Antworten
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021
Ergebnis 201 bis 207 von 207
  1. User Info Menu

    AW: Summer-Reading-Challenge 2020

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Es ist nur halb OT, denn ich frage mich und hoffe, dass Galah wiederkommt. Sie ist doch hier immer maßgeblich beteiligt.

    Doch, ich bin noch da!
    Ich würde auch nie sang- und klanglos auf einmal weg sein, auch nicht in der Bri. Das hat für mich auch etwas mit Verbindlichkeit zu tun. (Hier wechsle ich nur ab und zu aus Datenschutzgründen den Nick, weil ich doch viel Persönliches schreibe, anhand dessen man mich beim systematischen Lesen aller meiner Beiträge leicht erkennen könnte.)

    Bin gerade in den Endzügen dieser Challenge und werde voraussichtlich auf den allerletzten Drücker bestehen.
    ... und freue mich schon auf die Nächste.
    Geändert von Galah8 (19.09.2020 um 17:27 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Summer-Reading-Challenge 2020


    Knapp zwei Wochen geht sie noch.

    wie sieht es bei den anderen aus?
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  3. User Info Menu

    AW: Summer-Reading-Challenge 2020

    Ich stehe hibbelig in der Startlöchern für Herbst/Winter!
    Wer fehlt denn noch?
    Auch Umwege erweitern unseren Horizont

  4. User Info Menu

    AW: Summer-Reading-Challenge 2020

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen

    Knapp zwei Wochen geht sie noch.

    wie sieht es bei den anderen aus?
    Ich kann jetzt mein wohl letztes Challenge-Buch nachtragen und habe damit, wenn ich mich nicht verzählt habe, 15 Kategorien erledigt.

    Isabelle Allende, Portrait in Sepia
    hat mir gefallen, klassisch Allende, aber nicht eines ihrer besten Bücher. Aber wer Allende mag, macht damit nichts falsch.

    1. Roman mit einem Motto

    Robin Galbraight "Weisser Tod"
    2. Roman, der zu mind. 80% auf einer Insel spielt
    Tana French: Gefrorener Schrei

    3. Buch, das sich um Lesen, Bücher (allgemein oder ein spezielles Buch), Bibliothek, Bibliothekare, o.ä., dreht

    4. Titel von einer Short-List für den Deutschen Buchpreis

    5. ein Buch, dessen Autor einen Namen mit Bindestrich hat
    Rolf-Bernhard Essig, Wie die Kuh aufs Eis kam

    6. ein Buch, das 2019 verfilmt wurde oder eine 2020 Neuerscheinung

    7. Buch aus einer Bücher-Telefonzelle oder einer ähnlichen Einrichtung oder geliehenes/geschenktes Buch
    oder ein Buch, das schon mindestens 2 Jahre auf dem SuB liegt und nur darauf wartet, endlich gelesen zu werden

    Caroline Bernard: Frida Kahlo und die Farben des Lebens

    8. ein Buch/einen Roman, in dem ein Getränk/ein Gericht eine Rolle spielt

    F. Scott Fitzgerald: Straße der Pfirsiche

    9. ein Buch mit weniger als 200 Seiten
    F. Scott Fitzgerald: Straße der Pfirsiche


    10. moderne Adaptation eines Shakespeare-Dramas
    Jo Nesbo "Macbeth"

    11. Buch mit einem Superlativ im Titel
    Tracey Chevalier: Das dunkelste Blau

    12. Buch eines Autors aus Südamerika
    Isabelle Allende, Portrait in Sepia

    13. Roman, der in einer Metropole/Großstadt spielt - und diese Metropole spielt auch eine besondere Rolle - also es gibt einen Grund dafür, dass der Roman genau da spielt
    Charlotte Sandmann: Kalte Zärtlichkeit

    14. Buch, das ein unerfülltes Kriterium der letzten Challenge "abarbeitet"

    Stephen Rivele: Der Kreuzritter


    15. Buch , in dem ein Foto eine entscheidende Rolle spielt
    Isabelle Allende, Portrait in Sepia

    16. ein Klassiker
    Franz Kafka "Der Prozeß"

    17. ein Krimi, in dem kein Mord vorkommt

    18. ein Buch, das im Mittelalter spielt

    Stephen Rivele: Der Kreuzritter

    19. ein Buch, in dem eineiige Zwillinge vorkommen
    Alexander Oetker: Zara und Zoe, Rache in Marseille

    20. ein Buch, dessen Titel aus mindestens 5 Wörtern besteht
    Caroline Bernard: Frida Kahlo und die Farben des Lebens
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  5. User Info Menu

    AW: Summer-Reading-Challenge 2020

    Juhuu, bin nun durch, habe die Challenge mit 15 von 20 Kategorien bestanden.
    (Es fehlen Gericht, Superlativ, Südamerika, mordloser Krimi und Mittelalter).
    Dass ich die Challenge mit nur 6 Titeln bestanden habe (- meine Neben-Challenge), dürfte mein diesbezüglicher Rekord sein.

    Die Shakespeare-Kategorie hatte es in sich:
    Zunächst hatte ich es mit "Macbeth" von Jo Nesbo versucht, weil das Hörbuch bei der Onleihe gerade verfügbar war. Es war mein erster Nesbo; Rezensionen weisen darauf hin, dass dieser hier anders ist als seine Krimiserie.
    Nach 1,5 Stunden gab ich auf, ich konnte nicht weiterhören.
    Zum einen erkannte ich nicht den Hauch einer Handlung, schlimmer aber war, dass es auf mich sehr unangenehm "laut" wirkte, als schlüge permanent Metall gegen Metall, wie Heavy Metal Musik.
    @Fritzi, Du hast das doch gelesen, wenn ich mich richtig erinnere? Wie ging es Dir damit?

    Dann las ich die "Hexensaat" - und bin wieder mal der Challenge dankbar, ohne die ich niemals zu diesem Buch gegriffen hätte, weil mir die Beschreibung irgendwie suspekt war.
    Von Atwood liebe ich zwei Bücher heiss und innig, zwei weitere fand ich okay, aber sie hatten mich längst nicht so beeindruckt. Dieses hier kommt angenehm leicht und locker daher, hat ein herrlich politisch inkorrektes Thema ("Rache ist süß") und ist v.a. eine Hommage an Shakespeare, das Theater und die Kraft von Literatur. Damit deckt es m.E. auch die Literaturkategorie ab.
    Gut gefiel mir auch, wie man den anfangs unsympathisch wirkenden Protagonisten zunehmend ins Herz schließt.


    Challenge-Titel:
    Margaret Atwood: Hexensaat - Kategorien 3, 7, 10
    Mechtild Borrmann: Grenzgänger - Kategorien 7, 15
    Inger-Marie Mahlke: Archipel - Kategorien 1, 2, 4, 5, 7
    John Ironmonger: Der Wal und das Ende der Welt - Kategorien 1, 2, 6, 7, 20
    Nikki French: Blauer Montag - Kategorie 2, 7, 19
    Thomas Mann: Der Tod in Venedig - Kategorie 7, 9, 13, 14, 16

  6. User Info Menu

    AW: Summer-Reading-Challenge 2020

    Galah, ich habe „Macbeth“ auch gehört.
    In die Handlung kam ich eigentlich schnell rein. Laut - hm, ich bin empfindlich bei der Lautstärke und höre Bücher ziemlich leise, aber ich glaube, ich weiß, was Du meinst, der Klang war hart?
    So eine innere Distanz hatte ich, kann aber nicht sagen, ob das an diesem Klang oder den Figuren, für die man kaum Sympathie aufbringen kann, lag.
    Mir hat es aber gefallen, eine richtige Tragödie und spannend.

    Weil neulich mal gefragt wurde, ob wir Shakespeare im Original lesen: ich seit der Schulzeit nicht, aber Shakespeare im Theater zu sehen, finde ich immer wieder grandios (und er wird viel zu selten gespielt!).

    Hexensaat klingt sehr interessant.
    Mal schauen, ob sich in der neuen Challenge mit Seuchenbüchern und Shakespeare-Adaptionen was ausrichten lässt.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  7. User Info Menu

    AW: Summer-Reading-Challenge 2020

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Galah, ich habe „Macbeth“ auch gehört.
    In die Handlung kam ich eigentlich schnell rein. Laut - hm, ich bin empfindlich bei der Lautstärke und höre Bücher ziemlich leise, aber ich glaube, ich weiß, was Du meinst, der Klang war hart?
    So eine innere Distanz hatte ich, kann aber nicht sagen, ob das an diesem Klang oder den Figuren, für die man kaum Sympathie aufbringen kann, lag.
    Mir hat es aber gefallen, eine richtige Tragödie und spannend.
    "Laut" hatte ich nicht wörtlich gemeint; die Hörbuch-Tonqualität war normal. Ich hatte die Assoziation von laut schepperndem Metall in einer kalten, windigen, hässlichen Stadt. Vermutlich hat mich das Buch irgendwie auf dem falschen Fuß erwischt, denn ich kenne so eine Reaktion von mir gar nicht.
    An die 12bändige Harry-Hole-Reihe von Nesbo taste ich mich vielleicht doch mal vorsichtig ran, zumal ich gerade gesehen habe, dass Bd. 1 in Australien spielt.

Antworten
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11192021

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •