Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45
  1. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich habe mich von dem Buch gut unterhalten gefühlt - mehr auch nicht.

    Die Geschichte war ja im großen und ganzen vorher sehbar. Insbesondere die Beziehung zwischen Maisey und dem Rettungssanitäter

    Den Konflikt wegen der nicht vorhandenen Patientenverfügung konnte ich gut nach vollziehen.

    Das Buch konnte ich kostenlos auf den Kindle laden und habe nicht mehr erwartet als spannende Unterhaltung.
    Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

  2. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich habe auch nur gute Unterhaltung erwartet.
    Schön ist halt, wenn die auch noch sprachlich und von der Geschichte her gut gemacht ist. Und das fand ich hier eher nicht.

    Dabei fand ich die Idee, die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu erzählen, eigentlich gut.
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  3. Inaktiver User

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Mir hat das Buch gut gefallen, allerdings habe ich auch keine hohen Ansprüche was den Stil betrifft. Die genannten Beispiele sind mir nicht so sehr ins Auge gefallen, anscheinend lese ich als Vielleser schnell darüber hinweg, was mich doch etwas schockiert hat.

    Unangenehm fand ich, dass hier das Kind die Mutterrolle übernehmen muss. Was aber irgendwie zum Buch passte.
    Auch die ständige Erwähnung, dass die Erzählerin keinen Bissen hinunterbekommt, keinen Hunger hat usw war auffällig.

    Die Frauen in dem Roman kommen insgesamt nicht gut weg, sie lassen über sich bestimmen, sich schlagen, schaffen es nicht ohne Hilfe und selbst dann nicht, ihre Kinder zu retten.

    Die Geschichte der Zwillingsschwester, die von der Mutter unerklärlicherweise jahrzehntelang totgeschwiegen wird, ist für mich unglaubwürdig, was aber nicht heißt, dass es aus irgendwelchen Gründen nicht so sein kann. Möglicherweise hat die Autorin so eine ähnliche Story irgendwo aufgeschnappt.


    Insgesamt fühlte ich mich trotzdem gut unterhalten. Die Heldin war sympathisch gezeichnet, der Spannungsbogen war sehr gut, was für mich ein ganz wichtiges Kriterium ist,

    Wie gesagt, mein Anspruch war niedrig, der wurde aber voll erfüllt. Ich würde das Buch als leichte Unterhaltung empfehlen und auch durchaus ein weiteres Buch derselben Autorin lesen.

    Zitat Zitat von Salina Beitrag anzeigen
    ...
    Ich fand den Stil schrecklich.

    Das Buch wimmelt von Sätzen, welche die desolate Gefühlslage von Maisey beschreiben sollen, aber einfach nur konstruiert und aufgesetzt komisch wirken....S. 375: Sein Schock gibt mir den Raum, das Kinn zu heben.
    !
    Gekürzt von mir

  4. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu



    Ich habe das Buch ja vorgeschlagen. Aber, wie ich schrieb, es war ein Zufallsfund. Ich fand es anfangs gut, habe mich gut unterhalten gefühlt. Der Wechsel zwischen Realität und Tagebuch hat mir gefallen. Dann war ich genervt.

    Ich fand es schablonenhaft, die Figuren ohne Tiefe. Irgendwie kam es mir vor, als hätte ich vieles schon x Mal gelesen. Jeder agierte vorhersehbar. Besonders genervt war ich zB von der Enthüllung von Teds Geheimnis. Diese Situation: er umarmt von seinen Schwestern, vereint in Trauer. Ne ...
    Diese altkluge Tochter ging mir auf die Nerven.

    Jofi, danke, für den Hinweis. Ich hatte die tlws schlechte Sprache auch auf die Übersetzung geschoben.

    Ich komme (kam, liegt 12 Jahre zurück ) aus der Branche. Und ich habe noch nie von dem Verlag gehört. Ich weiß es nicht, aber ich tippe auf Print on demand. Das ist kein gr Verlag.
    Ich nehme an, die Autorin hat einige Schreibworkshops besucht und hier ihren ersten Roman verfasst.

    Suzie
    Es ist Frühling!

  5. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ganz anders als Hair war mir die Heldin höchst unsympathisch.
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  6. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    In meinen Augen ist sie vollkommen unorganisiert und chaotisch. Ohne ihre Tochter im Grunde lebensunföhig. Sie begibt sich von einer Abhängigkeit in die nächste.

    Die einzig vernünftige Entscheidung war, dass sie den Vater ihrer Tochter nicht geheiratet hat. Aber ihr Leben hat er trotzdem bestimmt.
    Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

  7. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich staune, wenn ich eure Kommentare lese, dass das Buch so wenigen gefallen hat. Ich habe es sehr gern gelesen.
    Die Geschichte mit den Zwillingen, die getrennt aufwachsen, ohne etwas voneinander zu ahnen, ist ja nicht neu. Das hat man doch schon des öfteren gelesen.

    Wenn ich mir eure Kommentare so durchlese, revidiere ich meine Meinung. Mich hat auch einiges gestört; ihr habt also in vielen Dingen recht. Aber das alles hat meiner Freude am Lesen keinen Abbruch getan.

    Was Jofi2 dazu schreibt, dem stimme ich zu:
    Die Hauptfigur, die sich dauernd in ihren entnervenden und übersteigerten Hilflosigkeitsgefühlen suhlte und ihre Tochter als Babysitter brauchte, war für mich schwer erträglich. Dass sie aufgrund eines einzigen Erlebnisses dann plötzlich die Kurve kriegte, war in meinen Augen auch nicht gerade überzeugend. Gleiches gilt auch für die plötzlichen Wandlungen anderer Personen in diesem Roman, z.B. für die Schwester.

    Die Wandlung der Schwester war mir jedenfalls auch zu abrupt.
    Was ich niemals zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ verstehe: dass eine Frau (in diesem Fall die Mutter Leah) sich eine derartig rabiate Behandlung über Jahre gefallen lässt. Mir unvorstellbar!

    lu.lu

  8. Inaktiver User

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Zitat Zitat von lu.lu Beitrag anzeigen
    Ic
    ...
    Die Wandlung der Schwester war mir jedenfalls auch zu abrupt.
    Was ich niemals zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ verstehe: dass eine Frau (in diesem Fall die Mutter Leah) sich eine derartig rabiate Behandlung über Jahre gefallen lässt. Mir unvorstellbar!

    lu.lu
    Gekürzt von mir

    Die Mutter hatte Zwillinge und war völlig ohne Unterstützung. Außer der Schwiegermutter ab und zu. Dieser Teil war ja noch glaubwürdig. Dass sie aber dann, als es ihr selbst wieder gut ging, die zweite Tochter nicht nachholte, sogar totschwieg, völlig ohne Not, ist unglaubwürdig.

    Es gibt Kurse in Creative Writing, da lernen die zb diese blumigen Metaphern.

  9. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Mir ist es mit dem Buch wie Suzie gegangen: erst hat es mir sehr gut gefallen. Es war spannend und der Wechsel der einzelnen Erzählperspektiven erlaubte interessante Einblicke.
    Aber ab der Hälfte war es dann ein wenig mühsam: der Stil war teilweise wirklich seltsam - ihr habt ja schon zitiert. Allerdings weiß ich jetzt nicht genau, ob die Autorin oder der Übersetzer hier die Schuld trägt (oder ob sie sie sich gar teilen!)

    Im Endeffekt war die Geschichte vorhersehbar. Interessant bis zum Schluss war für mich eigentlich "nur" Leahs Tagebuch. Ich wollte wirklich wissen, warum eine Frau Zwillinge trennen kann und sich dann tatsächlich um ein Kind überhaupt nicht mehr kümmert. So ganz akzeptabel war diese Erklärung dann ja nicht.
    Allerdings kann es ja durchaus psychologisch schlüssig sein so zu handeln - und psychologisch bedeutet ja nicht zwangsläufig logisch, oder?
    Vielen von uns ist es absolut unvorstellbar, sich diese Gewalt gefallen zu lassen - glücklicherweise ist es so. Aber die Generation meiner Mutter zum Beispiel lernte Freiheit und Selbstbestimmung und die eigene Meinung zu vertreten erst mit der Zeit. Für sie war es nicht selbstverständlich, dass sie tun und lassen konnte was sie wollte. Insofern "verstehe" ich Leahs Ängste von damals schon.
    Dass sie auch später noch solche Angst vor Boots hatte, ist eher ein Thema für Traumaforschung. Ich halte es durchaus für möglich.

    Alles in allem hat mich das buch anfänglich gut unterhalten, später weniger - aber ich hab schon blödere Bücher gelesen. Weiterempfehlen werde ich es nicht

  10. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Folgendes hab ich im Netz unter "Kerry Ann King" gefunden:

    Kerry Anne King is the sidekick, alter ego, and touchier-feelier doppelgänger of fantasy and paranormal thriller writer, Kerry Schafer. She is the author of three works of women's fiction, with number four releasing on October 1, 2019, and her last novel, Whisper Me This, was a Washington post and Amazon charts bestseller.

    Ein totaler Neuling scheint sie ja nicht zu sein. Vielleicht hat sie ihren Lektor oder ihren Übersetzer verärgert....

Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •