+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    282

    AW: Sheers, Owen: I saw a Man

    Hallo,

    Sorry ich les jetzt erst wieder.
    Diskutiert bitte schon. Ich werde im Moment arbeitstechnisch hat so abgefüllt, dass ich zur Zeit gar nichts „freiwillig“ lesen mag.

    Viele Grüße
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.

  2. Avatar von Lorolli
    Registriert seit
    24.02.2005
    Beiträge
    29.739

    AW: Sheers, Owen: I saw a Man

    Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist aber auf keinen Fall ein Krimi.

    Allerdings ist es schon wieder etwas länger her, dass ich es ausgelesen habe und deswegen kann ich auf Einzelheuten nicht mehr eingehen. Habe danach einfach zu viele andere Bücher gelesen.

    In nächster Zeit bin ich viel unterwegs und verabschiede mich erstmal vom Lesekreis.

    Wünsche euch viel interessante Bücher.
    Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

  3. Avatar von lu.lu
    Registriert seit
    26.04.2007
    Beiträge
    990

    AW: Sheers, Owen: I saw a Man

    So, nun habe ich endlich meine Schlußfolgerung zu Papier gebracht:

    Das Buch fängt spannend an, jedoch man muß sich 167 Seiten gedulden, bis man erfährt, was für ein „Ereignis in Gang“ gesetzt wird, das „ihrer aller Leben schlagartig verändert“. Und gespannt verfolgt man das Ganze.
    Der Autor erzählt ganz unterschiedlichen Geschichten, die nahtlos ineinandergreifen. Er schafft es, die Geschichte aller – von Samantha Nelsons Fotostudien an der New Yorker Parsons School for Design bis zu den Piloten, die vom Luftwaffenstützpunkt in der Wüste Nevadas aus Drohnen steuern – fesselnd zu erzählen. Ich habe es wirklich gespannt gelesen und wollte endlich wissen, was da passiert ist! Was dann passiert, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.

    Diese Geschichte, wie sich Michael in das Nachbarhaus begibt, um sich ein Werkzeug zurückzuholen, das er Josh geliehen hat und gerade selber benötigt, zieht sich lange und voller Spannung hin. Wie in Zeitlupe bewegt sich Michael im Haus, und bei jedem Schritt überfallen ihn die Erinnerungen an seine Frau Caroline. Hinein fließen auch die Erinnerungen von Daniel, der eine Schuld am Tode von Michaels Frau trägt.

    Was nach dem Unglück folgt ist ein wahnsinnig schlechtes Gewissen von Michael (und von Daniel). Die Freundschaf bricht, obwohl er Samantha sehr zur Seite steht. Da er es nicht schafft, seine Schuld zu gestehen, beginnt er, das Ganze als Roman niederzuschreiben.

    Die Geschichte, die Michael aufschreibt, wird vielleicht niemand lesen, aber die Wahrheit wurde erzählt und das eigene Gewissen bereinigt. Sie wurde zum Abschluss gebracht, vielleicht auch irgendwann mal für alle anderen Beteiligten.

    Ich finde, Owen Sheers beschreibt meisterhaft, wie eine einzige Entscheidung eines Menschen das Leben vieler, auch scheinbar unbeteiligter Personen, beeinflussen kann.

    lu.lu

  4. Avatar von lu.lu
    Registriert seit
    26.04.2007
    Beiträge
    990

    AW: Sheers, Owen: I saw a Man

    Hallo, liebe Leute, was ist los? Ihr könnt doch nicht schon alle Winterschlaf halten. Wie sieht es aus mit unserem Lesekreis?

    Laßt mal von euch hören. Wollen wir vielleicht pausieren und im Januar weitermachen?

    Es wäre doch sehr schade, wenn unser Lesekreis einfach so verchwindet.

    Liebe Grüße an alle
    lu.lu

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •