+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. Avatar von Lolletta
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    6.398

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Schön, Blue2012.
    Deine Buchtipps sind immer Klasse !

  2. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.103

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Ich bin mit dem Buch durch - und fand es klasse! Lasse aber anderen gerne den Vortritt bei den Details.
    Be a voice not an echo.

  3. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    17.497

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Ich bin mal wieder nicht so weit. Ich habe die Audible-Ausgabe und komme im Moment nicht so häufig zum Bügeln und Putzen. Aber nur zu, ich häng mich wie immer hinten dran.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  4. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.103

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Na gut, dann schreib ich mal was.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Schnell war ich - wie hier auch versprochen wurde! - im Sog des Buches gefangen.
    Besonders gut hat mir an dem Buch witzigerweise die erste Hälfte gefallen: Da ist so eine Aufbruchsstimmung, wie ihr Freund Schluss macht, sie zu diesem Erbe kommt - und endlich einmal quer durch D. in die Heimat München zurück kehrt. Und wie sie dann in den ersten Tagen mit ihrem neuen Reichtum und all der Freiheit in dieser Luxuswohnung sitzt, sich das Ganze nach und nach neu einrichten lässt...Herrlich!
    Als sie dann beginnt, zu grübeln und zu Anfang noch überlegt, ob das Haus (moralisch) unrechtmäßig erworben wurde, fand ich klasse, wie ihre sehr bodenständige, beste Freundin nüchtern zu ihr sagt:
    "Du machst dich im Konjunktiv fertig."

    Ein erster Hinweis darauf, dass der charmante Mann ggf. ein Betrüger sein könnte, kam mir erst, als sie vor dieser Museumsausstellung mit den Illusionen stehen.

    Der zweite Teil des Buches wird mir dann doch etwas zu wild, mit dem Wanddurchbruch und so....Aber gut, dafür doch spannend. Schön finde ich, dass sie am Ende des Buches einen Teil ihres Reichtums behält und endlich - wie sollte es anders sein - das tut, was sie schon immer tun wollte....

    Also: Spannend und kurzweilig. DANKE, ohne euch hätte ich das Buch gar nicht entdeckt.
    Be a voice not an echo.

  5. Avatar von PeggySue
    Registriert seit
    10.11.2002
    Beiträge
    97.883

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Das Ende fand ich auch sehr gut erdacht, auch dass offen gelassen wurde ob das geldgierige Paar den Autounfall überlebt hat. Ob es am Ende ein neues Liebespaar geben wird wurde auch unserer Phantasie überlassen aber es deutete schon alles darauf hin.
    Mich hat das Buch auch von Anfang an in seinen Bann gezogen, ich habe gefiebert, dass sie sich gegen die geldgierigen Geier wehrt und sich nicht unterbuttern lässt.
    Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.

    * * * * *
    Es gibt Menschen, die wären mit zwei Gehirnen auch
    nicht schlauer, sondern nur doppelt so blöd.



  6. Avatar von Lorolli
    Registriert seit
    24.02.2005
    Beiträge
    30.394

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Ihre Zweifel ob sie das Haus behalten soll konnte ich sehr gut nachvollziehen. Sie fühlte sich ja durch das Erbe den Mietern gegenüber verpflichtet. Aber das hat sie ja dann mit Hilfe des hilfsbereiten Steueranwalt ( ich fand ihn von Anfang an sehr sympathisch ) gut gelöst.

    Das offene Ende mit den raffgierigen Paar war auch gut. Ein moralischer Zeigefinger nach dem Motto so geht es wenn man gierig ist hätte mich doch gestört.

    Alles im allen ein tolles spannendes Buch und man hat wieder etwas über die Konflikte der Menschen in der Hitlerzeit und den Auswirkungen bis heute erfahren.
    Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

  7. Avatar von Lolletta
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    6.398

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Na gut, dann schreib ich mal was.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
    Der zweite Teil des Buches wird mir dann doch etwas zu wild, mit dem Wanddurchbruch und so....Aber gut, dafür doch spannend. Schön finde ich, dass sie am Ende des Buches einen Teil ihres Reichtums behält und endlich -
    Zitat Zitat von PeggySue Beitrag anzeigen
    Das Ende fand ich auch sehr gut erdacht, auch dass offen gelassen wurde ob das geldgierige Paar den Autounfall überlebt hat.
    Zitat Zitat von Lorolli Beitrag anzeigen
    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Ihre Zweifel ob sie das Haus behalten soll konnte ich sehr gut nachvollziehen.
    Alles im allen ein tolles spannendes Buch und man hat wieder etwas über die Konflikte der Menschen in der Hitlerzeit und den Auswirkungen bis heute erfahren.

  8. Avatar von Salina
    Registriert seit
    07.03.2001
    Beiträge
    614

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Ich bin erst nach den Feiertagen wieder zum Lesen gekommen und hatte das Buch in zwei Tagen durch.
    Es war sehr spannend, es gab keine ausgebreiteten Gräueltaten, dafür interessante Wendungen und ich fand es leicht zu lesen. Aber insgesamt war es mir doch zu viel, was da reingepackt wurde. Die unsympathischen Grabowski-Geschwister, Monas schreckliche Herkunftsfamilie und am Ende noch der Mordversuch der Schwester, etwas weniger Dramatik hätte auch gereicht!
    Das Herz, auch es bedarf des Überflusses, genug kann nie und nimmermehr genügen. (Conrad Ferdinand Meyer)

  9. Avatar von lu.lu
    Registriert seit
    26.04.2007
    Beiträge
    1.141

    AW: Ellen Sandberg: Das Erbe

    Die Geschichte hat sich wirklich spannend gelesen. Auch wenn man das Ende ahnen konnte, blieb man bis zum Schluß gespannt.
    Mona ist eine sympathische Person, wirklich eiun „Gutmensch“ und man kann ihre Bedenken zu der Erbschaft gut nachvollziehen. Einige Charakter fand ich etwas überzogen, so zum, Beispiel die lieblose und raffgierige Schwester mit dazugehörigem Anhang. Darauf, daß der neue Freund auch nicht ganz sauber ist, bin ich erst spät gekommen. Aber Anzeichen dafür gab es.
    Gut gefallen hat mir Monas Nachbarin Adele, sie kommt sehr sympathisch rüber.

    Lorolli schreibt:
    Das offene Ende mit den raffgierigen Paar war auch gut. Ein moralischer Zeigefinger nach dem Motto so geht es wenn man gierig ist hätte mich doch gestört.

    Genau so empfand ich es auch.

    Ich habe das Buch schon weiterverliehen und kann gar nicht auf meine „Anstreichungen“ zurückgreifen. Schade. Aber vor und über Weihnachten hatte ich ziemlich viel um die Ohren – wie ihr alle wahrscheinlich.

    Ich wünsche allen einen Guten Rutsch in ein neues Lesejahr!.


    lu.lu

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •