallions mit Süßkartoffelstampf und, Lieblingsgericht: die Heidelbeer-Clafoutis (kann man auch prima mit anderen Früchten machen, hmmm lecker!!!).

    Es fällt mir fast zu leicht, mich an die Rezepte und Essenszeiten zu halten, gruselig. Ich bin kein Diättyp, aber diesmal ist es wirklich kein Problem. Ich bin immer gut satt, und ich habe keine Probleme die Pausenzeiten zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Höchstens ist es manchmal schwierig, wenn man spätabends noch vorkocht für den nächsten Tag - es riecht dann so gut und das ist ein wenig hart (wenn man selber schon vor ein paar Stunden Abendessen hatte...).
    Einzige Verbote die ich mir auferlegt habe: keine Schoki, keine Alkohol - zumindest für die ersten 5 Wochen. Dann mal sehen.

    Ich werde viele der Rezepte sicherlich auch in mein "normales Essens-Leben" einbauen, schon allein weil sie sehr lecker sind. Selbst mein nicht-diätender Freund isst sehr gerne mit (wenn auch größere Portionen) und sagt oft: hm, kannst du öfter mal machen...


    Hm, tut mir Leid dass es jetzt so ein Loblied geworden ist - aber ich bin echt sehr überrascht.
    5-7 Kilo müssen noch weg, und ich freu mich drauf ;-))

    LG,
    Ava
    Man muss noch Chaos in sich tragen, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    Nietzsche

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •