+ Antworten
Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 132
  1. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    21.200

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Interessieren würde er mich auch. Mal sehen, ob er mir mal begegnet

    Ich bin auch oft skeptisch, was Verfilmungen angeht, aber ich habe mir angewöhnt, Film und Buch als zwei ganz unterschiedliche Medien zu betrachten und etwas gnädiger bei der Beurteilung zu sein als früher.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  2. Avatar von hm10lb
    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    4.342

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Guten Morgen und einen schönen Muttertag, Ihr Lieben!

    Gestern habe ich meinen Kreuzchen-Bringer Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe von Benjamin Alire Sáenz zu Ende gelesen. Hat mich jetzt, ehrlich gesagt, nicht so vom Hocker gehauen. Es war ein - relativ typischer - "Coming of Age"-Roman mit den pubertären Problemen - nicht Fisch, nicht Fleisch - eines Fünfzehn- bis Siebzehnjährigen, zugegebenermaßen mit einem nicht ganz typschen Hintergrund. Wer bin ich? Wohin will ich? Wie schaffe ich es, XY zu küssen? Welche Rolle spielt diese Freundschaft? Joa...

    (1) The Hate U Give von Angie Thomas
    (2) The Clockmaker's Daughter von Kate Morton
    (3) Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe von Benjamin Alire Sáenz - Dante kann schwimmen. Ari nicht. Dante kann sich ausdrücken und ist selbstsicher. Ari fallen Worte schwer und er leidet an Selbstzweifeln. Dante geht auf in Poesie und Kunst. Ari verliert sich in Gedanken über seinen älteren Bruder, der im Gefängnis sitzt. Mit seiner offenen und einzigartigen Lebensansicht schafft es Dante, die Mauern einzureißen, die Ari um sich herum gebaut hat. Ari und Dante werden Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken, Träume und lachen gemeinsam. Sie beginnen die Welt des jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein großer und komplizierter Ort ist, an dem manchmal auch erhebliche Hindernisse überwunden werden müssen, um glücklich zu werden! In atemberaubender Prosa erzählt Sáenz die Geschichte zweier Jungen, die Loyalität, Freundschaft, Vertrauen, Liebe – und andere kleine und große Geheimnisse des Universums entdecken. (Amazon- Kurzbeschreibung)

    1. Buch, das eine Kategorie aus der vorigen Challenge abdeckt (3)
    2. Buch mit einem Himmelskörper im Titel
    3. Buch mit mehr als 6 Wörtern im Titel (Untertitel zählen nicht mit)(3)
    4. Buch, das mindestens auf 2 verschiedenen Zeitebenen spielt und zwischen diesen hin- und herwechselt (2)
    5. Roman, der in einem Verkehrsmittel spielt oder in dem es um's Fliegen geht
    6. Buch, dessen Handlung zwischen 1870 und 1925 spielt
    7. Buch, das unter einem Pseudonym erschien/erscheint
    8. Buch mit einem bestimmtem oder unbestimmtem Artikel im Titel (1)(2)(3)
    9. Buch, das man selbst schon einmal vor >20 Jahren gelesen hat oder das man geschenkt bekommen hat
    10. Buch, das schon einmal in der Bri empfohlen wurde
    11. Familienroman, der mind. 2 Generationen umspannt
    12. Roman, der in den 1970er Jahren spielt oder in diesem Jahrzehnt geschrieben wurde
    13. Roman, der am Arbeitsplatz (Büro, etc.) spielt
    14. Buch mit dem Nachnamen einer berühmten Persönlichkeit im Titel (Sachbuch oder Belletristik)(3)
    15. Roman mit dem Wort "und" im Titel (3)
    16. Buch, bei dem der Nachname des Autors ein Substantiv bzw. eigenständiges Wort ist (z.B. Thomas Mann, Stefan Zweig, Berufsbezeichnugen als Nachnamen wie Müller,...)
    17. Roman oder Sachbuch, in dem eine Sekte eine Rolle spielt
    18. Ein Buch mit einem Wochentag/Monat oder Datum im Titel
    19. Buch, in dem es um eine Revolution geht
    20. Das letzte Werk eines verstorbenen Autors oder ein posthum veröffentlichtes Buch


    Was ist Glück?
    Wohlwollen finden. Und Vertrauen.
    Sich willkommen fühlen.
    Miteinander lachen können.
    Sein dürfen, wie man ist. Unverstellt.
    Sich gut aufgehoben fühlen.
    Verstanden, geborgen, geliebt.

    (J. Mariss)


  3. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    862

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    "Nächsten Sommer" von Edgar Rai spielt in weiten Teilen in einem VW-Bus und passt somit prima zur Kategorie Verkehrsmittel.]
    Wie hat es Dir gefallen? Lesenswert?
    Mich hat es eigentlich sehr neugierig gemacht!

  4. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    539

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    @MM: jüngstes Beispiel für übersetzte Namen: ich lese meinem Sohn grad eine Art Indiana Jones vor,
    Englisch Jake Atlas and the Tomb of the Emerald Snake.
    Deutsch: Jake Turner und das Grab der Smaragdschlange.
    In sowas kann ich mich ja rein steigern :)
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Vor allem: Was soll sowas?
    Ich könnte das ja noch verstehen, wenn der Originalname irgendwie anstößig wäre, aber so?

  6. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    21.200

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Zitat Zitat von ysa Beitrag anzeigen
    Wie hat es Dir gefallen? Lesenswert?
    Ja, sehr! Ich meine, ich hätte im "Ich lese gerade"-Thread einen Kurzkommentar hinterlassen.

    Zitat Zitat von Hampelmuse Beitrag anzeigen
    @MM: jüngstes Beispiel für übersetzte Namen: ich lese meinem Sohn grad eine Art Indiana Jones vor,
    Englisch Jake Atlas and the Tomb of the Emerald Snake.
    Deutsch: Jake Turner und das Grab der Smaragdschlange.
    In sowas kann ich mich ja rein steigern :)
    Das ist einfach nur blöd. Das Wort "Atlas" existiert ja sogar im Deutschen.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  7. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    862

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Ja, sehr! Ich meine, ich hätte im "Ich lese gerade"-Thread einen Kurzkommentar hinterlassen.
    .
    Das hab ich anscheinend übersehen. Damit ist das Buch natürlich sofort auf meiner "Bücher-die-unbedingt-noch-gelesen-werden-müssen-Liste" gelandet! Ob ich jemals so alt werde, dass ich diese Liste ab"arbeiten" (eher ab"vergnügen") kann?

    Wo ist Dein Hut?


  8. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    539

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Hallo,

    Ich habe mein nächstes Buch fertig, Christof Weigold, Der Mann, der nicht mitspielt.

    Hollywood in den Roaring Twenties: ein wahres Sündenbabel zur Zeit der Stummfilme und der Prohibition. Rätselhafte Todesfälle erschüttern die Stadt. Mittendrin: ein deutscher Privatdetektiv. Christof Weigolds mitreißend spannender Detektivroman »Der Mann, der nicht mitspielt« ist der Start einer Reihe, die auf den größten Skandalen und ungeklärten Mordfällen des frühen Hollywood basiert.
    Privatdetektiv Hardy Engel, ein gescheiterter deutscher Schauspieler, wird von der schönen Pepper Murphy beauftragt, das verschwundene Starlet Virginia Rappe zu finden. Kurz darauf stirbt Virginia unter mysteriösen Umständen, nachdem sie eine Party des beliebten Komikers Roscoe »Fatty« Arbuckle besucht hat. Dieser wird beschuldigt, sie brutal vergewaltigt und tödlich verletzt zu haben. Angefacht von den Boulevardzeitungen des Hearst-Konzerns entwickelt sich der Fall zum größten Skandal der Stummfilmzeit, der ganz Hollywood in den Abgrund zu ziehen droht.
    Hardy Engel ermittelt in zwei rivalisierenden Filmstudios und in der Kolonie der Deutschen rund um Universal-Gründer Carl Laemmle. Unterstützt wird er von seinem Lieblings-Bootlegger Buck Carpenter, der ihn mit Insiderinfos und Whisky versorgt, und Pepper, in die er sich Hals über Kopf verliebt, obwohl sie etwas zu verbergen scheint. Als Hardy Engel schließlich die Wahrheit herausfindet, die allzu viele Leute vertuschen wollen, ist nicht nur sein Leben in Gefahr...


    Ich hab bei den Buchtipps schon drüber geschrieben, trotz Längen hat es mir gut gefallen. Ich fand der Zeitgeist kam sehr gut rüber, es hat einen Humor, der mir gut gefällt und irgendwie fühlt man sich ja auch nah dran- die ganzen Studios/ Firmen, ich dachte oft: ach ja, so war das , und es geht ja um Skandale, teilweise kam mir das gar nicht so unaktuell vor. Den Fall um Virginia Rappe und Fatty Arbuckle gab es wirklich.


    1) Joel Dicker, Die Geschichte der Baltimores
    2) Jocelyne Saucier, Ein Leben mehr
    3) Agatha Christie, Sleeping Murder
    4) David Foenkinos „Das geheime Leben des Monsieur Pick“
    5) Marc Elsberg, Blackout
    6) Leonie Swann, Gray
    7) Christof Weigold, der Mann der nicht mitspielt


    1. Buch, das eine Kategorie aus der vorigen Challenge abdeckt
    2. Buch mit einem Himmelskörper im Titel
    3. Buch mit mehr als 6 Wörtern im Titel (Untertitel zählen nicht mit)
    4. Buch, das mindestens auf 2 verschiedenen Zeitebenen spielt und zwischen diesen hin- und herwechselt
    5. Roman, der in einem Verkehrsmittel spielt oder in dem es um's Fliegen geht
    6. Buch, dessen Handlung zwischen 1870 und 1925 spielt
    7. Buch, das unter einem Pseudonym erschien/erscheint
    8. Buch mit einem bestimmtem oder unbestimmtem Artikel im Titel
    9. Buch, das man selbst schon einmal vor >20 Jahren gelesen hat oder das man geschenkt bekommen hat
    10. Buch, das schon einmal in der Bri empfohlen wurde
    11. Familienroman, der mind. 2 Generationen umspannt
    12. Roman, der in den 1970er Jahren spielt oder in diesem Jahrzehnt geschrieben wurde
    13. Roman, der am Arbeitsplatz (Büro, etc.) spielt
    14. Buch mit dem Nachnamen einer berühmten Persönlichkeit im Titel (Sachbuch oder Belletristik)
    15. Roman mit dem Wort "und" im Titel
    16. Buch, bei dem der Nachname des Autors ein Substantiv bzw. eigenständiges Wort ist (z.B. Thomas Mann, Stefan Zweig, Berufsbezeichnugen als Nachnamen wie Müller,...)
    17. Roman oder Sachbuch, in dem eine Sekte eine Rolle spielt
    18. Ein Buch mit einem Wochentag/Monat oder Datum im Titel
    19. Buch, in dem es um eine Revolution geht
    20. Das letzte Werk eines verstorbenen Autors oder ein posthum veröffentlichtes Buch


    Jetzt hab ich gezielt nach einem Buch gesucht, das ein Kriterium erfüllt und bin bei „Mondjahre“ gelandet.
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.

  9. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    862

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    01) "Der Stotterer" von Charles Lewinsky
    02) "Sei einzig, nicht artig" von Martin Wehrle
    03) "Das Kind, das nachts die Sonne fand" von Luca die Fulvio

    "Das Kind, das nachts die Sonne fand"
    15 Jahrhundert in den Ostalpen (und auch in der Nähe meines aktuellen Hauptwohnsitzes )
    Junger Held und viel, viel Ungemach, aber natürlich auch die eine oder andere Liebesgeschichte auf knapp 800 Seiten ausgebreitet. Alles zusammen meistens recht spannend, manchmal etwas zu detailgenau grausam geschildert. Es war kein Highlight, aber auch kein Flop. Luca die Fulvio kann erzählen, das hat er ja schon bewiesen und für alle Histofans sicher empfehlenswert!

    Weil es knapp 800 Seiten lang ist, zeichne ich 2 Kategorien ab: Die Sonne ist ja ein Himmelskörper und der Titel hat mehr als 6 Worte


    1. Buch, das eine Kategorie aus der vorigen Challenge abdeckt
      "Sei einzig, nicht artig" von Martin Wehrle
    2. Buch mit einem Himmelskörper im Titel
      "Das Kind, das nachts die Sonne fand" von Luca die Fulvio
    3. Buch mit mehr als 6 Wörtern im Titel (Untertitel zählen nicht mit)
      "Das Kind, das nachts die Sonne fand"
    4. Buch, das mindestens auf 2 verschiedenen Zeitebenen spielt und zwischen diesen hin- und herwechselt
    5. Roman, der in einem Verkehrsmittel spielt oder in dem es um's Fliegen geht
    6. Buch, dessen Handlung zwischen 1870 und 1925 spielt
    7. Buch, das unter einem Pseudonym erschien/erscheint
    8. Buch mit einem bestimmtem oder unbestimmtem Artikel im Titel
      "Der Stotterer" von Charles Lewinsky
    9. Buch, das man selbst schon einmal vor >20 Jahren gelesen hat oder das man geschenkt bekommen hat
    10. Buch, das schon einmal in der Bri empfohlen wurde
    11. Familienroman, der mind. 2 Generationen umspannt
    12. Roman, der in den 1970er Jahren spielt oder in diesem Jahrzehnt geschrieben wurde
    13. Roman, der am Arbeitsplatz (Büro, etc.) spielt
    14. Buch mit dem Nachnamen einer berühmten Persönlichkeit im Titel (Sachbuch oder Belletristik)
    15. Roman mit dem Wort "und" im Titel
    16. Buch, bei dem der Nachname des Autors ein Substantiv bzw. eigenständiges Wort ist (z.B. Thomas Mann, Stefan Zweig, Berufsbezeichnugen als Nachnamen wie Müller,...)
    17. Roman oder Sachbuch, in dem eine Sekte eine Rolle spielt
    18. Ein Buch mit einem Wochentag/Monat oder Datum im Titel
    19. Buch, in dem es um eine Revolution geht
    20. Das letzte Werk eines verstorbenen Autors oder ein posthum veröffentlichtes Buch

  10. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    539

    AW: Spring/Summer Reading Challenge 2019

    Guten Morgen,

    Ich habe von Eva-Maria Bast “Mondjahre” jetzt fertig.

    Deutsches Reich 1914. Johanna, Sophie und Luise sind drei mutige, starke und schöne junge Frauen, die Zukunft liegt verheißungsvoll vor ihnen. Doch dann bricht der Krieg aus und sie lernen das Leben von seiner finstersten Seite kennen. Sophie erwartet ein Kind von einem Franzosen, der jetzt Feind ist, Luise und Johanna geraten in russische Gefangenschaft. Der Krieg verlangt ihnen alles ab. Aber er macht sie auch stärker.


    Ich mag solche Bücher, darf auch mal lockerer geschrieben sein, dieses war zum mal so lesen ok, stellenweise etwas seicht. Es wird über Gefühle gesprochen, so wirklich mitgefühlt hab ich aber nicht, ging auch immer so schnell. Zack, gesehen, blonde Locken- heiraten.
    Dumme Schnepfe, voll unsympathisch und selbstbezogenen Eindruck vermitteln, tot. Und das immer als Andeutung schon vorher.


    1) Joel Dicker, Die Geschichte der Baltimores
    2) Jocelyne Saucier, Ein Leben mehr
    3) Agatha Christie, Sleeping Murder
    4) David Foenkinos „Das geheime Leben des Monsieur Pick“
    5) Marc Elsberg, Blackout
    6) Leonie Swann, Gray
    7) Christof Weigold, der Mann der nicht mitspielt
    8) Eva-Maria Bast, Mondjahre


    1. Buch, das eine Kategorie aus der vorigen Challenge abdeckt
    2. Buch mit einem Himmelskörper im Titel
    3. Buch mit mehr als 6 Wörtern im Titel (Untertitel zählen nicht mit)
    4. Buch, das mindestens auf 2 verschiedenen Zeitebenen spielt und zwischen diesen hin- und herwechselt
    5. Roman, der in einem Verkehrsmittel spielt oder in dem es um's Fliegen geht
    6. Buch, dessen Handlung zwischen 1870 und 1925 spielt
    7. Buch, das unter einem Pseudonym erschien/erscheint
    8. Buch mit einem bestimmtem oder unbestimmtem Artikel im Titel
    9. Buch, das man selbst schon einmal vor >20 Jahren gelesen hat oder das man geschenkt bekommen hat
    10. Buch, das schon einmal in der Bri empfohlen wurde
    11. Familienroman, der mind. 2 Generationen umspannt
    12. Roman, der in den 1970er Jahren spielt oder in diesem Jahrzehnt geschrieben wurde
    13. Roman, der am Arbeitsplatz (Büro, etc.) spielt
    14. Buch mit dem Nachnamen einer berühmten Persönlichkeit im Titel (Sachbuch oder Belletristik)
    15. Roman mit dem Wort "und" im Titel
    16. Buch, bei dem der Nachname des Autors ein Substantiv bzw. eigenständiges Wort ist (z.B. Thomas Mann, Stefan Zweig, Berufsbezeichnugen als Nachnamen wie Müller,...)
    17. Roman oder Sachbuch, in dem eine Sekte eine Rolle spielt
    18. Ein Buch mit einem Wochentag/Monat oder Datum im Titel
    19. Buch, in dem es um eine Revolution geht
    20. Das letzte Werk eines verstorbenen Autors oder ein posthum veröffentlichtes Buch


    Die Kategorie vor 20 Jahren gelesen oder geschenkt bekommen kann ich eigentlich auch abhaken, denn “ein Leben mehr” war ein Geschenk und ich hab am Wochenende von Judith Kerr “When Hitler Stole Pink Rabbit” gelesen und im forgetful Mog geschwelgt, aber ich brenne darauf, einige Lieblingsbücher aus meiner frühen Teeniezeit nochmal zu lesen, das heb ich mir mal auf.
    Geändert von Hampelmuse (28.05.2019 um 08:26 Uhr)

+ Antworten
Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •