+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 75 von 75
  1. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.701

    AW: Lindgren/Hartung: Ich habe auch gelebt

    Lest ihr noch?

    Ich schreibe jetzt mal meine zusmmengefasste Abschlussbemerkung.

    Nach wie vor bin ich zwiegespalten.
    Mich erstaunt, dass es niemanden gab, der die Briefe zu persönlich fand. Gerade Louise legt ihr Seelenleben sehr bloß, aber auch Astrid Lindgren habe ich kühler, rationaler eingeschätzt. Ich hatte das Gefühl, ich lese Liebesbriefe.
    Interessanterweise ändert sich der Ton im Laufe des Briefwechsels: irgendwann wird Louise kühler und Astrid wärmer, wobei Lindgren nie ihre Gefühle teilt.

    Sehr gefallen hat mir der Einblick in das Schreiben von Astrid Lindgren. Die Entstehung ihrer Romane, die Rezeption ihrer Bücher, wie der "Literaturbetrieb" damals und überhaupt in diesem Fall funktionierte. Auch Louise Hartung war eine sehr interessante Frau, "trotz" ihrer Liebe zu Lindgren. Sie war politisch engagiert, hat sich sehr für Jugendliche/Kinder eingesetzt und eben dafür, wie man diese begeistern kann. Es wäre schade gewesen, sie nicht kennengelernt zu haben und ich bin froh, sie kennengelernt zu haben.
    Und tatsächlich: jetzt, wo ich fertig bin, wirkt es noch nach.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  2. Avatar von Medicus
    Registriert seit
    27.03.2006
    Beiträge
    9.958

    AW: Lindgren/Hartung: Ich habe auch gelebt

    Entschuldigt bitte, daß ich mich jetzt erst wieder melde.
    Aus familiären Gründen bin ich sehr viel unterwegs, und habe deshalb weniger Zeit als ich dachte, zum Lesen.
    Da ich das Buch nur auf meinem Laptop lesen kann , kam ich leider sehr langsam voran und ich habe es inzwischen abgebrochen..
    Ich lese das Buch später noch einmal. Und die nächste Leserunde lese ich auch später wieder mit, wenn ich wieder mehr Zeit habe zum Lesen.

    Macht`s gut Ihr Lieben, ich bleibe dran.
    WW-FP
    Liebe Grüße Medicus

  3. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    770

    AW: Lindgren/Hartung: Ich habe auch gelebt

    Hallo,

    Ich hab noch nicht weiter gelesen... irgendwie hatte/ habe ich eine generelle Lesemüdigkeit, zu viel anderes um die Ohren, dass es mir grad schwer fällt, abzuschalten.. entweder ich bin am Wuseln oder zu platt.
    Ob bzw. wann ich noch weiter lese, weiß ich noch nicht (so wirklich „zieht“ es mich nicht... auch wenn beide beeindruckende Persönlichkeiten sind, es ist mir auch „zu verliebt“.)
    Ich glaube, ich brauche erstmal einen lockeren Reinzieh- Roman... und einfach einen freieren Kopf.

  4. Avatar von lu.lu
    Registriert seit
    26.04.2007
    Beiträge
    1.098

    AW: Lindgren/Hartung: Ich habe auch gelebt

    Hallo,
    ich lese ab und zu wieder ein paar Seiten weiter. Wenn man über die Liebesbeteuerungen Louises hinwegsieht, ist es doch wirklich interessant zu lesen. Von manchen Dingen in der damaligen Zeit habe ich keine Ahnung. So hat es mich total verblüfft, in dem Brief an Astrid von Ende Oktober 1957 über die Gleichberechtigung der Frauen zu lesen. Wenn ihr euch die Zeit nehmt, lest das noch einmal nach: Bei mir ist es Seite 217, zweiter Absatz und weiter die folgenden beiden Seiten.
    Auf Seite 218 geht es weiter:
    So, und nun also bei uns. Da sitzen lauter Amtsvormünder, die von Staats wegen die unehelichen Kinder betreuen, und zittern, dass sie weniger werden, wenn all die Mütter der unehelichen Kinder selbst Vormund sein können. Nun sind, zugegebenermaßen, keineswegs alle Mütter den Auseinandersetzungen mit dem "Erzeuger" des Kindes gewachsen. Wenn sie also nicht beraten werden, so werden die Frauen in 90 von 100 Fällen von den Männern übertölpelt. ...
    Für mich unvorstellbar, dass ich als (ledige) Mutter für mein Kind einen Amtsvormund o. ä. vor die Nase gesetzt bekomme. Fast nie werden die Mütter selbst als Vormund eingesetzt, weil die Frauen ja kein Recht kennen und nicht wissen, dass sie ebenso dazu ernannt werden könnten, wenn das Jugendamt nichts dagegen hat !!!
    Also, man sollte das Buch lesen, es öffnet die Augen für viele Dinge, die uns damals gar nicht bewußt geworden sind.
    Also, doch mal hin und wieder das Buch zur Hand nehmen! Auch anderes ist lesenswert. Zum Beispiel, das sie, Louise, kurz vor Weihnachten noch 5.000 DM für Bücher für ihren Kinderlesekreis bekam und dann gleich noch 90.000 DM für Bücher für die kulturelle Betreuung Ostberliner Kinder, wovon sie 30.000 DM bis zum 10. Januar ausgegeben haben muß. Das allerdings erinnert mich auch an heutige bürokratische Bestimmungen!

    lu.lu

  5. Avatar von Lolletta
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    6.234

    AW: Lindgren/Hartung: Ich habe auch gelebt

    Danke für den Hinweis. Das Buch liegt immer noch lese nah. Ich schau mal

+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •