+ Antworten
Seite 24 von 25 ErsteErste ... 1422232425 LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 249

  1. Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    866

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    @Marie-Madeleine: Hallo Marie-Madeleine, habe ich es überlesen oder wie hat Dir Swing Time jetzt gefallen? Könnte evtl. auch ein Buch für mich sein....

  2. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    19.019

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    Sorry, das hatte ich nicht mehr abschließend erzählt ...

    Ich bin etwas hin- und hergerissen. Zadie Smith kann gut erzählen, mir gefiel auch, wie sie in ganz vielen Aspekten den Finger am Puls der Zeit hat, sei es, was das Aufwachsen als Mischlingskind angeht, sei es fehlgeleitete Arten von "Entwicklungshilfe" oder auch Popkultur und Politik.

    Aber ich finde, sie verzettelt sich mit ihren vielen Themen und man weiß am Ende nicht mehr so recht, was nun eigentlich Hauptthema des Buches sein soll. Die Kinderfreundschaft zwischen der Erzählerin und Tracey, die als Tänzerin so viel besser ist? Die steile Karriere der Erzählerin als persönliche Assistentin eines internationalen Popstars und der tiefe Absturz? Das Schulprojekt in Afrika, das die Popsängerin ins Leben ruft und das die Erzählerin (die ärgerlicherweise keinen Namen hat) auch deshalb interessiert begleitet, weil sie dort ihren eigenen Wurzeln nachspüren kann? Oder doch die schwierige Mutter-Tochter-Geschichte?

    Da blieb mir am Ende zu viel in der Luft hängen oder aber war doof aufgelöst.

    "Zähne zeigen" von Smith kann ich allerdings sehr empfehlen.
    May you be surrounded by friends and family, and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude
    Leonard Cohen

  3. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    282

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    Guten Morgen,

    Ich lese grade “A Talent for Murder”, das Original von „Agathas Alibi“, das @ Judy neulich vorgestellt hatte. Eigentlich erfüllt das auch die Kategorie des irreführenden Titels- zumindest erzeugen die Titel bei mir genau gegenläufige Stimmungen. Wobei sie in sich auch passend sind, da jeweils Bezug nehmend auf „The Murder of Roger Ackroyd“/ „Alibi“.

    Danke jedenfalls für den Tipp, mir macht das Buch großen Spaß. Ich habe bislang sehr wenig von Christie gelesen, obwohl mit englischer Literatur aufgewachsen. Die wahre Begebenheit dahinter (über die ich nichts weiß, genau wie eben die meisten Titel) finde ich auch spannend, außerdem fühle ich mich richtig in die 20er Jahre mitgenommen. Und jetzt habe ich ziemlich Lust, meine Bildungslücken zu schließen, mal so richtig Agatha Christie zu lesen und auf alle Fälle den zweiten Band.

    Daneben höre ich gerade „das Flimmern der Wahrheit über der Wüste“ von Philipp Schwenke, der auf dem Leben und besonders der Orientreise Karl Mays 1899 beruht. Hier könnte ich genau das gleiche schreiben: obwohl mit deutscher Literatur aufgewachsen hab ich kaum was von May gelesen, weiß quasi nichts über die Hintergründe und Bücher, der Roman macht aber echt Spaß und ich finde das wirklich interessant. Allerdings, May werde ich nicht lesen, höchstens ein bisschen. Der ging nicht so wirklich an mich.

    Weitere Challenge Kriterien sind also grad nicht in Sicht, aber die läuft ja noch ne Weile.

    Marie-Madeleine: Zähne zeigen steht auch schon seit jaaaahren auf meiner Liste.
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.

  4. Avatar von Judy666
    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    473

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    @Hampelmuse, wie findest du den auf Englisch?

    Und danke für den Schwenke-Tipp, wir waren vor 3 Jahren im Karl-May-Museum und da mehr zu erfahren fände ich jetzt ganz gut ;-)
    Kein Mensch kann in der Wüste leben und davon unberührt bleiben.
    Er wird fortan, wenn auch vielleicht kaum merklich, den Stempel der Wüste tragen.
    (Wilfried Thesiger)


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    586

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    Zitat Zitat von Galah Beitrag anzeigen
    Geht mir dieses Mal ähnlich: Meine Merklisten mit Büchern, die mich sehr interessieren, sind voll wie nie mit Titeln, auf die ich im Zuge der Challenge-Recherchen gekommen bin. Für die aktuelle Challenge nützt es mir nichts,
    Ich habe die Kriterien der Challenges seit Winter 15/16 aufgelistet (Doppelungen ausgenommen) und gucke die immer mal wieder durch, wenn ich ein neues Buch anfangen will. So kriege ich nicht nur meinen Vorrat "weggelesen", sondern komme eben auch mal auf neue Titel, die ich sonst nicht in Betracht ziehen würde. Und da ich darüber Buch führe, bekomme ich auch ganz interessante Einblicke in meine Vorlieben, weil ich jedes Buch allen möglichen Kriterien zuordne.

    Zitat Zitat von Galah Beitrag anzeigen
    Gestern fiel mir wie Schuppen von den Augen, dass mir diese Challenge aus einem neurologischen Grund gut tut:
    Ich befasse mich gerade mit dem Thema Bullet Journaling und las in diesem Kontext, dass das Gehirn nur eine begrenzte Menge Entscheidungen am Tag fällen kann
    Ich habe erst kürzlich gelesen, dass die "Erfinder" dieser Theorie davon schon wieder abgerückt sind und es sehr überzeugende Gegenrede gibt - natürlich habe ich mir nicht gemerkt, wo ich das gelesen habe und finde online (noch) nichts dazu.

  6. Avatar von hm10lb
    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    4.324

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Ich habe die Kriterien der Challenges seit Winter 15/16 aufgelistet (Doppelungen ausgenommen) und gucke die immer mal wieder durch, wenn ich ein neues Buch anfangen will. So kriege ich nicht nur meinen Vorrat "weggelesen", sondern komme eben auch mal auf neue Titel, die ich sonst nicht in Betracht ziehen würde. Und da ich darüber Buch führe, bekomme ich auch ganz interessante Einblicke in meine Vorlieben, weil ich jedes Buch allen möglichen Kriterien zuordne.
    Beneidenswert!


    Was ist Glück?
    Wohlwollen finden. Und Vertrauen.
    Sich willkommen fühlen.
    Miteinander lachen können.
    Sein dürfen, wie man ist. Unverstellt.
    Sich gut aufgehoben fühlen.
    Verstanden, geborgen, geliebt.

    (J. Mariss)


  7. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    820

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    Nächstes Kriterium: "Buch mit einem Protagonisten, der in irgendeiner Weise "anders" ist"-
    Ich finde Harry Potter erfüllt dieses Kriterium problemlos. Im Rahmen eines Reread lesen wir alle Bände nach und nach wieder. Es ist schließlich ein Jubiläum! Und die einzelnen Bände erfüllen immer wieder auch Kriterien dieser Challenge - glücklicherweise!

    - "Alles ist lebend tot" von Natalie Mesensky
    - "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von JK Rowling
    - "Ein Leuchen im Sturm" von Nora Roberts
    - "Die Opfer, die man bringt" von Hjorth/Rosenfeldt
    - "Tage der Schuld" von Arnaldur Indidason
    - "Un hiver à Paris" von Jean-Philippe Blondel
    - "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" von JK Rowling


    01) Roman, dessen deutscher Titel im Vergleich zum Originaltitel irreführend ist
    "Die Opfer, die man bringt" von Hjorth/Rosenfeldt
    02) Buch, in dem Digitalisierung / neue Medien eine wichtige Rolle spielen
    03) Roman, der ein Lebensmittel/Gericht/Gewürz im Titel hat
    04) Buch mit einem hässlichen Cover
    05) Buch mit einer Jahreszeit im Titel
    "Un hiver à Paris" von Jean-Philippe Blondel
    06) Buch eines Autors aus einer ehem. Sowjetrepublik
    07) Buch eines isländischen Autors oder das in Island spielt
    "Tage der Schuld" von Arnaldur Indridason
    08) Buch der Rory-Gilmore-Leseliste

    09) Buch, in dem ein Rätsel eine wichtige Rolle spielt
    10) Buch eines Autors, der durch eine andere Tätigkeit bekannt geworden ist
    11) Buch mit einem Wetterphänomen im Titel
    "Ein Leuchten im Sturm" von Nora Roberts
    12) Buch mit einem Protagonisten, der in irgendeiner Weise „anders“ ist
    "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" von JK Rowling
    13) Buch, dessen Titel mit A beginnt
    "Alles ist lebend tot" von Natalie Mesensky
    14) Roman, dessen Titel in der deutschen Übersetzung identisch mit dem fremdsprachigen Originaltitel ist
    13) Roman, der verfilmt wurde
    "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von JK Rowling
    16) Buch mit einem ganzen Satz (Subjekt-Prädikat-Objekt) als Titel
    17) Buch mit einem Imperativ im Titel
    18) Theaterstück
    19) Roman mit autobiographischem Hintergrund / autobiographischen Elementen
    20) Roman oder Sachbuch aus einem Genre, das man sonst eher nicht liest

  8. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    820

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    "Der Junge muss an die frische Luft" von Hape Kerkeling
    "Buch mit einem ganzen Satz als Titel" kann hiermit als Kategorie angekreuzt werden.

    Ich habe das Buch schon einmal gehört, aber doch einiges wieder vergessen und ich mag seine Stimme und seine Art zu erzählen, folglich war ich eigentlich ganz froh, es noch einmal zu hören. Dass es perfekt für diese Challenge passt, ist nur ein weiterer Pluspunkt!
    Hape Kerkeling erzählt sehr offen von seiner Kindheit und Jugend. Sehr sympathisch berichtet er von den Menschen seiner Familie und den keinesfalls immer schönen Erlebnissen, die ihn geprägt und geformt haben. Er findet aber genau den richtigen Ton, die richtige Mischung um unterhaltsame, interessante und auch nachdenkliche Hörstunden zu schenken - auch beim zweiten Mal Hören! Empfehlenswert!

    - "Alles ist lebend tot" von Natalie Mesensky
    - "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von JK Rowling
    - "Ein Leuchen im Sturm" von Nora Roberts
    - "Die Opfer, die man bringt" von Hjorth/Rosenfeldt
    - "Tage der Schuld" von Arnaldur Indidason
    - "Un hiver à Paris" von Jean-Philippe Blondel
    - "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" von JK Rowling
    - "Der Junge muss an die frische Luft" von Hape Kerkeling


    01) Roman, dessen deutscher Titel im Vergleich zum Originaltitel irreführend ist
    "Die Opfer, die man bringt" von Hjorth/Rosenfeldt
    02) Buch, in dem Digitalisierung / neue Medien eine wichtige Rolle spielen
    03) Roman, der ein Lebensmittel/Gericht/Gewürz im Titel hat
    04) Buch mit einem hässlichen Cover
    05) Buch mit einer Jahreszeit im Titel
    "Un hiver à Paris" von Jean-Philippe Blondel
    06) Buch eines Autors aus einer ehem. Sowjetrepublik
    07) Buch eines isländischen Autors oder das in Island spielt
    "Tage der Schuld" von Arnaldur Indridason
    08) Buch der Rory-Gilmore-Leseliste

    09) Buch, in dem ein Rätsel eine wichtige Rolle spielt
    10) Buch eines Autors, der durch eine andere Tätigkeit bekannt geworden ist
    11) Buch mit einem Wetterphänomen im Titel
    "Ein Leuchten im Sturm" von Nora Roberts
    12) Buch mit einem Protagonisten, der in irgendeiner Weise „anders“ ist
    "Harry Potter und der Gefangene von Askaban"
    13) Buch, dessen Titel mit A beginnt
    "Alles ist lebend tot" von Natalie Mesensky
    14) Roman, dessen Titel in der deutschen Übersetzung identisch mit dem fremdsprachigen Originaltitel ist
    15) Roman, der verfilmt wurde
    "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von JK Rowling
    16) Buch mit einem ganzen Satz (Subjekt-Prädikat-Objekt) als Titel
    "Der Junge muss an die frische Luft! von Hape Kerkeling
    17) Buch mit einem Imperativ im Titel
    18) Theaterstück
    19) Roman mit autobiographischem Hintergrund / autobiographischen Elementen
    20) Roman oder Sachbuch aus einem Genre, das man sonst eher nicht liest
    Geändert von ysa (08.12.2018 um 17:21 Uhr)

  9. Avatar von ysa
    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    820

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    Zitat Zitat von Galah Beitrag anzeigen

    Geht mir dieses Mal ähnlich: Meine Merklisten mit Büchern, die mich sehr interessieren, sind voll wie nie mit Titeln, auf die ich im Zuge der Challenge-Recherchen gekommen bin. Für die aktuelle Challenge nützt es mir nichts
    Da geht es mir ähnlich: mein SuB und meine Muss-ich-noch-unbedingt-lesen-Liste sind durch diese Challenge enorm angewachsen - und trotzdem finde ich nur wenig Bücher, die für diese Challenge passend wären.
    OK... vielleicht finde ich es einfach nur amüsant nach neuen Büchern zu suchen und sie dann ganz glücklich auch zu finden.
    Mit dieser Einstellung werde ich meinen SuB sicher nie abbauen können....


  10. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    586

    AW: Autumn/Winter Reading Challenge 2018/19

    Für die Kategorie "Jahreszeit im Titel" habe ich eine Storysammlung von Stephen King gelesen. Unter anderem war auch die Grundlage für den Film "Die Verurteilten" darin enthalten, und ich habe mal wieder festgestellt, was für ein großartiger Schriftsteller Stephen King ist, wenn er nicht Horror schreibt.

    (1) Adam Fawer: Gnosis
    (2) Jan Lars Jensen: Nervous System
    (3) Elizabeth von Arnim: Alle meine Hunde
    (4) Hans Rath - Und Gott sprach: Wir müssen reden!
    (5) J.K. Rowling - Harry Potter and the Philosopher's Stone
    (6) William Shakespeare - Was ihr wollt
    (7) Stephen King - Frühling, Sommer, Herbst und Tod

    • Roman, dessen deutscher Titel im Vergleich zum Originaltitel irreführend ist
      [1,2]Buch, in dem Digitalisierung / neue Medien eine wichtige Rolle spielen
    • Roman, der ein Lebensmittel/Gericht/Gewürz im Titel hat
    • Buch mit einem hässlichen Cover
      [7]Buch mit einer Jahreszeit im Titel
    • Buch eines Autors aus einer ehem. Sowjetrepublik
    • Buch eines isländischen Autors oder das in Island spielt
      [5]Buch der Rory-Gilmore-Leseliste
      [5]Buch, in dem ein Rätsel eine wichtige Rolle spielt
    • Buch eines Autors, der durch eine andere Tätigkeit bekannt geworden ist
    • Buch mit einem Wetterphänomen im Titel
      [1,2,5]Buch mit einem Protagonisten, der in irgendeiner Weise „anders“ ist
      [3]Buch, dessen Titel mit A beginnt
      [1]Roman, dessen Titel in der deutschen Übersetzung identisch mit dem fremdsprachigen Originaltitel ist
      [5,6,7]Roman, der verfilmt wurde
      [4]Buch mit einem ganzen Satz (Subjekt-Prädikat-Objekt) als Titel
    • Buch mit einem Imperativ im Titel
      [6]Theaterstück
      [2,3]Roman mit autobiographischem Hintergrund / autobiographischen Elementen
      [2,3]Roman oder Sachbuch aus einem Genre, das man sonst eher nicht liest


    Hm, ein doofes Layout ...

+ Antworten
Seite 24 von 25 ErsteErste ... 1422232425 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •