Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 97
  1. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Die erste Kategorie kann ich schon abhaken: mit zwei Kluftinger-Krimis hab ich die Kategorie "Regionaler Krimi" wirklich abgearbeitet. Ich lese Kluftinger nie, aber ich höre diese Bücher ganz gerne. Vor allem neben unliebsamen Arbeiten.
    Ich hab den 10 und den 11 Teil gehört - und ich fürchte, das war eine Überdosis. Momentan nervt mich Kluftingers Geiz, seine Bosheiten gegenüber Langhammer (der mich sowieso anzipft)..... und die Geschichte um den Hund Mao ist sowieso einfach nur gemein und dumm. (Bei Hunden versteh ich absolut überhaupt keinen Spaß)

    01) "Funkenmord" von Klüpfel und Kobr


    1. Regionaler Krimi
    "Funkenmord" von Klüpfel und Kobr

    2. ein Buch, auf dessen Cover ein Tier zu sehen ist und/oder Buch mit einem Tier im Titel oder ein Buch, dessen Protagonist mindestens 1 Haustier hat
    3. ein Buch, das (vorwiegend) im Wald spielt oder den Wald als Thema/im Titel hat
    4. einen Debütroman einer weiblichen Autorin und/oder ein Buch, dessen Autor jünger als 30 war, als er es geschrieben hat
    5. Ein Buch mit aberwitziger\verrückter Handlung, das u.U. nicht in unserer Welt spielt und/oder Buch, in dem Gott einen "Auftritt" hat
    6. Buch, das auf mindestens 3 Zeitebenen spielt und/oder von mehreren Protagonisten erzählt wird
    7. Buch, das eine nicht unmittelbar menschlich geschaffene gesellschaftliche Ausnahmesituation zum Gegenstand hat
    8. ein Buch mit einer queeren bzw. nicht heterosexuellen Hauptperson
    9. Gewinner oder nominierter Roman für den Booker Prize
    10. Ein Buch, das eine Landkarte enthält
    11. Ein Buch mit einem Monatsnamen im Titel
    12. Buch, bei dem einer der Protagonisten, der sich nicht wohlfühlt in seinem Körper und/oder ein wirkliches Gebrechen hat
    13. Ein Roman mit einem Helden (m/w/d), mit dem man sich selbst identifizieren kann (z.B. wegen Persönlichkeit, Lebensumständen oder einer besonderen Erfahrung)
    14. ein Buch, das ein psychisches Problem thematisiert
    15. Ein Titel aus der "BBC Auswahl der 100 bedeutendsten britischen Romane"
    16. Buch, das die Flüchtlingsproblematik (heute oder historisch) aufgreift
    17. Ein Buch, das Polizeigewalt oder/und Rassismus in den USA zum Thema hat"
    18. Ein Roman, in dem ein Hobby eine besondere Rolle spielt
    19. Buch zum Umgang mit Trauer
    20. Ein Roman, der vor dem Mittelalter spielt

  2. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Guten Morgen,
    zum Thema "Gott": Ming hat die Kategorie seinerzeit vorgeschlagen.

    Zitat Zitat von ming50 Beitrag anzeigen
    gute Idee, schon mal Ideen hier reinzuschreiben. Sonst vergesse ich so was immer schnell wieder. Habe gerade in der jetztigen Challenge rumgestöbert.
    Wie wäre es mit einem Kriterium,"Buch, in dem Gott einen "Auftritt" hat" (also irgendwie personifiziert wird. Ich meine jetzt keine theologischen Bücher, die sich mit Gott als Thema beschäftigen).
    und nach dem was, sie schrieb, würde dein Buch, Galah8, da eher nicht reinfallen?
    Ming?
    Ich persönlich habe auch keinen blassen Schimmer, was man da nehmen könnte. Wie sehen das die anderen?

    Ich füge kurz die bisherige Diskussion an:

    Zitat Zitat von Galah8 Beitrag anzeigen
    Madeline Miller: Das Lied des Achill

    Amazon: "Achill, Sohn der Meeresgöttin Thetis und des König Peleus, ist stark, anmutig und schön – niemand, dem er begegnet, kann seinem Zauber widerstehen.
    Patroklos ist ein unbeholfener junger Prinz, der nach einem schockierenden Akt der Gewalt aus seinem Heimatland verbannt wurde. Ein Zufall führt die beiden schon als Kinder zusammen, und je mehr Zeit sie gemeinsam verbringen, desto enger wird das Band zwischen ihnen. Nach ihrer Ausbildung in der Kriegs- und Heilkunst durch den Zentauren Chiron erfahren sie vom Raub der Helena. Alle Helden Griechenlands sind aufgerufen, gegen Troja in den Kampf zu ziehen, um die griechische Königin zurückzuerobern. Mit dem einzigen Ziel, ein ruhmreicher Krieger zu werden, nimmt Achill am Feldzug gegen die befestigte Stadt teil.
    Getrieben aus Sorge um seinen Freund, weicht Patroklos ihm nicht von der Seite. Noch ahnen beide nicht, dass das Schicksal ihre Liebe herausfordern und ihnen ein schreckliches Opfer abverlangen wird."
    (...)
    5. Ein Buch mit aberwitziger\verrückter Handlung, das u.U. nicht in unserer Welt spielt und/oder Buch, in dem Gott einen "Auftritt" hat
    7. Buch, das eine nicht unmittelbar menschlich geschaffene gesellschaftliche Ausnahmesituation zum Gegenstand hat (der trojanische Krieg ist von Göttern angezettelt)

    (...)
    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    (...)
    Beim Achillesbuch (klingt gut)frage ich mich,inwiefern das die Kategorie "absurde Handlung/Gott tritt auf" erfüllt oder sind wir bei Gott grosszügig?
    Zitat Zitat von Galah8 Beitrag anzeigen
    Die Kategorie lautet: 5. Ein Buch mit aberwitziger\verrückter Handlung, das u.U. nicht in unserer Welt spielt und/oder Buch, in dem Gott einen "Auftritt" hat

    --> Mit "Gott" ist vermutlich (- die Kategorie kam nicht von mir) der christliche Gott gemeint. Die Kategorie sehe ich dennoch erfüllt, weil diverse griechische Götter auftreten und Übernatürliches tun, was für mich dem "aberwitzig/verrückt/nicht unsere Welt" entspricht.
    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Okay;mit verrückt/aberwitzig hatte ich eigentlich was Anderes gemeint��

    Was Gott anbetrifft, wollte ich schon lange nachfragen, wie das gemeint ist respektive hier gehandelt wird.
    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Die in meinem Buch waren es jedenfalls nicht (...)

    Da "Gott" in der Aufgabe nicht näher definiert ist, würde ich hier Götter aller Art zulassen. Wer hatte die Kategorie denn vorgeschlagen?
    Unter der aberwitzigen Handlung habe ich mir auch was ganz anderes vorgestellt, muss ich gestehen. Ich hatte vor Augen einen Roman, in den

    beispielsweise alles rückwärts läuft

    die Protagonisten alle den gleichen Namen haben

    die Zeitenebenen komplett durcheinandergebracht sind

    Aber ich finde gut, wenn wir hier eine (fruchtbare) Diskussion über die Kategorien haben.

    suzie
    Geändert von Suzie Wong (18.10.2020 um 11:01 Uhr)
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  3. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Ach, die verrückte Handlung ist gar nicht so schwer.
    Die fallen mir spontan ein:
    Maren Haushofer, Die Wand
    Kafka, Die Verwandlung
    Oliver Swift, Gullivers Travels
    Niffenegger, Die Frau des Zeitreisenden

    Ich hoffe, die würden akzeptiert werden.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  4. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Ich zitiere mich mal selbst.

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Wisst ihr, was auch für mich immer ein wenig „Challenge“ ist?! zu gucken, mit welchen Büchern aus meinem Bestand ich Kategorien abdecken kann. Ich lese selten Bücher mehrmals, aber das ist dann für mich die Gelegenheit, geliebte Bücher wieder.
    Nur damit hier kein falscher Eindruck entsteht:
    Diejenigen Bücher, die ich noch einmal im Rahmen einer Challenge lese, habe ich meist vor einigen oder sogar vielen Jahren gelesen und ich lese sie immer noch einmal komplett durch. Nicht dass ihr denkt: ach, suzie macht es sich leicht: die nimmt ein paar Bücher aus dem Regal, die passen und liest sie mal kurz quer.
    War mir irgendwie wichtig zu erwähnen.


    suzie
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  5. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Mein erster Gedanke bei der "Gott-Kategorie" war Paasilinnas "Der liebe Gott macht blau"
    Das würde auch für die verrückte Handlung passen - außerdem ist es wirklich amüsant zu lesen!

    Der liebe Gott hat die Nase gestrichen voll von den Menschen und all dem Unsinn, den sie verzapfen. Er braucht Abstand, ist schlichtweg urlaubsreif. Nur, wer soll ihn vertreten? Wer soll die ganze Verantwortung in der Zwischenzeit übernehmen? Der Heilige Petrus und Erzengel Gabriel winken dankend ab. Ihr Vorschlag: Warum nicht einem Menschenkind ein Jahr lang den Job aufs Auge drücken? Und so klopft Gabriel als Gesandter Gottes bei Kranführer Birger Ryynänen an. Ryynänen, ist zwar mit seiner Arbeit hoch oben in den Lüften zufrieden, findet das Leben ansonsten aber ziemlich langweilig. Er hatte deswegen bereits Stoßgebete gen Himmel gesandt. Der Jobwechsel, den ihm Gabriel da unterbreitet, kommt somit gerade recht. Also ab auf den Himmelsthron! Doch bald merkt Birger, dass Gottsein alles andere als nur Hochgefühle bereitet ...

    Ich hab es aber schon in der letzten oder vorletzten Challenge gelesen... und jetzt bin ich weiter auf göttlicher Suche

  6. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Achtung, Tipp.
    JANICE DEANER, ALS DER BLUES BEGANN
    ist ein wirklich tolles Buch.
    100%ige Zustimmung.



    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Es ist ein Debutroman, Maddies Mutter hinkt und auch Rassismus ist hier Thema. Die Mutter hat ein Trauma zu bewältigen, das könnte die Kategorie "Umgang mit Trauer" oder aber das "psychische Problem" erfüllen. Es ist lange her, dass ich das Buch gelesen habe.
    Vielleicht sollte ich es auch noch einmal hervorsuchen. Es lohnt ein zweites Lesen allemal.


    Außerdem vermelde ich Erfolg hinsichtlich der 3. Kategorie:
    ein Buch, das (vorwiegend) im Wald spielt oder den Wald als Thema/im Titel hat
    Anton hat kein Glück von Lars Vasa Johansson

    Schräg und skurril, manchmal von derb-ironischen Humor, ...wenn man sich drauf einlässt, denn obwohl in keiner Weise ein Roman Richtung Phantasie, spielen phantastische Wesen eine Rolle.
    Geändert von PhoeNixa (19.10.2020 um 13:10 Uhr)
    Auch Umwege erweitern unseren Horizont

  7. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    So, schon letzte Woche habe ich den ersten Titel beendet:

    Stewart O´Nan: Das Glück der Anderen

    Meine Einschätzung ist noch die, die ich schon abgegeben habe, im Hinblick auf das Thema Seuche war´s trotzdem nicht uninteressant, ich zitiere mal eine Passage:

    "Wie ich sehe haben Sie Marta und Ihre Tochter zu Hause eingesperrt..... Da gehen Sie kein Risiko ein:"

    "Nein" sagst Du. "Und ich würde Ihnen das selbe empfehlen."

    "Das nützt doch nichts" sagt Fenton.
    .....

    "Es ist das Richtige und das wissen Sie auch." Dann an alle gewandt: "Zwei Wochen sind keine lange Zeit."

    Allgemeines Gemurre und dann ein Schimpfwort, das Dich schockiert. Gib´s ruhig zu.
    Keiner glaubt Dir. Zwei Wochen sind ein ganzes Leben.

    Kategorientechnisch sieht es so aus:




    1. Regionaler Krimi
    2. ein Buch, auf dessen Cover ein Tier zu sehen ist und/oder Buch mit einem Tier im Titel oder ein Buch, dessen Protagonist mindestens 1 Haustier hat
    3. ein Buch, das (vorwiegend) im Wald spielt oder den Wald als Thema/im Titel hat
    4. einen Debütroman einer weiblichen Autorin und/oder ein Buch, dessen Autor jünger als 30 war, als er es geschrieben hat
    5. Ein Buch mit aberwitziger\verrückter Handlung, das u.U. nicht in unserer Welt spielt und/oder Buch, in dem Gott einen "Auftritt" hat
    6. Buch, das auf mindestens 3 Zeitebenen spielt und/oder von mehreren Protagonisten erzählt wird
    7. Buch, das eine nicht unmittelbar menschlich geschaffene gesellschaftliche Ausnahmesituation zum Gegenstand hat
    Stewart O´Nan: Das Glück der Anderen

    8. ein Buch mit einer queeren bzw. nicht heterosexuellen Hauptperson
    9. Gewinner oder nominierter Roman für den Booker Prize
    10. Ein Buch, das eine Landkarte enthält
    11. Ein Buch mit einem Monatsnamen im Titel
    12. Buch, bei dem einer der Protagonisten, der sich nicht wohlfühlt in seinem Körper und/oder ein wirkliches Gebrechen hat
    13. Ein Roman mit einem Helden (m/w/d), mit dem man sich selbst identifizieren kann (z.B. wegen Persönlichkeit, Lebensumständen oder einer besonderen Erfahrung)
    14. ein Buch, das ein psychisches Problem thematisiert
    15. Ein Titel aus der "BBC Auswahl der 100 bedeutendsten britischen Romane"
    16. Buch, das die Flüchtlingsproblematik (heute oder historisch) aufgreift
    17. Ein Buch, das Polizeigewalt oder/und Rassismus in den USA zum Thema hat"
    18. Ein Roman, in dem ein Hobby eine besondere Rolle spielt
    19. Buch zum Umgang mit Trauer
    Stewart O´Nan: Das Glück der Anderen

    20. Ein Roman, der vor dem Mittelalter spielt
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  8. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Nachtrag zu Anton hat kein Glück, eine Rezension aus bücher.de:

    Holla, die Waldfee
    Ein Anruf seiner Eltern und eine E-Mail vom Elektrodiscounter sind die einzigen Glückwünsche, die Anton zu seinem 45. Geburtstag erhält. Aber der grummelige Berufszauberer mag Menschen sowieso nicht besonders. Seit Jahren tingelt er mäßig erfolgreich mit seinen Auftritten von Altersheim zu Einkaufszentrum. An und für sich würde ihn all das gar nicht stören. Wäre da nicht sein Erzfeind Sebastian, der mit seiner spektakulären Zaubershow in ganz Schweden Erfolge feiert. Ausgerechnet mit Charlotta an seiner Seite, Antons Ex-Freundin.
    Früher waren Anton und Sebastian befreundet und haben gemeinsam gezaubert, nun sieht Anton überall die riesigen Plakate, die Sebastians und Charlottas Tournee ankündigen und auf denen groß in silbernen Buchstaben Together in Magic Forever steht. Es liegt auf der Hand: Für Anton läuft es nicht gut. Im Grunde läuft es überhaupt nicht. Aber niemand ist besser darin als er, sich das Leben schönzureden. Bis er sich eines Nachts im Wald verirrt und ein seltsames Mädchen trifft. Danach scheint Anton plötzlich vom Pech verfolgt zu werden. Als ernsthafter Zauberer glaubt Anton natürlich nicht an Magie. Aber langsam dämmert ihm, dass er etwas an seinem Leben ändern muss...


    Was für eine skurrile Geschichte. Leser mit wenig Hang zu Fantasy wie ich sollten dem Roman über ein paar Seiten eine Chance geben. Denn er lohnt sich durchaus. "Anton hat kein Glück" ist irgendwo anzusiedeln zwischen Märchen und Fabel. Es kommen darin Waldfeen in einem Zauberwald voller Magie und drei Prüfungen vor, die es zu bestehen gilt. Der leidlich erfolgreiche Berufszauberer Anton, den Eifersucht gefühlstaub und empathielos gemacht haben, und sein Wegbegleiter, der durch den Tod seiner Freundin traumatisiert ist, geraten genauso zufällig aneinander wie in diese abenteuerliche Geschichte. Das Schema ist einfach: Die Hauptfigur muss sich so lange mit Missgeschicken und Widrigkeiten auseinandersetzen, bis sie in der Lage ist, aus ihren Fehlern zu lernen und ihrem Leben eine positive Wende zu geben. Antons Selbstmitleid, seine Lebensuntüchtigkeit und Asozialität machen dieses Romandebüt aus Schweden an einigen Stellen etwas anstrengend, dennoch tragen sein zerrissener Charakter und dieses besondere Setting über das Buch. Am Ende steht eine verhältnismäßig einfache Lebensweisheit - aber das Einfache ist ja bekanntlich besonders kompliziert.
    Auch Umwege erweitern unseren Horizont

  9. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Ach, die verrückte Handlung ist gar nicht so schwer.
    Die fallen mir spontan ein:
    Maren Haushofer, Die Wand
    Kafka, Die Verwandlung
    Oliver Swift, Gullivers Travels
    Niffenegger, Die Frau des Zeitreisenden

    Ich hoffe, die würden akzeptiert werden.
    Letzteres würde ich eher unter den verschiedenen Zeitebenen einordnen.

    Gullivers Reisen gingen für mich durch, die Wand kenne ich nicht wirklich,nur von Besprechungen.

    Und wer Kafka freiwillig liest, ist mMn selbst schuld.

    Ich hatte,als ich die Kategorie einbrachte, auch an Anderes gedacht (an Gott bin ich unschuldig).
    Ich hatte ja schon Beispiele gebannt,aber gerne nochmal:

    Douglas Adams; die Anhalter Romane
    Terry Pratchett,einige der Hexenromane
    Matt Ruff: Fool on the hill und noch nehr: G. A S.

    Gott war ich echt nicht,aber da fallen mir trotzdem Bücher ein,die ich aber auch schon genannt hatte.


    Vielleicht gilt wie bei Interpretationen in Deutsch: Solange schlüssig anhand des Textes argumentiert werden kann,warum man die Einordnung vornimmt, ist es gut.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  10. User Info Menu

    AW: Autum/Winter-Reading Challenge 2020/2021

    Mist,doppelt gesendetes Posting.
    Editiert.

    Das Anton Buch klingt auch, als würde es in die "psychisches Problem" Kategorie passen. Auf den ersten Blick klingt Anton depressiv.
    Geändert von mono17 (19.10.2020 um 13:15 Uhr)
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •