+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 85
  1. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    919

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    @carassia... das tut mir leid für Dich! Es werden bald wieder bessere Lesezeiten kommen!

    Ich habe im September ein Buch begonnen zu lesen und es nach 30 Seiten wieder abgebrochen - nicht weil es mir nicht gefällt, sondern weil da die Kategorien diskutiert wurden und eben die Kategorie mit der verbotenen Liebe genannt wurde (und weil ich Fachliteratur "einschieben" musste). Jedenfalls hab ich es jetzt noch einmal begonnen und recht schnell durchgelesen - es sind ja nicht mal 300 Seiten. Es erfüllt die Kategorie von der verbotenen Liebe recht gut!

    "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" von Thomas Meyer.

    Motti wächst in der Tradition einer gemäßigt orthodoxen jüdischen Familie in Zürich auf. Seine Mame bemüht sich intensiv, ihn an die Frau zu bringen und organisiert immer wieder Treffen mit jungen Kandidatinnen. Jedoch: Motti hat sich in eine andere Frau verliebt, noch dazu in eine Schickse...
    Dieser "Abnabelungsprozess" wird amüsant und sympathisch beschrieben. Der Text ist schon rein wegen der vielen jiddischen Ausdrücke interessant. Ein Glossar am Ende des Buches ist anfangs ganz hilfreich, aber mit der Zeit versteht man auch ohne Übersetzung.
    Vergnügliche Lektüre, die allerdings für meinen Geschmack etwas zu abrupt endet. Mitten in der Geschichte ist das Buch plötzlich zu Ende...

    01) "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kerr
    02) "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" von Thomas Meyer


    01. Roman, der mindestens zu 30% in der Zukunft spielt
    02. Buch mit mindestens einem "zitierenswerten" Satz (nicht im Motto)
    03. Buch mit einer Himmelsrichtung im Titel
    04. Buch mit einem Kleidungsstück im Titel
    05. Buch mit einem übernatürlichen Element, welches auch ganz winzig sein kann
    06. Buch mit einem Sternzeichen im Titel, wobei alle 12- oder 13-Zeichen-Systeme gelten
    07. Kinder- oder Jugendbuch
    "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kerr

    08. Buch, das eine besondere Geschwisterbeziehung thematisiert
    09. Buch, das eine "verbotene" Liebe beinhaltet
    "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" von Thomas Meyer

    10. Buch mit einer Verwandtschaftsbezeichnung im Titel
    11. Buch eines Autors / einer Autorin, dessen/deren Nachname mit M anfängt
    12. Buch, das nebenbei auch Wissen über eine bestimmte Epoche vermittelt
    13. Roman, der in Israel spielt, Sachbuch über Israel oder Buch, dessen Autor aus Israel stammt
    14. Buch über Tod/Sterben
    15. Buch mit einer Nationalität im Titel
    16. Buch mit einer Frage im Titel
    17. Buch, das an einem Tag spielt
    18. Buch, das auf einer realen Person oder einem realen Vorkommnis basiert
    19. Buch über Kunst (ohne Musik)
    20. Buch, das eine Kategorie aus einer früheren Bri-Reading-Challenge erfüllt


  2. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.860

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    Zitat Zitat von ysa Beitrag anzeigen
    @carassia... das tut mir leid für Dich! Es werden bald wieder bessere Lesezeiten kommen!
    Danke.

    Also, ich gebe zu, ich bin nur halb traurig. Zwar würde mich diese Challenge extrem reizen, aber ich habe gerade eine hochinteressante Weiterbildung angefangen und kann mich davon kaum losreißen. Von daher werde ich hier auf jeden Fall immer wieder reingucken, für Urlaubslektüre und so.

  3. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    919

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    Dann wünsche ich Dir viel interessante Weiterbildungslektüre! Super, wenn man eine interessante Weiterbildung machen darf! Darf ich fragen, was Du machst?


  4. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.860

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    Du hast eine PN
    Es ist natürlich nicht "geheim", aber ich möchte es nicht ganz so öffentlich schreiben.


  5. Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.075

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    So, ich habe eben mein erstes Challenge-taugliches Buch gelesen:
    1. Margaret Atwood: "The testaments", (Fortsetzung von Report der Magd, auf deutsch: Die Zeuginnen).

    Es erfüllt das Zukunftskriterium und ein Kriterium aus der letzten Challenge (ein bestimmter Artikel im Titel). Einen zitierenswerten Satz gibt es wahrscheinlich in jedem Buch. Hier ist mir mal wieder "When life gives you lemons, make lemonade" untergekommen.

    Diesmal geht es nicht um die Magd Desfred, sondern Jahre später um ihre beiden Töchter und um die fiese Aufseherin Tante Lydia. Sie schildern die Ereignisse in Gilead jeweils aus deren drei Perspektiven. Eine der Töchter, Agnes, ist in einem Kommandanten-Haushalt in Gilead großgezogen worden. Als die Adoptivmutter stirbt, heiratet der Commander neu. Die neue Frau will Agnes loswerden und die 14-Jährige schnellstmöglich an einen anderen ranghohen Kommandanten verheiraten. Agnes gelingt es zu den Tanten zu kommen, wird dort aufgenommen und dazu ausgebildet, auch eine Tante zu werden. Die andere Tochter (Jade) wurde als Neugeborenes ins kanadische Exil geschmuggelt und wird dort versteckt. In Gilead wird dieses "gestohlene" Baby als kleine Martyrerin verehrt, die um jeden Preis wieder heimgeholt werden muss. Jahre später wagt diese Tochter sich zurück nach Gilead, um dort mit einer Unterstützerin des Widerstands Kontakt aufzunehmen.... Dort kreuzen sich die Wege von Desfreds Töchtern und Tante Lydia...

    Das Buch las sich ganz spannend, hat für mich aber nicht an den alten Roman "Report der Magd" herangereicht. Obwohl diese Gruselwelt Gilead, die Frauen unter dem Deckmantel der Religion so komplett unterdrückt und versklavt immer noch eine sehr beklemmende und fesselnde Dystopie ist, hat mich irgendetwas gestört. Ich kann nicht genau erklären was. Irgendwie war es flacher. Eine Endszene ist schon so stark auf zukünfige Verfilmung hingeschrieben. Aber für sich stehend schon ein gutes Buch.


    1) Roman, der mindestens zu 30% in der Zukunft spielt

    1) Buch mit mindestens einem "zitierenswerten" Satz (nicht im Motto)
    Buch mit einer Himmelsrichtung im Titel
    Buch mit einem Kleidungsstück im Titel
    Buch mit einem übernatürlichen Element, welches auch ganz winzig sein kann
    Buch mit einem Sternzeichen im Titel, wobei alle 12- oder 13-Zeichen-Systeme gelten
    Kinder- oder Jugendbuch
    Buch, das eine besondere Geschwisterbeziehung thematisiert
    Buch, das eine "verbotene" Liebe beinhaltet
    Buch mit einer Verwandtschaftsbezeichnung im Titel
    Buch eines Autors / einer Autorin, dessen/deren Nachname mit M anfängt
    Buch, das nebenbei auch Wissen über eine bestimmte Epoche vermittelt
    Roman, der in Israel spielt, Sachbuch über Israel oder Buch, dessen Autor aus Israel stammt
    Buch über Tod/Sterben
    Buch mit einer Nationalität im Titel
    Buch mit einer Frage im Titel
    Buch, das an einem Tag spielt
    Buch, das auf einer realen Person oder einem realen Vorkommnis basiert
    Buch über Kunst (ohne Musik)
    1) Buch, das eine Kategorie aus einer früheren Bri-Reading-Challenge erfüllt


  6. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    124

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    Isabel Allende: Der japanische Liebhaber (Kategorien 5, 9, 14, 15, 20)

    Amazon: „Isabel Allende erzählt von Freundschaft und der unentrinnbaren Kraft einer lebenslangen Liebe. Davon, wie Zeit und Zwänge über eine solche Liebe hinweggehen und sie verwandeln, in Verbundenheit, Wehmut und ein leises Staunen – darüber, schon so lange gemeinsam unterwegs zu sein.
    So ein schönes Thema, und ein konsequentes, ebenso schönes Ende – der Lesegenuss meines ersten (und wohl letzten) Allende-Romas war jedoch durch das „Groschenromanhafte“ ziemlich getrübt. Da das ja ein bekannter Kritikpunkt an Allende ist, vermute ich, dass dieser Eindruck nicht primär einer schlechten Übersetzung geschuldet ist. Neben dem „unbeholfenen“ Stil und der oft heruntergeleiert gewirkten Aufzählung von Ereignissen störte mich auch das Fehlen von Tiefe der Charaktere. Gut fand ich, dass immerhin zumindest die Hauptperson nicht perfekt war, sondern durchaus auch Züge von Feigheit, Oberflächlichkeit und Bequemlichkeit hatte, also menschlich war. Ganz offensichtlich war sie auch das Alter Ego der Autorin, die hier, so mein Eindruck, hauptsächlich für sich geschrieben hat, nämlich eine Auseinandersetzung mit der bevorzugten Version ihres letzten Lebensjahrzehnts und ihres Todes. Wenn eine 72jährige über eine 82jährige schreibt, kann es auch kaum anders sein.

    Fazit: Note 1 für Inhalt + Aussage, Note 3/4 für die Umsetzung.

    Auf den Titel gestoßen war ich bei der Recherche zur Nationalitäten-Kategorie und sah hier die Chance, endlich mal etwas von Isabel Allende zu lesen. Zu meiner Überraschung erfüllte dieser Roman dann auch die Kategorien der verbotenen Liebe (- das Paar, um das es geht, ist anderweitig verheiratet) und Sterben/Tod (- offenbar Allendes Haupt-Anliegen hier), und ein übernatürliches Element gab es am Ende auch.
    Die Kategorie "vermittelt nebenbei auch Wissen über eine Epoche" könnte man theoretisch bei jedem Roman, der (auch) in einer anderen Epoche spielt, anwenden, aber z.B. hier habe ich für mich entschieden, sie nicht gelten zu lassen, weil das, was man über die Verhältnisse in den USA in und nach dem 2. Weltkrieg (z.B. Internierung japanischer Einwanderer) erfährt, mir schon bekannt war.

    Challenge-Titel:
    Isabel Allende: Der japanische Liebhaber (Kategorien 5, 9, 14, 15, 20)
    David Grossman: Kommt ein Pferd in die Bar (Kategorien 6, 13, 17, 20)
    The sky is always blue above the clouds.


  7. Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.075

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    Nächstes Buch:
    2. Jeffrey Eugenides: "Die Selbstmord-Schwestern"

    Ich mochte Middlesex von Eugenides total gern, aber für die Selbstmord-Schwestern kann ich mich nicht richtig begeistern.
    Die Familie Lisbon lebt mit ihren 5 Töchtern in den 1970ern in einer amerikanischen Vorstadt. Die Mädchen werden von den Eltern, besonders der Mutter, streng erzogen und gegängelt. Das Buch beginnt mit dem Suizidversuch einer der Schwestern. Im folgenden werden die Reaktionen der Eltern und der Umgebung gezeigt. Der 2. Suizidversuch der Schwester gelingt... Wie es mit den anderen 4 Mädchen weitergeht verrate ich Euch hier noch nicht. Erzählt wird aus der Perspektive der Nachbarjungen, die allesamt in die Mädchen verliebt sind und beobachtend um das Haus streichen. Die Milieu-Schilderungen fand ich sehr gelungen, aber irgendwie bleiben die Mädchen und ihre Motive so unbefriedigend nebulös...

    1. Margaret Atwood: "The testaments"

    1) Roman, der mindestens zu 30% in der Zukunft spielt
    1) Buch mit mindestens einem "zitierenswerten" Satz (nicht im Motto)

    Buch mit einer Himmelsrichtung im Titel
    Buch mit einem Kleidungsstück im Titel
    Buch mit einem übernatürlichen Element, welches auch ganz winzig sein kann
    Buch mit einem Sternzeichen im Titel, wobei alle 12- oder 13-Zeichen-Systeme gelten
    Kinder- oder Jugendbuch
    2) Buch, das eine besondere Geschwisterbeziehung thematisiert
    Buch, das eine "verbotene" Liebe beinhaltet
    2) Buch mit einer Verwandtschaftsbezeichnung im Titel
    Buch eines Autors / einer Autorin, dessen/deren Nachname mit M anfängt
    Buch, das nebenbei auch Wissen über eine bestimmte Epoche vermittelt
    Roman, der in Israel spielt, Sachbuch über Israel oder Buch, dessen Autor aus Israel stammt
    2) Buch über Tod/Sterben
    Buch mit einer Nationalität im Titel
    Buch mit einer Frage im Titel
    Buch, das an einem Tag spielt
    Buch, das auf einer realen Person oder einem realen Vorkommnis basiert
    Buch über Kunst (ohne Musik)
    1) Buch, das eine Kategorie aus einer früheren Bri-Reading-Challenge erfüllt

  8. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    919

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    @ming50
    Mit den Selbstmordschwestern ist es mir ähnlich ergangen: ich fand einfach nicht den richtigen Zugang dazu. Ich habe es allerdings nach 100 Seiten abgebrochen. Es gibt so viel gute Bücher und da muss ich mich nicht durch eines hindurchquälen, weil es für eine Challenge passend ist.
    Aber es war ein Buch, das ich schon lange lesen wollte und jetzt bin ich doch etwas enttäuscht. Vielleicht passt es ein anderes Mal...

    Folglich bin ich jetzt wieder auf der Suche nach einem Buch mit einer besonderen Geschwisterbeziehung...


  9. Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.075

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    @ysa
    ...ist ja witzig, dass Du Dir das gleiche Buch rausgepickt hast. Ist ja schon uralt. Ich hatte es zufällig noch nie gelesen hier rumfliegen. Und dachte die ganze Zeit, vielleicht wird es ja noch besser...

  10. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.698

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2019/20

    Bitte nicht falsch verstehen, aber ich melde mich mal kurz ab. Die Challenge geht bis März (2020). Noch über 5 Monate. Wenn ich sehe, dass jemand schon jetzt (nach 3 Wochen!) die Hälfte abhaken könnte, ist das für mich pers eher demotivierend. ☺️

    Da ich damit aber sicher allein bin und wir ja diesen Strang als Austausch haben, pausiere ich jetzt mit Schreiben in dem Strang.

    Bis dann, suzie
    Geändert von Suzie Wong (21.10.2019 um 06:41 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •