Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45
  1. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Mir gefällt es auch gut. Gerade dieses Häppchenweise Erzählen aus verschiedenen Perspektiven. Das macht es spannend. Ich habe gerade gesehen, dass heute der Diskussionstermin ist. Sind denn alle fertig?
    Es ist Sommer!

  2. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Mir gefällt es auch gut. Gerade dieses Häppchenweise Erzählen aus verschiedenen Perspektiven. Das macht es spannend. Ich habe gerade gesehen, dass heute der Diskussionstermin ist. Sind denn alle fertig?
    Zitat Zitat von lu.lu Beitrag anzeigen
    Willkommen, Hair, in unserer BriCom. Das mit der Aufteilung nach Kapiteln mache ich doch sofort:
    (...) 01.07. - 07.07.2020, Seite 1 - 117
    08.07. - 14.07.2020, Seite 118 - 234
    15.07. - 21.07.2020, Seite 235 - Ende
    Schlußbetrachtung ab 22.07.2020

    Das letzte Drittel ist umfangreicher als die beiden davor. Ich hoffe, wir schaffen das alle trotzdem. Oder? Das Buch liest sich so spannend, dass es wohl alle packen.

    lu.lu
    nächste Woche.
    Es ist Sommer!

  3. Inaktiver User

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich bin schon länger fertig, hat mir ausgezeichnet gefallen.

  4. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich hab‘s mir auch heruntergeladen und zu Ende gelesen.
    Darf ich auch mitdiskutieren?
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  5. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Natürlich, Jofi
    Die Diskussion wird spannender umso mehr sich beteiligen.
    Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

  6. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich bin auch durch.
    Es ist Sommer!

  7. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich habe das Buch in einer Woche durchgelesen, was aber kein Zeichen dafür ist, dass es mir gefallen hat.
    Am Schluss wollte ich nur damit fertig werden.

    Ich fand den Stil schrecklich.

    Das Buch wimmelt von Sätzen, welche die desolate Gefühlslage von Maisey beschreiben sollen, aber einfach nur konstruiert und aufgesetzt komisch wirken.

    Nur ein paar Beispiele:
    S. 90: Ich weigere mich, das Wort Demenz in den Mund zu nehmen, obwohl es in meinem Gehirn mittlerweile die teuersten Grundstücke beansprucht.
    S. 318: Mein Mund öffnet sich und bleibt so stehen, ohne dass irgendwelche Worte zum Vorschein kommen.
    S. 345: Ich wähle meine Worte sorgfältig, als wären sie kostbare Gegenstände, die zum Verkauf stehen und von denen ich mir nur wenige leisten kann.
    S. 375: Sein Schock gibt mir den Raum, das Kinn zu heben.

    Für mich: rausgeschmissenes Geld!
    Das Herz, auch es bedarf des Überflusses, genug kann nie und nimmermehr genügen. (Conrad Ferdinand Meyer)

  8. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Ich glaube, es sind noch nicht alle fertig? Ich schreibe mal lieber nichts. Wir sind ja kl Kreis. Da sollte sich schnell klären lassen, wer noch liest.
    Es ist Sommer!

  9. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Bis auf lolletta sind alle fertig u d wir können unsere Meinung schreiben. Lolletta ist im Urlaub und wird hier nicht lesen, bevor sie das Buch ausgelesen hat.
    Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

  10. User Info Menu

    AW: Kerry Ann King: Flüster mir zu

    Als ich das Buch las schloss ich mit mir eine Wette ab, dass die Autorin von Beruf irgendetwas wie Sozialarbeit gelernt hat.
    Ich habe dann gegoogelt, und siehe da - es stimmte.
    Mir erschien die ganze Geschichte wie ein Behältnis zu sein, in das möglichst viel basales Lehrbuchwissen über häuslich Gewalt gepackt werden sollte. Für mich roch es gewaltig nach didaktischer Überfrachtung.

    Die Hauptfigur, die sich dauernd in ihren entnervenden und übersteigerten Hilflosigkeitsgefühlen suhlte und ihre Tochter als Babysitter brauchte, war für mich schwer erträglich. Dass sie aufgrund eines einzigen Erlebnisses dann plötzlich die Kurve kriegte, war in meinen Augen auch nicht gerade überzeugend. Gleiches gilt auch für die plötzlichen Wandlungen anderer Personen in diesem Roman, z.B. für die Schwester.

    Was den Stil. betrifft, so muss ich Salina beipflichten. Ich habe das Buch in der Originalsprache gelesen und kann daher sagen, dass es definitiv nicht die Schuld der Übersetzerin ist.
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •