+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Diese BMI-Rechner funktionieren nicht.

    Hallo

    Nun muss ich wohl mal losmeckern.
    Habe nachdem ich meinen jährliche Frühjahrskur bereits begonnen habe und auch ziemlich zufrieden mit dem bisherigen Ergebniss bin(noch ein Kilo und ich habe wieder Sommergewicht dank gesunder vitaminreicher Ernährung und Verzicht auf Sweets und Alkohol seit Silvester) mein Gewicht samt Alter und Körpergröße (bin sehr klein) plus Geschlecht (weiblich) in den Brigitte BMI Rechner auf der Startseite eingegeben und bin total schockiert

    Laut diesen unmöglichen Ding habe ich Untergewicht und dies schon mein Leben lang

    Laut diesem Ding müsste ich so viel wiegen wie ich im letzten Drittel meiner Schwangerschaft vor 17 Jahren wog

    Hier ist Ihr Ergebnis
    Ihr Body-Mass-Index ist: 20
    Sie haben Untergewicht und sollten lieber nicht weiter abnehmen

    Im Verhältnis zu Ihrer Größe, Ihrem Alter und Ihrem Geschlecht liegt Ihr Idealgewicht zwischen 53 und 62 kg

    ich wiege 48 kg und bin froh drüber, nun kann ich mir bis zum Sommer Zeit lassen um das eine Kilo das noch zu viel ist (für Bikinifigur) runterzutrainiern (nicht zu hungern, das mach ich pur mit Sport).

    Da ich aber wirklich sogar ziemliche Rundungen besitze und Alles andere als dünn bin, sondern einfach Nicht dick bzw. seit ich die 3 Winterkilos soweit runterhabe nicht mehr "pummelig" verstehe ich nicht was dieser Rechner soll.
    Der gibt völlig falsche Info, wahrscheinlich weil er solche Faktoren wie zierlichen Körperbau (bei mir) oder eben bei Frauen die sich damit als viel zu dick erachten (weil sie starken Knochenbau und eine andere Statur haben).
    Oder schreibt der BMI vor das eine Frau ab 50 Jahren einfach optisch "Matrone" sein soll und auf einmal mit aller Gewalt DICKER werden muss (ich sehe das nicht ein und gehe auf GESUNDE Art und Weise dagegen vor ehe es so heftig wird das ich mich nicht mehr wohlfühle).

    Bitte schreibt wenigstens dazu das es Abweichungen aufgrund solcher Dinge geben kann...
    Es ist sonst unverantwortlich.

    Gruss und Merci

    Chaoshexe
    Der Verstand ist wie ein Fallschirm, um zu funktionieren muss er geöffnet sein
    Geändert von Chaoshexe (05.02.2009 um 18:40 Uhr)

  2. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.340

    AW: Diese BMI-Rechner funktionieren nicht.

    Wie klein bist du, dass du mit 48kg noch Rundungen hast
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  3. Avatar von Hypathia
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    2.332

    AW: Diese BMI-Rechner funktionieren nicht.

    Zitat Zitat von izzie Beitrag anzeigen
    Wie klein bist du, dass du mit 48kg noch Rundungen hast
    mit BMI-Formal rückwärts gerechnet müsste sie 1,55 sein.

    Das ist nach den Faustformeln schon recht dünn - und bei den BMI-Rechnern MIT Alter verschiebt ab 30 oder so der Rahmen der
    BMI-Werte fürs Normalgewicht auch weiter nach oben.
    Die Formal an sioch wird wohl schon richtig angewendet.

    Der Hinweis, dass bei besonders großen oder besonders kleinen, oder auch sehr sportlichen menschen eine Abweichung möglicherweise gar nichts zu bedeuten hat, und man im Zweifelsfall immer den doc fragen sollte, wär auf jeden Fall ne gute Idee.

  4. AW: Diese BMI-Rechner funktionieren nicht.

    Hallöle

    @Hypathia du hast mit deiner Antwort auf Izzi´s Frage genau ins Schwarze getroffen mit der Rückwärtsrechnerei, bin 155 cm klein und sportlich und eben keine breiten Schultern (wie meine Tochter die aber z.B. nach demselben BMI gehen muss wenn sie den Rechner benutzt ect. es gibt auch Frauen mit breiteren Hüften und welche wie mich die eben eher zierlich sind und deshalb erachte ich den Rechner (alleine ohne diesen Zusatz) als leicht fehlzuinterpretieren.

    Habe eben gerade noch im Kurs meine Frauen interviewt und es ist Fakt das manche Frauen mit sagen wir mal 64 kg und nicht viel größer als ich deswegen NICHT Dick aussehen und es auch nicht sind.
    Aber ich sehe auch wirklich NICHT untergewichtig aus und wäre mit 64 kg viel zu schwer um mich wohlzufühlen und auch aussehensmäßig...soviel habe ich im achten Schwangerschaftsmonat gehabtda kann doch was nicht stimmen und ich war eine pummelige Schwangere, nicht nur Bäuchle.
    Denke ich bin nicht die Einzige die solche Erfahrungen (oder eben in umgekehrter Richtung) beim eingeben ihrer Daten in den BMI gemacht hat.

    Deswegen wollte ich einfach mal anregen da was dazuzuschreiben bei dem BMI Rechner.

    Grüssle

    Chaoshexe
    Der Verstand ist wie ein Fallschirm, um zu funktionieren muss er geöffnet sein

  5. Avatar von ninfa
    Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    113

    AW: Diese BMI-Rechner funktionieren nicht.

    Hallo Chaoshexe,

    mir geht es ähnlich wie dir. Ich bin 49 Jahre alt und habe einen BMI von 21. Und weil mir dieser BMI-Rechner ebenfalls Untergewicht unterstellte, habe ich daraufhin eine Ernährungswissenschaftlerin und auch meine Frauenärztin um Rat gebeten.

    Die Ernährungswissenschaftlerin meinte, dass mit zunehmendem Alter normalerweise der Kalorienbedarf sinken würde, weil mit zunehmendem Alter im Normalfall die Muskelmasse sinken würde. Dann müsste man also weniger essen, um sein bisheriges Gewicht zu halten und damit würde es schwieriger, alle Nährstoffe in ausreichender Menge zu sich zu nehmen. Es gibt allerdings zwei Alternativen. Man könne durch Sport seine Muskelmasse und damit auch seinen Kalorienbedarf konstant halten oder eben fettarmer, dabei aber gesund und vitaminreich essen. Dann darf man auch sein jugendliches Gewicht behalten.
    Meine Frauenärztin meinte, es wäre mit zunehmendem Alter für eine sehr schlanke Frau gesünder, sich ein paar Fettreserven zuzulegen, in denen der Körper dann in und nach den Wechseljahren Östrogene produzieren könne. Damit wäre die Gefahr geringer, unter unangenehmen Symptome wie Hitzewallungen und Co zu leiden.
    Ich persönlich habe aber keine Beschwerden und habe auch noch regelmäßig meine Menstruation , wohl weil ich täglich Power-Yoga mache. Yoga soll ja für einen stabilen Hormonstatus sorgen. Ich mache mein Yoga jedenfalls dafür verantwortlich, dass ich sehr muskulös und durchtrainiert bin- und damit schlank.
    Neulich habe ich aber im Internet gelesen, dass der Körper pro Tag 300 Kalorien zur Produktion von Eiern im Eierstöck benötigen würde. Stellt der Körper diese Produktion irgendwann ein, nimmt frau wohl unweigerlich zu. Es sei denn, die kann diese Kalorien einsparen oder mehr verbrauchen.
    Ich weiß nicht, ob es bei mir schon lange so weit ist. Weniger als jetzt möchte ich nicht essen. Und für mehr Sport fehlte es mir an Zeit und Lust. Dann würde ich wohl lieber ein paar Kilo in Kauf nehmen als ständig hungern zu müssen.

    Viele Grüße
    Ninfa

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •