+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 80 von 80
  1. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    772

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Lustig, dass du „one day“ erwähnst, den habe ich auch schon auf kategorietauglichkeit abgecheckt. Ich habe letztes Jahr „Us“ von Nicholls gelesen und sehr gemocht, und dann mehrere Bücher von ihm gekauft und hier stehen, auch „one day“.
    Denke aber, es ist wirklich ein Tag im Sinne von „innerhalb 24h“ gemeint.
    Ich finde die Idee auch interessant, quasi in Echtzeit lesen zu können, und bin gespannt auf weitere Vorschläge ;) (die gemachten guck ich an, will die Kategorie aber offen lassen.
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.

  2. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.787

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Bei Nicholls würde ich gerne wissen, was die Vorgeberin der Kategorie dazu sagt. Denn für mich war ein Tag ein Zeitraum von 24 Std.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  3. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.787

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Gerade erst gesehen, dass du das auch angemerkt hast, Hampelmuse.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  4. Inaktiver User

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Bei Nicholls würde ich gerne wissen, was die Vorgeberin der Kategorie dazu sagt. Denn für mich war ein Tag ein Zeitraum von 24 Std.
    Ja, die Kategorien-Vorschlagerin möge sich bitte äußern, und bitte auch Beispile nennen.

    Ich sah das so wie meine "berühmte Person im Titel"-Kategorie bei der aktuellen Challenge: Da hatte ich stillschweigend angenommen, dass das Buch auch von dieser Person handeln soll. Stattdessen wurden (Karel) Gott und (Judy) Winter und andere genommen, was 100% konform mit der Kategorienformulierung war.
    Ich kann aber auch den Wunsch nach engerer Auslegung nachvollziehen.

    Diese Kategorie finde ich so schwer - weil es so wenige Bücher dazu gibt -, dass ich für eine Erweiterung, z.B. auf "1-3 Tage" oder "oder mit dem Wort Tag im Titel" plädieren würde. Was meint die Kategorien-Formuliererin dazu?

  5. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    772

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Ja, von der Formulierung find ich es auch nicht falsch, ich seh das ja eh nicht so eng.
    Wie gesagt, mich reizt halt die 24h Idee.

    Da gabs doch mal diesen Film (mit Colin Farell???), der auch in echt genauso lang war wie im Film, die hatten reale 90 min für irgendwas. Ich kann mich an nichts erinnern, nur den Aufhänger :)
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.


  6. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.135

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Zitat Zitat von Hampelmuse Beitrag anzeigen
    Da gabs doch mal diesen Film (mit Colin Farell???), der auch in echt genauso lang war wie im Film, die hatten reale 90 min für irgendwas. Ich kann mich an nichts erinnern, nur den Aufhänger :)
    War das nicht "Nicht auflegen?"

  7. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.836

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich gehe es strategisch an, indem ich zunächst nach Mehrfachabdeckungen recherchiere, à la "Die italienischen Schuhe" von Mankell.
    Das ist natürlich ein toller Mehr-Kategorien-Vorschlag, schade, dass ich für die Nationalität schon einen anderen Plan habe.

    Mir ist aber bei der Recherche die "Süden"-Reihe von Friedrich Ani in den Sinn gekommen und prompt gibt es bei ihr auch zwei Doppel-Kategorien Titel:

    Süden und der Mann im schwarzen langen Mantel
    Süden und die Frau mit dem harten Kleid


    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Ich kam auf den Gedanken, weil ich gerade - wie ich finde ein tolles Buch - Benedict Wells, Vom Ende der Einsamkeit - gelesen habe. Da geht es eben um eine komlpexe Geschwisterkonstellation - über Jahre..

    Beispiele:
    Renate Ahrens, Fremde Schwestern - auch ein tolles Buch, nicht einfach
    Ian McEwan, Abbitte - kennt ihr vielleicht alle?
    John Irving - Hotel New Hamphire - da ist etwas abgeschwächter. Ich muss es nochmal lesen, aber gibt es nicht sogar eine inzestuöse Beziehung. Das kann es übrigens auch sein: ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen Geschwistern.

    suzie
    Danke, suzie, das sind schöne Vorschläge! Abbitte kenne ich noch nicht und wollte es schon länger lesen, das ist jetzt ein guter Anlass.

    Zitat Zitat von ming50 Beitrag anzeigen

    Fällt Euch was ein zu "Frage als Titel?
    Ich glaube, die Kategorie war von mir?? Peinlicherweise bin ich mir nicht mehr sicher, wenn ja habe ich sie einfach ins Blaue hinein formuliert.
    Mir fällt ein:

    David Precht: Wer bin ich - und wenn ja wie viele?

    Ist vielleicht bekannt, aber hier die Info dazu aus dem Buchhandel:

    Eine faszinierende Reise in die Welt der Philosophie - Richard David Prechts Buch bietet Antworten auf die großen Fragen des Lebens
    Was ist Wahrheit? Woher weiß ich, wer ich bin? Warum soll ich gut sein?
    Bücher über Philosophie gibt es viele. Doch Richard David Prechts Buch "Wer bin ich?" ist anders als alle anderen Einführungen. Niemand zuvor hat den Leser so kenntnisreich und kompetent und zugleich so spielerisch und elegant an die großen philosophischen Fragen des Lebens herangeführt. Ein einzigartiger Pfad durch die schier unüberschaubare Fülle unseres Wissens über den Menschen. Von der Hirnforschung über die Psychologie zur Philosophie bringt Precht uns dabei auf den allerneusten Stand. Wie ein Puzzle setzt sich das erstaunliche Bild zusammen, das die Wissenschaften heute vom Menschen zeichnen. Eine aufregende Entdeckungsreise zu uns selbst: Klug, humorvoll und unterhaltsam!


    Oder: Warum Krieg? Ein Briefwechsel zwischen Albert Einstein und Siegmund Freud

    Oder: Warum war ich bloß ein Mädchen? Gabi Köpp

    Zusammenfassung hierzu: Januar 1945. Auf der Flucht vor den Russen in Richtung Westen sucht Gabi Köpp Schutz in einem Gehöft, in dem sich bereits andere Flüchtlinge verstecken. Für das Mädchen beginnt dort ein wahrer Alptraum, denn verraten von den anderen Frauen ist die Fünfzehnjährige der Willkür der russischen Soldaten ausgesetzt

    Oder: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war, Joachim Meyerhoff
    Beschreibung Klappentext: Zu Hause in der Psychiatrie – das kommt davon
    Ist das normal? Zwischen Hunderten von körperlich und geistig Behinderten als jüngster Sohn des Direktors einer Kinder- und Jugendpsychiatrie aufzuwachsen? Der junge Held in Joachim Meyerhoffs zweitem Roman kennt es nicht anders – und mag es sogar sehr. Sein Vater leitet eine Anstalt


    Es gibt unzählige weitere Titel aller Stilrichtungen, einfach auf einer Buchhandelsseite beim Suchbegriff ein Fragewort eingeben (und bei Wieso, weshalb, warum Kinderbücher ausschließen, sonst scrollt Ihr durch unzählige Titel der gleichnamigen Reihe).
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  8. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    772

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    War das nicht "Nicht auflegen?"
    Ja, du hast recht
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.

  9. Avatar von Saruma
    Registriert seit
    10.08.2015
    Beiträge
    1.063

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    In der Kategorie "Geschwister" hätte ich zwei Anregungen:

    Kris Steenberge - Verlangen

    Elisabeth, die Tochter des Schmieds, sehnt sich danach, ihrem Heimatdorf Woesten zu entkommen. Sie versucht, sich Bildung anzueignen und heiratet den jungen Arzt Guillaume Duponselle. Als kurz darauf Zwillinge zur Welt kommen, ist der Zweitgeborene so entstellt, dass der Vater sich weigert, ihm einen Namen zu geben. Doch Namenlos überlebt und hält fortan dem Vater und den anderen Dorfbewohnern den Spiegel vor.

    Das 19. Jahrhundert neigt sich dem Ende zu. In dem kleinen belgischen Dorf Woesten, unweit von Ypern, erwarten das junge Ehepaar Duponselles Zwillinge. Doch die Ehe steht unter keinem guten Stern. Beim erstgeborenen Valentijn geht alles gut, aber das zweite Kind kommt mit einem deformierten Gesicht zur Welt und geht fortan als Namenlos durchs Leben. Als die Brüder heranwachsen, ist Valentijn bei allen beliebt, während die Dorfbewohner und sogar sein eigener Vater nichts mit Namenlos zu schaffen haben wollen. Dann bricht der Erste Weltkrieg aus, und das kleine Woesten liegt mitten im großen Weltgeschehen. Als auch noch Elisabeth ermordet aufgefunden wird, ist für niemanden mehr die Zukunft wie zuvor.


    Das gelungene und erfolgreiche Debut dieses flämischen Autors. Besonders gut und spannend finde ich die Erzählweise mit Perspektivwechsel. Die Mitglieder der Familie Duponselle berichten nämlich alle einen Teil der Geschichte und zwar so kunstvoll aufgebaut, dass keine unnötigen Wiederholungen entstehen, sondern eher ein großer zeitlicher Bogen geschlagen wird und jede Figur ihre eigene Bühne bekommt und man sie viel besser verstehen kann. Zudem ist Kris van Steenberge ein menschenfreundlicher, empathischer Autor, der so richtig erzählen und die Geschichte zu einem guten und runden Ende bringen kann.
    Habe ich sehr gerne gelesen.

    Bruce Chatwin - Auf dem schwarzen Berg

    "Auf dem schwarzen Berg" erzählt von dem merkwürdigen, geradezu archaischen Leben der beiden Zwillingsbrüder Lewis und Benjamin Jones auf dem elterlichen Bauernhof in Wales. Bestimmt vom Rhythmus der Jahreszeiten, der Landschaft, der Arbeit, hat ihr Dasein eine Gewißheit, die durch niemanden und nichts zu erschüttern ist. In einer Art Unschuld kehren sie dem modernen Zeitalter den Rücken.

    Der erste Satz lautet: "Zweiundvierzig Jahre lang schliefen Lewis und Benjamin Jones Seite an Seite im Bett ihrer Eltern, auf ihrem Bauernhof, der "The Vision" genannt wurde."
    Ein nicht nur gefühlsmäßig sondern auch räumlich eng verbundenes Brüderpaar.
    Eine Geschichte vom Bleiben.

  10. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.787

    AW: Vorbereitung der nächsten Challenge - Kategorienvorschläge

    Ich wollte den Arbeitsstrang damit nicht aufblähen. Und leider kann ich den Titel nicht mehr ändern. Ich wollte irgendwie kundtun, dass ich dieses Mal ein wenig anders an die Sache herangehe. Oder anders gesagt: ich komme jeden Samstag an einer sehr guten Buchhandlung vorbei, die immer eine große Schnäppchenauswahl hat. Taschenbücher (oder auch gebundene) für wenig Geld. Ich habe mir oft verboten, da reinzusehen, wenn ich gerade aktuell was lese.
    Aber jetzt: gucke ich sehr gerne hin und vor allen Dingen gucke ich nach Kategorien. Und laufe ganz gut damit.
    Ok, mein SUB wird immer höher, aber es ist "billiger" als sonst und "ergebnisorientierter".

    suzie
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •