+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 67

  1. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    1.931

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Ich wünsche allen Skarmeta - Lesern viel (Entdeckungs)freude !

  2. Inaktiver User

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Den Skarmeta Roman kenne ich nicht, finde es aber sehr enttäuschend, dass der Trafikant ein Abklatsch ist, wirklich schade, wenn es zwischen Geschichten so offensichtlich Parallelen gibt :( Das gibt direkt mal einen Minuspunkt für den Euphoriedämpfer ;)

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Trotz allem gefiel mir das Buch insgesamt. Der Paukenschlag zum Schluss, den fand ich wieder stimmig. Ausgerechnet die "böhmische Zahnlücke" überlebt den ganzen Mist, wahrscheinlich weil sie sich immer hübsch mit den "richtigen" Leuten zusammentat.
    Mir hat das Ende auch gefallen!

    Zitat Zitat von panzernashorn Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, wie Ihr "Mit brennender Geduld" findet.
    Es hat mich schon erstaunt, dass keiner der Rezensenten, die den "Trafikant" in den Himmel loben, Skarmeta zu kennen scheint. Ich bin keine professionelle Leserin, aber an Neruda kommt man nicht vorbei, wenn man sich ernsthaft mit Literatur beschäftigt und dann stolpert man früher oder später über Skarmeta,
    Die jungen Männer in beiden Texten sind ähnlich angelegt, als naive "tumbe Toren", die den älteren Mann als Ratgeber in Liebesangelegenheiten ansprechen, der Gang der Handlung läuft weitgehend parallel.
    Skarmeta habe ich mit großem Vergnügen, zum Ende hin auch mit Beklemmung gelesen. Es wäre schön, wenn dieser Text wieder in Erinnerung gebracht würde. Auf Literatur aus zweiter Hand kann man verzichten.
    Das (was in deinem letzen Satz steht) finde ich auch. Aber die Schreibstile unterscheiden sich schon, oder?


  3. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    1.931

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Glücklicherweise - Skarmeta erweist Neruda die Reverenz. Prall, metaphernreich, manchmal deftig ...
    Lateinamerikanische Literatur ist schon etwas Eigen-artiges.

  4. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.521

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Zitat Zitat von panzernashorn Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, wie Ihr "Mit brennender Geduld" findet.
    Es hat mich schon erstaunt, dass keiner der Rezensenten, die den "Trafikant" in den Himmel loben, Skarmeta zu kennen scheint. Ich bin keine professionelle Leserin, aber an Neruda kommt man nicht vorbei, wenn man sich ernsthaft mit Literatur beschäftigt und dann stolpert man früher oder später über Skarmeta,
    Die jungen Männer in beiden Texten sind ähnlich angelegt, als naive "tumbe Toren", die den älteren Mann als Ratgeber in Liebesangelegenheiten ansprechen, der Gang der Handlung läuft weitgehend parallel.
    Skarmeta habe ich mit großem Vergnügen, zum Ende hin auch mit Beklemmung gelesen. Es wäre schön, wenn dieser Text wieder in Erinnerung gebracht würde. Auf Literatur aus zweiter Hand kann man verzichten.
    Ich kenne das Buch nicht, aber wir sind/waren Autor/Titel ein Begriff. Ich denke, ich werde es auch lesen. Wobei man dieses Motiv:
    (...) als naive "tumbe Toren", die den älteren Mann als Ratgeber in Liebesangelegenheiten ansprechen,(...)
    sicher häufiger in der Literaturgeschichte findet.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))


  5. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    6

    Beitrag AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    6.5 von 10 Hoyos de Monterrey.

    Der Funke wollte - aus ganz unterschiedlichen Gründen - bei mir nicht so recht überspringen. Trotzdem gewiss ein feines kleines Buch.

    Und jetzt bin ich auch auf Skarmetas Erzähltemperament und Sprachsound gespannt. Danke für den Hinweis, panzernashorn !

  6. Avatar von Lorolli
    Registriert seit
    24.02.2005
    Beiträge
    30.137

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Ich bin gespannt, wie Ihr "Mit brennender Geduld" findet.
    Mir hat es sehr gut gefallen. Ich finde aber, dass zwar Parallelen zu dem Trafikant vorhanden sind, aber dadurch dass die Bücher auf unterschiedlichen Kontineten spielen, siind sie doch unterschiedlich.

    Ich finde beide Bücher gut.

    Wer das TB " Mit brennender Geduld " haben möchte, ich verschenke es gerne. Einfach eine PN schicken.
    Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

  7. Avatar von Salina
    Registriert seit
    07.03.2001
    Beiträge
    601

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    So, jetzt bin ich auch durch mit dem Trafikanten.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil passt wunderbar zu der Geschichte.

    Wie Franz sich entwickelt, wie er sich in der Großstadt zurechtfindet, seine Beziehung mit Freud und seine Liebe zu Anezka, und wie er sich am Ende entschließt, ein Zeichen zu setzen, fand ich großartig. Er wusste genau, was ihn im Hotel Metropol erwartet: Folter und Tod. Ich bewundere solche Menschen!

    Das Buch als Abklatsch von Skarmetas Buch zu bezeichnen, finde ich sehr merkwürdig!
    Durch diese Abwertung wurde wohl auch die Diskussion hier sehr gebremst. Schade!
    Das Herz, auch es bedarf des Überflusses, genug kann nie und nimmermehr genügen. (Conrad Ferdinand Meyer)

  8. VIP Avatar von Orange
    Registriert seit
    05.02.2003
    Beiträge
    50.182

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Zitat Zitat von Salina Beitrag anzeigen
    Das Buch als Abklatsch von Skarmetas Buch zu bezeichnen, finde ich sehr merkwürdig!
    Durch diese Abwertung wurde wohl auch die Diskussion hier sehr gebremst. Schade!
    Das kann natürlich sein aber ich glaube es eher nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich hier alle von einer Meinung so beeinflussen lassen, daß sie den Trafikanten nicht mehr diskutieren möchten.

    Ich kann leider immer noch nichts zum Trafikanten sagen, mir fehlen immer noch ein paar Seiten. Irgendwie kann ich mich nicht aufraffen...

  9. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.956

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Sorry, ich wollte noch auf Zimtfischs Fragen eingehen, bin durch den Krimi-Lesekreis abgelenkt worden.
    Werde ich aber morgen nachholen.

    Ich hoffe nicht, dass durch den Skarmeta-Einwand die Diskussion zum Erliegen gekommen ist.
    Ich finde das jedenfalls interessant und habe mir dieses Buch auch gekauft, aber noch nicht gelesen. Dazu noch eine Biographie über Neruda, da ich ihn (außer dem Namen nach) so gar nicht kenne.

  10. Avatar von Bergamot
    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    3.412

    AW: BriCom-Lesekreis liest: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

    Ich habe mich ein bißchen durch das Büchlein geschleppt... einiges fand ich toll, so zB die verzweifelte Liebe zu Anezka und das Entdecken all dieser Gefühle durch Franz. Auch die Mutter gefiel mir gut. Mit dem Trafikanten hatte sie bestimmt irgendwann mal was, sie scheint ja kein Kind von Traurigkeit gewesen zu sein

    Das Ende fand ich sehr plötzlich und fast verstörend - was wiederum zu dieser Art eines Endes eines Menschenlebens passt.

    Die Passagen mit Freud kamen mir an den Haaren herbeigezogen vor, die mochte ich nicht und fand ich streckenweise (vor allem die letzte) auch langweilig. Passenderweise gab es letzte Woche eine Frage zu Anna Freud bei Wer wird Millionär, das fand ich dann wieder ganz lustig

    Insgesamt: ganz nett aber nicht herausragend.
    Maxi: Januar 2007 & Midi: Februar 2011 & Mini: September 2013


+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •